Mobiles (USB 2.0?) Audiointerface mit 8(+) Mikrofoneingängen

T

TDoG

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.18
Mitglied seit
08.07.06
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo liebe Musiker-Board-Mitglieder, :)

momentan bin ich auf der Suche nach einem neuen Audiointerface für den mobilen Gebrauch, da mein bisheriges dafür leider nicht geeignet ist. Auch wenn's ähnliche Themen schon mehrfach gab, konnte ich trotzdem nicht widerstehen, noch einmal gezielt nachzufragen. Ich versuche mal, die Lage schrittweise klarzumachen:

Habe ich
- Desktoprechner mit Windows 7 (32 Bit)
- Interface: Echo Layla3G (PCI-Interface), Betrieb über ASIO 2.0 Treiber
- Zus. Preamp: SM Pro Audio PR 8 E
~> Aufnahme von bis zu 8 dyn. oder Kondensatormikrofonen (brauche ich z. B. für Schlagzeug) möglich

Sound- und treibertechnisch bin ich mit diesem Setup soweit sehr zufrieden. Das neue Setup sollte wenn möglich diesen Standard halten oder verbessern. MIDI- und Digitalanschlüsse nutze ich bisher nicht, besonders ausgepfeilte Routing-Möglichkeiten für's Monitoring habe ich auch noch nie verwendet.

Will ich
- Mobile Interfacelösung, die genauso an meinem HP-Laptop (ebenfalls Win7 32) betrieben werden kann
- Preis: max. ca. 500 €
- 8 analoge Eingänge, jeweils für Line- oder Mikrofonsignale (um erstmal den externen SM Pro Audio Preamp zu sparen), mit Phantomspeisung
- Gerne mehr analoge Line-Eingänge oder Erweiterungsmöglichkeit, um z. B. für Drumaufnahmen noch etwas flexibler für die Zukunft zu sein (SM Pro Audio Preamp könnte dabei wieder ins Spiel kommen)

Sehr schön fand ich beim Stöbern immer das Focusrite Saffire Pro 40, da es alle meine Anforderungen abdeckt (der 2. Kopfhöhrer-Ausgang ist z. B. auch schön) und einen guten Sound haben soll, ABER: :rolleyes:

- Mein Desktoprechner hat keine Firewire-Schnittstelle.
- Mein Notebook hat einen kleinen 4-Pin FW-Anschluss, der nicht mit einem TI-Chipsatz ausgestattet ist (von Marvell oder JMicron ist er glaube ich)
~> Ein USB 2.0 Interface wäre mir eigentlich am liebsten, da die ganzen Erweiterungsgeschichten mit PCI- bzw. PCMCIA-Karten für FW zusätzlich gut ins Geld gehen und es da glaube ich auch immer mal wieder zu technischen Problemen/Inkompatibilitäten kommt. Allerdings gibt's von Focusrite auch Empfehlungen für Erweiterungskarten.

Möglichkeiten
Nach einigem Stöbern und Herumüberlegen spuken mir nun 3 Möglichkeiten im Kopf rum:

1) Tascam US-1800 (der Nutzen des US-2000 für die Mehrkosten ist mir etwas unklar)
Schön:
- Ein Gerät für alles, da genug zusätzliche Line-Eingänge
- guter Preis
Unschön:
- Man liest viel von Treiberproblemen und schlechtem Support
- soundtechnisch wohl leicht schlechter als mein altes Setup

2) Phonic Firefly 808 U
Schön:
- Pegelanzeigen und Instrumenteneingänge
- Schnittstelle für Erweiterung per ADAT
Unschön:
- USB Treiber scheinen auch hier etwas problematisch zu sein

3) (Doch) Focusrite Saffire Pro 40 + FW-Erweiterungkarten für 1) Desktop-PC und 2) Notebook (falls vorh. FW-Anschluss inkompatibel ist)
Schön:
- Soundtechnisch wohl sehr gut
- Erweiterbar per ADAT
Unschön:
- Insgesamt (mit der/den FW-Karte(n)) relativ teuer
- Mögliche Probleme mit dem FW-Zeugs

Preislich, aber auch soundtechnisch :rolleyes: (wenn auch vielleicht nicht so gravierend) gilt dabei nach meinen Recherchen:
Tascam < Phonic < Focusrite

Bzgl. der Treiberstabilität würde ich so abwägen:
Tascam < Phonic <= Focusrite (etwas schwieriger abzuschätzen wegen der möglichen FW-Probleme)

Nun die Frage an euch: Was würdet ihr mir raten? Momentan tendiere ich etwas zu Möglichkeit 2 (Phonic), da es nach einem guten Interface aussieht und ich die FW-Geschichte umgehen kann. :gruebel: Das Tascam ist natürlich wegen des niedrigen Preises verlockend, aber mit meiner Layla hatte ich noch nie Treiberprobleme und das kann von mir aus mit einem neuen Interface auch so bleiben. Oder vielleicht hat ja jemand noch eine Lösung, die ich bisher übersehen habe.

Vielen Dank schonmal im Voraus! :)
Malte
 
Helmut

Helmut

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
16.04.04
Beiträge
1.720
Kekse
5.505
Ort
Region Stuttgart
Sehr schön fand ich beim Stöbern immer das Focusrite Saffire Pro 40, da es alle meine Anforderungen abdeckt (der 2. Kopfhöhrer-Ausgang ist z. B. auch schön) und einen guten Sound haben soll, ABER: :rolleyes:

- Mein Desktoprechner hat keine Firewire-Schnittstelle.
- Mein Notebook hat einen kleinen 4-Pin FW-Anschluss, der nicht mit einem TI-Chipsatz ausgestattet ist (von Marvell oder JMicron ist er glaube ich)
~> Ein USB 2.0 Interface wäre mir eigentlich am liebsten, da die ganzen Erweiterungsgeschichten mit PCI- bzw. PCMCIA-Karten für FW zusätzlich gut ins Geld gehen und es da glaube ich auch immer mal wieder zu technischen Problemen/Inkompatibilitäten kommt. Allerdings gibt's von Focusrite auch Empfehlungen für Erweiterungskarten.
vorweg, ich bin in der Recordingsache nicht sehr erfahren, allerdings habe/hatte ich aktuell ähnliche Überlegungen wie Du getätigt. Letztlich nach einem Beratungsgespräch im Fachhandel und auch den Kollegen hier im Froum, habe ich mir das Focusrite Saffire pro 40 gekauft. Ich betreibe das Interface über eine PCMCIA für ca. € 30,- an meinem Win 7 Laptop. Diese Karte hatte ich zusammen mit dem Laptop gekauft, ist also nicht die von Focusrite empfohlene. Bislang hatte ich keine Probleme (Installation und Inbetriebnahme und erste Tests). Interessant wird es erst wenn man 8 oder mit einer Erweiterung gar 16 Spuren parallel aufzeichnet. Ob Firewire dann leistungsfähiger bzw. stabiler ist als USB 2.0, kann ich jetzt auch nicht sagen.

Das Tascam US2000 hatte ich mir auch angeschaut. Der Preisunterschied zum US 1800 sei in den Micro-Preamps begründet. Letztlich seien die Preamps im Saffire Pro 40 noch besser.

Gruss Helmut
 
T

TDoG

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.18
Mitglied seit
08.07.06
Beiträge
8
Kekse
0
Vielen Dank schonmal Helmut für den Erfahrungsbericht. :) Ja ich muss auch gestehen, dass ich momentan immer mehr zur Saffire tendiere, trotz der eventuellen FW-Mehrkosten/-Probleme. Es ist glaube ich mit der ganzen Ausstattung eine Karte, an der man lange Freude haben kann (wenn sie einmal läuft :rolleyes: ).
 
Banjo

Banjo

MOD Recording/HCA Banjos
Moderator
HCA
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
05.07.07
Beiträge
21.881
Kekse
97.887
Ort
So südlich
Das Motu-8pre hat noch den Vorteil, dass man es per ADAT auch als 8-fach-Mikrofon-Erweiterung eines anderen Interfaces mit ADAT-Eingang verwenden kann. Wenn Du also irgendwann mal noch mehr Kanäle brauchst, kaufst Du Dir irgendein Interface (USB oder Firewire) mit ADAT-Eingang und flanschst das Motu als Erweiterung dran.

Ich hab das Ding für akustische Proberaumaufnahmen, da brauche ich nur einen Ausgang und das Motu (2 Ausgänge: Line-Out und Kopfhörer plus ADAT) hat genau die richtige Ausstattung.

Banjo
 
Laguna

Laguna

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.04.21
Mitglied seit
31.03.05
Beiträge
2.106
Kekse
21.145
Ort
Fürth
Zu nennen wäre auch noch das m-audio Fasttrack ultra 8r
 
T

TDoG

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.18
Mitglied seit
08.07.06
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo, danke erstmal für die weiteren Tipps. :) Das Motu macht auch einen sehr schönen Eindruck. Das M-Audio kenne ich, allerdings stört mich da ein bisschen, dass es nicht per ADAT erweiterbar ist. Ich habe mich jetzt gerade endgültig für meinen ursprünglichen Favoriten, nämlich das Focusrite Saffire Pro 40 entschieden. Das ist auch erweiterbar UND hat diesen schönen 2. Kopfhöhrerausgang. :D Die nötigen Erweiterungskarten, um meinen Desktoprechner und das Notebook mit (hoffentlich kompatiblen) FW-Schnittstellen auszurüsten, hab ich auch schon bestellt. Sobald ich alles bekommen und durchprobiert habe, werde ich dann nochmal berichten, wie das Gesamtpaket so läuft. Danke euch jedenfalls nochmal für die Anregungen! ;)
 
T

TDoG

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.18
Mitglied seit
08.07.06
Beiträge
8
Kekse
0
So, wie versprochen wollte ich nochmal kurz berichten, wie's so läuft. Vielleicht hilft's ja jemandem, der vor einem ähnlichen Problem steht.
Also wie gesagt hab ich mir das Focusrite Saffire Pro 40 als mobiles Recording-Interface zugelegt. Getestet habe ich's an meinem Desktoprechner und am Notebook (beide Windows 7, 32 Bit). Als Firewire-Schnittstellen habe ich mir diese beiden Erweiterungskarten zugelegt:
  1. Exsys EX-6450 (PCI-Karte für'n Desktoprechner)
  2. Exsys EX-6610E (ExpressCard für's Notebook)
Beide Karten haben einen Chipsatz von Texas Instruments. Muss vielleicht nicht unbedingt sein, aber ich fand die beiden Dinger nicht zu teuer.
Das Interface selber find ich sehr töfte, der Klang ist gut und die vielseitigen Routing-Möglichkeiten will ich echt nicht mehr missen. Die neusten Treiber laufen auch stabil, keine Abstürze oder träge Reaktionen etc. Die Erweiterungskarten machen auch keinen Murks, die Firewire-Verbindung zur Saffire war bisher immer durchgehend vorhanden. Der längste Test, den ich bisher gemacht habe, war ne Schlagzeugaufnahme (8 Mikros) über 45 Minuten mit 44,1 kHz/24 Bit. Lief alles problemlos. :great: Kann das Gerät also nur empfehlen und meine größte Sorge, stabile/kompatible Firewire-Schnittstellen, ist auch aus der Welt.
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben