Monitore für den Bassisten

  • Ersteller leroyak471947
  • Erstellt am
leroyak471947
leroyak471947
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.15
Registriert
16.09.12
Beiträge
107
Kekse
0
Hey Leute,

ich suche für bis zu 150 Euro Monitore für meinen Schreibtisch.
Ich will ab und zu mal via Podfarm Bass über sie spielen können und sonst ab und zu mal ein wenig Homerecording ( nicht professionell ;)) machen.
Dazu eben kram wie man nen Film und gucken und Musik.

Da ich nichts brauche was wirklich für profis ist, wollt ich nur so 150 Euro ausgeben.

Hat jemand in diesem Bereich eine Idee für aktive Monitore ?
Wenn es 160 sind, wäre es auch noch ok.
Ich weiß das für mehr Geld mehr geht. Jedoch ist es eben nur für zuhause.
 
Eigenschaft
 
Bassratte
Bassratte
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.19
Registriert
17.04.13
Beiträge
70
Kekse
124
Ort
Freiburg
Tja, da kann man glaube ich nicht wirklich sagen "nim den XY", denn es hängt doch auch ein bisschen von den Höhrgewohnheiten und dem eigenen Geschmack ab, was da gefällt.

Geh am besten in einen Laden, wo du verschiedene Lautsprecher vergleichen kanst, und damit meine ich, direkt mit den Ohren vergleichen. Mit einem guten Referenzstück sollte der Vergleich gelingen. Nimm dir dafür Zeit und eine gute CD (ich nehme immer "Telegraph Road" von den "Dire Straits", da gibt es leise und laute Pasagen, krispe Höhen, ordentlich Bassdrum, halt alles, was ein Lautsprecher sauber rüberbringen sollte).

Viel Spaß beim Probehören ;-)
 
sKu
sKu
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.09.22
Registriert
27.06.05
Beiträge
3.260
Kekse
19.420
In dem Preissegment fallen mir sofort die M-Audio BX5 ein:

Ich habe die damals aus ähnlichen Motivation gekauft und wurde nicht enttäuscht. Klare, knackige Wiedergabe die so ziemlich alles übliche HiFi-Gelöt in den Schatten stellt. Ok, Tiefbass kommt aus den Dingern nicht raus - andererseits wollte ich mir keine 8" Monitore auf den Schreibtisch stellen. Letztendlich habe ich mir dann den Subwoofer irgendwann dazu gekauft. Der ist dann wieder völlig überdimensioniert...

Die Monitore haben gefühlt ein leichtes Mittenloch. Aber mal ganz ehrlich: Ein paar Studiomonitore für 160Eur? Da sollte man die Ansprüche entsprechend realistisch halten...
 
madMusician
madMusician
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
24.12.12
Beiträge
790
Kekse
3.182
Aber wenn er doch darüber Bass spielen will, ihre einzige Schwäche jedoch tiefe Bässe sind?
 
leroyak471947
leroyak471947
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.15
Registriert
16.09.12
Beiträge
107
Kekse
0
Die M Audio kommen auf jeden fall in die engere Wahl.
Leider habe ich ohne sehr großen Aufwand von Zeit und Geld keine Möglichkeit zu testen.
Also muss ich blind nach Erfahrung anderer kaufen.

Näher betrachtet habe ich auch diese hier:
https://www.thomann.de/at/behringer_ms40_multimedia_lautsprecher.htm


Wie gesagt so viel müssen sie nicht können bzw erwarte ich nicht die Welt für 160 Euronen.
Aber auf jeden fall mehr als eben so ein Hifianlagenkram von Real oder so ;)
 
sKu
sKu
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.09.22
Registriert
27.06.05
Beiträge
3.260
Kekse
19.420
Aber wenn er doch darüber Bass spielen will, ihre einzige Schwäche jedoch tiefe Bässe sind?
Brauchst du denn Tiefbass um Bass zu spielen? Zuhause? Die Dinger machen bis zu 80Hz einen guten Job und sind damit absolut geeignet.

Es geht bei der Anwendung wohl eher ums Üben - und da braucht es nun wirklich keinen Tiefbass um sich gut zu hören. Klar macht es irgendwo mehr Spass wenn es auch schiebt und drückt - aber deine Umwelt ist dir sehr dankbar wenn du das in der heimischen Wohnung unterlässt ;) Zudem: Wir reden hier von 5" Speakern. Wo soll da Tiefbass herkommen? Und jetzt bitte keine Phil Jones Beispiele.. :redface:)

 
madMusician
madMusician
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
24.12.12
Beiträge
790
Kekse
3.182
Achso, Definition von Tiefbass war mir nicht bewusst. Ich hätt alles ab 200hz als tiefbass bezeichnet
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.263
Kekse
47.561
Ich habs mal in die Recordingabteilung geholt, da passt es besser hin. :)
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.22
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.346
Kekse
12.975
Ort
Frankfurt am Main
ich suche für bis zu 150 Euro Monitore für meinen Schreibtisch.
Ich würde eher so rechnen:

2 x 150 Euro = 300 Euro = 2 Monitore
2 x 150 Euro = 300 Euro = 1 Subwoofer
-------------------------------------------------
4 x 150 Euro = 600 Euro = Abhörsystem

Ohne entsprechende Tieftonwiedergabe hörst du Obertöne vom Bass und den Grundton sehr abgeschwächt.

4-Saiter in Standardstimmung spielt ab ca. 41,20 Hz.
5-Saiter in Standardstimmung spielt ab ca. 30,87 Hz.

Grenzfrequenzen von Monitoring-Systemen werden oft bei -6 dB oder gar bei -10 dB Abschwächung angegeben. Aufpassen! ;) Bzw. lieber die kompletten Frequenzdiagramme anschauen.
 
madMusician
madMusician
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
24.12.12
Beiträge
790
Kekse
3.182
Grenzfrequenzen von Monitoring-Systemen werden oft bei -6 dB oder gar bei -10 dB Abschwächung angegeben.

Das wären aber sehr unseriöse Angaben. Ich habe mir Monitore für 160€ das Paar gekauft und selbst die waren mit -2dB angegeben!
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.263
Kekse
47.561
Okay, da will ich auch mal was schreiben, da ich ja auch Bassist bin und ein bisschen mit Recording zu tun habe. ;)
Einen Subwoofer braucht es nicht. Ich habe aktuell privat die hier, und zuvor die Vorgänger davon.

Beide haben ausgereicht um daheim am Rechner (Bass) aufzunehmen und so laut und bassreich Filme zu schauen, dass der Nachbar fast ein Loch in die Wand geschlagen hätte.

Ein Kollege (kein Musiker) hat die zum "Multimedia machen" (Filme, Spiele, Musik hören) und ist sehr zufrieden damit. Ich würde aber eher zu größeren greifen. Hier ist es auch wie bei Bassboxen, eine 1x10 mit kleinem Gehäuse klingt untenrum nicht so geil wie eine 2x15 mit Riesenchassis. Deswegen wird eine größere Box (vorausgesetzt, sie ist sinnvoll koinstruiert) immer besser klingen. Natürlich werden größere Boxen auch immer teurer. Es gibt zwar Ausnahmen (*hustSamsonHust*), aber die kann ich aus eigener Erfahrung nicht empfehlen.

Auf die Frequenzangabe der Hersteller im Beipackzettel würde ich mal sehr wenig geben. Viel wichtiger ist, dass die Box ausgewogen ist, und sich für dich gut anhört. Es kann sein, dass du mit einem Paar für 150€ dich wohl fühlst, es kann aber auch sein, dass es eine absolute Fehlinvestition ist, und du dich dann in den Allerwertesten beißt, weil du am falschen Ende die 100€ gespart hast. Da hilft wirklich nur testen oder auf gut Glück bestellen und hoffen.

Zum Filme schauen: das geht auf allen. Es sind aber keine HiFi Boxen und können die ersten Male unausgewogen klingen. Wenn man sich an den relativ linearen Frequenzgang gewöhnt hat, findet man irgendwann HiFi ganz fürchterlich. :redface:
 
madMusician
madMusician
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
24.12.12
Beiträge
790
Kekse
3.182
Es sind aber keine HiFi Boxen und können die ersten Male unausgewogen klingen. Wenn man sich an den relativ linearen Frequenzgang gewöhnt hat, findet man irgendwann HiFi ganz fürchterlich. :redface:

Da hast du aber die falschen HiFis genossen. Gute Anlagen klingen genauso neutral wie Monitore, nur mit mehr "untenrum". Die Idee dahinter ist ja, ALLES an Musik genau so hören zu können, wie es aufgenommen wurde
 
.s
.s
.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
09.12.22
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.263
Kekse
47.561
Ich kenne sehr viele HiFi Boxen. Auch die mit Mondpreisen, weil anscheinenend Meerjungfrau-Haar von Elvis persönlich in die Kabel eingewebt wurde. HiFi klingt imho niemals richtig neutral. Lass mich da aber gerne belehren.
 
madMusician
madMusician
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
24.12.12
Beiträge
790
Kekse
3.182
Das mag gut sein, dass es bei den erhältlichen (auch bei den teuren) nicht zutrifft, aber die Grundidee dahinter ist eigentlich schon eine 100% neutrale Wiedergabe....

Am Markt muss nur eben jeder Hersteller seine LS "besser" klingen lassen als andere. Neutralität scheint aber leider nicht als "gut" durchzugehen bei 95% der Kunden :weep:
 
Michael Burman
Michael Burman
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.22
Registriert
13.01.06
Beiträge
9.346
Kekse
12.975
Ort
Frankfurt am Main
Das wären aber sehr unseriöse Angaben.
Die sehr beliebten Yamaha HS-Monitore werden z.B. mit -10 dB angegeben. KRK hat z.B. mal +/-1,5 dB oder +/-2 dB angegeben, wo es tatsächlich -10 dB waren. Jetzt wird z.B. bei der RP G3 Serie doch -10 dB angegeben, oder wo es geht lieber ganz verschwiegen. Wie gesagt, einfach aufpassen und lieber unabhängig gemessene Frequenzdiagramme anschauen. Siehe z.B. hier: https://www.musiker-board.de/studiomonitore-kopfhoerer-rec/416189-krk-news-5.html#post6634337

Ich habe mir Monitore für 160€ das Paar gekauft und selbst die waren mit -2dB angegeben!
Was sind das genau für Monitore? Vielleicht gibt's ja Frequenzdiagramme im Netz, wo auch hier aus -2 dB -10 dB wird. :twisted:

Runter bis 40 Hz oder gar 30 Hz werden keine Nahfeld-Monitore im LowBudget-Bereich ohne Subwoofer spielen. Wie gesagt, einfach bei der Entscheidung berücksichtigen. Einen Subwoofer kann man aber auch später bei Bedarf nachkaufen. D.h. man kann so die Investition aufteilen ohne einen Kredit aufnehmen zu müssen. :great:
 
leroyak471947
leroyak471947
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.15
Registriert
16.09.12
Beiträge
107
Kekse
0
OK vielen Dank erstmal für die vielen hilfreichen Beiträge hier.
Da lernt man ja sogar noch in Richtung Theorie.

Als Musiker weiß ich wie es sich mit dem geld verhält.
Sprich, mehr ist mehr.

Und viele hier werden sicherlich denken oder wissen das 150 Euronen einfach kein Geld für ein paar Monitore sind.

Aber ich möchte wie gesagt ein Upgrade von alten blöden billigen Hifiboxen zu etwas besserem und nicht zu etwas sehr gutem.

Das der Bass leidet bei dem Gled is mir natürlich klar. Jedoch hoffe ich das man bis zu dieser Grenze Monitore findet die für diese grenze eben mit die besten sind und brauchbar für unprofesionelle Arbeiten.

Ich weiß nicht ob es was hilft wenn ich sage die grenze kann auch bis 180 gesetzt werden.
Was wäre in diesem Bereich das beste ?
 
madMusician
madMusician
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.22
Registriert
24.12.12
Beiträge
790
Kekse
3.182
Die sehr beliebten Yamaha HS-Monitore werden z.B. mit -10 dB angegeben

Klar, kommt auch bei guten Kisten vor, keine Frage. Unseriös finde ich es trotzdem.

Ich weiß schon gar nicht mehr, was ich da gekauft hab, war ein Geschenk, das sich der beschenkte selbst ausgesucht habe. Aber angegeben waren 53 oder 56 hz @-2dB (und das nehme ich den Kisten auch ab)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben