Natürlicher Vibrato

von kiralex, 18.06.07.

  1. kiralex

    kiralex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.07   #1
    Hallo liebe professioneller singende Menschen,

    würde mich sehr über eure geduldige Hilfe freuen.

    Singe schon seit ich sprechen kann, aber hatte nie Gesangsunterricht. Was bedeutet, dass ich zwar - laut Hörer-Aussagen anscheinend eine klare Stimme habe, mein musikalisches Gehör und Taktgefühl sind (vererbt) sehr gut ausgebildet. Aber ich benutze meine Stimme nicht "richtig", so, dass es ihr gut tut und ich gesanglich weiter komme, so mein Gefühl.

    Nun meine Fragen:

    1. Kann es sein, dass die Stimme für andere klar klingt, aber für mich leicht belegt/samtig

    2. Bei mir "entstand" bisher kein natürlicher Vibrato, also hatte ich ihn bisher immer "künstlich erzeugt" - das tut mir aber weder gut, noch klingt es schön.
    --> wie entwickelt sich der Vibrato? Wie lange dauert das erfahrungsgemäß?

    Wie ihr seht, steht es mit meinem Fachwortschatz nicht sehr gut.. aber ich freue mich auf eure Hilfe!!!

    DANKE schonmal und Gruß,
    kiralex
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 18.06.07   #2
    Hallo, kiralex,

    zu Frage 1: Ja! Du selbst hörst Dich komplett anders als jemand, der Dich "von außen" hört. Was Du wahrnimmst, ist ja nicht nur der Schall, der nach draußen geht, sondern auch der Körperschall im Schädel, das Mitschwingen diverser Resonanzräume (welches Du selbst anders hörst als Deine Zuhörer). Ich habe im Gesangsunterricht schon bei mancher Übung ein "perfekt" zu hören bekommen, hatte aber selbst den Eindruck, ich klang in dem Moment wie ein rostiger Mülleimer. Manchmal dauert es, bis man den Frieden mit seiner Stimme gemacht hat. Laß Dich nicht verwirren :)
    Zu Deiner zweiten Frage: Da gibt es kein Patentrezept. "Natürliches" Vibrato passiert zumindestens bei mir von selbst, wenn ich mich mit dem Stück gut fühle. Ich bin kaum in der Lage, es "technisch" zu erzeugen. Es gibt hier einen Thread, der sich auch schon mal mit dem Problem befaßt hat: https://www.musiker-board.de/vb/gesangstechnik/190223-good-vibrations.html#post2098858

    Zu Deinem allgemeinen Gefühl, Deine Stimme nicht richtig einzusetzen, würde ich Dir empfehlen, einfach mal ein paar Gesangsstunden zu nehmen, damit ein Fachmann das beurteilen kann und Dir für Deine Stimme hilfreiche Tips gibt. Kann ja auch sein, daß alles o. k. ist, aber eine Lehrerin bzw. ein Lehrer kann das im Verlauf einiger Stunden sicherlich gut beurteilen und Dir helfen, solltest Du Dir doch was Falsches angewöhnt haben.

    Weiterhin viel Spaß, viele Grüße
    Klaus
     
  3. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 19.06.07   #3
    Hallo kiralex,
    Basselch hat schon alles Wesentliche gesagt und in irgeneinem thread steht auch schon dieser Satz: das natürliche Vibrato kommt nur, wenn die Stimmlippen frei schwingen können, wenn die Stimme nirgendwo festgehalten wird - und es hat auch sehr viel mit Deinen Emotionen zu tun.
    Ich wollte es jetzt trotzdem nochmal hinschreiben, weil ich es wichtig finde. Und vielleicht hilft es Dir auch, erst einmal vom Piano-Singen auszugehen (piano heisst: leise), d.h. nicht zu laut anzusetzen. Der Stimmsitz muss allerdings schon gut sein, d.h. Du sollst nicht hauchen. Das Vibrato kommt meistens an irgendeiner Stelle plötzlich wie von selbst, und zunächst kann man es kaum kontrollieren bzw. reproduzieren. Das bessert sich mit der Zeit. Voraussetzung ist aber, wie gesagt, eine ganz freie Kehle, nix Festgehaltenes oder Forciertes.
    schöne Grüße
    Bell
     
  4. GordonOverkill

    GordonOverkill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.08
    Zuletzt hier:
    31.01.09
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.08   #4
    Ich steck in der Hinsicht gerade voll in der autodidaktischen Arbeit... das Vibrato funktioniert blöderweise bisher NUR dann, wenn ich überhaupt nicht daran denke. Das ist irgendwie total lustig... es kann schonmal sein, dass ich ein Lied so vor mich hin singe und es über 'nen kompletten Refain oder eine ganze Strophe wunderbar funktioniert... bis zu dem Moment, wenn ich überrascht und begeistert aufmerke. Dann ist der Zauber so schnell vorbei, wie er gekommen ist. Hehe, das geht mir natürlich tierisch auf den Keks, weil ich zum Beispiel in Aufnahmesituationen grundsätzlich konzentriert und bewusst singe... das lässt sich aufgrund meiner bescheidenen Sangestechnik leider nicht vermeiden. Ich habe gehofft, hier eine Hilfestellung zu finden, die es mir erleichtert, den Weg zum Vibratoking zu gehen. Naja, diese Abkürzung scheint es leider nicht zu geben. Dann heißt es wohl weitermarschieren und die Daumen drücken!
     
  5. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 24.10.08   #5
    Eine Abkürzung gibt es tatsächlich nicht und nicht jeder Sänger entwickelt ein starkes Vibrato. Es gibt auch sehr Vibratoarme Stimmen, die selbst wenn alles passt, sehr gerade bleiben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping