Monitore welche Signale darüber

von dobebuam, 03.08.07.

  1. dobebuam

    dobebuam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.07
    Zuletzt hier:
    6.02.14
    Beiträge:
    39
    Ort:
    nähe von München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.07   #1
    Liebe Musiker,

    eine Frage, wir sind zu dritt Key, Gitarre und 2.Sänger.
    Besitze die Dynacord Powermate 1000, dazu haben wir noch zwei Aktive Monitor LS, welche Signale sollen über Monitor nur Gesang, oder alles komplett??
    Wir haben das Problem das der Gitarrist über die GesamtPA zu laut ist, leider haben wir das erst nach dem Mitschneiden auf MiniDisk bemerkt. Wie kann man hier vorgehen das sich jeder richtig hört und
    auch die gesamt PA nicht verändert wird, somit auch kein Instrument oder der Gesang zu laut wird.
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.129
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.08.07   #2
    Was für 'ne Frage...

    Auf die Monitoranlage soll (je Weg) ein Mix gegeben werden, der demjenigen, der sich das anhören muß, gefällt. :D

    Hier sind die ansprüche der einzelnen Musiker i.d.R. konträr und so löst man das im optimalen Fall eben über individuelle Mischungen je Musikant. Leider gibst Du nicht an, ob die aktuelle Powermate1000 oder der Vorgänger im Einsatz ist. Die aktuelle Version ermöglich zwei Monitormischungen, während die alte nur einen Monitormix anbieten kann.

    Euer Gitarrist, der zu laut über die PA kommt, ist ein gutes Beispiel in Sachen Anforderung an eine Monitormischung:

    Wenn wir mal davon absehen, daß der Klampfist unter einer akuten Profilneurose leiden könnte, scheint es so, daß er die Lautstärke seiner Gitarre im Mix von der Bühne aus so als optimal empfindet. Oder anders formuliert: Er hört die klampfe zu leise und dreht deshalb lauter auf. Stellt man ihm nun einen Monitor hin, über den ein Mix mit entsprechend im Vordergrund stehender Gitarre läuft, so wird er selbige gut hören und nicht lauter aufdrehen. Dadurch wird die Gitarre auf dem FoH-Mix nicht zu laut und alle sind glücklich.

    Das Unterfangen braucht natürlich etwas Zeit; Voreinstellungen kann man im Proberaum nur bedingt machen, weil eben die Akustik der Bühne am jeweiligen Auftrittsort ein Wörtchen mitredet und so verlangt eine optimale Einstellung der Monitoranlage allen Musikern beim Soundcheck einiges an Konzentration ab. Mit etwas Übung und Erfahrung sollte mit der Zeit jeder Musikant in der Lage sein, kund zu tun, was er wie laut auf seinem Monitor hören will. Je besser er das beim Soundcheck hinkriegt, dest weniger Nachregelei während des Gigs und umso mehr Spaß beim Spielen.


    der onk mit Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping