Musikalische Ideen existieren schon. Was tun?

von mr.twister, 20.06.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. mr.twister

    mr.twister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.09
    Zuletzt hier:
    5.06.13
    Beiträge:
    310
    Kekse:
    243
    Erstellt: 20.06.10   #1
    Hi Leute,

    ich spiele Gitarre und versuche andauernd Songs (erstmal ohne Text) zu schreiben. Problem ist, dass wenn ich mir was ausdenke 5min brauche, um das gleiche im Internet bei Youtube in irgendeinem Video wiederzufinden.
    Wie macht ihr das, wenn ihr Ideen im Kopf habt, die aber schon kennt?
    Idee verwerfen oder trotzdem versuchen weiter dran rumzubasteln?

    Gruß mr.twister
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    28.02.19
    Beiträge:
    3.072
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Kekse:
    44.395
    Erstellt: 20.06.10   #2
    Du folgst bestimmten schemata und wunderst dich, sie schon anderwärts verwirklicht zu sehen. Das heißt, bis jetzt hattest du noch keine eigenen ideen, bewegst dich in vorgefertigten bahnen. Wenn du originell sein willst, musst du davon abweichen.
     
  3. hofgabes

    hofgabes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.04
    Zuletzt hier:
    19.07.17
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Michelstadt
    Kekse:
    1.109
    Erstellt: 20.06.10   #3
    Da gibts verschiedene Wege: 1) Es entweder weiterbauen, sodass es was eigenes wird 2) mal ne Weile keine solche Musik hören, die man schreiben möchte 3) mal was spielen, was man sonst noch nie gespielt hat (das wäre aus dem Schema ausbrechen), Steve Vai sagte mal, er gehe dazu in nen total dunklen Raum und spiele einen Akkord, den er noch nie vorher gespielt hat, das hilft wirklich: Spiel was, was du noch nie gemacht hast und schau mal, wo du hinkommst.
    http://www.youtube.com/watch?v=Ea8u_hKU-eo das hier mal als Motivation, man muss auch nicht immer zwingend auf Biegen und Brechen was Neues, superkrasses machen. Man kann auch so Spaß an Musik haben ;)
     
  4. rickcord

    rickcord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.10
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    55
    Kekse:
    74
    Erstellt: 20.06.10   #4
    Das ist wahrscheinlich unser aller Problem. Vermutlich wird alles schon irgendwann dagewesen sein (zumindest in diesem Genre). Etwas kolossal Neues wird`s kaum geben, weil du eben nur eine bestimmte Anzahl von Halb- und Ganztönen zur Verügung hast und die sind (zwecks einer bestimmten Zahl an MÖGLICHEN, wohlklingenden Kombinationen) schon verbraten. Und jeden Tag kommen hunderte neue Songs dazu. Ich glaube, um wirklich was ANDERES zu machen, liegt das mehr am Grad der Verrücktheit, an einer "interessanten" Person, an einer besonders herausragenden Stimme... und weniger am Melodiefluss oder an den Harmonien, die du verwendest. Wenn du Songwriter bist, solltest du dich DEINEN Songs widmen. Wenn du TRENDSETTER sein willst, wirst du dich vornehmlich mit dem Wandel und den Einflussstärken und -möglichkeiten auf unsere Gesellschaft befassen müssen. Es sei denn, du hast eine einflussreiche Promotinggesellschaft hinter dir, die dich aus den vielen tausend anderen rausstellen kann. Dann wärst du in der vorteilhaften Lage, sagen zu können: Es kommt nicht drauf an was man macht, sondern WER es macht.