Neue E-Gitarre: Jackson vs. Ibanez vs. ESP Ltd

von Erinnerung, 03.12.06.

  1. Erinnerung

    Erinnerung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 03.12.06   #1
    Servus alle Franken und die die es vielleicht noch werden, :D *prost* :great:

    ich bin heut zufällig aufs forum gstoßen und finds sehr angenehm. Kompliment für vielseitigkeit und die, wie ich lesen konnte, kompetenten beiträge bzw. antworten darauf. Hab mich ma registriert, also Moing:)
    Aber zum Thema.

    Ich will mir bis zum sommer 2007 geld zam sparn und mir eine neue E-Gitarre zulegen, die meine IBANEZ GRG270BJB GIO ablösen soll.
    (is net schlecht fürn anfang, aber um in die tiefe zu gehn brauch ich was mit power:rolleyes: )

    Vom Erfahrungsgrad würd ich mich als fortgeschrittener Anfänger einstufen.
    (spiele seit ca. einem Jahr in eigenregie, also ohne Unterricht)

    Meine zukünftige Gitarre sollte preislich 800€ nicht übersteigen und nahezu ausschließlich für angestrebte Metal-Sachen ausgelegt sein. (genauer gesagt z.b. Equilibrium, Amon Amarth, Thyrfing -ähnlich)

    Ich hab mich über Dean Guitars, Ibanez, ESP, B.C. Rich, Jackson -Gitarren soweit erkundigt und festgestellt, dass IBANEZ bzw. JACKSON bzw. ESP am ehesten geeignet sind.

    so, aber etz bin ich etwas aufgeschmissen. :screwy:

    so grob hab ich mir jeweils folgende gitarren rausgefiltert bin aber gern für neues offen!:

    - IBANEZ S520EX (IBZ1 (H) / IBZ2 (H) Mahagoni Korpus)

    -
    JACKSON WRMG WARRIOR (2x EMG HZ) bzw.
    JACKSON WRMG WARRIOR UPGRADE (EMG 81 steg - 85 hals Alder Korpus)

    -
    ESP LTD F250BK (2x EMG-HZ H-4)

    ( Könnte mir evtl. jmd erklären was unterschied von EMG zu EMG-HZ bzw. EMG HZ-H4 is)

    desweitern hab ich ein problem mit einem geklebtem Hals, hätte wenn mögilch einen durchgehenden (wenn der unterschied net so schlimm is bitte klärt mich auf) :)

    Ich baue auf dieses Forum.

    Gute nacht und danke im Voraus!

    Servus :great:
     
  2. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.000
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 03.12.06   #2
    ok ich versuchs ma, bin zwar nen bisl betrunken aber dat wird schon.

    punk 1. mahagonie ist nicht gleich mahagonie, heißt mahagonie klingt zwar teuer is aber nich unweigerlich gut. wobei man bei ibanez klampfen in der preisklasse nich viel verkehrt machen kann.

    punk 2. hz und hz-4 sind meistens die sogenannten passieven ''ableger'' vom emg 81. dieser wird durch wenig störgeräusche etc. bei langen kabelwegen oft als DER metal-pickup beschrieben. hz und hz-4 meint in vielen vielen fällen den selben tonabnehmer.

    punkt 3. allgemein gibt es durchgehende, geleimte und geschraubte hälse. ich wage zu behaupte, dass die wenigsten leute ernsthafte unterschiede zwischen den verschiedenen konstrunktionen hören. ich geb ma offen zu, dass ich von jeder hals konstruktion eine gitarre besitze und, dass ich die klang unterschiede auf andere sachen zurückführe als auf die konstruktione.

    allgemein wird gesagt, dass bei schraubhalskonstruktionen, mehr attack aber weniger sustai vorhanden is. (schwer unterschiede zu erkennen, für mich jedenfalls). aber der durchgehende hals hat starke vorteile beim spiel in höheren lagen, weils einfach beim glatten übergang sehr bequem ist.

    anspielen hilft ;)


    edit: ganz vergessen. eben diese jackson warrior fand ich zwar sehr bequem und gut zu bespielen aber auch sehr schwach aufer brust. ende
     
  3. Borkopf

    Borkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.06   #3
    Merkt man:rolleyes: Ist nicht bös gemeint.:)
    Ich würd nur zufügen, dass bei eingeleimten und angeschraubten Hälsen die Unterschiede oft sehr deutlich sind, es kommt nur auf das Model an.
     
  4. Erinnerung

    Erinnerung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 03.12.06   #4
    ok, danke schön soweit für die antworten. ^^

    also würdet ihr auch sagen, ich soll wenn möglich zu ibanez greifen?
    konnt etz keine klare meinung rauslesen :)

    ansonsten wär ich auch für weitere meinungen dankbar.

    Servus
     
  5. Creepy

    Creepy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.03.16
    Beiträge:
    1.872
    Ort:
    Erlangen, Germany
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    2.065
    Erstellt: 03.12.06   #5
    Was für nen Amp spielstn du? ;)
     
  6. Erinnerung

    Erinnerung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 03.12.06   #6
    Randall RG-50 TC

    https://www.thomann.de/de/randall_rg_50_tc.htm
    find des teil sehr nett für die preisklasse, weil ich mir net mehr leisten kann und genau dieser amp hat meine alte gitarre an die grenzen gebracht. Klingt zwar net schlecht aber naja die GRG270 is halt net ma mittelklasse. ^^ zum üben sollts aber reichen.

    p.s. schö moll an frangn zer sääng :) *grüße* :)
     
  7. Erinnerung

    Erinnerung Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    198
    Erstellt: 04.12.06   #7
    Also hab ich mich etwas umgeguggt und auch einige reviews von hier gelesen,
    ich denk wenn ich etwas mehr ausgeb und mir ne jackson rr5 zuleg könnts net verkehrt sein, ansonsten bin ich für Vorschläge offen, sie sollte eben für heavy sachen ausgelegt sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping