Musik LK praktische Prüfung

von hapihaberi, 26.09.16.

Sponsored by
Casio
  1. hapihaberi

    hapihaberi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.15
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.09.16   #1
    Guten Tag alle miteinander!

    Ich bin mittlerweile fröhlich in meinem Musik LK gelandet und gleich schon zu Anfang wurde besprochen, was jeder so für die praktische Prüfung auf seinem Instrument spielen möchte. Ich hab mir noch kein konkretes Stück rausgesucht und brauche dabei eure Hilfe...

    Ich möchte gerne im jazzigen Bereich etwas spielen, dafür fällt es mir am leichtesten Fingerübungen oder sowas ausreichend oft zu üben. Allerdings hab ich auch recht hohe Ansprüche an mich selbst und würde gerne wissen, welche Jazz Klavierstücke, auch gerne in Richtung Boogie, Ragtime oder Blues, denn zumindest zum Vorspielen (mehr oder weniger) fehlerlos zu den 13-15 Punkten führen und inwiefern Fehler die Note ausmachen. Ich weiß, man braucht auch einen Analysenteil zu diesem Stück, aber dabei ist mir dann nicht mehr so wichtig, was ich analysiere, ich möchte nur gern wissen auf welches Niveau ich mich noch praktisch arbeiten müsste bis ich auf meine 1 kommen kann.

    Vielen Dank schonmal für Vorschläge oder Beispiele

    Alex :-)

    (PS: ich hoffe ich bin hier im richtigen Thema, wenn nicht verschiebt mich gerne.)
     
  2. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    8.837
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    5.041
    Kekse:
    74.202
    Erstellt: 26.09.16   #2
    Ich glaube, es kommt nicht unbedingt darauf an, welche Stücke Du spielst, als vielmehr darauf, wie Du sie spielst. Ein einfaches Stück musikalisch ausdrucksvoll vorgetragen ist wahrscheinlich besser als ein schweres Stück mechanisch runtergespielt.

    Die Frage mit den Fehlern verstehe ich nicht: Wenn Du Fehler machst, ist das Stück für Dich einfach zu schwer.

    Wenn ich der Lehrer wäre, wäre mir technische Virtuosität nicht so wichtig wie musikalischer Ausdruck. Aber Dein Lehrer könnte da auch ganz anders ticken.

    Viele Grüße,
    McCoy
     
  3. Gast 2430

    Gast 2430 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    440
    Erstellt: 27.09.16   #3
    Ich bin leider schon etwas älter und weiß nicht so genau, wie heute ein LK Musik aussieht. Zu meiner Zeit in den 1980er Jahren haben wir im LK Musik überhaupt nicht selbst gespielt, sondern nur Stücke analysiert. Meine LK-Prüfung bestand darin, den 1. Satz von Berlioz' Symphonie Fantastique anhand der Partitur zu analysieren in Form eines Aufsatzes.

    Auch ich weiß natürlich nicht, was dein Lehrer für Vorstellungen hat, aber Blues spielen ganz viele Leute, wohl weil sie glauben, er wäre wegen der simplen Harmonik nicht so schwer. Das Gleiche gilt für Boogie, der aufgrund des Tempos wohl höhere Anforderungen stellt. Beides wäre bei meinem damaligen Musiklehrer nicht so gut angekommen, weil es Dinge sind, die jeder macht. Ragtime finde ich dagegen deutlich anspruchsvolle, und da kann man auch eine ganze Menge analysieren. Mir fällt da "Heliotrope Bouquet" von Joplin ein oder "Nightingale Rag" von Joseph Lamb. Oder als "Kracher" "Black and White Rag" von George Botsford, wobei man da nicht so viel analysieren kann.
     
  4. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    2.748
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 27.09.16   #4
    Jazz+Anspruch+Lehrerkompatibilität könnte ich mir bei Stücken von Gershwin vorstellen. In dem Notenbuch sind einfache und schwierige Arrangements enthalten, so dass man sich an sein eigenes Level herantasten ;-) kann.
     
  5. Enharmoniker

    Enharmoniker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.15
    Zuletzt hier:
    11.08.18
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    492
    Erstellt: 27.09.16   #5
    Hey-Hallöchen!

    Ich habe zwar nicht mit dem Klavier meine praktische Prüfung fürs Abi in Musik absolviert (sondern mit der Gitarre), aber dafür auch im Jazz-Bereich referiert. :-)

    Wie schon von McCoy erwähnt, ist dabei ein Gespräch mit deinem Musiklehrer unabdingbar. Mit meinem hatte ich am Ende für das Jazz-Thema (ich musste noch 3 weitere Vorschläge einreichen - wie ist's denn bei dir?) tatsächlich einen recht "einfachen" Standard, nämlich Autumn Leaves, samt Improvisation. Da hab ich Wert auf Rhythmik und Ausdruck gelegt, statt auf virtuose Technik (wollte mich auch nicht verhaspeln, da schnelle Läufe zB dazu ja einladen, wenn man es nicht perfekt drauf hat). Hat der Prüferin und meinem Lehrer gut gefallen.

    Hinzu kommt ja bestimmt noch eine Analyse deiner Darbietung, oder? Das darf man natürlich auch nicht außer acht lassen.

    Denke vom Prinzip her wär es dasselbe. Stimmführung, schlüssige Begleitung und Harmonisierung der Melodie. Hatte einige Aspekte vom SchuPra. :D

    Hoffe, dass ich etwas helfen konnte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping