neuer amp für proberaumzwecke

von nackenschmerz!, 02.04.05.

  1. nackenschmerz!

    nackenschmerz! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    ost berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 02.04.05   #1
    so...juten morgen ertsmal.
    folgendes problem.
    ungefähr ab mai kann ich mir nen neuen amp leisten. allerdings habe ich auch dann nur 450 euren zur verfügung.
    100 watt sollen zuviel sein, sagt zumindest mein onkel, der seit 24 jahren gitarre spielt.
    da sind wohl 65 watt besser, da ein amp wohl ab dreiviertel lautstärke erst so richtig gut klingt.
    allerdings, finde ich zumindest, dass ein amp auf dreiviertel lautstärke unsauber wird. zumindest wenn man einen death-metal verzerrer daran kleben hat.
    jetzt ist meine frage, ob eure erfahrungen auch in dir richtung gehen oder ob auch ihr sagen würdet, dass ein 100watt amp besser ist.
    nur die frage: welcher amp? marshall mg100dfx oder warp7 212?
    der klangvorteil liegt ja eindeutig bei marshall aber der h&k hat dagegen 2 celestion speaker, was für mehr druck sorgt. dagegen ist der marshall hinten zugemacht, was den einen celestion speaker mehr drücken lässt. außerdem hat der marshall noch effekte dran. aber kann man die so schalten, dass man am clean-kanal die tretmine dran hat und dann zwischen verzerrt und clean mit effekte hin und her pendeln kann? am liebsten hätte ich einen klang wie bei dying fetus und misery index. die gitarre habe ich mit meiner jackson rr3 schon.
    postet bitte eure erfahrungen an mich, denn ich bin echt überfragt.
    danke schon mal im voraus.
    keep moshin' :rock
     
  2. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 02.04.05   #2
    sorry, aber beim wort "klangvorteil" beim marshall musste ich lachen. der marshall ist zwar ein netter einsteiger / fortgeschrittener amp, aber für bandproben kannste den knicken. mein bandkollege hatte den. durchsetzungsfähigkeit gleich null.

    schau dich doch mal auf dem gebrauchtmarkt um. da bekommste schöne vollröhrencombos für 450 euro problemlos!! und glaub mir....vollröhre reichen auch 50 watt um dir nen permanenten hörschaden zufügen zu können!!


    gruß,
    christoph
     
  3. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 02.04.05   #3
    Das hab ich mir nicht schreiben getraut (es gibt hier im Board gewisse Leute, die anscheinend eine gewisse Röhrenallergie haben und werden dann recht aggresiv wenn man sowas schreibt), aber Fischi hat absolut recht.

    Außerdem: Nicht überall wo Marshall oder H&K (das gilt auch für andere Firmen, die neben den Hochpreisigen amps auch Einsteigermodelle herstellen) draufsteht ist auch wirklich ein typischer Marshall oder H&K Sound drin.

    Diese von dir angesprochenen Amps sind imo reine "Kommerzamps", obendrein noch schlecht. Zum üben sind sie nicht wirklich geeignet, weil sie zu groß/schwer/laut sind. Und Bandtauglich/Bühnentauglich sind sie auch nicht.

    Ich würd dir auch empfehlen, dass du dich am Gebrauchtmarkt mal umsiehst. Neu sind Vollröhren leider recht teuer.
     
  4. whatever...

    whatever... Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    23.08.05
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    33
    Erstellt: 02.04.05   #4
    zu dem unsauber klingen,solltest du mal noisegate pedale versuchen .... hab ich recht gute erfahrung damit gemacht wenn es zu unsauber wird(bei hoher verzerrung)...
     
  5. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 02.04.05   #5
    @Nackenschmerz:
    Bitte nicht entmutigen lassen. Mit 450€ kriegt man leider nichts neues, das auch für Bandzwecke gut ist. Ich weiß, wenn man sich noch nicht auskennt denkt man sich: "100W, Marshall steht auch noch drauf, das kann nicht schlecht sein". Aber leider ist das nicht der Fall. Wenn du noch 200€ drauflegst, kriegst du auch neu schon sehr gutes Equipement. 650€ (Peavy Super40 EFX, H&K Zenamp, Vox AD 120 VT,...) ist halt so eine "magische Grenze" ab der man was kriegt, mit dem man auch länger als 2 Wochen zufrieden ist.
     
  6. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 02.04.05   #6
    ein noisegate wird auch einen "unsauberen" amp nicht "sauber" klingen lassen. ein noisegate kann nur zwei sachen.

    1.) signal durchlassen
    2.) signal nicht durchlassen.

    mit nem noisegate wirst du in spielpausen deinen amp leise kriegen. unerwünschte rückkopplungen werden dadurch vermieden. aber du wirst NIE einen "unsauberen" amp "sauber" klingen lassen können!!
     
  7. pat0815

    pat0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    1.06.10
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #7
    mach bloß nicht den gleichen fehler wie ich...marshall mg 100dfx kaufen nur wegen marshall.....naja hab ihn damals 100€ billiger bekommen...aber trotzdem....wie wärs mit nem peavey classic 30...kostet neu ca. 550€....bei ebay wär sowas gebraucht "deutlich" günstiger.....
     
  8. Starfucker

    Starfucker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.04
    Zuletzt hier:
    21.09.14
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    800
    Erstellt: 02.04.05   #8
    Du sagst es!!! Teste lieber mal den Peavey... mit ordentlichem Zerr-Pedal dürfte auch der ordentliches Brett liefern!!! Nicht Marshall oder H&K = Gut!!!
    Wie schon erwähnt wurde... sieh dich mal nach gebrauchten Röhrencombos um!!! 50 Röhren-Watt auf Viertel lassen deine Ohren schon platzen... wenn du willst! Aber bitte nicht diese Lockangebote von Marshall & Co ernst nehmen!!!
     
  9. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 02.04.05   #9
    kriegst bei M-S für €498.
     
  10. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 02.04.05   #10
    für proberaumzwecke und bei kleinem geldbeutel kann ich den marshall valvestate vs100r empfehlen der klingt echt gut und is auch schön laut :)
    gibts bei ebay für rund 300 euro oder mit glück weniger (hab 250 bezahlt)
     
  11. guitarwhore

    guitarwhore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    207
    Erstellt: 02.04.05   #11
    Ich würde einen Laney Röhrencombo nehmen. Unter www.laney.co.uk kannst du sämtliche Modelle ansehen. Am besten wär einer aus der VC Serie. Schau einfach welchen du dir leisten kannst, notfalls gebraucht holen.
    Greets,
    AA
     
  12. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 02.04.05   #12
    Bin zwar auch röhrengeschädigt, aber schau Dir mal den hier an....

    http://www.netzmarkt.de/thomann/peavey_bandit_112s_prodinfo.html

    ....ich finde, dass der insbesondere für das Geld sehr manierlich klingt.....wäre halt etwas, wenn Du einen Amp mit voller Grantie suchst....

    ..am allerbesten, wie immer: selbst testen...
     
  13. digital-ash

    digital-ash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 03.04.05   #13
    sooo....also ich denke mal auch dass du mit dem Peavey ziemlich gut beraten wärst...ne andere möglichkeit wär da vielleicht ne gebrauchte Marshall JCM 800 Combo. die gehen bei ebay auch immer noch ziemlich billig weg (ca. 500€).
    und dann nochmal kurz zum "unsauberen" klang. ich denke mal das liegt daran weil du bisher immer Transistorcombos gespielt hast und wenn man die sehr weit aufdreht dann produzieren sie einen "unsauberen", matschenden klang
     
  14. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 03.04.05   #14
    ich denke auch,so ein gebrauchter peavey classic combo mit zerre davor wäre eine sehr gute lösung!!

    lass dir blos keinen marshall mg anschwatzen (die taugen ALLE nichts)
     
  15. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 03.04.05   #15
    Nana, taugen tun die auch was.
    Aber halt kein Vergleich zu richtigen Amps,
    vor allem klingen die MG's nich nach typisch Marshall
     
  16. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 03.04.05   #16
    Wen meinst du denn damit??? ;)

    @ Threadsteller: Hast du dein Zerrpedal schon? Wenn ja, dann ist das mit dem Peavey classic echt keine schlechte idee. ohne treter klingt der "nur" nach blues, aber metal kommt da nicht raus...

    Geh einfach mal innen laden in deiner nähe, der ne gute ampauswahl hat und teste alles zwischen 400 und 900€ an, merk dir was dir gefällt und dann such danach bei ebay oder gib ne anzeige hier im flomarkt auf oder durchforste kleinanzeigen bei musikermagazinen und musikläden. irgendwas findest du so bestimmt!

    MfG
     
  17. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 03.04.05   #17
    Bei ebay würde ich mir keinen Röhrenamp kaufen. Da ist es imo besser wenn man ihn im Musikladen kauft, wo man sonst auch immer hin geht. Das hat erstens den Vorteil, dass man 2 Jahre Garantie hat. Wenn später was hin wird, und es kann leicht behoben werden, zahlt man meistes auch nichts (zu mindest ist in dem Laden wo ich hingeh so). Auch ein Röhrenaustausch sollte nichts bzw. wenig kosten.
    Wenn ich mir bei ebay ne Vollröhre kaufe, dann nicht eine die neu 500-900€ kostet. Da erspart man sich auf die Dauer gesehen wenig/nichts und hat bei Reperatur oft große unannähmlichkeiten. Bei einem Tripple Rectifier der neu über 2500 kostet ists wieder anders. Den bekommt man bei ebay mit etwas Glück für 700€. Das lohnt sich dann.

    Bei Boxen siehts auch anders aus, die werden normal nicht hin, und man muss in die Erhaltung nichts investieren.
    Will keine Namen nennen, und ist auch nicht böse gemeint. Ist mir halt aufgefallen.
     
  18. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 03.04.05   #18
    nen röhrenamp würde ich mir bei ebay auch nur dann holen, wenn ich den vorher antesten und interher selbst abholen könnte. über versand wäre mir das auch zu riskant, da röhren sehr erschütterungssensibel sind.

    MfG
     
  19. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 03.04.05   #19
    Genau. Außerdem sollte der Verkäufer seriös erscheinen und Garantie oder zumindest Rechnung (wie alt ist der Amp in wirklichkeit?)noch haben. Und bei amps, die nicht mehr als €900 kosten erspart man sich meistens nicht so viel, da erspart man sich auf die Dauer gesehen kaum Geld und hat bei Schäden ziemliche Unannähmlichkeiten.
     
  20. nackenschmerz!

    nackenschmerz! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    1.01.07
    Beiträge:
    125
    Ort:
    ost berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 03.04.05   #20
    da habt ihr auf jeden fall recht mit den vollröhrencombos.
    mein onkel hatte mir mal einen ausgeliehen von 1985. also so'ne richtige ddr-combo. leider war das ding schon etwas im arsch aber demnoch hat das teil mit seinen 65 watt mehr druck gemacht als der valvestate von marshall mit seinen hundert watt.
    peavey wolte ich eigentlich nicht haben, da mir die firma einfach nicht zusagt.
    für mich ist peavey nur der bessere behringer oder harley benton. da habe ich dann kin bock drauf.
    wichtig is mir bei den neuen amp, dasss er drückt, dass die eier wackeln, dass er hohe mitte aufweist damit der ton gut durchkommt und man somit von irgendeinen powerchord-gemetzel auf solis übergehen kann ohne, dass die solis dann an durchsetzungsfähigkeit verlieren.
    nur: worauf müsste ich beim kauf einer vollröhrencombo achten?
    welches produkt ist da empfehlenswert und wo kriege ich die dinger am besten gebraucht?
     
Die Seite wird geladen...

mapping