--Music Maker 2006-- was sagt ihr zu diesem Programm?

von R3AVON-PUNK-ROCK, 28.06.06.

  1. R3AVON-PUNK-ROCK

    R3AVON-PUNK-ROCK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    5.03.08
    Beiträge:
    34
    Ort:
    NRW (Herne)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.06   #1
    Hi

    ICh habe in einer Woche geburtstag und wollte mir den Magix Music Maker 2006 schenken lassen...Nur weis ich nicht ob dieser eine gute Wahl ist und ob es in dieser preisklasse bessere Programme gibt.
    Kann mir einer sagen ob sich der Kauf lohnt?

    mfG R3AVON-PUNK-ROCK:great:
     
  2. Livedeath

    Livedeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 28.06.06   #2
    was möchtest du denn mit dem programm anstellen?
    etwas aufnehmen?
    einen beat produzieren?
    Bitte äußer mal deine Wünsche.
    Gruß Lars
     
  3. R3AVON-PUNK-ROCK

    R3AVON-PUNK-ROCK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    5.03.08
    Beiträge:
    34
    Ort:
    NRW (Herne)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.06   #3
    Ich möchte damit meine eigenen Songs erstellen...also meine E-gitarre aufnehmen und dazu dann Drums usw zufügen...Das dann danach noch verbessern. z.B den Klang und Effekte zufügen...
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.06.06   #4
    Die aktuelleren Versionen vom MusicMaker kenn ich nicht, aber er ist wohl eher drauf ausgelegt, recht schnell einen Songs zusammen zubasteln, mit vielen vorgegeben Sounds. Da wirst Du wohl auch einiges mit machen können, aber falls es auch 20€ teurer sein darf, dann würde ich eher das Magix MusicStudio empfehlen. Das ist eine etwas abgespeckte Variante der Profisoftware Samplitude. Damit kannst du schon quasi professionell arbeiten.
     
  5. R3AVON-PUNK-ROCK

    R3AVON-PUNK-ROCK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    5.03.08
    Beiträge:
    34
    Ort:
    NRW (Herne)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.06   #5
    Also ich hab nicht so viel ahnung von solchen programmen...ich krieg dann MAGIX music studio 2006 deLuxe und kann das dann mit hilfe des handbuches oder so bedienen??Oder ist das zu schwer für einen anfänger?
     
  6. TobiRTC

    TobiRTC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.11
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Burg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 28.06.06   #6
    Solltest du eigentlich hinbekommen.
    Hatte vor 2Jahren auch mit diesem Programm angefangen (studio deluxe 2004) und bin auch mit klar gekommen.
    Wenn man sich mit den Jahren immer mehr Wissen aneignet und auch schneller arbeiten möchte (wird dadurch etwas komplizierter), kann man sich dann nach einer etwas professionelleren Software umschauen. Aber für den Anfang bietet das Programm schon eine Menge Presets und Hilfen, um es dem Einsteiger etwas leichter zu machen.
    Vielleicht würde, für deine Ansprüche, auch schon eine Freeware reichen. Komm' jetz leider nicht auf die genauen Namen...aber da sollten hier noch andere gut bescheid wissen (oder Suchfunktion).
    Probier die erstmal aus, und dann kannst du ja immer noch auf das Magix Programm zurückgreifen, falls dir die Freeware Programme nicht genügen.
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 29.06.06   #7
    Eine schon sehr taugliche und beliebte Freeware ist Kristal . In der Tat würde die wahrscheinlich schon für dich reichen. Aber wenn Du Geburtstag hast, und dir ws schenken lassen willst, dann nimm doch ruhig das magix MusicStudio. Vielleicht ist das sogra einfach, wegen Handbuch etc. Gibt es Kristal eigentlich nur in Englisch?
    Ansonsten wirst Du dich da shcon einarbeiten, nur nicht so schnell aufgeben :-) Da das MagixMusicStudio ja durchaus für Einsteiger und nicht für Profis gemacht ist, wird wahscheinlich die Dokumentation entsprechend verständlich sein. Du musst dann aber beim Verständnis auch trennen zwischen Programmspezifischen Fragen und allgemein-tontechnischen Fragen (z.B. Wenn Du uns hier dann bald mit Fragen löcherst ;-) Wenn man z.B. weiß, was ein Kompressor ist und wie man den benutzt, dann wird man den auch in egal welcher Software schnell zu bedienen wissen. Wenn du damit aber nichts anfangen kannst, hat das nichts mit Magix Music Studio zu tun.
     
  8. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 29.06.06   #8
    Sehr guter Punkt. Ich arbeite mit dem Magix Music Studio 2004 und kann dazu sagen daß das Handbuch schon sehr umfangreich ist, es beschreibt aber (leider) wirklich nur die Handhabung. Das Wissen wie man z.B. einen Kompressor einsetzt muß man sich woanders herholen. Die einzige Hilfestellung ist, daß es überall presets gibt die man ausprobieren kann was natürlich auch einen Lerneffekt hat.

    Ich habe noch mit keiner professionellen Software gearbeitet aber finde daß das Programm wirklich sehr viel bietet, weit mehr als ich brauche und die 2006er Version ist ja nochmal umfangreicher. Lediglich mit der mitgelieferten Drummachine konnte ich nichts anfangen aber dafür gibt es ja kostenlose anderweitige Lösungen.

    Der Music Maker ist soweit ich mich erinnere so konzipiert daß auch jemand der kein Instrument spielt damit Musikstücke arrangieren kann.
    Deswegen würde ich auch eher das Music Studio empfehlen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping