Meine erste Schwebecaster :)

von Chaos-Black, 16.01.08.

  1. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 16.01.08   #1
    Hey,
    ich möchte mir eine eigene Strat bauen. Das ganze soll ersteinmal vom Bauaufwand her so einfach wie möglich gehalten sein, deswegen möchte ich zum Saga-Kit greifen.
    Frage 1: Hat jmd schonmal Erfahrungen mit Kits dieser Firma gemacht? Wenn ja, kann man es wirklich als "qualitiativ hochwertig" bezeichnen?

    Wenn ich richtig in der Annahme gehe, dass die guten Teile noch kein Stück Lack abbekommen haben, wäre es doch möglich den Korpus erst weiß zu lackieren (vlt auch lackieren zu lassen), und dann auf diese Schicht weiteres zu lackieren (wie das gemeint ist, siehe Anhang^^), und das ganze dann mit Klarlack zu versiegeln.
    Frage 2: Selbst lackieren, oder lackieren lassen? Habe bisher keine Erfahrungen in der Richtung gemacht
    Frage 3: welche Methode ist für die "Ranken", also die zweite Schicht am geeignetesten? Schablone + Sprühdose ist das einzige was mir bisher einfällt.

    So, ich würde nun gerne die Kanten des SChlagbretts schwarz machen (also außenrum, wie auch die Ränder zu den Mechaniken. Desweiteren möchte ich gerne ein paar Vögel drauf fliegen lassen (siehe Anhang)
    Frage 4: Kann man überhaupt sein Schlagbrett erfolgreich "anmalen", so dass es acuh hält?
    Frage 5: Mit welcher Methode sollte das Schlagbrett bemalt werden?
    Frage 6: Soll wieder Klarlack zum "abdichten" genommen werden?

    Joa, soweit erstmal die Vorstellungen.

    Danke schonmal im Vorraus

    Alex
     

    Anhänge:

  2. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 16.01.08   #2
    Antwort 2: Wenn du nicht extrem pingelig bist kannste das selber machen denke ich.
    SOOOOO schwer ist das nicht, musst nur aufpassen das keine läufer reinkommen (tropfen, also zuviel auf einer stelle)
    Antwort 3: Ich hab mal gelesen, hier im board, das es gut klappt mit schablone und/oder lackstift.

    4-6: würde sagen wenn man es fein anrauht müsste das mit lack auch gehen.
    Klarlack drüber wäre ratsam weil man ja permanent drüberschleift gelle
     
  3. ancrux

    ancrux Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    7.01.13
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 16.01.08   #3
  4. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 16.01.08   #4
    Die Saga Kits sind ja auch die, welche von ToneToys verkauft werden. Als ich dort damals nachgefragt habe ob sie besser sind als die von Thomann habe ich keine eindeutige Antwort bekommen, ich wäre mir da also nicht so sicher. Die Gitarren sind wohl grundiert, du kannst also drauf machen was du möchtest.

    Alternativ habe ich schon sehr viel gutes über die Carvin Kits gehört, die es bei Musik Schmidt gibt. (400€)

    Gruß,
    Florian
     
  5. ceto

    ceto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Zuletzt hier:
    2.07.16
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.08   #5
    wenn du selbst lackieren willst dann empfehl ich dirdiesen Thread. Hier werden alle fragen zum thema selbst lackieren beantwortet...
     
  6. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 17.01.08   #6
    mmmmh also das mit dem hochwertig ist wohl nur verkaufstext. dass in den usa grundlage für modelle von edelgitarren sein soll, hat mich etwas amüsiert. das geschwollene "arriviert" musste ich erstmal nachschlagen. guck dir mal das bild an, das loch der tremolo sitzt nich richtig unter dem pickguard. kann ja sein das dieses nur draufgelegt ist, aber wenn ich mir die bohrungen fürs tremolo ansehe... ich weiß ja nicht. dann lieber das billigere billigkit
     
  7. Chaos-Black

    Chaos-Black Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 17.01.08   #7
    Hmh,
    dann werd ich wohl zu ROckinger greifen, acuh wenn damit mein Traum einer "selbst designten" Gitarre in etwas weitere Ferne rückt.
    Der Korpus den ich mir angeschaut habe, ist bereits weiß lackiert :) Ich würd aber dann immernoch die Kopfplatte weiß lackieren, von daher danke für den Link :)
    WEnn ich schon so teure Einzelteile nehme, dann kann ich mir acuh gleich eine X-Bridge (Tremolo mit Piezopickup integriert) dazu holen und reinbasteln :) :) :), ist dafür dieser preamp eigentlich tatsächlich NOTWENDIG?
    Die restlichen Pickups sollen so richtung Vintage Strat gehen, was empfehlt ihr für Sets? gibt ja auch ganz schöne Sets von Fender auf der Rockinger HP.

    Liebe Grüße

    ALex
     
  8. KrshnaBooz

    KrshnaBooz Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    431
    Ort:
    BWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    111
    Erstellt: 17.01.08   #8
    also die fräsung für den tremoloblok ist schon richtig so (der block ist ja etwas länger an der seite, wo das gewinde für den hebel ist). ich habe selber noch keine erfahrungen mit den DIY kits, finde aber, dass die teile von rockinger zum teil sehr überteuert sind! vielleicht ist so ein saga kit doch nicht das schlechteste...
     
  9. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 18.01.08   #9
    *auf die stirn klatsch* ach ja..:rolleyes
    :
    das glaube ich nicht. bei denen ist sogar für 150€ n kabel dabei. das sieht für mich nach angebots-aufhübschung auf.
    bei den rockinger kits kann man sogar noch hoffen, dass hier vernünftig langsam getrocknetes holzverabeitet ist. ausserdem sind hier die holzarten ein bißchen hochwertiger.
    und wer soll für 150€ neben material und cnc-gefrästem body den hals sorgfältig bundiert haben? isch weis nisch...
     
  10. Chaos-Black

    Chaos-Black Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 18.01.08   #10
    Saga Bausatz: Erle Korpus, Ahornhals mit Rosewood Griffbrett
    Rockinger: US-Erle korpus, Komplett Ahornhals oder mit Rosewood Griffbrett.

    Was meinst du?
     
  11. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 18.01.08   #11
    nun, zuerst mal gibts auch swamp ash, bei dem preis und dem verkäufer kann man evtl. erwarten, das die verkauften sachen einer gewissen qualitätsprüfung unterliegen; den sattel kann man von rockinger kerben lassen-> handarbeit.
    desweiteren besteht hier größere hoffnung, dass die hölzer nicht industriell schnell getrocknet werden, wie's bei der saga ganz sicher der fall sein wird. man kann gutes und bereits vorkonfektioniertes tonholz für eine ganze gitarre nicht für 150 euro kaufen.
    desweiteren ist holzart nicht gleiches holz. bei palisander bspw. ist es so, das palisander lediglich eine übergruppe ist, und hier viele in härte, farbe und dichte sehr unterschiedliche palisanderhölzer unter einem sammelbegriff vorkommen können.
    http://www.holz-technik.de/holz/html/body_palisanderrio.html
    http://www.holz-technik.de/holz/html/body_palisanderind.html
    ich weiß nicht, wie das bei erle ist. das macht es den billigprodukten leichter, schnell mit guten holzsorten werben zu können, auch wenn schlechtes holz verarbeitet worden ist.

    dann gibts die in unterschiedlichen lackierungen oder auch unlackiert, wohin gegen eine grundierte gitarre evtl. en größten kosten-nutzen effekt hat, -> man kann mit holzkit ausgebesserte stellen oder astlöcher einfach verschwinden lassen. hab zB ne johnson zuhause von meinem cousin, da hats so eine stelle im hals. und man muss sich nicht um eine fertige hochwertige lackierung kümmern, es wird sich wohl eher jemand die arbeit machen, eine hochwertige lackierung auf hochwertig verarbeitetes holz machen als auf schlechtes. ebenso sind auf schlecht vorbereiteten rohlingen keine guten lackierungen zu schaffen, und ich hab von den rockinger kits noch nichts schlechtes gehört.
    die werden nun auch nicht die übergitarren-rohlinge verkaufen, aber ich vermute einfach mal, das so ein rockinger kit einer epiphone gleich kommen kann(!) und eine saga eher einer stagg oder Harley Benton oder so...

    wie gesagt, wenn nicht rockinger, dann lieber layla oder ebay. wenn nicht hochwertig, dann lieber gleich billig, mit entsprechender sorgfalt und ausbesserung kommt man auf das gleiche ergebnis, wie bei der 50€ teureren billiggitarre. für die erste bestimmt sehr lehrreich, und wenns dann eine bessere sein soll, macht man mit mehr erfahrung die teurere.


    my2cents
     
Die Seite wird geladen...

mapping