Nach Saitenwechsel scheppert alles!

von NewJunki, 28.07.06.

  1. NewJunki

    NewJunki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    30.07.06
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #1
    Moin
    Ich habe mal wieder ein problem!
    Ich habe gestern zum ersten mal komplett neue Saiten auf meine E-Gitarre gezogen!
    So das hat auch alles eigentlich super funktioniert, bis auf das anspielen dann. :D
    Gestimmt ist die Gitarre auch wie immer, jedoch scheppern die Saiten sowas von laut!
    Ich habe eine Harley Benton und diese Saiten jetzt: D´Addario XL

    Habe ich die falschen Saiten gekauft oder warum scheppern die so?
    Ach habe noch was vergessen, davor hat es nicht gescheppert. :D

    danke
     
  2. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 28.07.06   #2
    Welche Saitenstärke war drauf und welche Saitenstärke hast Du aufgezogen?

    Angelika
     
  3. NewJunki

    NewJunki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    30.07.06
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #3
    mmm das weiß ich nicht mehr!

    Die Verpackung von den neuen habe ich noch, da steht drauf.
    .010-
    .046-

    Weil die Frau im Geschäft meinte ich könnte da alle nehmen, deshalb habe ich mir da nicht solche Gedanken gemacht!
     
  4. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 28.07.06   #4
    Im Prinzip OK, Ihr Jungs spielt ja nicht gerne mit so dünnen. ;-)
    Ich habe auf meiner 009-042, und es kann sein, daß die Stärke bei Dir serienmäßig auch drauf war.
    In der SUFU findest Du bestimmt eine Anleitung, wie Du die Saitenlage optimal eistellen kannst. Du mußt nur die Saitenreiter etwas hochstellen, für jede Saite.

    HTH
    Angelika

    Edit: Oder andersrum. Je dickere Saiten drauf sind, umso mehr zieht es doch eigentlich....
    Aber ist ja auch egal, schau erst mal, was beim Saitenreiterverstellen rauskommt. Wenn Du zu hoch stellen mußt, laß Dir im Laden den Hals einstellen.
     
  5. NewJunki

    NewJunki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    30.07.06
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #5
    jo danke, ich denke es ist am besten wenn ich mal in den Musikladen gehe und die sollen mir das mal Zeigen.
     
  6. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 28.07.06   #6
    Was hast Du denn für eine Gitarre?

    Mit festem Steg, Tremolo oder Floyd Rose?
     
  7. NewJunki

    NewJunki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    30.07.06
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #7
  8. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 28.07.06   #8
    Ich mag auch lieber dickere Saiten. ;)
     
  9. Wieselflink

    Wieselflink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    211
    Erstellt: 28.07.06   #9
    Ich hatte das gleiche Problem nur umgekehrt (wechsel von 010 auf 009) .
    Nachdem ich wieder die 010 drauf hab iss alles super, ausser die Oktavenreinheit -_- .
    Wie schon erwähnt, Saitenlage etwas höher stellen und wenn das nich hilft zum Musikshop, weil den Hals verstellen als Anfänger is nix gut ^^ .
     
  10. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 29.07.06   #10
    Na, starke Mädels auch, ;-)
    Ich hatte kurzzeitig auch mal dickere Saiten drauf. Klingt schon schöner. Aber ich muß fast immer mit Kopfhörern üben. Da waren die mir echt zu kräftig im Klang. So klein konnte ich den Verstärker gar nicht einstellen, daß mir nicht die Kopfhörer wegfliegen.

    Gruß
    Angelika
     
  11. NewJunki

    NewJunki Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    30.07.06
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.06   #11
    Also ich habe jetzt erstmal weitergespielt ohne was zu verstellen und ich muss auch sagen das ich mit den dickeren Saiten besser spielen kann. :D Da kommt das irgendwie besser rüber, außer das scheppern halt. Aber gut das versuche ich wegzubekommen.

    danke
     
  12. Dust

    Dust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.05
    Zuletzt hier:
    17.09.13
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 29.07.06   #12
    Hm aber wennu voll verzerrt spielst hört man das scheppern au nimmer ;)
     
  13. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 29.07.06   #13
    Ersteinmal allgemein etwas zum Thema.

    Gleich als Du geschrieben hast, dass es Dein erster Saitenwechsel war und Du .010er gekauft hast, war mir klar, dass es zu soeinem Problem kommen kann. Von Werk an sind üblicherweise .009er drauf und dementsprechend ist auch der Hals eingestellt und optimiert. Das kann schon vorkommen, auch beim umgekehrten Wechsel von dick auf dünn. Wichtig ist, dass Du erst etwas machst, wenn es wirklich stört beim Spielen (Saite wird schnell abgedämpt oder sie fühlt sich beim Spielem merkwürdig an). Ein normales leichtes Scheppern steht dem Musizieren üblicherweise nicht im Weg und wenn, müsste der Hals nachgestellt werden.

    @geka
    Das verwundert mich ein kleines bisschen. Was genau meinst Du mit "kräftig im Klang"? Der Sound ist bei einer größeren Stärke zwar satter und bassreicher, aber die Lautstärke ist nicht zwangsläufig größer. Bist Du Dir sicher, dass nicht noch andere Faktoren mit im Spiel waren?

    @Dust und Topic
    Der Ton den man bei ausgeschaltetem Verstärker an der Gitarre hört, ist nicht der, welcher man später aus den Lautsprechern in verstärkter und/oder verzerrter Form hört. Sie klingen zwar ähnlich, der Ton wird jedoch durch den AMP erstellt. Die Saiten verändern das Magnetfeld der Pickups, dadurch entsteht eine Induktionsspannung, genauergesagt Wechselstrom, welcher vom AMP später erkannt und in einen Ton gewandelt wird. Das Scheppern hört man also auch Clean oder bei leichter Verzerrung nicht, da es ausschließlich an der Gitarre vorhanden ist und nicht durch die Schwingung der Saite an den Pickup übertragen werden kann.
    Nur wenn es extrem ist, kann der Kontakt der Saite mit den Bünden diese abbremsen und den Ton früher zum Verstummen bringen.

    Jens
     
  14. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 29.07.06   #14
    Zum Einstellen siehe Links in meiner Sig
     
  15. Wieselflink

    Wieselflink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    211
    Erstellt: 29.07.06   #15
    Und achte auf sein Nickname ^^ *lach* ;D !
     
  16. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 29.07.06   #16
    Naja, das "satter und bassreicher" habe ich unter den Kopfhörern schon als "lauter" empfunden.
    Aber das war noch in meiner "keine-Ahnung-und Kaufhaus-Strat"-Ära. Kann schon sein, daß ich mich dämlich angestellt habe. Aber ne 0.52er E-Saite ist schon ein ganz schönes Gerät. ;-(

    Mit Kopfhörern zu spielen ist sowieso nicht der große Hit, aber die Nachbarn haben ein Baby, und das GMX110 ist schon auf Stufe 1 zu laut für die Nachbarschaft. :-(
    ^^^^^^Und ich würde es sooo gerne mal richtig aufdrehen!^^^^^^^
    Gruß
    Angelika
     
  17. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 30.07.06   #17
    @geka

    Man nimmt es lauter wahr, da hast Du Recht. Mich hat halt etwas verwundert, dass es lauter sein soll nach einem Saitenwechsel, zumindest so, dass es störend ist und man nichtmehr mit der selben Einstellung spielen kann.

    Wenn Du Kopfhörer an den AMP anschließt, ist das wirklich nicht der Hit. Es gibt aber Möglichkeiten, es besser klingen zu lassen. Zum Beispiel könntest Du eine Boxensimulation zwischen Kopfhörer und AMP schalten, da diese im Regelfall nicht vorhanden ist, aber wichtiger Bestandteil des Gitarrensounds ist, oder auf ein AMP-Modeller umsteigen, der für Pocket-Betrieb ausgelegt ist, wie den Korg Pandora PX4.

    Möchte man einen guten Sound bei kleiner Lautstärke haben, muss man beides voneinander trennen, was man mit AMP-Modelling und Boxensimulationen recht gut umgesetzt bekommt.

    Grüße,

    Jens
     
  18. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 31.07.06   #18
    Erstmal vielen Dank für die Hinweise.
    Ohne jetzt alles nachvollziehen zu können (habe noch ne Menge zu lernen und werde mich mal in der Technikabteilung des Forums umsehen) glaube ich, so was ähnliches schon zu machen, indem ich meinen PC zwischengeschaltet habe. (?)
    Wenn ich vom line out des Verstärkers über meine Soundkarte gehe und den dazugehörigen Creativ Recorder benutze, ist der Sound ganz OK und ich kann an mehreren Stellen regeln. Effekte brauche ich derzeit sowieso noch nicht.
    Den direkten Kopfhörerausgang benutze ich nur noch für die quick-and-dirty-Methode: Kopfhörer danebenlegen und Gerät lauter stellen. Bei annehmbarer Ohrlautstärke kommt, wirklich kein annehmbarer Sound zustande. Nach Deiner Erklärung wundert es mich nun nicht mehr.

    So gesehen spricht eigentlich tatsächlich nichts gegen dickere Saiten. Wenn ich meinen Vorrat aufgebraucht habe, teste ich mal.

    Danke und Grüße
    Angelika, für ein paar Tage jetzt nicht erreichbar
     
  19. BackRoots

    BackRoots Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    7.10.09
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #19
    Das ist nicht ganz richtig. Die Gitarre muss schon passend zur Saitenstärke eingestellt sein. Wenns das erste mal war kanns sein das vorher 9er Saiten drauf waren (ist oft).

    Ansonsten ist ein bischen scheppern bei neuen saiten normal, das legt sich dann wenn sie eingespielt sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping