NAMM 2019 - Edition Lonesome Rider

von hack_meck, 26.12.18.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    28.02.20
    Beiträge:
    4.138
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.539
    Kekse:
    13.209
    Erstellt: 18.03.19   #261
    Das sind die Haare, die man sich bekanntermaßen durch zu laute Verstärker glattbügelt :D
    Schön, dass du den Selbsttest gemacht hast. Zählt ja dann irgendwie als Review :D
     
  2. Beach

    Beach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.12
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    944
    Kekse:
    10.374
    Erstellt: 19.03.19   #262
    Ob wir das jetzt so genau wissen wollten??? :whistle: :rofl:

    LG Kay
     
  3. Der Gepuschelte

    Der Gepuschelte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.10
    Zuletzt hier:
    27.02.20
    Beiträge:
    1.777
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    3.552
    Erstellt: 21.03.19   #263
    Obacht, die Gehörgänge können sich mit der Zeit ändern, zumindest wurde mir das damals mal gesagt als ich mir meine habe machen lassen. Meine funktionieren allerdings noch super, zumindest auf der Arbeit, wo ich die Teile als Kopfhörer verwende.
     
  4. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    28.252
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    25.710
    Kekse:
    311.600
    Erstellt: 21.03.19   #264
    Stealth Sonics will bei Bestellungen nach einem Jahr neue Abdrücke anlegen. Die Gehörgänge verändern sich, richtig.

    Ich hatte die Tage noch viel Kontakt mit den Jungs und werde inkl. einem Review meiner InEars das ganze noch mal in einem eigenen Thread beleuchten.

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Der Gepuschelte

    Der Gepuschelte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.10
    Zuletzt hier:
    27.02.20
    Beiträge:
    1.777
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    3.552
    Erstellt: 21.03.19   #265
    Apropos "InEar": ich habe auf der letzten Guitar Summit mal die InEars von InEar (StageDriver) getestet, und die sind vom Sitz her auch super. Die sind zwar nicht individuell angepasst, passen aber trotzdem gut ins Ohr. Das einzige das mich gestört hat (neben dem Preis :) ) waren die verbauten Treiber, die angeblich so tollen (und ziemlich teuren) SD3 und höher hatten für meinen Geschmack ziemlich dröhnende untere Mitten.
     
  6. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    28.252
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    25.710
    Kekse:
    311.600
    Erstellt: 22.03.19   #266
    Haben sie auch ...

    S2_Stealth.jpg


    Bei U (Universal) ist im wesentlichen die Dämpfung der Aussengeräusche nicht so gut. Daher muss der lauter betrieben werden, was auf Dauer weniger Gesundheitsschutz bringt. Die extra Euro sind also gut investiert ... wenn die Ohren noch funktionieren.

    Beim Probehören in den USA hatte ich die Serie wie folgt eingeordnet ...

    - 2 driver = a better way to listen for consuming everydays music & electric guitars
    - 4 driver = punch for the live musician & drums
    - 9 driver = when you need to hear all the details - acoustic instruments


    Raj sagte vorhin in einer Mail, dass sie in den USA an Musiker fast durchgängig die 4 Treiber Variante verkaufen.

    Die 4 Treiber Variante setzt die für Rhythmus wichtigen Frequenzen sehr gut um und wenn du die durch den Band Live Mix hörst, dann kannst du insgesamt wieder leiser machen. Leiser ist eigentlich ihr Hauptanliegen. Alles wichtige hören, bei weniger Lautstärke. So gut ich beim Live mit Band spielen Versuch die wichtigen Teile gehört habe, so unangenehm - was deiner Wahrnehmung entspricht - empfand ich die "Überbetonung" beim Musik Konsumieren. Ich habe mich daher - erst mal - für die C2 entschieden.

    Die 9 Treiber Variante hat einen ausgeprägten Flat Response der zwar toll auflöst, aber gefühlt weniger Druck macht. Ich musste ihn lauter drehen um beim Gitarre mit Band spielen die "wichtigen Parts" zu hören, weil sie nicht rausgesprungen sind. Sehr viele Sound Engineers nutzen die 9 Treiber. Toll klingt sie aber auch bei akustischen Instrumenten und für Orchester. Ich werde daher wohl noch eine 9 Treiber Variante kommen lassen.

    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. Der Gepuschelte

    Der Gepuschelte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.10
    Zuletzt hier:
    27.02.20
    Beiträge:
    1.777
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    3.552
    Erstellt: 22.03.19   #267
    Vom subjektiven Empfinden fand ich die generischen InEars von InEar nicht schlechter als meine angepassten InEars, ich hatte allerdings keinen direkten Vergleich auf der Guitar Summit.

    Bezüglich der Funktion meiner Ohren ist mittlerweile eine Degression der Höhen bei mir zu verzeichnen, wobei meine Ärztin nicht sicher ist, ob das meiner Leidenschaft für Rock'n'Roll geschuldet ist, oder ob das einfach normale Alterung ist. Sie hat mir allerdings trotzdem dazu geraten auf meine Ohren besser acht zu geben, deshalb werde ich mir demnächst zumindest mal angepasst Ohrstöpsel machen lassen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das