Multieffekt mit Vor und Endstufe des Amps benutzen (GT-8,POD X3 Live, Digit. GSP1101)

von Cody, 11.02.08.

  1. Cody

    Cody Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    23.06.09
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 11.02.08   #1
    Hallo,

    also nach langem lesen einiger Manuals und Beiträge hier im Forum bin ich nun ein wenig erschüttert wie wenig die MulitFX Hersteller die Möglichkeit in betracht ziehen, das es Leute gibt, welche mit ihrem Amp zufrieden sind und nur diverse Pedale vor der Vorstufe und im FX -Loop durch ein Multi ersetzen wollen!

    Mein Resüme und Fragen ans Forum:

    1) Beim GT-8 funktioniert es... es ist auch möglich alle Pedal zu nutzen und die Amp Simulationen raus zu geben... Super finde ich auch das man den Amp auch damit umschalten kann(Kanalumschaltung). Ist die Handhabung des GT-8 wenn ich es nur dafür verwende einfacher???... man liest ja immer wieder das man bei den Amp Simulationen viel rumschrauben und probieren muss bis man einen anständigen Sound bekommt. Sollte doch wenn ich die Simulationen nicht verwende sonder nur die Pedale einfacher sein!?

    2) Der POD X3 Live kann es eigendlich Theoretisch, wenn man sich im Manual den Signalfluss anschaut, auch! Leider kann man damit wiederum nicht den Amp umschalten ... zumindest benötigt man dazu wieder einen Midi Switcher.
    Hier habe ich aber noch nicht wirklich einen Erfahrungsbericht darüber (raus)gelesen... würde mich über Erfahrungen freuen.

    3) dann wäre noch das Digitech GSP1101 über... hier wurde so wie beim GT-8 an diese Anwendungssituation gedacht!!! .. nur konnte ich nicht wirklich viele Erfahrungsberichte finden.. würde mich auch interessieren mit welcher Midi-Leiste ihr es bedient(funktionieren die recht günstigen und feschen Engl Z Boards? Naja und leider ist es nur ein 19 " Gerät.. Bedinung schaut dafür wirklich 1A aus! Auch das man das Gerät an seiner verwendeten Endstufe anpassen kann (EL34, 6L6 röhren Class A AB etc...)

    4) Hab ich irgend ein Multi FX Gerät vergessen oder übersehen!? OK der GT-8 Pro ..sollte da auch noch dabei sein.. aber lieber wäre mir ein Gerät aus der Floorboard Kathegorie

    ps: die VOX Tonlab Produktdesigner haben an diese Möglichkeit garnicht gedacht.. ihr Loop ist im Signalfluss FIX an erster Stelle... wie kann man sowas nur machen!?
    Zoom hat beim 9er leider den Loop auch um eine Spur zu unflexiebel gemacht.. man kann fast alles benutzen nur keine Dist Overdrive Pedale .. .schade!


    Danke für eure Meinungen.... ich habe auch wirklich versucht mir mit der SUFU das Maximum rauszusuchen.


    LG
    Cody
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 11.02.08   #2
    Hi Cody,

    ich glaube, dass ein guter Teil der Effektboards tatsächlich eher ein Ersatz für amp, box (als effekt quasi) und mehrere Einzeleffekte ist. Da wird auch vieles drunter sein, das eher für das Üben zu Hause und für homerecording gedacht ist - und dann im Preisbereich bis zu 300-400 € auch wirklich toll ist.

    Ich weiß auch nicht, was Dir wirklich vorschwebt, gehe aber mal von folgendem aus:
    - Nutzen des amp (Vorstufe) und wahlweise der amp-sims des Boards (dieses vor der Vorstufe des amps)
    - Nutzen der Effekte des Boards (dieses nach der Vorstufe des amps)
    - Möglichst ein Bodengerät, mit dem man amp und Effektboard gleichzeitig bedienen kann

    Ich sehe einige Schwierigkeiten beim Nutzen des Effektboards vor und nach der Vorstufe des amps ... bzw. diese Wahlfreiheit gut und praktikabel hinzubekommen (Ich glaube es gibt user, die das so handhaben, kann es aber nicht mit Bestimmtheit sagen.)

    Ansonsten kann ich von meinem Korg AX 1500 (das trifft aber auf den 3000er meines Wissens genau so zu) sagen, dass man damit den amp nicht ansteuern kann.
    In der Praxis verfahre ich so: Ich gehe von meiner Gitarre in den amp, den Korg schleife ich ein. In der Regel nutze ich dann nur die Effekte vom Korg. So dass ich letztlich den amp einzeln bediene (A/B-Schalter) und dann das Effektboard.

    Ich denke, dass sich so jedes Effektboard einsetzen läßt, bei dem die amp- und boxen-simulation ausgeschaltet werden kann.

    Ob das aber genau das ist, was Dir vorschwebt - das weiß ich nicht.

    x-Riff
     
  3. peerteer

    peerteer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    268
    Erstellt: 11.02.08   #3
    Das ist wohl gemeint:
    [​IMG]

    Ich mache es derzeit so mit meinem alten Boss Me-5. Das ersetzt eine analoge Effektkette aus Einzeltretern in richtiger Reihenfolge und steuert meinen Amp (SansAmp) zusätzlich per Midi.
    Ich denke, dass Boss das am Besten umsetzt bisher.
    Interessant aber teuer in der Hinsicht wäre das G-System.
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 11.02.08   #4
    Ah - danke, peerteer.
     
  5. peerteer

    peerteer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    268
    Erstellt: 11.02.08   #5
    Das steht übrigens neben der Abbildung (zu finden auf: rolandmusik.de):


    Vorteil: Alle Dynamik-verändernden Effekte liegen nun vor dem Amp, die Modulations-Effekte sowie Hall und Echo im Einschleifweg des Amps - optimal!

    Nachteil: Bei einigen Röhrenamps stimmt die Anpassung nicht (verrauschte oder zu leise Signale) - dann ist diese Verkabelung leider nicht möglich.

    Wichtig: Sollte der Amp einen Effektweg-Regler haben (um den Effekt-Anteil von 0-100% zu regeln), diesen unbedingt auf "100% Effekt" stellen! Es gibt andernfalls Anpassungs-Probleme und Phasenverschiebungen, woduch der Sound dünn wird. Das Verhältnis von Direktsignal zu Effektsignal wird immer im GT-3/5/6 eingestellt. Bei den entsprechenden Effekt-Typen (Echo, Reverb, usw) bietet das GT-3/5/6 auch die Möglichkeit dazu.
     
  6. Cody

    Cody Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    23.06.09
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 11.02.08   #6
    ja genau.. diese Konfiuration meine ich.

    ich möchte weg von Einzeltretern zu einem Multi... und Boss hat das als einziger wirklich sinnvoll umgesetzt.

    Anscheinend habe ich kein Multi vergessen und es funktioniert in der Floorboard Ausführung wirklich nur mit dem GT-8 (wenn ich mich nicht irre hat das GT-10 diese Ampschalt-Option nicht mehr!?)
    und beim Digitech ist man dann schnell bei 650 Euro mit dem Behringer Midi FCB 1010... da sind die 400 Euro für das Gt-8 schon ein Kaufbonus.

    Erstaunt bin ich noch immer das die VOX'en und GNX Geräte die ja in der gleich Preisregion wie das GT-8 liegen diesen Loop ganz weggelassen oder eben FIX an die erste stelle des Signalweges gegeben haben :confused:

    Ich finde das doch eine ganz schön große Anzahl von Multi-Geräten Kaufinteressierten sich nach genau so einer Lösung suchen.

    gruß
    Cody

    ps: allgemeines In die Zukunft blicken... werden die Preise fürs GT-8 nach ausliefern der ersten GT-10 fallen!?
     
  7. RisingForce

    RisingForce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.04
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    403
    Erstellt: 11.02.08   #7
    doch, das GT-10 hat auch eine AMP-Control-Funktion :great:

    fallen wohl nicht, aber sinken ;)
     
  8. peerteer

    peerteer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    391
    Ort:
    Lübbecke
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    268
    Erstellt: 11.02.08   #8
    Da bin ich dabei.
    Dafür können die Hersteller auch gerne mal den Amp-Simu-Schnickschnack einsparen.
     
  9. georgyporgy

    georgyporgy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.753
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    14.613
    Erstellt: 11.02.08   #9
    Hallo Cody,

    ich hatte auch schon mal die Frage bezüglich der 4-Kabel-Methode (so heisst diese Anschlussart hier) beim GSP 1101 gestellt. Ich habe von den (wenigen) Usern die Antwort bekommen, dass das mit dem Gerät sehr gut funktionieren soll. Aber man sollte es sicher selbst mal ausprobieren.

    Ein Gerät, bei dem Du den Loop-Punkt beliebig verschieben kannst ist dieses: http://www.g66.eu/index.php?option=com_content&task=view&id=327&Itemid=92 es heisst Axe-FX und soll der beste Modeller sein, der derzeit erhältlich ist.

    SuFu mal nach Fractal Audio. Da findet man auch Links zu Videos bei YouTube usw.

    LG Jörg
     
  10. Cody

    Cody Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    23.06.09
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 11.02.08   #10
    Hallo Jörg,

    ja beim GSP1101 war ich mir ja von anfang an sicher das es funktioniert.. wird auch im Manual erläutert..
    und mit PC Software und Handhabung ist es schon sehr toll... aber halt zusatkosten wegen Midi Schaltzentrale.

    aus dem GT-8 User Thread hab ich mitlerweile eh die Bestätigung das es auch funktioniert!

    Tja.. schwierige entscheidung.. das GT-8 gewinnt ganz klar vom Preis! da man sich das Midi Board spart.
    GT-Pro ist natürlich auch eine Möglichkeit.. da kann man 2 Preamps einschleifen und Schalten.

    Schwierige Entscheidung!

    Ich danke euch mal für eure Antworten!

    gruß
    Cody
     
  11. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 12.02.08   #11
    Hast du den G&B Testbericht zum Digitech gelesen? Ist wohl sehr flexibel, der Tester findet allerdings den Klang der Pods besser.
     
  12. georgyporgy

    georgyporgy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.753
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    14.613
    Erstellt: 12.02.08   #12
    Ich finde Tests und Auskünfte anderer User immer als erste Annäherung an ein mir unbekanntes Gerät hilfreich.

    Ob ich es dann aber kaufe, kann ich nur selbst entscheiden, nachdem ich das Ding zusammen mit meiner Gitarre, meinem Equipment und am besten meiner Band getestet habe.

    Beispiel: Viele GSP 2101 User finden das Gerät wegen der Röhrensounds so toll. Ich benutze für heftige Zerrung nur den Grunge-Sound und das ist der Transistor-Zerrer in dem Ding!

    Also: Immer tapfer selbst probieren. :great:

    @ Cody: Mehr Features und weniger Geld sind toll, aber wenn es für Dich nicht klingt, sind solche Sachen nur auf dem Papier etwas wert. Viel Spaß uns Erfolg beim Testen. :great:
     
  13. Cody

    Cody Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    23.06.09
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 13.02.08   #13
    Hallo,

    ja natürlich ist jeder bei der Beurteilung anders... aber einige hier sind dochrecht objektiv und testen und verwenden die geräte oft so wie ich es machen würde( anordung der effekte etc... )

    wie es der Zufall ergibt habe ich in der allseitsbekannten Bucht um 400 Euronen ein GT-Pro ersteigert. naja das Pro kann man auch den PC konfigurieren ... mit den 2 Einschleifwegen für (Röhren) Vorverstärker und 2 AMP Schalter ist es rein Technisch gesehen das Obtimum.... ob ich dann auch im alltäglichen Umgang damit zufrieden bin wird sich erst zeigen...

    naja jetzt brauch ich zwar noch eine MIDI Switschleiste.. pfff wieder die SUFU bemühen und User Threads durchlesen... aber ich denk ich werd mir die ENGL Z12 leisten... ca 30 Euros mehr als die Behringer . .die sicher gut und sehr oft verbreitet ist... aber wenn jemand Probleme mit Midi hat .. dann leider auch zu 90 mit der Behringer.. was mich auch irgendwie stutzig mach.

    Danke nochmals für eure Anworten und Ratschläge...

    Gruß Cody
     
  14. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 13.02.08   #14
    Bitte berichte doch demnächst dann mal deine Erfahrungen mit dieser Lösung!
     
  15. go211

    go211 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    570
    Erstellt: 16.02.08   #15
    Das G-Major? Leider auch kein Bodentreter.
    Das GSP1101 hat eine sehr schöne Effekt-Section die Preamps haben mit allerdings überhaupt nicht gefallen. Sehr künstlich!
    Einfach mal antesten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping