Multieffektgerät gesucht

von Rockadoodle, 06.03.07.

  1. Rockadoodle

    Rockadoodle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 06.03.07   #1
    Grüß euch alle miteinand!
    Ich war immer ein Fan von einzelnen Tretminen, die vor mir herumliegen, nur mittlerweile muss ich bei Gigs mit den Füßen fast schneller sein als mit meinen Fingern...ich meine, Bühnenshowtechnisch is das nicht schlecht....bei einer Ballettaufführung. Deshalb will ich mir ein Multieffektgerät zulegen :)
    Ich bin noch ziemlicher Anfänger in dem Bereich, ich hab mich schon ein bissel informiert was es alles gibt auf Multiefg, aber euer Rat würde mir trotzdem um einiges weiterhelfen. Wenn es irgendwas nicht gibt, oder sinnlos ist, bitte gleich schreien.
    Ich schreibe euch einmal auf, was ich gern alles auf meinem Multiefg. vorfinden würde und wenn ihr wollt könnt ihr mir ein paar Modelle schreiben und Tipps, Erfahrungen, usw.
    Wenn ihr irgendwas wisst, was unerlässlich für ein Multiefg ist, dann bitte auch schreiben :)
    Diese Voraussetzungen sollte es erfüllen:



    -Floorboard (Am Boden mit Fußschaltern (ca 4-6))
    -Stabil/Robust
    -(fast) keine Umschaltzeiten
    -Aggressive Rock-Zerre, nicht direkt Metal, kann aber auch dabei sein. Dass man die Zerre selbst einstellen kann, wieviel gain zb(wenn es sowas auf Multiefg gibt)
    -Verschiedene Zerrarten
    -Unbedingt eine schöne reine Zerre fürs solieren
    Normale Zerre auf ein Pedal legen und die Solo-Zerre auf ein anderes,
    das wär spitze
    -Hall (zB auf der solo-Zerre, dass man einfach einen schönen Hall drauf
    hat für langgezogene Töne zB)
    -Chorus
    -Stimmgerät (is meines wissens nach sowieso auf den meisten, egal)

    Evtl, was aber nicht unbedingt soo wichtig wäre, aber sehr praktisch:
    -Noise Gate
    -Pitch Shifter
    Das Non Plus Ultra wäre:
    -Eine Akkustik Simulation (Hab ich zwar noch nie gehört dass es das auf einem Multiefg gibt, aber wenn es das gibt will ich es haben :))


    Schon mal Danke fürs durchlesen, wenn ihr bi hierher gekommen seit :)
    Servus
     
  2. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 06.03.07   #2
    Trifft alles auf das Korg Toneworks AX 3000 G zu.Habe es auch und bin eigentlich sehr zufrieden mit.Nur bei Extrem-Zerren ist es nicht sooo dolle.Aber der Preis ist auch noch erschwinglich.

    Weitere Vertreter wären dann halt Boss GTs,Zoom 7.1 oder 9.1 und natürlich Line 6 Pod XTs.

    Hier ein kleines Bildchen vom Korg
    [​IMG]

    Achja von der Bedienung ist es einfach ein Traum.Bei den anderen muss man sich erstmal reinfuchsen.
     
  3. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 06.03.07   #3
    Wo liegt deine finanzielle Obergrenze?

    Greets, Ced
     
  4. Rockadoodle

    Rockadoodle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 06.03.07   #4
    Danke erstmal für die schnellen antworten.

    Die Obergrenze liegt bei...ich würd mal sagen um die 300 €.
    Kann man für das geld was akzeptables bekommen?

    Wenns billiger wird bin ich natürlich auich voll dabei.
    Ich will nur kein gerät was 2 Gigs überlebt und dann steh ich mit dem fuß auf einmal in der elektronik drinnen :)

    Ahja, weil ich hier das Expressionspedal seh. Ich selber glaub nicht das ich sowas brauche. Findet ihrs sinnvoll?
    Ein Wah wah hab ich extra, das lass ich auch beim equipment und zB lautstärkeregelung mit dem fuß...auch nicht unbedingt meines.
     
  5. Flame-Blade

    Flame-Blade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    4.933
    Erstellt: 06.03.07   #5
    Die Zooms und das Korg kriegste für unter 300 Öcken.
    Bei den anderen musste noch was drauflegen.
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 06.03.07   #6
    so bevor der olle ced (theKing) hier gleich werbung fürs AX 3000 von korg macht :D
    schmeiß ich schon mal das Boss GT8 in die runde (die ampsimulationen sind aber nicht soooo optimal wies sein könnte, also solltest du nen amp mit gutem grundsound haben)

    hat wirklich alle von dir genannten merkmale (inkl. akustiksimulator) und kann nebenbei auch noch deinen amp umschalten (von clean auf zerre usw). ansonsten sind die models von einzelnen zerrpedalen (z.b. tubescreamer, DS1, Rat, Marshall Guvnor2Plus, Boss MT2 etc) enthalten, die du vor dem preamp deines amps schalten kannst.
    ich spiele das ding nun schon ne gewisse zeit live und bin echt begeistert (was ich von den vorgängermodellen nicht unbeingt war) also auf jeden fall mal ansehen...

    andere vorschläge wären

    VOX Tonelab SE
    Zoom G7.1ut oder G9.2ut
    Digitech GNX 1,2,3,4 oder 3000
    Line 6 POD XT Live
    oder das angesprochene
    Korg AX 3000 (wobei ich davon jetzt nicht so unbedingt begeistert bin)

    du solltest dir auf jeden fall so viel wie möglich selbst ansehen, der persönliche geschmack ist ja entscheidend. und nicht nur nach dem preis entscheiden. gebraucht gibts die teile im regelfall wesentlich günstiger (GT8 oder Pod XTL gibts schon für 300, Tonelab SE ebenfalls), somit gibts auch mehr sound fürs geld

    viel glück und viel spass beim ausprobieren
     
  7. ziggypop

    ziggypop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.864
    Erstellt: 06.03.07   #7
    Ich glaub, du könntest mit dem Korg AX3000G glücklich werden. Das Teil besitze ich auch, weiss also wovon ich spreche. Was die Hi-Gain-Zerren angeht, so schliesse ich mich Flame-Blade nur bedingt an. Wenn du mehr gain brauchst, dann blas das Teil einfach mit nem Booster o.ä. an - und schon hast du, was du brauchst.

    Also das gute Stück kostet aktuell ca. 275 Tacken, macht aber, glaube ich einen wertigeren, will heissen, teureren, Eindruck. Ein Expression-Pedal empfehle ich dir unbedingt, kann nie schaden... Noch Fragen?
     
  8. -Jo-hnN-y-

    -Jo-hnN-y- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    12.01.14
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Mendig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 06.03.07   #8
    hmm deine beschreibung passt meiner meinung nach perfekt auf das BossMe50
    kann ich nur weiterempfehlen...:D
    knorke gerät zwar füren stolzen preis aber ich fand das es sich gelohnt hat...
    also mein tipp --> schaus dir mal an BOSS-ME50
     
  9. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 06.03.07   #9
    Hehe... :D :D

    Also wenn es auch gebraucht sein darf, dann würde ich für 300 Taler mal nach einem Pod XT Live schauen. Das ist imho das beste Boden-Multi. Wenn es ein neues Multi sein muss, dann eben das schon angesprochene AX3000G, oder das Zoom G-7.1ut oder das Digitech GNX-3.

    Generell finde ich die Qualität der genannten Multis gut, das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt imho auch. Allerdings spielt der persönliche Geschmack auch hier wohl die wichtigste Rolle, ich kann bspw. nicht viel mit den Zooms anfangen, weil... gefällt mir irgendwie nicht. Auch das Boss GT-8 gefällt mir nicht ganz so, aber dennoch sind es beide (ohne Frage) gute Multis :)

    Gebraucht-Empfehlungen: Pod XT Live, Boss GT-8, Digitech GNX-3000
    Neu-Empfehlungen: Korg AX3000G, Zoom G-7.1ut
    ... bei denen lohnt sich das anspielen.

    Greets, Ced
     
  10. GuitaRomi

    GuitaRomi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    15.01.16
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    738
    Erstellt: 06.03.07   #10
    Das ist ein Link zu meinem Boss GT6 im Flohmarkt https://www.musiker-board.de/vb/effekte/194080-boss-gt6-260-a.html

    Das ding hat alles was du willst und noch viel mehr, über Acoustic Simulation, bis zur absoluten Hammerzerre.
    Ich glaub ich kenn bis heute noch nicht alle Funktionen von dem Ding, wer mehr braucht dem kann ich auch nicht helfen:screwy:

    ... Romi
     
  11. Rockadoodle

    Rockadoodle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 07.03.07   #11
    Ampsimulationen brauch ich nicht unbedingt, wenn sie nicht gut sind, aber hab zB nicht gewusst dass einzelne Pedale sogar auf den dingern oben sind, sprich DS1, Rat...was du eben gerade angesprochen hast. Hab gedacht das sind Zerren die extra für das Multi sind und die gibts nur da oben :)
    Wieder was gelernt, danke


    Das is eigentlich genau das was ich nicht brauch.

    Ich hätt gern möglichst ein Multiefg, das die Funktionen hat, die ich suche, und ich möglichst nicht für funktionen zahlen muss, die ich nie brauche. mir ist klar das es das nicht geben wird, das genau nur die effekte oben sind die ich angeführt habe, aber es sollte zumindest hinkommen.
    Und zB weil jetzt schon ein paar mal geschrieben worden ist, das AX3000G is bei hi gain zerren scheiße...find ich irgendwie unnötig wenn es die funktion hat, aber nicht wirklich ausführen kann :)


    Auf jeden fall mal ein großes dankeschön für die vielen antworten derweil :)

    Kann mir vl noch kurz wer erklären wie das is mit den sounds und die auf die pedale legen? Bei manchen Multis steht ja neben jedem Pedal zB Mods, OD/DS usw. Kann man da zB Overdrive und distortion nur auf das eine pedal legen und man hat das genau eine zerre zum spielen? oder is das anders...

    Und weil ichs grad gesehn hab beim Zoom G-7.1ut ,hat das einen eingebauten Pre-Amp? Oder is das nur für die amp-simulationen?

    Danke
     
  12. ziggypop

    ziggypop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.864
    Erstellt: 07.03.07   #12
    Also ich glaub, du hast hier was mist-verstanden. Ohne jetzt Werbung machen zu wollen (warum eigentlich nicht??) , die Hi-Gain Geschichten beim Korg sind definitiv *nicht* schei**e! Das hat hier glaub ich auch keiner so gesagt.

    Dazu nur noch soviel: Wenn du einen echten Amp bis in die totale Übersteuerrung bringen willst, dann musst du ihn auch anblasen (die meisten zumindest)!

    Aber egal, wir können *dein* Problem hier eh nicht lösen, das kannst nur du selbst. Am besten, du testest die Teile unter fachkundiger Beratung mal im Musik-Laden deines Vertrauens - nur so kannst du dich vor einem etwaigen Fehlkauf schützen...

    Viel Glück:rolleyes:
     
  13. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.03.07   #13
    Neben den sounds ist das wirklich ein wichtiges Kriterium für den Praxisgebrauch.

    Ich kann jetzt nur mit meiner Erfahrung bezüglich des Korg AX-1500 dienen, beschreibe das aber allgemein als Anforderungen.
    Meines Erachtens kommst Du dann nicht drum herum, über Bedienungsanleitung per Ausschlussverfahren den Kreis der in Frage kommenden Geräte einzugrenzen und die dann auszuprobieren.

    Zu den Kriterien:
    1. Achte darauf, dass das Display groß genug ist. Schließlich willst Du wissen, was Du gerade angeschaltet hast.

    2. Die Anzahl der Treter ist entscheidend dafür, wie schnell Du von einem sound zum nächsten kommst. Beim Korg AX 1500 hast Du Bänke, pro Bank drei unterschiedliche soundfestlegungsmöglichkeiten, die direkt per Treter abrufbar sind, und je soundfeststellungsmöglichkeit (sets) jeweils einen A/B-Schalter.
    Die Geräte unterscheiden sich möglicherweise darin, wie viele Bänke und sets innerhalb der Bänke die haben.

    Zwischen den Bänken zu wechseln ist meist aufwändiger - auch da gibt es Unterschiede der diversen Anbieter/Versionen.

    Ich mache es so, dass ich eine Bank mit sets belege die ich für verschiedene songs brauche (clean - verzerrt - solo) oder (metal thythm - metal lead - solo). Je song suche ich also die betreffende Bank und wechseln innerhalb des songs nur die sets innerhalb der bank. Korg AX 1500 und 3000 haben übrigens einen Acustic-Simulator.

    3. Die Kombinationsmöglichkeiten der Effekte ist unterschiedlich.
    Du musst also vorher wissen, welche Effekte Du kombinieren willst und suchst das Effektboard, das dies leistet.

    4. Es gibt unterschiedliche Modi.
    Beim Korg (wie gesagt: ich kann jetzt nicht sagen, ob die anderen das auch haben oder nicht) sind das beispielsweise Phase Trainer: Du kannst eine Phrase bis zu 16 Sekunden (glaube ich) aufnehmen und dann darüber üben, beispielsweise Solos. Oder Du kannst von einer externen Quelle (CD z.B.) andere Instrumente laden und dann darüber spielen. Finde ich zum Üben eine sehr schöne Sache.

    Es gibt auch einen Modus, dass Du Effekte direkt ansteuren kannst. Das macht insbesondere Sinn, wenn die Zerre und der eigentlichs sound aus deinem amp kommt und Du da halt sowas wie Wah Wah, Hall, etc. draufpacken willst. Du schlägst Dich dann nicht mit sets und Bänken rum, sondern ersetzt einfach verschiedene Einzeleffekte.

    5. Meines Wissens nach sind die Pedale nicht so hochwertig wie beispielsweise eins von einem Cry Baby Wah. Auch da musst Du den Praxistest machen.

    6. Die Menüführung / Eingabe und Speichern dürfte auch von Gerät zu Gerät unterschiedlich einfach/unkomfortabel sein. Das ist auch oft Geschmacks- bzw. Gewohnheitssache - ist aber auf Dauer wirklich lästig, wenn das kompliziert ist.

    So - das wäre meine Liste der Sachen, auf die Du achten solltest bei der Auswahl des Effektboards insbesondere in Richtung live und praxis.


    Ich möchte gar kein Effektboard empfehlen, sondern Dir eher ans Herz legen, genau zu definieren, was Du willst und danach die Auswahl zu treffen.
     
  14. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 07.03.07   #14
    ok fangen wir mal gaaaaaanz von vorne an:

    du hast nen marshall amp und willst ein multieffektgerät dazu. hierzu empfiehlt sich die 4kabelmethode um gitarre, multieffekt und amp zu verbinden: sieht so aus:

    gitarre-->multiInput-->multisend-->ampInput-->ampsend-->multiReturn-->multioutput-->ampreturn-->box

    mit dieser variante nimmst du den ampsound (der dir hoffentlich gefällt) als preamp in die effektkette mit auf. du hast nun die möglichkeit (musst du halt nach deinen vorstellungen im multieffektgerät so einstellen) zerrpedale, volumenpedal, wahwahpedal oder auch nen equalizer als booster VOR deinen amp zu hängen und effekte wie chorus, flanger, delay und reverb HINTER den Preamp zu legen. dann erst geht das signal in die endstufe des amps und wird dort verstärkt.

    du hast entweder die möglichkeit beim Multieffektgerät den MANUAL MODE zu aktivieren. das heisst du kannst einzelne effekte wie zerre, chorus, delay, reverb auf die einzelnen taster zu legen und bei bedarf diese dann an- oder auszuschalten

    oder

    du kannst bis zu 128 verschiedene voreingestellte Effektprogramme erstellen, bei Nr. 1 haste z.B. nen cleansound mit etwas chorus, delay, reverb und nen compressor. Nr. 2 ist dann ein rythmsound mit deiner ampzerre und etwas reverb. Nr. ist dein solosound mit deiner ampzerre, davor ein tubescreamer, wahwahpedal und hinter dem ampsound noch delay und reverb.
    so kannste das durch das gesamte multieffekt deine presets(=programme) anhand der songs programmieren die ihr spielt. du hast also für jeden song quasi einen eigens dafür programmierten sound.

    das von mir angesprochene GT8 von Boss bietet dabei noch einen entscheidenden vorteil.
    es schaltet beim presetwechsel auch noch die kanäle deines amps um. ich hatte meinen DSL 100 so eingestellt: kanal 1 war crunchsound also gutes rythmus-brett; kanal 2 war saftige zerre. die cleansounds hab ich aus dem GT8 genommen (dann wird der ampsound stummgeschaltet).

    ich empfehle dir auch dich mal in einem musikladen beraten zu lassen, verschiedenes auszuprobieren und dann deine entscheidung zu treffen. die überlegung "ich kauf doch nicht sachen die ich eh nicht brauche" kannste gleich mal knicken...
    ein effektgerät kauft man nach den wesentlichen funktionen, ob da dann noch zig andere sachen mit dabei sind spielt doch keine rolle, solange es das gut macht was ich als user von ihm erwarte. das GT6 ist mangels schaltfunktion und der nicht gerade überzeugenden zerrsounds nicht so das wahre. da legste lieber noch 40 euro drauf und holst dir ein gebrauchtes GT8. das POD XT Live ist ebenfalls ne gute wahl, hat aber die umschaltfunktion nicht. trotzdem lohnt es sich immer lieber EINMAL ein paar euros mehr auf den tisch zu legen, dann aber langfristig zufrieden zu sein.

    wie gesagt, anschauen, zeigen lassen, selbst ausprobieren und dann entscheiden
     
  15. danielt131990

    danielt131990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.06
    Zuletzt hier:
    28.03.11
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 07.03.07   #15
    Also ich habe das AX 3000 G hier stehen und bin damit auch zufrieden. Damit hast du eg alles was du so brauchst. Wenn du allerdings so ein High Gain User bist ^^, dann müsstest du dir dazu vllt noch ein einzelnes Pedal kaufen...das kannst du aber ohne weiteres in den Lop des Ax 3000 einbinden =)
     
  16. therealpaddy

    therealpaddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    9.09.16
    Beiträge:
    1.346
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    588
    Erstellt: 07.03.07   #16
    Ich werfe eine weitere Stimme für die Variante Zoom G7.1ut in den Raum. Erfüllt alle Anforderungen bei gleichzeitig leichter aber trotzdem nicht eingeschränkter Einstellbarkeit. (Ganz easy per Manual-Download auch ohne Kauf herauszufinden ^^).
    In Sachen Umschaltzeiten ist die Zoom G-Serie ebenfalls sehr gut. Ich hatte mal ein G2 hier (und werde nun wohl wieder eins kaufen) und habe unter Daueranschlag die Presets gewechselt: Sauber!

    Ansonsten, wenn es leicht übers Budget gehen darf: Mal das Line 6 Flood Pod Plus (Wichtig ist heir das Plus, wenngleich das alte auch nicht verkehrt ist) anschaun. Das ist ganz neu und macht nen prima Eindruck. Soundtechnsich scheint es vor allem im Bereich "Spielen ohne Amp" wohl mit das beste in der Preisklasse zu sein. Wie es mit Schaltzeiten aussieht, weiß ich da aber nicht.
     
  17. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 07.03.07   #17
    da geb ich dir im großen und ganzen recht...
    wenn man aber den Preis ansieht, sollte man lieber ein paar euros drauflegen und gleich das POD XT LIVE kaufen, das hat bei geringem aufpreis deutlich mehr möglichkeiten und auch noch ne bessere soundqualität. nebenbei zig stompboxmodels, dauernde updates etc. vor allem gebraucht bietet das POD XTL eben das wesentlich besser Preis/Leistungsverhältnis.

    das mit dem Zoom G7.1ut kann ich auch nur unterschreiben. sehr gute sounds und wahnsinnig flexibel. hätte ich mir auch gekauft, aber nachdem das GT8 die umschaltfunktion hat, habe ich mich damals dafür entschieden (trotz dem Preisunterschied)
     
  18. Rockadoodle

    Rockadoodle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 07.03.07   #18
    Nein,nein, tut mir leid wenn es so angekommen ist, ich habs nur als beispiel gemeint. Is egal, es tut auch nicht wirklich was zur Sache :) Ich wollte das Teil auf keinen Fall schlecht machen, falls es irgendwer so aufgefasst hat.

    Bedienungsanleitungen kann man sich eh runterladen, das is eh schon mal gefallen hier, das werd ich auch machen.
    Ich will nur mal leicht eingrenzen, welche Geräte gut sind, auf was ich achten muss, preisklasse, usw.
    Wenn mir jemand erfahrungen schreibt, immer her damit, das hilft mir einfach weiter, wie gesagt ich bin ein totaler neuling in der ecke und will mich da mal ein bisschen reinlesen und wiegesagt auch schonmal eingrenzen.
    Ausprobieren im Musikladen is einfach logisch das ich das machen werde und mir nicht einfach was zB schicken lasse und nicht weiß was auf mich zukommt. Kostet ja alles was :)
     
  19. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 07.03.07   #19
    Alles klar. ;)
    Man kennt ja online doch nicht so den Hintergrund und die Herangehensweise. Das wollte ich einfach mal gesagt haben, um es abzuhaken.

    Die Sachen, die ich für die Praxis wichtig finde, habe ich ja benannt.

    Wichtig finde ich noch den Hinweis von Patty Lane, dass es entscheidend sein kann, ob Du mittels des Effektboardes Deinen Amp ansteuern kannst oder nicht.

    x-Riff
     
  20. Rockadoodle

    Rockadoodle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    8.03.16
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 07.03.07   #20
    Bin ich auch sehr dankbar dafür :)

    Wegen amp ansteuern...wenn damit gemeint ist, dass man mittels Multiefg zwischen den kanälen switchen kann, glaub ich nicht wirklich das ich das brauche oder brauchen werde. Jetzt bin ich auch beim clean kanal drinnen und verzerre ganz einfach mit meinem Treter, bin auch zufrieden damit und so hab ichs eigentlich auch dann mit dem Effektboard vor.
     
Die Seite wird geladen...

mapping