Musikzimmer / Homestudio mit ungünstiger Geometrie

  • Ersteller Nerezza
  • Erstellt am
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
Moin,

ich habe mir in meiner neuen Wohnung ein Zimmer für das Musik machen und aufnehmen reserviert. Was will ich in dem Raum machen?

1. Musik machen, primär E-Bass spielen (via Recher, also ohne Ampeg Kühlschrank)
2. Musik mischen und aufnehmen. Letzteres vor allem E-Bass und Gitarre. Drums, Synth sind virtuell. E-Bass geht direkt ins Interface, für die Gitte wollte ich mir eine Iso-Box kaufen oder bauen.
3. Samples erstellen. Ich versuche mich ein wenig daran eigene Sample in meiner Musik unterzubringen und möchte diese eben auch selbst aufzeichenen.
4. Sprache aufnehmen (Ich will mich mal an einem Hörbuch versuchen)

In dem Zimmer brauche ich also Platz für einen Schreibtisch. Dieser wird ca. 180cm breit sein und links und rechts vom Bildschirm zwei 19" Racks haben, auf denen ich meine Monitore platzieren will. Zusätzlich möchte ich gerne einen Schrank oder ähnliches unterbringen, da sich im laufe der Jahre doch einiges an Equipment angesammelt hat. Wenn irgendwie machbar wäre es schön, wenn noch ein Sofa Platz findet. Ich möchte den Raum nur akustisch optimieren, eine Schallisolierung ist nicht geplant, da ich nicht ewig in dieser Wohnung bleiben werde (naja schaun mer mal). Grundsätzlich möchte ich den Raum einigermaßen wohnlich halten, ist nur ne zwei Zimmer Wohnung :redface:

Leider ist der Grundriss nicht wirklich optimal und die akustik momentan eher gruselig (Nachhall von 4-5s):

Studio.jpg

Die Wände sind 2,40m hoch. Das "Fenster" ist Bodentief, dreigeteilt und hat mittig eine Tür zum Balkon, der betretbar bleiben soll. Es ist 2,06m x 2,23m (BxH) groß und die Tür ist bummelig 80 cm breit. Die Zimmertür ist 90cm breit. Der Boden ist mit Laminat belegt. Die Wände sind mit einer Raufaser tapeziert.

Die Geometrie stellt mich vor einige Probleme und weil meine Überlegungen mich bisher zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis führten habe ich an dem Raum bisher noch nichts gemacht. Ich hoffe Ihr könnt mir ein wenig unter die Arme greifen. Folgende Problematiken sehe ich:

1. Bassfallen: Ich kann in den meisten Ecken keine einfachen Bassfallen auf voller Höhe unterbringen und symmetrisch bekomme ich es ziemlich sicher auch nicht. Oben rechts im Grundriss sind ~40cm Platz, die aber von den Gardinen belegt werden (auf die möchte ich nicht verzichten, da mit die Nachbarn sonst zu gut reinschauen können). Unten rechts ist eine Heizung installiert, diese hat eine höhe von 1,05m. Unten links ist die Tür, welche eine Bassfalle in der Ecke verhindert. Nun muss ich mir überlegen, wo ich die Bassfallen alternativ aufstellen kann. Eine einzelne Bassfalle in der linekn Oberen Ecke macht vermutlich wenig Sinn, oder ist die Symmetrie bei Bassfallen nicht so relevant? Ich denke ich muss da wohl auf die Ecken an Boden/Wand abzielen richtig? Wie kann man das geschickt lösen?

2. Schreibtisch: Wo stelle ich den Schreibtisch hin? Soweit ich korrekt informiert bin spielt ja die Symmetrie eine große Rolle. Vor dem Fester geht nicht so wirklich, weil ich die Tür ja noch öffnen können muss. Nehme ich Abstand vom Fenster, so bekomme ich wahrscheinlich Probleme im Bass. Der Abstand zur Wand sollte nach meinen Infos entweder < 1m oder > 2,5m sein. Letzteres geht in dem Raum eh nicht, also sollte ich nah an die Wand/Fenster ran. Für die Tür brauche ich aber min. 80cm Abstand, eher 100cm und das ist dann erst die hinterkante des Schreibtisches. Den Schreibtisch oben oder unten im Grundriss an die Wand zu stellen ist vermutlich keine gute Idee, oder? Die Symmetrie geht dann ja vollkommen baden (Versatz in der Wand auf der einen Seite, Fenster auf der anderen). Aufgrund des Versatzes in der Mauer links kann ich den Schreibtsch dort aber auch nicht hinstellen. Also vielleicht doch vors Fenster?

3. Schrank: Der Versatz (~150cm x 37cm) bietet sich eigentlich ganz gut an, um z.B. einen IKEA PAX dort unterzubringen. Gute Idee? Doofe Idee? Ganz andere Idee?

Welche Fallen sind in dem Raum noch verborgen? Habe ich was übersehen?

Die Grundliegende Frage ist für mich erstmal die Positionierung von Schrank und Schreibtisch. Danach werde ich den Raum mal ausmessen und weiter schauen. Ich werde dann wahrscheinlich einige Absorber bauen und an Decke und Wänden anbringen. Über dem Abhörplatz, rechts und links an der Wand wollte ich feste Absorber installieren. zwei oder drei weitere sollen mobil und damit frei um Raum positionierbar sein. Wie ich das mit den Bässen in den Griff bekomme weiß allerdings ich noch nicht so recht.

Grüße
Nerezza
 
didi7
didi7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Registriert
09.07.08
Beiträge
737
Kekse
6.434
Ort
Arzberg
hallo Nerezza

mein vorschlag:
den tisch vor die balkontür(mit genug abstand zum öffnen&raus gehen) bei 80 cm tür vll.1m-1,50m?
den schrank(ganz andere idee) würde ich durch 2 flachmöbel (evtl. ikea regal auf die seite gelegt) ;) ersetzen so hast du auch eine gute symmetrie.
und an die rückwand eine couch.
das problem mit den bassabsorbern könnte man mit plattenschwingern lösen,die nur oben in die ecken gehängt werden aber auch unten gestellt werden können.

erst mal so für den anfang........;)

mfg,didi
 

Anhänge

  • Studionerezza.jpg
    Studionerezza.jpg
    51,4 KB · Aufrufe: 311
ThomasT
ThomasT
HCA Akustik
HCA
Zuletzt hier
03.04.20
Registriert
01.02.05
Beiträge
2.150
Kekse
7.662
Ort
Erfurt / Waltershausen
Das Problem mit dem Fenster ist, dass es eine reflektierende Fläche ist.

Mir fällt keine bessere Lösung ein, als es mit den von Black_bender vorgeschlagenden rollbaren Absorbermodulen zu realisieren. Die kannst du dann davor und wieder weg rollen.
Ich würde den Schreibtisch auf die Tür -Seite stellen und dann die Absorber rechts und links an die Positionen rollen.
Die rechte Monitorbox stände dann genau an der Tür und du hast 2 m Basisbreite. An die Rückwand müssen dann auch Breitbandabsorber.

Alle anderen Varianten sind schlechter.
- An Fensterseite -> eigentlich ideal, aber wegen Tür blöd
- an oberer Wand -> wie mein Vorschlag aber weniger symmetrisch
- an linker Wand -> Fenster im Rücken -> müsste mit Absorbern komplett bedeckt werden -> dunkel und Tür wir mögl. auch von Absorbern bedeckt.

Bassabsorber würde ich an die Decke machen.
 
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
Moin,

Erstmal Danke für Eure Antworten :)

@didi7: Ich glaube mit 1-1,5m Abstand tue ich mir keinen Gefallen, aber die wären wohl nötig. Außerdem muss ich dann irgendwie die Reflexionen der Fenster in den Griff bekommen. Aber die Idee mit den Flachmöbeln ist evtl. gar nicht verkehrt, weil ich darüber dann natürlich noch Absorber anbringen kann :)

@ThomasT: Ich habe die Zeichnung mal überarbeitet, die Idee gefällt mir. Ich hatte die mobilen Absorber bisher nicht für eine feste Position eingeplant, aber sie so zu nutzen ist eine gute Idee :great:

Studio2.jpg

Was haltet Ihr davon den Versatz links mit einem quasi Deckenhohen Schrank zu füllen (PAX wäre 2,36 hoch, Decke ist 2,40m) und somit mehr Symmetrie herzustellen? Oder würde sich etwas wie eine Kommode und darüber ein Absorber besser machen (der Absorber macht wahrscheinlich wenig sinn, wenn ein mobiler davor steht)? Und würde es sich anbieten auf der, dem Tisch gegenüberliegenden Wand (im Grundriss oben) ein Sofa hinzustellen oder ist das keine gute Idee? Darüber könnte man dann noch zwei oder drei Absorber an der Wand befestigen.

Grüße
Nerezza
 
didi7
didi7
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.21
Registriert
09.07.08
Beiträge
737
Kekse
6.434
Ort
Arzberg
naja,die reflektionen hättest du ja mit den mobilen absorbern lösen können
also nur dann vor die balkontür schieben wenn es an's mischen,mastern geht.(die brauchst du ja trotzdem) ;)
der abstand zur gegenüberliegenden wand wäre der jetzigen lösung gleich(bei1m freiraum).

aber egal,es ist dein zimmer und die nun angedachte lösung muß eben auch gehen.wenn es dir nicht zu eng wird würde ich sogar zu einem sofa/couch tendieren.(wirkt auch als bass-absorber)
und wie du schon selber dachtest wird über der couch platz für absorber aber eher Diffusoren sein!
einen so großen schrank würde ich pers. mir nicht in den raum stellen,da eher schon ein regal und die ecke mit einem absorber versehen.

mfg,didi
 
ThomasT
ThomasT
HCA Akustik
HCA
Zuletzt hier
03.04.20
Registriert
01.02.05
Beiträge
2.150
Kekse
7.662
Ort
Erfurt / Waltershausen
Was haltet Ihr davon den Versatz links mit einem quasi Deckenhohen Schrank zu füllen (PAX wäre 2,36 hoch, Decke ist 2,40m) und somit mehr Symmetrie herzustellen?

Nicht notwendig (Symmetrie seitlich davor bis zum Hörplatz reicht, dahinter ist nice to have) aber auch nicht schädlich.
 
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
naja,die reflektionen hättest du ja mit den mobilen absorbern lösen können

also nur dann vor die balkontür schieben wenn es an's mischen,mastern geht.(die brauchst du ja trotzdem) ;)
der abstand zur gegenüberliegenden wand wäre der jetzigen lösung gleich(bei1m freiraum).
Ja, mit den von Thomas bereits genannten Nachteilen (dunkel, Tür blockiert) *grübel*

Ok, erstmal vielen Dank an Euch beide. Ich werde das mal so aufbauen, den Raum ausmessen und mich dann noch einmal melden. Evtl. Probiere ich auch beide Positionen einfach mal aus :)

Wird aber sicher ein wenig dauern, hab noch ein paar andere Sachen in der neuen Wohnung auf dem Zettel.

Grüße
Nerezza
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben