Neuer Amp für max. 2700€

von SaitenQu?ler, 03.06.06.

  1. SaitenQu?ler

    SaitenQu?ler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    95
    Erstellt: 03.06.06   #1
    Hi,
    also ich bin auf der Suche nach einem neuen Amp.
    Sollte halt was für die ewigkeit sein ;) bzw. mindestens für die nächsten 10 Jahre.
    Aufjedenfall sollte er auch nicht mehr als 60 Watt haben das wär sonst einfach zu viel!
    Vielleicht wäre noch zu erwähnen das ich Coverrock spiele.
    Bin auf eure Vorschläge gespannt :great:

    Grüße
    Saitenquäler
     
  2. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 03.06.06   #2
    Soll es eine Top/Box kombination oder ein Combo sein..?

    ich selber kann dir in dieser preisklasse leider nicht helfen, aber hier wird immer wider empfohlen : In dieser Preisklasse würde es sich auszahlen zu mehreren Musikhäusern zu fahren, und viel zu testen, wenn esfür längere zeit halten soll....
    Steve
     
  3. Volrath

    Volrath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.15
    Beiträge:
    844
    Ort:
    Herten
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    247
    Erstellt: 03.06.06   #3
    hi,
    in der preisklasse ist eigentlich so gut wie alles möglich für dich. bei coverrock must du sicher mehrere verschiedene sounds haben denke ich oder? da könnte ich dir zu nem rack raten wenn es nicht unbedingt nen topteil sein muß. wenn dir der marshall sound zusagt würde ich dir nen marshall jmp-1 + marshall 20/20 endstufe + midi board (behringer fcb) + rack case empfehlen. das wäre preislich bei dir drin und du hättest sogar noch geld für nen multi FX über (g-major) über.
    mit den geräten wärst du halt super flexibel und du hättest nen super röhren sound.
    wenn du eher zu topteilen greifen willst gibt es da z.b. noch nen marshall dsl oder tsl. die wären weit unter deinem budget, leifern aber nen spitzen sound. mit den beiden amps könntest du ebenfalls so gut wie alle musikrichtungen abdecken.
    desweiteren sind da noch amps wie nen engl savage drin oder auch nen mesa boogie dual rectifier. ebenfalls 2 gute amps mit denen du einiges an sounds abdecken kannst.
    aber mein vorredner hat schon recht. in der preisklasse hilft meistens nur anspielen. denn in der preisklasse gibt es so gut wie keine schlechten amps. da entscheidet der geschmack. aber vielleicht solltest du die von mir genannten geräten mal in deine "die-geh-ich-anspielen-liste" mit aufnehmen.
    gruß Philipp
     
  4. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 03.06.06   #4
    Wegen den 60 Watt... die meisten Amps haben 100 Watt und einen Masterregler... die Endstufenzerre wirste bei Coverrock nicht brauchen...

    Meine Vorschläge für Cover sachen:

    Marshall TSL 100
    Engl Savage 120
    Framus Dragon (geheimtipp)
    Mesa Boogie Roadking (zu teuer aber evtl. gebraucht)

    Unterschätze bitte nicht den Anteil der Box am Sound...

    Sehr gute Boxen in meinen Ohren sind:

    Marshall BX (Greenback bestückt)
    Engl V30
    House of Speakers SevenT5 (für mich die beste)
    Fame V30 (für mich die Box mit dem besten Preis/Leistung Verhältniss)
     
  5. EgregoR

    EgregoR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    28.02.09
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.06   #5
    Der Vetta wäre vll. net schlecht. der hat ja massig sounds zur auswahl, und in einer cover-band ist flexibilität ja wichtig.
     
  6. Smithers

    Smithers Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.05
    Zuletzt hier:
    15.04.16
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.06   #6
    Ich würd mir mal die Hughey & Kettner Teile anschauen...vor allem Switch Blade und Tri-Amp.
     
  7. Styg

    Styg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Rot an der Rot
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 03.06.06   #7
    Diezel VH4. :cool:
     
  8. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 03.06.06   #8
    gebrauchter engl se;) die welt steht dir offen,GEH ANTESTEN!
     
  9. ZiONNOiZ

    ZiONNOiZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    31.08.09
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 03.06.06   #9
    ja der hughey und kettner triamp ist gut und flexibel
     
  10. Primex

    Primex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 03.06.06   #10
    Mein absoluter Tip wäre ein Mesa Boogie Mark IV Combo oder Top! Damit solltest du auf jeden fall glücklich werden!
     
  11. Newsted

    Newsted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 03.06.06   #11
    Würde auch zum Rack raten. Große Auswahl an kleineren Endstufen und extreme Flexibilität.
     
  12. Ed die Hyäne

    Ed die Hyäne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Naila
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    749
    Erstellt: 03.06.06   #12
    Ich spiel auch in ner Rockcoverband und benutz nen Marshall TSL (Spektrum: clean, crunch, lead), was anderes kommt mir einfach nicht in die Tüte, weil ich auf Röhre stehe und das Rackzeug eigentlich nicht so mag. Dennoch hab ich den mit nem G-Major midifiziert, jedoch nur um im Clean nen Chorus zu haben und für ein paar Delay/Reverb-Spielereien. Hatte vorher diverse Bodentreter, aber 1. wollt ich die ausm "Gefahrenbereich" haben(meistens wird ja Bier zu deinen Füßen abgestellt und von nem anderen besoffenen Knallkopf über deine Gerätschaften geschüttet) und 2. wollt ich mit dem Steptanzen aufhören. Soloanhebungen macht der Mischer ... Mehr brauch ich eigentlich auch gar nicht und widerspricht sich auch mit meinen religiösen Grundsätzen.
     
  13. SaitenQu?ler

    SaitenQu?ler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    95
    Erstellt: 04.06.06   #13
    Hi,
    erstmal danke für die super Tipps!
    Werde natürlich wenn es an der Zeit ist alle Musikhäuser abklappern und testen was geht.
    Das mit dem Rack hört sich ja ganz gut an nur hab ich leider so gut wie keine ahnung davon wie das alles läuft. Also was ich brauch wie ich was steuer, was ich steuern kann usw.
    An den Vetta II hatte ich auch schon gedacht aber irgendwie ist mir das schon zu flexibel.Ich mag es einfach nicht stundenlang einen Sound einzustellen.
    Mir ist es schon zuviel wenn ich beim Flextone 3 mal einen Verzerrer einstellen soll.
    Hab bis jetzt einen gefunden den ich einigermaßen mag aber auch nicht richtig.
    Also am liebsten schnell und ein paar gute Sounds! Bloß nicht zuviele!
    Weiß jetzt nicht wie das beim G-Major ist und mit dem Rack allgemein.Dann muss ich mir warscheinlich auch vom G-Major die Verzerrer Modelle programmieren oder?
    Am liebsten wär mir halt ein Grundsound der super ist, den man aber flexibel verändern kann.Und es sollte auch möglich sein falls ich mal eigene Musik mache einen eigenen Sound zu haben ;)

    Marshall Sound sagt mir eigentlich sehr zu ;) Hab immoment einen DSL 40 und der klingt schon geil!
     
  14. JerryHorton

    JerryHorton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.04
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    2.289
    Erstellt: 04.06.06   #14
    Mesa Boogie Roadking. Ist von seiner Bestückung her sehr flexibel und gerade für ne Coverband sind die britischen, sowie die Amisounds gnadenlos realisierbar. Er hat zwar etwas mehr Leistung als du angegeben hast, aber wenn du ihn gebraucht bekommen kannst und vorher testen kannst, dann wird er dich vielleicht weichklopfen:)
     
  15. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 04.06.06   #15
    Die Mesa Combos sind wirklich extrem flexibel.
    Mein Lonestar Classic ist ein Wunderwuzzi: 100W, 50W, "Tweed"/Variac Mode, Röhren- oder Siliziumgleichrichter, 6L6 oder EL34 Röhren, zwei Kanäle plus Solo Boost, getrennte Reverbs, schalt- und regelbarer FX Loop, Slavefunktion.
    Allein der Drive Kanal verfügt über 2x3 Modi.

    Wer es lieber vintagiger will, bekommt den Amp auch mit einer EL84 Class A Endstufe (Lonestar Special).

    Den Amp gibt es als 1x12, 2x12 oder 4x10 Combo oder als Head.

    Wenn Du mehr wissen willst: Hier ist die Betriebsanleitung auf meinem Server http://www.piller.at/music/lonestar/lonestar.pdf
    Hier sind die Amps auf der Herstellerwebseite:
    http://www.mesaboogie.com/Product_Info/Lonestar/Lonestarclassic.htm
    http://www.mesaboogie.com/Product_Info/Lonestar/LonestarSpecial.htm
     
  16. wummy

    wummy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    128
    Erstellt: 04.06.06   #16
    ich glaub das beste was es fuer dich gibt ist der rivera knuckelhaed.....
    das ist ein traumamp.....
    glaub mir..der ist echt knorke damit rockst du alles nieder ..ich kenne echt keinen besseren amp
     
  17. rock_on

    rock_on Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.04
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    360
    Erstellt: 04.06.06   #17
    der knucklehead ist überhaupt nicht unbedingt das beste für ihn ;) nur weil er dir gefällt, muss er ihm nicht unbedingt gefallen...oh man
     
  18. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 04.06.06   #18
    Vor allem wäre eine etwas ausführlichere Begründung als "knorke" und "rockt alles nieder" wünschenswert.
     
  19. Newsted

    Newsted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.686
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    7.901
    Erstellt: 04.06.06   #19
    Meine Rackempfehlung:
    Marshall JMP (sehr breites Soundspektrum) als Preamp
    50W-Endstufe (Mesa, Marshall,Peavey, Engl...da gibts viel gutes)
    G-Major Effektgerät
    Behringer FCB zum Anwählen von Presets.

    Macht gebraucht rund 1200-1400€ und du hast ein Vielfaches an anwählbaren Kanälen und Sounds als bei "normalen" Tops ohne Midisteuerung.
     
  20. SaitenQu?ler

    SaitenQu?ler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    95
    Erstellt: 04.06.06   #20
    Werde mal schauen wo ich ein paar endstufen und preams ausprobieren kann!
    Wenn ich mir noch ein Multi kaufe dann das G-Force wird zwar dann was teurer aber wenn ich mir ein rack hole habe ich ja den Vorteil das ich mir die Teile nach und nach kaufen kann!
    Kann ich denn mit dem Midi Board dann alles steuern also auch das G-Force?

    Die anderen Topps werde ich trotzdem auchmal testen wobei ich die Idee mit dem Rack schon geil finde
     
Die Seite wird geladen...

mapping