[Netzteil] Power Brick gesucht

von DenniZ_10000, 21.07.08.

  1. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 21.07.08   #1
    Hi,

    ich bin auf der Suche nach so einem Netzteil für alle meine Effekte.
    Leider braucht mein EQ eine Spannung von 18V und daher kann ich den Artex Power Brick doch nicht benutzen, oder doch?

    Jetzt bin ich auf das "Dunlop DC Brick Power Supply" gestoßen.
    Gibt es da noch Alternativen?

    Weiß jemand zufällig, ob das Netzteil für das Gerät dabei ist?

    LG,

    Dennis
     
  2. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 21.07.08   #2
    Eine Alternative wären die Teile von Cioks auf www.tonetoys.de oder von T-Rex der Fuel-Tank, auch die Netzteile von Ollmann sin empfehlenswert, ganz oben wäre noch das Voodoo-Lab Pedal Power 2 plus (nicht mit 18 V).

    Ob bei dem Dunlop das NT mit dabei ist wiß ich nicht, ich vermute aber schon. Bei Trex und VoodooLab ist das NT im Gerät.

    Gruß Uli
     
  3. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 21.07.08   #3
    Alles klar. Ersteinmal DANKE!

    Ich hab mir nochmal den Kopf darüber zerbrochen und hatte die Idee, dass ich auch gleich ein Effektboard mit Stromversorgung kaufen könnte.

    Leider finde ich auch hier immer nur 9V und 12V Anschlüsse.

    Platz brauche ich für:

    MXR 10-Band EQ
    Looper in der gleichen Größe

    ZW-44

    Dunlop Wah

    RC-20

    Und es könnte immer sein, dass noch etwas dazu kommt.

    Außerdem wär es schön, wenn ich den FX-Loop auch da eingebaut habe, damit ich nur die Kabel vom amp einstecken muss und das Board fest verkabelt lassen kann.
     
  4. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 21.07.08   #4
    Beim Voodoolab kannst du ein 18V-Kabel dazukaufen - frag mich aber nicht wie das funktioniert.
    Der Vorteil des VoodooLab ist, die 8 Standard 9V DC Ausgänge sich immer auch noch anderst schalten lassen, z.B. als AC-output (für Line6), als 12 V DV (für manche Boss-Teile usw.) und als SAG (stufenlos regelbar auf 4 Volt, um eine schwache Batterie zu simulieren - und durchaus gut klingt)
    Hier mal die genauen Features: http://www.voodoolab.com/pedalpower_2.htm

    Ich hab es mit zugelegt, weil ich ein letztes NT in meinem Leben kaufen wollte - ich denke das war es auch - bis jetzt habe ich es noch nicht ausgereizt: https://www.musiker-board.de/vb/eff...ure-effektboards-part-iii-43.html#post3138403 - die beiden Zerren laufen beispielsweise mit 12 V, der Line6 DL4 zapft Wechselstrom..

    Greets
     
  5. TomBom

    TomBom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    653
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    129
    Kekse:
    2.562
    Erstellt: 21.07.08   #5
    Also ich versuche es hier nochmal. Ich hätte auch ganz gerne eine Stromversorgung für ALLE meine Effekte. Alle Pedale benötigen 9V. Folgendes würde ich gerne anschliessen:

    Vor dem Amp:

    -Boss TU-2
    -Ibanez FZ7

    Im FX-Loop:

    -Boss HR-2
    -Boss CH-1
    -Danelectro Wasabi AD1 (Delay)

    Ich habe eins von den Ollmann-Geräten im Auge.Dieses http://www.ollmann-elektronik.de/modul805.htm oder das 9fache. Ließen sich damit gleichzeitig die Geräte vor dem Amp und im Loop betreiben, ohne dass ich mir eine Brummschleife einfange?

    Die Alternative wäre ein Netzteil für den Loop, dieses https://www.thomann.de/de/roland_psb230_eu_edirol.htm oder das 1Spot, und ein billiges für vor den Amp z.B. das https://www.thomann.de/de/thomann_ntac109.htm.

    Vielleicht hat wer Erfahrungen gemacht oder hat andere Vorschläge. Preislich wurde ich bei den Ollmann-Geräten die Schmerzgrenze setzen.
     
  6. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.881
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.627
    Kekse:
    49.802
    Erstellt: 22.07.08   #6
    @TomBom: Mein Ollmann Netzteil betreibt vor dem Tumer, Amp Wah, Compressor, TubeScreamer und MicroVibe, im Loop dann Chorus, Delay und EQ - alles ohne Probleme...
     
Die Seite wird geladen...

mapping