Motion-Sound Pro 145 und XK-3 Erlebnisbericht

von hattrick, 10.03.05.

  1. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 10.03.05   #1
    Hallo liebe Leute

    Habe nun also den Motion Sound gestern (mit der Band) und heute (allein) ausgiebig getestet bzw. mir im direkten Vergleich mit meinem 860er leslie (mit Röhren-Pre-Amp Tube Factor) angehört und das ist mein Eindruck:

    Der Motion-Sound ist sehr, sehr laut und kommt sehr gut durch (durchschnittlich ausgerüstete Gitarristen haben keine Chance :D :D ). Der Grundsound ist etwas anders, als beim Leslie: Etwas cleaner, keine Nebengeräusche, zugegebenermassen etwas weniger voll. Im Band-Sound gehen die Differenzen beim Klangbild m.E. aber völlig unter. Es gibt diverse Eintsellmöglichkeiten mit dem Equalizer und den Verhältnisreglern von Horn und Bass. Der "Leslie-Effekt" ist sehr gut und räumlich (50% Abstrahlung nach vorne, je 20% rechts und links, 10% nach hinten). Auch hier gibt's wieder diverse Justierungsmöglichkeiten (Beschleunigung je Horn und Bass Rotor, Abbremsen je Horn und Bass Rotor, slow / fast je Bass und Rotor). Die Zerre: Der absolute Hammer (von wegen der Röhren-Preamp sei nur Fake!!) Für mich die absolute Gänsehaut-Überraschung: Habe die Röhren-Zerre der XK-3 sofort ausgeschaltet!!! Das Wunderbare (neben den wiederum verschiedenen Einstellmöglichkeiten): Die Zerre arbeitet wie bei einem echten Röhrenleslie, das heisst, sie ist abhängig vom Ausgangspegel, welcher auf den Motion-Sound geht. Man kann also bspw. bei wenig "Gas" auf dem Volumenpedal einen absolut cleanen Sound haben und je mehr Gas man mit dem Volumenpedal gibt, desto mehr wird verzerrt (Jon (the) Lord lässt grüssen). Genauso muss es ja sein!! Die Röhren kommen in bzw. über die Sättigung, und los geht's!!!! :great: :great: :great: Der Röhren-Preamp der XK-3 bietet ja immer die gleiche Verzerrung, egal, ob man laut oder leise spielt, was ja eigentlich nicht der Sinn der Sache ist.

    Das Ding ist klein und leicht (etwa 34 kg) und sehr gut verarbeitet. Die eingebauten Mikros habe ich leider noch nicht getestet, werd ich aber nachholen.

    Fazit: Für die Bühne ist der Motion-Sound, will man nicht ein 122/147er auf die Bühne schleppen, eine echte Alternative; bspw. 21er Leslies kommen nie und nimmer an den Motion-Sound ran und selbst ein gutes altes 760er oder 860er Teil hat - wegen fehlender Röhre - keine Chance.

    Kepp on rockin'

    Hattrick
     
  2. BlueNote

    BlueNote Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    14.11.06
    Beiträge:
    237
    Ort:
    New York State/Westchester County
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 10.03.05   #2
    Hallo Hattrick,

    Danke fuer deinen Bericht! Hoert sich wirklich vielversprechend an. :rolleyes:

    Ich hab das im Nebenstrang schon angesprochen: Hast du schon versucht, das 145er uber ein EXP100F-Pedal (falls vorhanden) anzusteuern?
     
  3. hattrick

    hattrick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 10.03.05   #3
    Hallo Bluenote

    Also einfach so geht es nicht, da der Motion-Sound - wie gesagt - keinen 11-Pin Anschluss hat. Es gibt einen separaten Fussschalter mit den Funktionen stop und fast / slow. Ob der Voschlag von stefan64 (auf dem nebenstrang) funktioniert, weiss ich nicht, da ich technisch zu wenig versiert bin. Ich bin mich halt von meinen bisherigen Leslies her gewohnt, mit dem rechten Fuss das Volumenpedal und mit dem linken Fuss den Leslie-Effekt zu steuern. Ich kann mir das erhlich gesagt gar nicht vorstellen, alles mit einem Fuss zu bedienen.

    Gruss Hattrick
     
  4. stoennes

    stoennes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 11.03.05   #4
    Das stimmt so nicht ganz. Im Setup kann man einstellen, ob mit dem Expressionpedal nur die Lautstärke oder zusätzlich auch die Zerre geregelt werden soll. Man halte den Tube Amp Knopf länger fest, dann kommt man ins Menü, dort den Exp. Wert auf EX-OD stellen. Dann im Play Modus den Tube Amp aktivieren und mit dem Drehregler die Maxzerre, die man bei vollem Pedal haben will, justieren. Bei wenig Pedal hat man dann wenig bis keine, bei mehr Pedal mehr bis zur eingestellten Maxzerre. Das funzt mit meinem neuen EXP100F sehr gut. Einen Klangvergleich habe ich leider nicht, da der interne Röhrenpreamp mein einziger ist. Ich kann mir aber vorstellen, daß das Motionsound besser ist.

    In meiner XK-3 habe ich die Chinaröhren übrigens gegen Philips NOS ausgetauscht, klingen wärmer/besser, finde ich jedenfalls. Ich werde demnächst noch andere testen.

    Stefan
     
  5. hattrick

    hattrick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 11.03.05   #5
    Oh, vielen Dank für den wertvollen Hinweis:great: :great: . Das hab ich wirklich nicht gewusst!! Werds gleich mals ausprobieren bei der nächsten Probe!


    Gruss
    Hattrick
     
Die Seite wird geladen...

mapping