Neue Amp Serie: Marshall Code Amps in Zusammenarbeit mit SOFTUBE

von musikuss, 21.01.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. DieterWelzel

    DieterWelzel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 17.11.16   #301
    Das kann sich Marshall nicht erlauben, nicht entsprechend Produktbeschreibung zu liefern.
    Ist ja keine Billigfirma, die irgendeinen Noname-Müll vertickt und dann einfach die Vertriebsfirma schließt. :opa:

    Das ist leider nichts Ungewöhnliches. Auf der NAMM 2016 war nur der CODE 25 echt. Der Rest waren noch Attrappen.
    Das Produkt musste Messe- und wettbewerbsbedingt schnell angekündigt werden und bei der Produktion kam es dann zu Engpässen bzw. beim 100er musste ja anscheinend sogar ein Redesign durchgeführt werden.

    Das ist halt eine Unternehmensentscheidung und verstehe ich auch nicht. Aber ich verstehe auch nicht, warum sie nicht eine richtige MIDI-Buchse verbaut, keine Anschlussmöglichkeiten für externe Boxen bei den Combos integriert haben und noch keine Übersicht über die MIDI-Befehle zur Steuerung des CODE verfügbar ist, etc etc etc

    Ich werde immer etwas an einem Amp finden, was mir fehlt. Leider! :(

    Beste Grüße
    Dita
     
  2. DieterWelzel

    DieterWelzel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 21.11.16   #302
    Und jetzt ist als voraussichtlicher Lieferzeitpunkt der 30.12.2016 angegeben.
    Meine Vermutung, dass wird dieses Jahr nichts mehr mit dem CODE 100 Head. Da werden wir wohl noch bis zum 1. Quartal 2017 warten müssen.

    Zwar ist bei Thomann für den CODE 100 Combo noch lieferbar in 2 bis 5 Tagen angegeben, aber es würde mich schon wundern, wenn sich nicht auch für diesen Amp die Lieferbarkeit wieder nach hinten verschiebt.

    Beste Grüße
    Dita
     
  3. jojob38

    jojob38 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    349
    Erstellt: 03.12.16   #303
    Hi zusammen,

    Ich habe mal eine Frage. Ich hab ja den 25er. Jetzt liest man immer mal wieder das der 10 er speaker nicht gerade berauschend ist und der aus dem 50 er deutlich besser klingt. Ich würde gerne einen 12 er ausprobieren. Wo kriege ich so was her? Oder was für ein 12 er wäre geeignet?
    Vielleicht weiß das ja jemand hier.

    Danke
     
  4. DieterWelzel

    DieterWelzel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 03.12.16   #304
    Hi jojob38,

    in den CODE 25 dürfte wegen der geringen Größe des Combos kein 12"-Speaker passen. Da müsstest Du Dir also den CODE 50, 100 oder das 100 Head kaufen.

    Alternativ könntest Du eine Box mit einem 12"-Speaker anstelle des internen 10" Speakers an den CODE 25 versuchen anzuschließen. Ich selbst kann so etwas nicht und würde deshalb davon die Finger lassen.

    Beste Grüße
    Dieter aka Dita
     
  5. hack_meck

    hack_meck Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    27.582
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    23.946
    Kekse:
    295.834
    Erstellt: 03.12.16   #305
    Nur um sicher zu gehen ...

    Ist der Speaker eher PA. oder tatsächlich Gitarre im Amp. So wie ich versteh ist in der Kiste doch ne ganze Menge DSP am werkeln und die Frage die ich mir stelle ist ob dann auf der Ausgabe Seite eher Fullrange ... oder ein im Frequenzband beschnittener Gitarren Lautsprecher hängt.

    Ansonsten ...

    In einen Princeton passt mit Mühe ein 12er .. der Princeton ist 50 cm breit und 40 cm hoch. Der Marshall hat 35 x 34 cm.

    12" ist inch ... also 12 x 2,54 .. also hat der Speaker schon mal knapp 31 cm Durchmesser ... ;) ...

    Gruß
    Martin
     
  6. DieterWelzel

    DieterWelzel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 03.12.16   #306
    Wohl ein billiger Versuch von eher PA, denn Musik bzw. Backingtracks über den Amp werden soundmäßig im englischsprachigen Marshallforum heftig kritisiert.

    Es gibt eine Speakeremulation, die man auch deaktivieren kann und dann klingen wohl gute Gitarrenspeaker auch gut. Zugespielte Musik dann erst recht schlecht. ;)

    Ich habe da meine Zweifel, dass der Platz reicht, aber es kann gerne mal ein User ausprobieren und darüber berichten. ;)

    Beste Grüße
    Dita
     
  7. DieterWelzel

    DieterWelzel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 17.12.16   #307
    Bin gerade über folgendes Video bei YouTube und die dortigen Kommentare gestolpert:

    Das bestätigt meine Vermutung, dass der Platz im CODE 25 Combo nicht für einen 12" Lautsprecher reicht.

    Ich habe auf die Schnelle zwar auch einen WGS 10" Speaker mit 4 Ohm bei Tube-Town gefunden, der hat allerdings lediglich 20 Watt, so dass ich den nicht nehmen würde: https://www.tube-town.net/ttstore/L...akers/WGS-Veteran-10-10-20-W-4-Ohm::7031.html

    Sieht wohl leider mit einem Speaker-Austausch beim CODE 25 nicht so rosig aus.

    Beste Grüße
    Dita
     
  8. jojob38

    jojob38 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    349
    Erstellt: 10.01.17   #308
    Hallo und noch ein frohes neues Jahr.
    Entweder habe ich geträumt - kann es sein das der code 50 bei thomann gestern 224 kostete und der 25er 162?
     
  9. DieterWelzel

    DieterWelzel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 10.01.17   #309
    Ich habe es nicht gesehen und bei geizhals.de wurde als Tiefstpreis beim CODE 50 auch gestern 243 Euro angezeigt und beim CODE 25 ist der Tiefstpreis schon seit bei ein paar Tagen 162 Euro.

    Schon irre, wie preiswert die beiden Combos geworden sind.

    Beste Grüße
    Dita
     
  10. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    16.416
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    8.158
    Kekse:
    51.440
    Erstellt: 13.01.17   #310
  11. jojob38

    jojob38 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    349
    Erstellt: 14.01.17   #311
    Ich finde ihn als Übungsamp immer noch gut.
    Man muss halt wie bei jedem modeller etwas an den Einstellungen feilen. Dann geht auch was.

    Da ich ja leider keinen 12 er in das kleine gehäuse des 25er reinbekomme, würde mich mal interessieren, ob jemand den 25er und den 50 er schon mal im direkten Vergleich gehört hat.
     
  12. Peter_Plays_Guitar

    Peter_Plays_Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.17
    Zuletzt hier:
    27.12.18
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.01.17   #312
    Hey Leute und liebe Marshall CODE Interessierte,

    ich habe fast von Anfang an immer wieder hier reingelesen und geschaut, wie die Erfahrungen mit einem der CODE Verstärker so sind. Schließlich habe ich in einem örtlichen Musikgeschäft sowohl einen Marshall CODE 25 angetestet, als auch einen Marshall CODE 50 gekauft und umgehend wieder zurück geschickt.

    Dazu muss ich etwas ausholen und sagen, dass ich bisher für zuhause lange Jahre einen Line 6 Spider 4 Modellingamp gespielt habe und damit soweit auch recht zufrieden war. Da ich wiederum im Proberaum seit einigen Jahren einen Marshall Vollröhrenverstärker stehen habe, dachte ich über den Wechsel zu Marshall auch für zuhause nach. Bei der Recherche ist mir sowohl preislich als auch von der Ausstattung her gleich die neue CODE positiv aufgefallen. Vor Modelling schreckte ich schließlich nicht zurück und ich war von der Idee eines Moddelingverstärkers mit eigenen und ausschließlich dafür designten Marshall Sounds total antetan. Ich habe also in einem Musikfachgeschäft einen CODE 25 antesten können und fand den soweit auch ganz gut vom Eindruck her.
    Also dachte ich mir kann es nicht schaden den etwas größeren 50 Watt zu kaufen, da dieser ein größeres Display hat und ich glaube einen Bedienpoti mehr. In diversen Foren wurde auch immer geraten gleich den etwas größeren zu nehmen, da man damit einfach zufriedener sein würde.

    So nun zum Eigentlichen: Der AMP kan an, ich habe ihn ausgepackt, Gitarre angeschlossen und wurde förmlich an die Wand gebrüllt. Nach einem kompletten Nachmittag filigranster Feinarbeit war es mir nicht möglich (trotz Volume und Master Regler) eine Lautstärke einzustellen, welche auch nur ansatzweise in einer Mietswohnung vertretbar gewesen wäre (Ganz zu schweigen davon, dass ich zuhause nicht dieselbe Lautstärke brauche wie bei einer Bandprobe). Und glaubt mir, ich habe wirklich sämtliche Einstellungen studiert und ausprobiert. Es gibt beim Marshall Code 50 lediglich die Option, dass er aus oder zu laut ist. Gaaanz toll. Eine Zwischenlösung ließ sich nicht einstellen. Ich kann euch versuchern, dass ich quasi mit einer Lupe vor Master und Volume saß und experimentiert habe, um wieviele Nuancen ich den Regler antippen kann, um eventuell eine Zimmerlautstärke zu erzielen. Beide Regler haben immerhin einen Spielraum von 0 - 12 (wenn ich nicht irre) und ich habe stundenlang am ersten Strich rumgepopelt :D

    Ich habe den Verstärker dann umgehend wieder eingepackt und zurückgeschickt.

    FAZIT: Ich kann euch also aus meiner persönlichen Erfahrung sagen, dass der Marshall Code (zumindest in der 50 Watt Variante) viel zu laut, wummernd, bassig und wuchtig für eine normale Wohnung ist. Eventuell werdet ihr damit glücklich, wenn ihr einen eigenen Musikkeller habt etc. aber für meine Einsatzzwecke war es leider nix. Schade, da ich dachte, das ein so simples Thema wie die Lautstärke bei einem digitalen Modellingamp das kleinste Problem wäre...

    PS.: Ich habe nach dieser ernüchternden Erfahrung dem Modeling komplett den Rücken gekehrt und mir einen Blackstar 1 Watt Vollröhren Combo zugelegt und bin damit zu 100% zufrieden! Das ist nämlich schon viel mehr das wonach ich gesucht habe. Ein fetter Röhrensound für zuhause und das auf angenehmer Zimmerlautstärke.

    Ich hoffe, ich konnte mit meiner Erfahrung etwas zur Diskussion rund um das Thema Marshall Code beitragen.
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  13. Enkin Fled

    Enkin Fled Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    8.11.19
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    390
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 15.01.17   #313
    Bei dem relativ niedrigen Preis für die Codes war es mir eigentlich von vornherein schon klar, dass das nix wirklich brauchbares sein kann.

    Ich habe übrigens auch einen Blackstar HT1r und bin super zufrieden. Aber das nur nebenbei.

    Röhre ist eben Röhre!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. dimi73

    dimi73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.13
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Nordbaden
    Zustimmungen:
    105
    Kekse:
    61
    Erstellt: 15.01.17   #314
    Ich habe auch den Code 50.
    Aber ich habe den schon zu jeder Tageszeit, auch Nachts, oder früh Morgens laufen lassen.
    Hatte keine Probleme mit der Zimmerlautstärke.

    Mit dem Volumenpoti muss man schon etwas Fingerspitzengefühl haben, das stimmt, aber ist dennoch problemlos machbar.
    Man hat ja nochmals bei den einzelnen Presets ein separates Volumen.
    Das macht mal halt niedrig so auf 1,5 - 2

    Insgesamt finde kch den Code 50 ok.
    Man darf diesen halt nicht mit einem JVM z.B.
    vergleichen.
    Aber dafür wurde er bestimmt auch nicht auf den Markt gebracht.
    Nur für zu Hause sollte man sich den 25 er holen.
    Der reicht aus.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. jojob38

    jojob38 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    349
    Erstellt: 17.01.17   #315
    So, jetzt habe ich beide. den 25er und den 50er. Das was ich mir von 50er versprochen hatte, ist nicht eingetreten. Er ist sehr bassig und ich weiß nicht. Ich bin sehr enttäuscht. Irgendwie gefällt mir der 25er für zu Hause besser. Kann aber schon sein, dass ich an dem auch schon mehr eingestellt habe und mir daher der Klang mehr zusagt. Trotzdem ist der erhoffte Aha-Effekt beim 50er absolut ausgeblieben. Bin schon ein wenig ernüchtert. Hätte doch irgendwie mehr von Marshall erwartet. Die Euphorie vom Anfang ist gewichen. Wenn ich meinen SL5 dagegen sehe, liegen da doch welten zwischen. Von wegen auf AX Niveau. Da hat sich Marshall nicht wirklich einen Gefallen mit getan. Ich hoffe aber, dass sie noch mit Updates den Sound verbessern können. So ist das auf Dauer jedenfalls nichts für mich.
    Was man aber auf jeden Fall kann - ihn leise spielen. Das klappt ziemlich gut. Besonders mit dem Code Editor für PC. Damit sind die Einstellungen sehr feinfühlig möglich.

    @Peter_Plays_Guitar: Eventuell war deiner defekt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Peter_Plays_Guitar

    Peter_Plays_Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.17
    Zuletzt hier:
    27.12.18
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.01.17   #316
    @jojob38: Ja, es kann natürlich sein, dass meiner ein Montagsgerät war oder sonstwie einen Defekt hatte. Dennoch decken sich deine ersten Sätze gänzlich mit meinen Erfahrungen (abseits des Lautstärkeproblems). Auf jeden Fall zu bassig und irgendwie fehlte der erhoffte Mehrwert des 50ers gegenüber dem 25er. Hätte mir auch den 25er nochmal geholt, wenn ich nicht in der Zwischenzeit auf den Blackstar aufmerksam geworden wäre.

    Und allen, die jetzt sagen man hätte den Marshall richtig einstellen müssen, kann ich nur erwiedern, dass ich natürlich am EQ gedreht habe ;) aber die Grundbasslastigkeit des Marshall CODE 50 ist mir direkt negativ aufgefallen und ließ sich so ohne weiteres nicht ändern.
     
  17. jojob38

    jojob38 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.11
    Zuletzt hier:
    18.11.19
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Winterberg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    349
    Erstellt: 18.01.17   #317
    @Peter ... :-) Ja, das mit dem Code ist echt ne Sache. Ich bin auch immer wieder hin und her gerissen. Ich habe viele Patches von marshallcodetools geladen und für mich etwas angepasst. Ich verwende dann auch immer wieder die selben. Ob mir der Klang dann gefällt ist immer so eine Sache. Es gibt Abende da finde ich es gut, dann am nächsten Tag wieder nicht.

    Das habe ich bei meinem SL5 nicht. Den kann ich immer hören :-)

    Gruß
     
  18. Tell

    Tell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.15
    Zuletzt hier:
    19.11.19
    Beiträge:
    287
    Ort:
    Nähe Wien
    Zustimmungen:
    230
    Kekse:
    1.396
    Erstellt: 18.01.17   #318
    Bin gespannt ob das 100w Top überhaupt rauskommt und wenn ja, wie das dann im Vergleich mit dem 25er u dem 50er klingt. Vor allem wie gross die Unterschiede sind wenn man es statt an der zigehörigen Code Box an einer 1960er betreibt. War mir sicher dass ich das haben will, je länger dieser Thread wird, desto sicherer werde ich, dass diese Serie an mir vorübergehen wird. Außer es geschieht noch ein Wunder mit dem 100W Top.
     
  19. DieterWelzel

    DieterWelzel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    02.04.11
    Beiträge:
    5.879
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    44.920
    Erstellt: 18.01.17   #319
    Mir war direkt von Anfang an klar, dass für mich die Combos nicht in Betracht kommen.
    Nachdem immer mehr kritische Rückmeldungen zu den billigen Speakern zu lesen waren, fühle ich mich in der Erwartungshaltung, dass nur das Head etwas für mich sein könnte (!), bestätigt.
    Über Kopfhörer sollen CODE 25 und 50 auch toll klingen (so mehrere User im englischen Marshallforum), aber dafür brauche ich den Amp nicht.

    Also warte ich weiter auf das CODE 100 Head bis es verfügbar ist. Laut Thomann-Website soll das Head nun voraussichtlich ab dem 6.2.17 verfügbar sein. Andere Onlineshops gehen von 8 Wochen und länger aus. Schau mer mal, ob diesmal der voraussichtliche Liefertermin stimmt. Bei meinem G LAB GSC-4 dauerte es auch über ein Jahr bis das Gerät tatsächlich verfügbar war und von daher bin ich warten gewohnt.

    Beste Grüße
    Dita
     
  20. Mr.FritzKowski

    Mr.FritzKowski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.16
    Zuletzt hier:
    30.10.19
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.02.17   #320
    Moin zusammen ...

    Ich hab einen Code25 und bin voll zufrieden!
    Ich hab (für zu Hause) schon jede Menge Bodentreter und Boards probiert und war immer wieder erschlagen von der Fülle der Möglichkeiten.
    Und trotzt stundenlanger Fummelei habe ich nie den Sound bekommen den ich wollte!
    Wer weiss schon und Was weiss denn ich was die ganzen Fender, Marshall, Vox Bezeichungen bedeuten ...
    Plexi, JVM, DSL, JCM800, JTM, Tweed, Britiwsh, Blackface usw usw und weiss der Geier was sonst noch. gelesen hat das jeder wohl schon mal irgendwo, aber wirklich gehört ...???


    Beim Code ganz anders!
    Die 100 Presets sind ganz nett aber im Grunde für mich nur ein Anhaltspunkt was so möglich wäre.


    Einfach einen Amp und eine Box auswählen, alles auf 5 stellen, oder eben 12 Uhr (ganz wie man mag)(das sollte übrigends jeder machen, und den Tipp sollte auch jeder Gitarren Neuling bekommen!!!) und dann hört man so lange bis man einen Amp gefunden hat der dem Sound den man möchte so nah wie möglich kommt.
    Und dann erst mit Gain, EQ usw rumspielen!

    Das funktioniert beim Code wunderbar und genau so wie bei einem schlichten 1 Kanal Röhren Amp!
    Nur das man den quasi 100 mal hat, wenn man denn will!
    Dann noch den gewünschten Effekt hinzu, also Reverb oder Compressor oder aber was man eben will ...

    Von Funk und Soul bis Metal, alles möglich und klingt wirklich gut.

    Laut ist er allerdings wirklich, oder kann er sein! Wobei ich das ganz wunderbar einstellen kann, ohne Probleme!
    Ein spielen über 3 ist zu Hause kaum möglich (ich hab 2 kleine Kinder)
    Aber die Sounds klingen trocken wenn man es will und satt und die Bedienung ist wunderbar! Einfach und intuitiv! Auch und vor allem mit der App!
    Dazu gibt es jede Menge Presets im Netz zu laden! <> https://marshallcode.tools/patch/ und eine Community die aktiv mitarbeitet!


    Für mich eine ganz klare Kaufempfehlung!

    Röhre, alles gut und schön, aber wer zu Hause üben will und auch mal Abwechslung braucht, der ist hier sehr gut aufgehoben!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping