Monitor Boxen - übliche Verdächtige?

von Leef, 06.08.07.

  1. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 06.08.07   #1
    Ich wollte mit dieser Frage im "kleinen Rahmen" bleiben, deshalb versuche ich es zuerst bei uns in der Keyboard Sektion. Ich möchte gern mein Einsteigerkeyboard (PSR E403) und ggf den X3 über ein paar externe Boxen laufen lassen, Equipment ist keins vorhanden, außer ein billiges creative 2.1 System über das ich den X3 derzeit laufen lasse :(

    Meine Frage, gibt es für diesen Zweck ebenfalls eine Liste der üblichen Verdächtigen "Einsteiger Monitor Boxen" quasi wie E303 oder CTK900 im Keyboard Sektor? Ich möchte das System lediglich in meinem Zimmer einsetzen und mein Keyboard möglichst unverzerrt verstärken. Ideal wäre noch ein zweiter Audio Eingang, falls ich gleichzeitig mit meinem alten Korg X3 und dem E403 spielen möchte.

    Gibt es dort eine generelle Empfehlung? Brauche ich bereits einen Mixer etc? Bzw, könnt ihr mir hier helfen oder sollte ich lieber nochmal im PA bereich nachfragen?

    Lieben Dank für eure Mühe!
     
  2. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 06.08.07   #2
    Hi
    Fi Verstaerker und Paerchen JBL Conrole one. Zwar uralt aber immer noch super fuers Wohnzimmer. In vielen Kneipen findet man die auch, weil sie richtig Laerm machen koennen. Besonders im Bassbereich fuer diese Groesse. Allgegenwaertige Teile. Ne Alternative waren zwei Multimedia Aktiv Monitor der gehobenen Preisklasse. Die haben meist auch zwei Eingaenge und sind bei gleicher Leistung billiger als kleine Musikeraktivmonitore, da Massenprodukt.
     
  3. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 06.08.07   #3
    Vielen Dank für die Antwort! Meinst du mit Multimedia Aktiv Monitor normale Boxen wie es z.B. für den PC gibt? Oder was kann ich mir darunter vorstellen? Ich hatte bei Thomann geschaut, suche ich sowas hier? https://www.thomann.de/de/aktive_monitore.html

    Ich bin mit der Kategorie nicht ganz sicher, da dort nur ein paar Behringer für 65 EUR rumschwirren und dann ersteinmal nichts kleines mehr :confused:
    Oder meinstest du diese Kategorie mit "Musikeraktivmonitor"? Falls ja, welche Marken fallen dann unter gehobene Preisklasse bei Multimedia Monitoren? Ich hoffe meine Fragen wurden hier so noch nicht gestellt, die Suchfunktion hat nichts in der Richtung ausgespuckt...

    Liebe Grüße zu später Stunde! ;)
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.08.07   #4
    richy meinte diese Boxen. Die Control 1 von JBL sind laut, das stimmt, aber an Instrumenten klanglich eher traurig.

    Ich würde zu Nahfeldmonitoren greifen. Die gibt's auf (fast) jedem Preisniveau, angefangen in der Einsteigerklasse (Paarpreis) über die Mittelklasse (Stückpreis) bis hin zum Bereich der professionellen Anwendung Genelec 1032. Aktivmonitore benötigen, wie die Bezeichnung schon verdeutlicht, keinen externen Verstärker. Der ist bereits integriert.

    Für 'zu Hause', bei einfachen Ansprüchen, sollten die ESI nEAR ausreichen.
     
  5. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 06.08.07   #5
    Hi
    Also ich habe mir gerade ein Paerchen M Audio 3 Aktivstudiomonitore zugelegt.
    Auslaufmodell fuer so um die 60 EUR. Kosten regulaer 90 EUR denke ich.
    20 Watt steht auf der Packung, aber die machen fuer meinen Geschmack einfach zu frueh schlapp. Ganz einfach zu leise. Zerren bei Vollgas.
    Und es gibt er tatsaechlich keine so grosse Auswahl.
    Die Links von Sticks daher recht interessant. Aber das Einsteigermodell wuerde ich schon bischen als Luxus bezeichnen.
    Ich meine dass man hier unter PC Aktiv Monitore fuers gleiche Geld wohl mehr bekommt. Hab mich da im Vorfeld leider zu wenig informiert. Aktiv ist vom Handling einfach ne praktische Sache. Aber wenn du nen Hifi Verstaerker zu Hause hast, tut es der wohl noch besser.

    Und an passiv Boxen gibt es eine reiche Auswahl. Die JBL Groesse finde ich ganz praktisch weil man die Teile dann einfach aufs oder direkt vor sich ans Key stellen kann.
    Zugegeben: Der Hochtoener der Controle One gibt recht wenig Mitten von sich. Aber will man das ueberhaupt ? Am Ende sind das die Frequenzen die einem im Ohr fiebsen. Und dafuer hat der nen riesen Magneten, ist recht hoch belastbar. Aber das ist letztendlich Geschmackssache. Ich stehe einfach auf die Controle one. Vielleicht auch weil sie auf der Musikmesse vor 20 ? Jahren ganz einfach sensationell waren. Trotz der 250 EUR fuers Paar damals.
    Wuerde die Dinger als die SM58 der Monis bezeichnen.
    ciao
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.08.07   #6
    Mal Hand aufs Herz, richy, wundert Dich das? ;)
    Luxus? Findest Du? Gut, daß Analog-Synths kein Luxus sind. :p
    Hättest Du da mal ein Beispiel?
    Die Auswahl an Aktivmonitoren steht denen an Passivteilen in nichts mehr nach.
    Nicht nur das, er gibt auch kaum Baß von sich.
    Ja, daher braucht er auch reichlich Anschub. Im übrigen spricht der Wirkunsgrad von 86 dB/W/m eher gegen die Control 1. Zum Kaufpreis ist gegenüber Aktivmonitoren die notwendige Verstärkerleistung und das Routing (Mischpult) hinzuzurechnen. Macht für Leef kaum Sinn.
    Nostalgie in allen Ehren, aber die Entwicklung ist nicht stehengeblieben.

    Na, richy, kommen Dir die Speaker bekannt vor? Der Straßenpreis beträgt 46,00 EUR - pro Paar, versteht sich :eek:

    Den Unterschied zwischen der 1C aus Ulis Lampenladen und der C-1 von JBL mag sich jeder selbst ausmalen. :D. Ich behaupte mal, die Behringer wären mir zu teuer.
     
  7. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 06.08.07   #7
    Hi sticks
    Noee :-) Obwohl, 20 W RMS klingt doch ganz gut.
    Den Roland Cube mit 6 W kenne ich und der ist recht laut.

    Zu meiner Verteidigung. Ich bastle ja noch an meiner Karriere ...

    ... Als Strassenmusiker *fg. Und meine Vorgaben waren daher noch diffiziler :
    Stereo, die Akku sollte in die passive Box reinpassen und ne Weile heben. weil ich den x50 damit auch noch versorge. Daher nur um die 20W RMS aktiv und alles auch nicht zu schwer.

    Kaum habe ich meine Strassen PA zusammengeloetet und peaesentiere es stolz den Bandkollegen, meint der Drummer er habe sich ein paar PC Aktiv Monitore fuer 50 EUR zugelegt die klingen astrein.

    Vielleicht hast du noch ein paar Tipps zu Aktivmonitoren in der Groessenklasse ? Da gibt es ausser den Behringer den M Audio tatsaechlich kaum was in guestigenm Preissegment. Wollte eben auch net so viel Geld aufs Spiel setzen.
    Bei den aktiv PC Monitoren aber sehr wohl. Innzwischen wuerde ich soundso alles anders machen. So nen riesen Ghetto-Blaster umbauen.

    Und klar die Entwicklung ist nicht stehen geblieben. Vielleicht solte Leef auch erst nochmal sein Preissegment nennen.
    Und ob es aktiv oder passiv sein soll.

    BTW Neuchlich im Strasenkaffe kamen zwei Gitarreros mit ner Sackkarre am Fahrrad. Darauf Akku Mischpult Gitarreroverstaerker der Marke The Tramp, in ear + Funkmikros. Klang richtig geil. Die konnten aber auch super spielen.
    Viele Gruesse aus dem Bastelland
    :-)
     
  8. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 06.08.07   #8
    Erstmal vielen Dank für die Links, mein Preissegment ist in etwa mein Keyboard, teurer würde mir persönlich Kopfschmerzen bereiten *g* Das wären also um die 300 EUR, offenbar nicht allzuviel zu holen, aber die ESI passen zumindest ins Budget.

    Nachtrag: So ich habe mich jetzt mal nach Aktiven Nahfeldmonitoren umgesehen und finde dort eine reichliche Auswahl, auch deutlich günstiger teilweise.

    Unter anderem ein paar Vorgänger ESI Modelle, das NEAR04 und 05, würden die nicht auch für ein kleines Zimmer reichen? :rolleyes:
    Ich möchte jetzt nicht unbedingt eine investition fürs Leben tätigen, mit den Monitoren, eher eine zeitgemäße Lösung die besser klingt als ein paar Computer Boxen. :p

    So, eben diesen Beschreibungstext gefunden, der meine Wünsche nicht schöner hätte ausdrücken können. Genau nach soetwas bin ich auf der Suche, klein aber okay, vielleicht nicht unbedingt *dieses* Modell, aber im Prinzip etwas was der Beschreibung genügt.

     
  9. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.08.07   #9
    Billigere bestimmt, aber auch günstigere? Welche?

    Die 04 kenne ich nicht, also kann ich nichts darüber sagen. Die 05 habe ich Dir oben verlinkt. Die sind - gemessen am Preis - in ordnung.

    Da setze ich doch noch einen drauf:

    Google z.B. mal bei 'www.conrad.de' nach "Raveland LED-SUB". Dort erhälst Du für sagenhafte 49,90 EUR folgendes Produkt:

    LED Sub/Sat-System XS

    Das Sub/Sat-System der bewährten Mega-Serie! Platzsparend, satt, kraftvoll und mit allen Ausstattungsmerkmalen der Mega-Serie (z.B. Woofer mit schaltbarer Beleuchtung).

    Highlights

    * Belastbarkeit 100/300 W
    * Mit Top-Teil (Satellit)
    * Blaue LED-Flash-Funktion (abschaltbar)

    Ausstattung:

    * Woofer:-Ø 25 cm
    * Impedanz 8 Ω
    * SPL 91 dB
    * Abm. (B x H x T) 340 x 400 x 280 mm
    * Gewicht 9 kg. Topteil: Lautsprecher-Ø 13 cm
    * Impedanz 8 Ω
    * SPL 91 dB
    * Frequenzbereich 60 - 20 000 Hz
    * Abm. (B x H x T) 170 x 280 x 140 mm
    * Gewicht 2,1 kg.



    Na, wenn DAS nichts ist, vor allem die Blaue LED-Flash-Funktion ... und der innnbeleuchtete Subwoofer. :screwy:

    Und jetzt mal ernsthaft. Der Rheinländer sagt: "Watt nix kost, dat is auch nix". Dies gilt sowohl im allgemeinen als auch im besonderen für Schallwandler. Ganz, ganz ehrlich!
     
  10. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 06.08.07   #10
    Hi Leef,

    schau Dir mal das da an - ist recht günstig und soll sehr gut klingen.
    Ehrlich gesagt klingt es nach genau dem Dings was Du suchst :)

    ciao,
    Stefan
     
  11. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.08.07   #11
  12. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 06.08.07   #12
    Ich habe bereits ähnliche 2.1 Systeme hier, irgendwie überzeugt mich diese Technik aber nach wie vor nicht so recht. Ich möchte mir diesmal lieber zwei richtige Stereoboxen zulegen, klein aber fein. Bei Bedarf kann ich mir ja noch den ESI Subwoofer zulegen, mal schauen...

    Ihr habt ja recht! Ich habe mir ein paar Testberichte durchgelesen und ich werde dann wohl auf die ESI sparen, wer billig kauft - kauft zweimal. :great:
     
  13. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 06.08.07   #13
    Ich muß euch leider nochmal belästigen, in der Beschreibung der ESI steht "1 XLR symmetrisch & 1 TRS symmetrisch/unsymmetrisch" als Eingänge. Nun hat mein Keyboard lediglich einen Stereo Klinke Ausgang und der Korg ebenfalls Stereo Klinke / Headphones bzw Klinke links/mono und Klinke rechts.

    Ich habe gesehen, daß es die wildesten Adapter gibt um von Klinke auf XLR zu kommen, allerdings wollte ich ursprünglich auch die Option nutzen beide Geräte gleichzeitig über die Monitore laufen zu lassen...

    Meine Fragen nun dazu, was ist denn dieses ominöse TRS? Brauche ich nun zusätzliches Equipment um beide Geräte gleichzeitig zu hören? Und natürlich, welches dieser tausend Kabel suche ich nun eigentlich? XLR male --> Klinke symmetrisch male ?

    Vielen Dank nochmal!
     
  14. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.08.07   #14
    Das wiederum würde ich nicht machen. Wenn Du schon an die 500,00 EUR-Grenze gehst, dann lieber gleich (..tja, liebe Musik-Service'ler, jetzt muß ich zum großen T verlinken, weil ihr das nicht im Programm habt) mit der Syrincs M 3 Nägel mit Köpfen machen. Dann hast Du gleichzeitig die "Party-für-30-Leute-Anlage" mit recht gutem Klang am Start. :D
     
  15. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.08.07   #15
    Vernünftig wäre ein kleines Mischpult - wenn Du nicht jedesmal umstecken willst - schon um die Lautstärkeanpassung vernünftig hinzubekommen, idealerweise mit halbparametrischen Mitten, z.B. Soundcraft EPM 6. Es gibt aber auch preiswertere Kleinpulte, z.B. das Yamaha MG-102 C.

    TRS = Tip, Ring, Sleeve, die Kurzbezeichnung für die stinknormale 6,3 mm Stereoklinke.
     
  16. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 07.08.07   #16
    Hi
    Sorry, dass ich mich nochmals einklinke. Aber ich habe mir gerade nochmal die Daten der Edirol Ma 7 angeschaut. Und das kann es nicht sein.

    Vielleicht doch nochmal die
    Controle 1 nur als Groessen-Referenz
    ********
    http://www.audiopro.de/live/jbl_7528_DEU_AP.html
    Passiv 150 Watt rosa Rauschen
    Bass: 5 1/4 Zoll
    High : 3/4 Zoll
    79 EUR
    (Die Teile hab ich im Zimmer noch nie an 50 W RMS voll aufdrehen koennen)

    Behringer 1c
    *********
    http://www.behringer.com/MONITOR1C/index.cfm?lang=GER
    100 W nach irgendwas
    Bass 5 ½" Tieftöner mit extrem leichter Zellulosemembran
    ½" Höchtöner ....
    49 EUR

    Kommen mir bekannt vor, aber es sind eben ganz andere Speaker drin. :-)
    Wobei man zu den Controle sagen muss, dass der Bass nach 15 Jahren bei mir zerbroeselt ist. Billigere Ersatzspeaker klangen uebel. Hab einfach ein neues Paerchen gekauft.

    Meine Bastelkiste
    M-AUDIO - StudioPro 3 - Professional Desktop Audio Monitors
    ******************
    http://www.m-audio.com/products/en_us/StudioPro3-main.html
    Aktiv 2*10 W RMS ?
    BASS: 3 1/4 Zoll (ueber Filter anhebbar)
    High: 1 Zoll (daher etwas mehr Mitten)
    90 EUR
    Maximal satte Zimmerlautstaerke,
    aber auch schon vorher unsauber, einfach zu klein.

    Edirol Ma 7
    ********
    http://www.jackpoint.ch/index.php?main=details&artNr=1472
    Aktiv 2*7 W RMS ?
    BASS: 3 1/4 Zoll (mit Exiter)
    High: Niente (Exiter)
    90 EUR

    Also das ist doch das selbe wie meine Pro 3. Dazu ohne Hochtoener.
    Eindeutig zu klein !
    **************

    ESI nEAR 05 eXperience
    ******************
    http://www.musik-service.de/Recording-Studio-Monitore-ESI-nEAR-eXperience-prx395749863de.aspx
    Aktiv 2*35 W RMS (Motorradbatterie haelt da 2 Stunden *fg)
    Bass: 5 Zoll
    High : ?
    233 EUR

    Sowohl Leistung besonders aber der Basspeaker sind immer noch etwas kleiner als bei den Contole 1. Obwohl die Entwicklung weitergeht wuerde ich keine Wunderdinge erwarten.
    Solls aktiv sein waere das ne gute Wahl meine ich.
    Wobei das Gehaeusevolumen durch Einbauteile nicht waechst :-)

    Bei vorhandenem HIFI Speaker die JBL 1,5 oder aehnliches die preisguenstigere Wahl. Ein Mixer zuhause kann auch nie schaden.
    Ok Ok Behringer. Aber die FX Teile haben einen Hall eingebaut.
    Dann macht auch die Gesangsprobe daheim mehr Spass.

    Diese KRK RP-6 Studio Monitore klingen vielversprechend

    Fazit :
    Auf jeden Fall ist ein 3 1/4 Zoll Boexchen zu klein !
    Tja leider selber erst zu spaet bemerkt.

    Ich probe seit ueber 15 Jahren zuhause mit Controle 1, Hifi Verstaerker, spaeter 802 Behringer fuer 59 EUR dazu.
    Auch Hoehrgewohnheit, aber ist fuer mich voellig ausreichend.
    Eine 12/2 Box fuers Zimmer eher ueberdimensioniert.

    Und ich bin noch nicht ganz ueberzeugt ob ein XXL Ghetoblaster oder grosse PC Monitore fuer 100-200 EUR nicht mehr leisten.
    Soddele jetzt aber :-)
     
  17. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 07.08.07   #17
    Pegel ≠ Membrandurchmesser.

    Pegel = Membrandurchmesser x Hub.

    Das wird leider häufig vernachlässigt. Im Ergebnis bewegt z.B. ein 10“-Chassis mit ausgewogener Gummisicke deutlich mehr Luft, als eine „steife“ 12er-PA-Pappe. Ich wehre mich daher auch immer gegen pauschale Aussagen, nach denen ein größerer Durchmesser automatisch (!) mehr Baß macht. Das ist einfach zu kurz gegriffen.

    Na klar. Ich wollte Dir auch nur vor Augen führen, wie dreist manch’ Hersteller auf den Wiedererkennungseffekt Markenprodukte Dritter setzt und sich dies für seine Zwecke zunutze macht.

    Der HT ist ein Dreiviertelzöller. Außerdem solltest Du nicht unerwähnt lassen, daß die ESI nEAR gegenüber den C-1 von JBL aktiv getrennt resp. bi-amped angesteuert werden. Diesen Aufwand für die C-1 zu betreiben hieße: Frequenzweiche raus, Aktivweiche rein, zweiten Amp kaufen; ökonomisch wohl kaum vertretbar.

    s.o.; die ESI macht „relativ“ gut Bass. Hör’ sie Dir einfach mal an, wenn Du Gelegenheit dazu hast.

    Ganz sicher nicht, deshalb habe ich ja auch von Einsteigerklasse gesprochen. Aber die kleinen Koreaner bieten schon viel fürs Geld.

    Offenbar läuft die KRK-Rokit-Serie aus. Vielleicht, weil sie gegenüber den Wettbewerbern in der gleichen Klasse nicht ganz so verfärbungsarm spielt. Die KRK Rokit 8 (8“/1“ND) sind aber gerade für Keys – und damit schließe ich Stage-Pianos nicht aus - ein echter Hammer :great:. Die letzten Exemplare gehen z.T. für unter 270,00 EUR (Stück) über die Ladentheke. Und was die Eignung der Aktivmonitore an Stage-Digis und Synthies angeht, können die RP-6 aus dem gleichen Hause den Rokit 8 nicht das Wasser reichen.
     
  18. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 07.08.07   #18
    @Sticks: Ist es nicht aber auch so, dass man sagen kann: Je kleiner die Fläche des Lautsprechers und größer der Hub, bei gleichbleibender Luftmenge, desto komprimierter der Klang?

    Liebe Grüße

    Dana
     
  19. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 07.08.07   #19
    Prinzipiell ja, warum? (b.t.w. wobei "komprimierter Klang" definitionsbedürftig ist, aber ich glaube zu verstehen, was Du ansprichst.)
     
  20. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 07.08.07   #20
    Nu, bei einer Monitorbox rein für die Bühne ist das wahrscheinlich weniger problematisch. Soll die Box aber z.B. auch für Digitalpiano-Einsätze in kleineren Räumen genutzt werden, würd ich schon eher zu einem größeren Durchmesser mit weniger Hub tendieren, weil der Klang dann natürlicher erscheint.

    Oder seh ich da was falsch?

    Liebe Grüße

    Dana
     
Die Seite wird geladen...

mapping