Neue Tonabnehmer für Squier Tele Custom?

von mrtnxyz, 19.06.08.

  1. mrtnxyz

    mrtnxyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    24.04.15
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 19.06.08   #1
    Hallo,

    ohne lange um den heißen Brei zu reden:

    Diese Klampfe spiel ich momentan:
    https://www.thomann.de/de/fender_squier_tele_custom_bk.htm

    Ich überlege nur, ob man evtl die Tonabnehmer austauschen könnte um einen besseren Sound zu erzielen? Am Hals hätte ich gern einen mit dem man angenehm warme Cleansounds erreicht, und vllt. auch bluesige Sachen spielen kann, und am Hals einen, der mir einen fetten Verzerrersound hinbrät damit man schön die Riffs rauskloppen kann:D
    Würde ich meine Klangvorstellen, sofern ich sie auch richtig deutlich gemacht habe, mithilfe von neuen Tonabnehmern erreichen?

    Ich hab auf diesem Gebiet nicht soviel Ahnung, deswegen bin ich ma gespannt was ihr mir interessantes zu diesem Thema zu erzählen habt. :p
     
  2. räänz

    räänz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.15
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Nämberch
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    676
    Erstellt: 20.06.08   #2
    neue tonabnehmer wiken zwar nicht unbedingt wunder,
    da holz, verarbeitung etc auch eine wichtige rolle spielen,
    aber die squier tonabnehmer sind nicht unbedingt soo spitze

    ich hab in meiner selbstgebauten Tele die Custom Shop Texas Special von Fender drinnen

    Halso Pu: Clean echt ein traum, sehr brilliant

    Bridge Pu: Ordentlicher Output aber matscht auf keinen fall und ist doch recht dynamisch
    da lässt sich alles spielen von clean bis hard rock/metal

    am besten gefällt mir die zusammenschaltung von beiden pus

    für 105 euronen echt sehr ordentliche pus.

    allerdings sind sie bei mir etwas mittenlastig, was mich aber zb. nicht stört
     
  3. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 20.06.08   #3
    Wieviel willst Du denn ausgeben? Für schöne warme Cleansounds in der Halsposition würd ich evtl. einen P90 in HB-Größe nehmen; und mit einem HB-P90er am Steg sollte man auch schön bratzig-crunchige Verzerrsounds hinbekommen...

    Ich hab aber noch einen Geheimtip: Der mit Abstand beste Neck-Pickup für cleane Sounds ist für mich ein Charlie Christian-Typ - die klingen einfach voll, warm, rund, dabei aber wesentlich transparenter und weniger belegt/muffig als z.B. PAF-Humbucker; nicht so weit weg von einem P90, aber etwas weniger bratzig aggressiv in den Mitten - für cleane Sounds einfach ein Traum, schwer in Worte zu fassen, irgendwie 3D-Breitband-Cinemascope-mäßig; ich hab selber einen CC-Typ mit HB-Maßen von www.vintagevibeguitars.com - genannt HCC - in der Halspickup-Position in einer Thinline Tele, hab mir von Pete von VVG noch einen passenden P90er im HB-Format für die Stegposition dazuwickeln lassen - die Kombi sollte für Dich auch ideal sein, und wird selbst mit Versand und Zoll sicher nicht mehr kosten als z:b. eine Bestückung mit Seymour Duncan-Humbuckern oder ähnlichem...
     
Die Seite wird geladen...

mapping