monitormischer selber bauen

von alexander_greil, 04.03.08.

  1. alexander_greil

    alexander_greil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    11.01.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #1
    also grüß euch einmal vorweg..

    ich möchte unseren proberaum nachbarn mal was gutes tun und unseren proberaum so umbauen, dass alle nur mehr kopfhörer tragen und wir nicht mehr über anlage bzw gitarrenboxen spielen und deshalb meine frage --> ich möchte gerne ein kleines mischpult bauen mit 6 eingängen und 6 ausgängen (jeweils Klinken) wo jeder sich die anteile der bandkollegen so einstellen kann wie er es braucht bzw haben will .. also jeder halt sein instrument lauter bzw gesang halt gesang lauter und so weiter ..

    also weiss irgendjemand wie ich das bewerkstelligen kann ..

    besten dank für eure bemühungen schon mal im voraus ...

    lg alex
     
  2. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 04.03.08   #2
    Wenn du mal nachschaust, was brauchbare Potis plus Kappen so kosten (oder gar Fader) und welcher Aufwand es ist ein vernüftiges Gehäuse zu bauen plus den Schaltungsaufwand für einen simplen EQ (denn du dann 6x6 mal aufbauen darfst, denn ganz ohne EQ macht In Ear denk ich mal keinen Sinn) betrachtest, und dann nachschaust was dieselbe Lösung von großen B kostet, dann würde zumindest ich mir einen Selbstbau doch noch mal genauer durch den Kopf gehen lassen.

    Nur als gutgemeinter Rat, Lösungen oft vorkommender Probleme sind meist in Geschäft günstiger und besser zu haben als im Selbstbau.



    Beschreib am Besten erstmal, was du genau machen willst und welche Anforderungen du an das System stellst.
     
  3. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.720
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    945
    Kekse:
    40.057
    Erstellt: 04.03.08   #3
    Was du benötigst ist ein Matrix Mischer. Im Aufbau nicht ganz einfach zu bewerkstelligen. Ohne Platine Fräsen/Ätzen wirst du auf keinen grünen Zweig kommen. Außerdem brauchst du Preamps.
    Hast du die Möglichkeiten zur Herstellung einer Platine? (CAD, Layout, Laserdrucker, Ätzsäure...)?
     
  4. alexander_greil

    alexander_greil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    11.01.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #4
    also ich hab eigentlich nicht mit einem eq gerechnet .. ich hab jedes instrument (mehr oder weniger) fertig abgemischt, und müsste jetzt nur mehr die lautstärke für jedes instrument pro kanal einstellen können ...

    so dass halt jeder die lautstärke für sich und seinen persönlichen mix einstellen kann ...
     
  5. alexander_greil

    alexander_greil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    11.01.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #5
    @highQ : danke schonmal für den tipp mit dem matrix mischer .. ich hab mal ganz schnell bei ebay "gegoogelt" (wenn man das so sagen darf) -- da gibt es einen von omnitronic --> "OMNITRONIC MZD-88 Matrix-Zonen-Verteiler" .. wäre das ein geeigneter ?? weil ich glaube auch dass mir soetwas dann billiger als ein selbstbau kommen würde ..

    lg alex
     
  6. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.327
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.096
    Kekse:
    30.231
    Erstellt: 04.03.08   #6
    Was der MZD-88 Matrix-Zonen-Verteiler taugt kann ich nicht beurteilen. Dahinter brauchst du allerdings auch noch Kopfhörerverstärker oder für jeden eine eigene IEM Sendeanlage.
    Der Kopfhörerverstärker sollte in der Lage sein, für jeden Ausgang einen Eingang direkt durchzureichen.
    Außerdem mußt du dir Adapterkabel von Klinke nach XLR und zurück löten. Sollte aber kein schwerwiegendes Problem sein.

    Für deinen Selbstbau brauchst du für jeden Eingangskanal einen Operationsverstärker als Puffer.
    Dann die Batterie von Potis. Schließlich für jeden Ausgangskanal einen Operationsverstärker als Summierer.
    Die gängigen Summierschaltungen mit OPA invertieren. Wenn du den Eingangspuffer auch invertierend aufbaust brauchst du nach dem Summierer nicht noch einmal eine Inverterstufe.

    Diese einfachste Variante käme mit 6 Stück TL 072 aus (die lassen sich beim Fädeln besser verdrahten als die 4-er Variante TL 074. DAs Ganze würde sogar auf eine 10*16 cm Europakarte gefädelt passen.

    Allerdings 36 Potis und ein Drahtverhau von diesen zu den Summierern.

    Machbar wäre das auf jeden Fall.

    Dahinter brauchst du aber wieder die Kopfhörerverstärker.
     
  7. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.327
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.096
    Kekse:
    30.231
    Erstellt: 04.03.08   #7
    Mir ist noch eine andere Alternative eingefallen. Ihr verteilt die 6 Signale per Multicore an je einen EURORACK PRO RX1602 pro Musiker. Der hätte schon einen Kopfhörerverstärker. Dann kann sich jeder seinen Mix selber einstellen. Das wäre sozusagen ein verteilter Matrixmixher.
     
  8. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 04.03.08   #8
    Sowas habe ich, mit einer anderen Anwendung im Kopf, schon mal gemacht.
    Hat funktioniert und funktioniert noch, seit 6 Monaten 10 Stunden am Tag.
    Rauscht auch nicht, keine Probleme soweit.

    Haken sind die mono symmetrisch belegten Klinkenbuchsen der Kisten. Da ist also viel Kabel bastelei angesagt. Wobei sich ein Y-Kabel auf mehrere der Kisten als völlig unproblematisch herausgestellt hat.

    Wenn man aus den Inserts des normalen Pults 8 oder 16 Kanäle abgreift und dann jeweils Adapter von Insert incl. Return asym. auf sym. Stereoklinkex4 lötet, ist man denk ich schon genug beschäftigt. Ich schätze so 3 Bier und 8 Stunden, wenn man gut ist.

    Den Mixer selbst zu bauen sehe ich ohne erweiterte E-Technik Kenntnisse, 300-500€ und viel Zeit auch als nicht realisierbar an.
     
  9. alexander_greil

    alexander_greil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.07
    Zuletzt hier:
    11.01.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.08   #9
    danke für eure wertvollen tipps ... besten dank ...

    lg alex
     
  10. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 04.03.08   #10
    Ein fertiger 8 fach Kopfhörerverstärker kostet 159€,dafür würde ich nicht anfangen zu bauen,auch wenn es interessant ist und man etwas lernen kann.
     
  11. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 07.03.08   #11
    Der Kopfhörerverstärker ist ja nicht das große Problem, sondern erstmal 4 Mixe erstellen zu können. Die Idee haben wir für unseren proberaum auch schon gehabt, wir können es allerdings mit unserem Mischer alleine realisieren, da er 4 Auxe hat, da macht sich jeder seinen Mix auf einem Aux fertig, diese 4 Mixe in einen 4fach Kopfhörerverstärker und fertig ist die Chose.
    Wenn ihr einen Mischer mit 4 Auxen habt könnt ihr das auch so machen, und bei einem Mischer, mit dem die ganze band abnehmen kann (Ist ja vorraussetzung für iE denk ich ma) kann ich mir das gut vorstellen.

    MfG Badga
     
  12. sonor/zildjian

    sonor/zildjian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    30.11.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.08   #12
    Shure Auxpander kann dir da helfen..nur zu empfehlen! Kopfhörervorverstärker und Pres aber Pflicht!
     
Die Seite wird geladen...

mapping