Mixermatrix für die DAW

von Armin, 06.04.16.

  1. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 06.04.16   #1
    Hi,

    ich habe mir heute angesehen, was ich hier zu Hause rumstehen habe.
    Das Ergebnis:
    ich habe 4 Signalquellen (DAW, Synths analog, Mikrofone), die weitestegehend Stereo sind
    ich habe 4 Signalsenken (DAW & Speaker), ebenfalls stereo.

    Ich stelle mir also einen quadratischen Mixer vor, der mir erlaubt, mithilfe eines Lautstärkenpotis für jede Kombination von Eingang & Ausgang ein routing vorzunehmen.
    Schön wären noch mono & mute taster, ist aber nicht so wichtig.


    Ich bevorzuge symmetrische Signale (XLR, 3pol Klinke), aber mit Cinch könnte ich notfalls auch leben.
    Ein oder zwei eingebaute Kopfhörerverstärke bedeuten Bonuspunkte!

    Kennt jemand so ein Gerät?
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.453
    Zustimmungen:
    3.775
    Kekse:
    17.421
    Erstellt: 07.04.16   #2
    Wo ist denn der Zusammenhang von einer Lautstärkenregelung und dem Routing?
     
  3. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 07.04.16   #3
    Ganz einfach:

    keine Lautstärke (-inf dB) ist gleich "Schalter aus, nicht auf diesen Ausgang geroutet".
    jede andere Lautstärke (x dB) ist gleich "Schalter ein, mit einer bestimmten Lautstärke auf diesen Ausgang geroutet".


    Wenn's bei der Vorstellung hilft:
    ich suche ein Mischpult ohne EQ, ohne FX, ohne kompressor, ohne fader, ohne Master Out. Nur mind. 4 Aux-Wege.
     
  4. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.453
    Zustimmungen:
    3.775
    Kekse:
    17.421
    Erstellt: 07.04.16   #4
    Ich bezweifle ganz stark, dass es solch ein Gerät gibt.

    Am ähnlichsten wäre wohl eine Patchbay plus Monitor-Controller.

    Aber irgendwie komme ich nicht von dem Eindruck weg, dass Du es Dir unnötig kompliziert machst. Einfachste Lösung wäre wohl ein Audio-Interface mit der entsprechenden Anzahl Ein- und Ausgängen (leider schreibst Du nicht Wieviele es sein sollen). Da Du wahrscheinlich (auch wenn Du das nicht schreibst) auch ohne den Rechner anzuschmeißen die Synths nutzen möchtest, müsste das also eines sein das die I/O-Konfiguration speichern und auch "ausgeschaltet" funktionieren kann.
     
  5. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 08.04.16   #5
    4 Stereo-Eingänge, 4 Stereo-Ausgänge wären genug. Mehr ist Bonus :-)
    An eine digitale Lösung habe ich noch nicht gedacht. Sowas kommt in Frage, wenn die Signallatenz unter 1ms ist und das Ding stand-alone fähig ist (wie du schon vorschlägst).

    Ansonsten könnte ein Monitor-Controller dem recht nahe kommen. Die meisten erlauben allerdings immer nur einen aktiven Ausgang (z.B. Drawmer MC 2.1).
    Ich wünsche mir, beispielsweise den DAW-Ausgang auf die Kopfhörer zu legen und gleichzeitig die Mikrofone auf den DAW-Eingang zu legen. Und wenn mich das nicht glücklich macht, möchte ich vllt noch die Mikrofone auf den Kopfhörern dazu mischen können...
    Daher der Vergleich mit dem Pult, das nur Aux-Wege hat.
    Kennst du einen Monitor-Controller, der das kann?
     
  6. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    14.654
    Zustimmungen:
    4.960
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 08.04.16   #6
    ich habe ein iConnectAudio4+, dass der Sache funktional relativ genau entspricht
    zumindest was den Mixer und die Matrix betrifft, was man sich auf den Kopfhörer legt, mutet, etc
    das eingestellte Routing wird auch ohne Rechner beibehalten (läuft mit PC/Mac und IOS)
    Pegeleinstellungen (ohne Rechner) laufen über ein berührungsempfindliches Panel+Drehrad
    ich nutze es als Interface für 1 DAW und 1 iPad
    sowie für die Ausgabe einer weiteren DAW mit eigener Soundhardware als Monitor (über Line-In)
    leider fehlt für dein 'Mengengerüst' ein weiterer stereo-Line-In
    ich erwähne es wegen der ungewöhnlichen Funktionalität trotzdem mal...

    cheers, Tom
     
  7. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 10.04.16   #7
    nice; schade nur, dass ich etwas größeres suche. Und MAC ist leider keine Option.
    Ich habe mal die digitalen Lösungen angesehen.
    Da fällt auf: würde gerne dafür maximal 500EUR ausgeben. Könnte schwierig werden.

    Noch jemand Ideen?
     
  8. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.453
    Zustimmungen:
    3.775
    Kekse:
    17.421
    Erstellt: 10.04.16   #8
    Das kann jeder mir bekannte DSP-Mixer von Multi-I/O-Audio-Interfaces.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    14.654
    Zustimmungen:
    4.960
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 10.04.16   #9
    wie kommst du auf Mac ? das Interface kann man auch an 2 Windows Rechnern betreiben ;)

    cheers, Tom
     
  10. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 18.04.16   #10
    jupp, hatte das falsch gelesen.


    Aktuell schwanke ich zwischen dem omnitronic MZD 88 für 200€
    + braucht wenig Platz
    + Bedienung versteht jeder auf Anhieb
    + passt in ein Rack
    - muss auf den Tisch (außer ich kaufe noch nen Monitorcontroller dazu)
    - zerkratzt den Tisch (muss deswegen evtl. in ein Rack)
    - kommt ohne Kopfhörerverstärker
    - evtl. no-name Soundqualität. Will man das in der Recording-Signalkette?

    und dem Soundcraft Ui12 für 300€
    + 2 integrierte Kopfhörerverstärker
    + integrierte Preamps
    + viel flexibler einsetzbar
    + fernsteuerbar, sogar über WLAN, muss also nicht auf den Tisch
    + integrierte Wandler (ich weiß aber nicht, ob ich die meine RME HDSP vorziehen sollte, auch wg. Latenz)
    - hat einen echt seltsamen Formfaktor
    - muss evtl. die Kopfhörerausgänge missbrauchen (oder die internen Wandler für die DAW verwenden)
    - keine Ahnung, wie sich der WLAN access point mit meinem router versteht
    - mein Telefon ist zu gammlig um als Fernbedienung herzuhalten
    - keine Ahnung, wie reaktiv die "Fernbedienung" dann ist
    - ich überlege schon, ob ich nicht die größere Variante kaufe (die mit 530€ empfindlich teurer ist)


    puuuh...
     
  11. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    5.878
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.854
    Kekse:
    19.192
    Erstellt: 18.04.16   #11
    Das denke ich mir auch, wenn ich mir den Thread durchlese.

    Ich habe ein Focusrite Interface, und mit der "Saffire MixControl" (die Software, welche Einstellungen am Interface vornimmt und abspeichert) kann man alles regeln, was der Threadersteller wünscht...
     
  12. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.04.16   #12
    hier wurde noch kein Interface konkret vorgeschlagen, dass meine Anforderungen erfüllt.
    Signalschwarz meint immer nur "nimm irgendwas". Das hilft kaum.

    Hab mal die Focusrite Dinger angesehen.
    Das 18i8 hat wenig Ausgänge aber es käme in Frage, wenn ich meine RME HDSP komplett rauswerfe, und das Interface wirklich auch zur Anbindung der DAW verwende. Dann aber müsste ich sicher sein, dass ich weitestgehend Latenzfrei VSTis spielen kann und dass ein einigermaßen brauchbarer Analyzer dabei ist. Die Präzision des Digichecks weiß ich nämlich schon zu schätzen.

    Mit dem 18i20 hätte ich sogar noch etwas Luft. Aber ob ich im Notfall wirklich zwei Interfaces an meinen Rechner anschließen möchte, in der Hoffnung, dass sich die Treiber nicht gegenseitig fresse, weiß ich nicht.



    Könnt ihr was gegen meine Bedenken machen?
     
  13. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    8.453
    Zustimmungen:
    3.775
    Kekse:
    17.421
    Erstellt: 19.04.16   #13
    Ja, sicher...
     
  14. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    14.654
    Zustimmungen:
    4.960
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 20.04.16   #14
    ja super... damit kommst du jetzt raus ? ;)
    häng' ein Adat Interface dran und mit Totalmix hast du die gewünschte Patchbay
    ist halt nicht sehr intuitiv, aber wenn's damit nicht geht, geht's auch anders nicht...

    cheers, Tom
     
  15. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 21.04.16   #15
    Sorry. Euch scheint immer klar zu sein, wie diese setups aussehen müssen. Mir ist es das nicht, daher:

    Was ist ein ADAT Interface? Hast du mal ein Beispiel?
    Ist das einfach ein Haufen AD & DA Wandler, die per ADAT an die Soundkarte angeschlossen werden?
    https://www.thomann.de/de/focusrite_octopre_mkii.htm
    sowas?

    Wie kann das Ding das Routing übernehmen, wenn der PC ausgeschaltet ist? Klappt das?
    Under der übernimmt dann jedes Mal die Einstellungen, die ich am Mixer vornehme, speichert sie und benutzt sie weiter?
     
  16. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    14.654
    Zustimmungen:
    4.960
    Kekse:
    38.297
    Erstellt: 22.04.16   #16
    sorry, so weit reicht mein Gedächtnis (idR) nicht zurück...
    ich war bei meiner letzten Antwort davon ausgegangen, dass die HDSP ständig verfügbar bzw im Einsatz ist
    wenn der Rechner aus ist, macht die natürlich genau gar nix :oops:
    andererseits könnte ich mir vorstellen, dass sie ihren Zustand auch im 'Tiefschlaf' des Rechners beibehält
    (solange der Strom nicht gekappt wird)
    ja, etwas in der Art - bei Focusrite schlagen die Mikrofonvorstufen höher zu Buche
    recht beliebt für solche Anwendungen ist der Behringer ADA8200

    im Tiefschlaf zieht der Rechner kaum Strom, die Karte noch weniger - also einfach statt Ausschalter Standby benutzen
    wäre eine elegante Lösung, ggf mal bei RME nachsehen/fragen

    cheers, Tom
     
  17. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 24.04.16   #17
    ist denn bei deinem Focusrite ein Analyzer dabei - ähnlich wie bei der HDSP?
    (Spektrum, Korrelation, ...)
    mit der entsprechenden Qualität?
    Denn bisher habe ich in Software noch nichts vergleichbares gesehen wie den Digicheck, der ja auf dem internen DSP läuft...

    Falls ja, bin ich am überlegen, einfach umzusteigen. Das PCI-Ding hat ohnehin nicht so viel Zukunft...
     
  18. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 24.04.16   #18
    Welchen DSP? Die HDSP hat keinen DSP in dem Sinne, auf dem sowas laufen kann. Digicheck läuft auf dem Rechner und monitort die I/Os.

    Aber was vergleichbares ist bei den Focusrites nicht dabei. Das müsstest Du Dir als Plugins zusammenstellen :o
     
  19. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 24.04.16   #19
    ...das kann so ziemlich jedes anständige Interface auch ohne komplizierte Routing-Matrix. ;)



    Klopf' es gleich in die Tonne - qualitativ ist das nix!




    Wenn schon eine RME-Lösung im Studio steht, würde ich mir um andere Lösungen erst gar keine Gedanken mehr machen! (;)) - Treiber-mässig kann es im Heimstudio eigentlich gar nicht besser werden...

    Was das analoge Routing vor der RME anbelangt, so tut es eine einfache Patchbay z.B. von Neutrik (...oder eine ADAT-Erweiterung à la Octopre, wenn internes Routing gewüscht ist.)



    :hat:
     
  20. Armin

    Armin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    10.06.18
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 24.04.16   #20
    Das habe ich erwartet. Fair enough.
    Ich habe mir nochmal die Reviews vom Octopre durchgelesen und scheinbar taugt des gar nicht für meine routing-Aufgabe

    damit bleibt in meiner Preisklasse nur noch die Behringer Box. Hier stört mich die Anordnung der Buchsen (8x vorne) und ich frage mich, ob das Qualitäts-Argument von oben nicht auch hier zieht? Ist schließlich die Recording-Signalkette (wenn auch nur nur Hobby).
    Theoretisch könnte ich sogar auf die (teuren) Preamps verzichten - das meiste sind symmetrische Line-Signale und für die Mikrofone habe ich noch einen PRE-73 MKII.


    Ist ADAT überhaupt die Schnittstelle der Wahl von der HDSP zu der Wandlerbox? Immerhin kann die Soundkarte noch einiges anderes
    http://www.rme-audio.de/products/hdsp_9632.php
    (sorry wg. der Fragen; hatte noch nicht so viel mit Digital Audio im Kabel zu tun ^^)
     
Die Seite wird geladen...

mapping