Neuen Single Coil der mit SH 4 mithalten kann?

von kooper, 16.08.06.

  1. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 16.08.06   #1
    Hi!
    Ich bin auf der Suche nach einem knackigen knurrigen udn zugleich auch Rhytmusgeeigneten Single Coil. Der Sound solte in Richtung Bonamassa gehen. Damit keine großen Lautstärkeschwankungen zwischen HB und SC vorhanden sind sollte der SC ein wenig mehr Output als ein "normaler" Strat PU haben.
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 16.08.06   #2

    Für annähernd gleichen Output müsstest du so einen Monster-SC nehmen, Duncan Quarterpounder, Häussel Big Mag, DiMarzio SDS, Gibson P90 etc. Die liegen im Bereich der etwas stärkeren PAF-Varianten. Das klappt dann auch mit nem SH4...

    Klanglich ist das allerdings nicht das, was sich Ottonormalverbraucher unter einem knackigen SC vorstellt. Ist eher weicher mittiger PAF-artiger Sound. Irgendwo müssen bei der Menge Draht ja die Höhen stecken bleiben ;)

    Alternativen wären schmale Minihumbucker aus dem mittleren Bereich a la Dimarzio Fast Track 1. Doppelt so stark wie ein Vintage-SC, aber trotzdem recht transparent und klar konzipiert. Klanglich eher wie ein overwound SC.

    Oder ein Virtual Vintage Blues/Heavy Blues von Dimarzio. Das sind koaxiale PUs.

    Wenns ein waschechter SC sein soll, auch klanglich noch halbwegs knackig-transparent-SC-artig, dabei trotzdem etwas stärker, dann wäre sowas wie ein Red Velvet von DiMarzio ganz brauchbar. So laut wie ein SH4 ist der allerdings nicht.

    Du wirst Kompromisse eingehen müssen.

    Im Zweifelsfall allerdings dem Klang (bzw. der Übertragungscharakteristik) mehr Prioritäten einräumen. Lautstärke kann man eher anpassen. Boostkanal, Volumepedal, HB weiter von den Saiten wegschrauben etc.pp.
     
  3. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 16.08.06   #3

    Ich möchte den Typischen nasalen knackigen Sound wie oben erwähnt. Dabei halt einen möglichst gerigen Lautstärkeunterschied. Ich weiß selbst das das schwirig ist aber danke schonmal. Der Quater Pound PU ist überhaupt nciht mein Ding gewesen. In meiner Strat habe ich Overwounds von ********s drin die gefallen mir schon sehr gut. Die Frage ist nur wie das Ganze sich in Verbindung mit einem Mahagony Korpus gibt.
    Den Red Velvet kenn ich noch nicht.
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 16.08.06   #4
    In der Tat.

    Im zweifelsfall kann man hier mit einem sehr knackigen HB eventuell mehr erreichen als mit einem overwound-SC. Siehe DiMarzio Humbucker from Hell. Output wie PAF, aber klanglich erinnert er mehr an einen Vintage-SC. Oder, wie schon erwähnt, sowas wie der Fast Track 1. (ein cooles Teil an der Halsposition)


    Aber am ehesten läuft es dann wohl auf einen mäßig overwound-SC raus. So im Bereich Texas Special oder Red Velvet. Beim Texas sollte man allerdings die Stegvariante nehmen. Hals und Mitte unterscheiden sich kaum von Fender Standards. Der Steg dagegen hat doch ein kleines bißchen mehr drauf, ohne aber seine Herkunft zu verkleugnen.

    Wo soll er überhaupt hin, an welche Position? Hals oder Mitte? Ich nehm an, am Steg sitzt der SH4...
     
  5. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 16.08.06   #5
    Hier ein Bild with me and my guitar:
    [​IMG]

    [​IMG] die linke Gitarre



    Ich will den PU am Hals verwenden hab sosnt auch so viele Möglichkeiten:rolleyes:
     
  6. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 16.08.06   #6
    Warum? Ich will mir den auch zulegen bin mir aber noch ned sicher... Was hat dir an dem nicht gefallen?
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 16.08.06   #7
    Vielleicht war er ihm zu fett :D

    Er meinte doch, er will klanglich eher sowas klassisches, nur eben bissl stärker. Und der Quarterpounder ist klanglich nun doch eher weich-mittig-quasi-PAFig orientiert. Es gibt ne Reihe Humbucker, die höhenreicher und transparenter klingen als dieser Mörder-SC.

    Das ist wie beim P90. Der hat ne Resonanzfrequenz noch unter den meisten PAFs, sowas wollen nur ganz bestimmte Leute. Sicher nicht die, die einen Fender-artigen SC suchen, der nur eben bissel stärker und kräftiger ist.

    Diese ganzen Monster-SCs sollte man, wenn man keinen kennt, unbedingt irgendwie probieren. Ich bin damals auch total reingefallen mit meinem Big Mag. Von wegen klare Höhen und brillant.....fett ohne Ende isser. Klanglich wie ein PAF Pro.

    Cool isser natürlich trotzdem, der spielt alles an die Wand :D. Aber das, was ich eigentlich wollte, isser nicht.
     
  8. kooper

    kooper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 17.08.06   #8
    Also sollte ich eher den Blue Velvet zum Beipiel probieren, da der ja für die Halsposition gemacht ist, oder?
     
  9. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 17.08.06   #9
    Du könntest doch versuchen den Neck Pu so weit wie möglich ranzuschrauben und den Humbucker entsprechend weg.
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.08.06   #10
    Der ist halt etwas zahm. Der rote hat mehr Dampf, ohne seine Herkunft gleich ganz zu verleugnen. Und keineswegs nur am Steg. Typisch wäre natürlich rot blau blau von hinten nach vorne, aber zusammen mit einem starken HB am Steg spricht nix gegen einen red velvet am Hals.
     
  11. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 17.08.06   #11
    Ich werf einfach nochmal den Häussel AGL Desperado in die Runde. Hab dem am Hals von meiner Caparison Dellinger, die auch aus Mahagoni ist, und der verträgt sich eigentlich lautstärkemäßig auch ganz gut mit meinem Vin+ in Bridgeposition (und der sollte ähnlich Output wie der SH-4 haben). Natürlich ist da ein Lautstärkesprung, aber bei weitem nicht so gravierend im verzerrten Bereich.
    Vom Klang her ist das halt ein klassischer SC Sound, mit etwas strafferem Low-End und schönem Twang... also mir gefällt das Ding echt super, mit meinem DSL im Cleankanal mit voll aufgerissenem Gain und entsprechendem Anschlag meint man Hendrix oder SRV ständen vor einem!

    Soundsamples gibt es unter Acy's Guitar Lounge!
     
Die Seite wird geladen...

mapping