Neuen Amp - Combo? Box? Preamp?

von mephist0, 11.11.07.

  1. mephist0

    mephist0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.07   #1
    Ich besitze zurzeit einen 30 Watt Transistor - der reicht natürlich nicht für einen Gig und auch nicht einmal vernünftig zum Proben... Also muss ein neuer Amp her :)

    Mein Problem: Ich steig in der ganzen Materie nicht wirklich durch! :confused:
    Warum kaufen sich Leute Box+Topteil, andere Combos? Mit beiden Varianten kann man doch einen Gig bestreiten - oder gibt es da i-wo Vorteile bzw. Nachteile?

    Ich besitze außerdem noch einen Pod XT (den kann man doch dann als Preamp verwenden - aber was ist mit der Endstufe?) - zu welcher Art von Amp ratet ihr mir? Ich brauche einfach nur einen Amp um auf Gigs spielen zu können - aber wenn es geht nicht über 300 oder 400 € :rolleyes:

    Thx schonmal für Antworten! :great:
     
  2. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 11.11.07   #2
    naja, dazu müsste man erstmal wissen was du für Musik machst,
    denn wenn wir dir nen Jazzamp empfehlen und du Deathmetal spielst ist dir nicht geholfen...

    dann ist noch zu sagen, das n 30W Amp für Live dicke reicht, zumindest wenn der Amp abgenommen wird (wie eigendlich fast immer üblich, keiner beschallt mehr das Publikum mit seinem Amp)

    und zusätzlich nen Tip:
    wenn du Fragen stellst die schon öfter beantworted wurden, als n Konsumbrot angefasst wurde, zeigt das, das du die SuFu nicht benuzt hast und damit macht man sich in keinem Forum sehr beliebt...

    vorteile eines amps birngen natürlich auch nachteile gegenüber anderen Amps mit sich...
    Halfstaks (also Box und Topteil) sehen geil aus, machen Druck wie sau, sehen geil aus,
    man hört sie besser und sie sehen geil aus :D
    Aber n Combo ist leichter zu schleppen und zu transportieren, was man nicht vernachlässigen sollte... dafür schauts halt net cool aus, es kommt net so die Wand wie mitm Halfstak und manch einer fühlt sich mit Combos nicht richtig wohl (ich zb)

    hat also alles seine Vor und Nachteile die es abzuwägen gillt, aber da du eh nur n "pfadfindertaschengeld" zur verfügung hast, rate ich dir, kauf lieber nen guten Combo (und den gebraucht, damits wirklich was gutes wird) als n beschissenes Billighalfstak.

    Und, gantz wichtig, der obligatorische Tip, geh in den nächsten Laden und spiel n paar Amps an, keiner weiss welchen Sound du magst, aber wenn man weiss was du spielst, kann man dir zumindestends Anspieltips geben.


    Robi
     
  3. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 11.11.07   #3
    Naja, das ist wohl reine Geschmackssache.

    klar, in einer Schneise von 2 Metern :D

    gerade die klassischen 4x12 haben eigentlich ein bescheidenes Abstrahlverhalten.

    Grundsätzlich kauft man sich ein Top, weil man in der Speakerauswahl flexibel sein will. Da es keine 4x12 Combos gibt :-)eek: wer will das auch tragen), greift man auch da natürlich zum (Half)-Stack.

    Ein grundsätzliches besser/schlechter gibt es da nicht, das ist wie immer Geschmackssache.

    Hier stellt sich die Frage auf Grund deines begrenzten Budgets eigentlich nicht, wie Robi schon treffend bemerkt hat.
     
  4. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 11.11.07   #4
    Stell mal einen offenen Combo auf 'nen Stuhl und spiel gegen ein Halfstack mit
    gleichen Amp auf geschlossener Box. Du hast da ganz deutlich was verwechselt.
    Der Combo hat da doch ganz schnell die Oberhand was das besser hören angeht.
    Die "Druck-Frage" wurde schon x-mal diskutiert und letzten Endes absolut nicht
    mit der Anzahl der Speaker zu bewerten. In beiden Punkten kommen sowohl
    Gehäuseaufbau, als auch Wirkungsgrad der Speaker zu tragen.

    Druckmäßig hat eine Marshall 1960er 4x12er Box absolut nichts mehr zu
    melden, wenn auf der anderen Seite eine Mesa Boogie Thiele 1x12er steht.
    In Zeiten in denen es Firmen gibt, allen vorran PCL Vintage Amp, die 4x12er Boxen
    bauen, die leichter sind als meine 1x12, ist zumindest die Gewichtssache auch Käse.
    Sperrig sind die Dinger aber immernoch.
     
  5. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 11.11.07   #5
    Wenn Du mit dem Sound Deines POD XT zufrieden bist und da alle Deine Sounds rausbekommst,
    wäre vielleicht eine eher neutrale Endstufe am besten, sprich, versuche z.B. mal folgendes :
    POD --> PA-Endstufe --> Gitarrenbox (vllt. 1x12). Vielleicht hast Du ja in einem Proberaum etc. Zugang dazu.
    Wenn Dir der Sound einigermassen zusagt, solltest Du auf dem Gebrauchtmarkt mit 400 € zurande kommen. Falls Du Röhren in der Endstufe haben möchtest, könnte das Budget
    schon knapp werden.

    Combo vs. Top & Box ?
    Das eine ist besser für's Kreuz, das andere für des manchen Ego. Ich denke, bei der heutigen Technik
    ist man nicht mehr auf Gitarrenschallwände angewiesen.
    Ich gebe aber zu, dass ich manchmal auch gerne schleppe...:p
     
  6. glenn tipton

    glenn tipton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.06
    Zuletzt hier:
    15.07.16
    Beiträge:
    427
    Ort:
    home of boarisch steel
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    965
    Erstellt: 11.11.07   #6

    also ich schlepp meine 4x12er auch gerne.ich steh auf den sound und den druck und ich fühl mich sehr wohl damit, hätt aber auch kein problem mit nem gleil klingenen kombo zu spielen.
    man sollte sich selbst auf der bühne gut hören können, doch das was im puplikum unten ankommt is doch das wichtigste.


    leben und leben lassen:great:
     
  7. mephist0

    mephist0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.07   #7
    Danke für die Antworten nochmal!
    @Klartext: Ich hab mir "Besondere Threads im Ampforum (Reviews, Uebersichten, Grundlegendes) etc.)" größenteils durchgelesen, aber da nicht wirklich etwas derartiges gefunden. Falls wirklich noch soetwas existiert, dann sry, vll. kann jemand nen Link dazu hier reinstellen?

    Eine meine Grundfragen wär dann ja noch, ob es für mich billiger geht, weil ich ja einen PodXT hab, der ja teilweise das Top-teil ersetzt, aber halt nicht ganz.
     
  8. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 11.11.07   #8
    Das ist dir bereits im Post von Mc Poncho beantwortet worden :rolleyes: Sofern dir der Sound des POD gut gefällt (wichtige Voraussetzung), brauchst du nur noch eine endstufe und eine Gitarrenbox (ob die Endstufe mit transistoren oder röhren sein soll muss dein geschmack entscheiden. Eine weitere Möglichkeit wäre ein sogenannter Aktivmonitor, den kannst du wie einen Kopfhörer an deinen POD anschließen - nur dass er wesentlich lauter als ein Kopfhörer ist :D
     
  9. mephist0

    mephist0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.07   #9
    Genau, das hab ich auch gelesen^^
    aaaber ... ist das dann wirklich lohnenswert, sich für 100 € Endstufe zu kaufen?
    Sind die Dinger überhaupt brauchbar? oO
    Weil die Boxen für 200-300€ sind ja schon wesentlich größer und sicherlich effektiver als Combos in der Preisklasse :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping