Neuer im Forum... A-Gitarre vs. E-Gitarre

von Tomaszek, 08.11.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Tomaszek

    Tomaszek Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.11.08   #1
    Hi Leute...ich möchte ich vorab mal entschuldigen falls ich einen Bereits bestehenden ForenThread übersehn habe.

    Für mich ist es an der Zeit eine neue Gitarre zu kaufen. Meine derzeitige ist eine billig A-Gittare von Stagg mit irgendeinem Pressholz bei der die Bünde nicht richtig draufsitzen und und und...

    Mein Problem ist folgendes ich habe leider keine möglichkeit Gitarren anzutesten da ich in Polen wohne. Das bedeutet das ich vollkommen auf guten Rat von euch angewiesen bin.
    Zunächst einmal hab ich ein Buget von 600€ für eine Gitarre + eventuell etwas für einen Verstärker.

    Über mich. Ich spiele seit 3 Jahren mit Pausen. Wobei ich mich auf Fortgeschritten einstufen würde da ich mittlerweile in der Lage bin Lieder in kurzer Zeit zu lernen. Nicht nur Akkord schreddern aber auch Solos spieln( zur Zeit jedoch eingeschrenkt wegen der kack Gitarre )

    Musikrichtung: Von Eric Calpton über Jack Johnson bis Guns n' Roses einfach alles außer Metal. Besonder fasziniert mich jedoch der Blues den ich demnächst anfangen will intensiev zu lernen , jedoch warte ich aber zuerst auf meine neue Gitarre.

    Meine Freunde meinen alle ich sollte zu einer E-Gitarre greifen weil diese cool ist :rolleyes: wobei das für mich keine Bedeutung hat. Wichtig ist es für mich Solos auch im 12 Bund gut spielen zu können zb. Aber auch gut am Verstärker zu klingen.
    Noch eine Frage wie hört es sich an wenn man eine Akustik Gitarre an einem Verstärker spielt mit dem Effekt Reveb und delay z.b. ? Das gefällt mir z.b sehr gut an den Elektrischen Gitarren.

    Das wichtigste jetzt.

    Ich schwanke zwischen ein paar Gitarren.
    1. Epiphone Black Beauty auf der Seite der elektrischen.
    Besonder dieses Video hat mir gefallen. http://www.youtube.com/watch?v=fMGiUiKDy3s

    2. T.Burton Pally http://www.tburtonguitars.com/pally_ger.html
    Visuell sehr schön. Und für die verbauten Materialien sehr günstig!

    3. Dazwischen die Ovation https://www.thomann.de/de/ovation_cc44s5.htm
    Optisch der Knaller ( anders halt ) Auserdem Kann sie sowohl akustisch als auch elektrisch gut gespielt werden von dem was ich gelesen habe...

    So Ende der schreiberei.
    Hoffe hier gibt es Leute die mir helfen können
    MfG Tomas
     
  2. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    2.897
    Erstellt: 08.11.08   #2
    Also für mich klingt das nach einer E-Gitarre. Nicht weil sie cool ist, sondern weil Blues für mich vom E-Gitarren-Sound (besonders Stratocaster, Les Paul und ES-335) geprägt ist. Was du nun allerdings wirklich willst (A- oder E-) musst du zuerst einmal selber wissen. Beides hat Vor- und Nachteile.
     
  3. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.866
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 08.11.08   #3
    Hallo Tomas,

    es gibt bei der klanglichen Unterscheidung zwischen E- und A-Gitarre etwas zu bedenken. A-Gitarren wird der Ton meist akustisch abgenommen, wärend bei der elektrischen Gitarre meist magnetische Tonabnehmer zum Einsatz kommen. Obwohl das Ergebnis ähnlich klingt, ist das Rohsignal daher jeweils ein Anderes.

    Auch für akustische Gitarren gibt es spezielle Verstärker und Effekte. Von der Soundqualität her würdest Du Dir im Endeffekt keinen Gefallen tun, eine A-Gitarre an einem Setup für eine E-Gitarre zu betreiben. Das Problem hierbei ist, dass Effekte und Verstärker für A-Gitarren relativ teuer sind - oder sagen wir es einmal so: Im Bereich der E-Gitarren hast Du Dir schneller für etwas weniger Geld ein schönes Setup mit Amp und Delay-Effekt angeschafft.

    Und da Du im Endeffekt flexibel sein möchtest und es für die E-Gitarre ziemlich authentische Akustik-Simulatoren der Firmen Korg und Boss gibt, würde ich Dir in diesem Fall raten eine elektrische Gitarre zu kaufen. Eine E nach A klingen zu lassen ist einfacher und billiger als eine A nach E...
    Wichtig für Dich ist zu wissen, dass die elektrische Gitarre genau auf der selben Stufe steht wie die Akustische. Sie sind Alternativen zueinander - aber beide können in gleichem Maße anspruchsvoll (vom Fachwissen, vom Lernen & Spaß und von den Kosten her) sein.

    LesPaul Gitarren - auch von Epiphone - sind sehr flexibel, allerdings muss man sich diese Gitarren seinen Bedürfnissen anpassen (eigene Pickups auswählen und einbauen, und und und). Sie sind kein Kamäleon, das spontan seinen Style ändern kann. Daher solltest Du Dir eher die Fender Stratocasters oder die Ibanez RGs anschauen.

    Grüße,

    Jens
     
  4. Tomaszek

    Tomaszek Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.11.08   #4
    Erstmal danke für die Antworten. Ich glaube ihr habt das schon richtig erkannt. E-Gitarre wäre optimal wegen dem Blues den ich lernen möchte. Ich habe mich heute auch gleich mal umgeschaut nach den Ibanez Gitarren die ihr mir empfohlen habt. Dabei bin ich auf etwas geschtossen was mich ech vom Hocker gehauen hat. Die Ibanez Montage ist glaube ich genau das was ich suche. Eine Elektrische Gitarre die auch ohne Verstärker gespielt werden kann. Gibt es Leute die so eine besitzen? Oder gibt es auch noch andere Hybride der art ?
    MfG Tomas
     
  5. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.866
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 08.11.08   #5
    Die Modelle an sich sind nicht verkehrt. Ich behaupte jetzt aber einfach mal ganz frech, dass Du aus Deiner Situation heraus etwas "richtiges" brauchst.
    Bevor man sich für komplexere Geschichten, insbesondere Hybriden, entscheidet, braucht man erstmal klare Verhältnisse und muss wissen, welche Gitarrenart wozu fähig ist. Und wenn Du vor einem halben Tag noch nicht wusstest, ob es nun eine E oder eine A sein soll, rate ich Dir allen Ernstes eine Vollblut-Gitarre reinen Herzens (was für eine Beschreibung...) zu nehmen :).

    Natürlich ist es richtig, dass Anhänger der akustischen Fraktion sagen, dass man eine elektrische Gitarre nicht 100% einer originalen Klassischen nachbilden kann (das ist ähnlich wie mit dem Nachbilden von Verstärkern mit Modeling). Es gibt aber durchaus Möglichkeiten, mit einer reinen E-Gitarre auf seine Kosten zu kommen, wenn man den Sound mal etwas weniger elektronisch gestaltet haben möchte.

    Wenn Du keinen Nullpunkt hast, von dem aus Du Dich orientieren kannst, ist es sehr schwer bis gar unmöglich, langfristig urteilen zu können was Dir wirklich gefällt und was Du für Deine Bedürfnisse brauchst.

    Eine reine E-Gitarre mit einem AC-Simulator wie diesem hier ist eine relativ saubere Angelegenheit, die sich auch in einem bezahlbaren Rahmen abspielt: https://www.thomann.de/de/boss_ac3.htm

    Grüße,

    Jens
     
  6. Tomaszek

    Tomaszek Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.11.08   #6
    Ich finde es toll wie du mir versuchst zu helfen. Echt vielen dank. Aber das größte was mir die ganze Zeit die E-Gitarre vergrault ist das ich immer einen Verstärker brauche. Ich spiele oft auf Feiern mit meiner Gitarre. Und da mit einem Verstärker aufzukreuzen ist nicht so mein Ding. Außerdem glaube ich mittlerweile das ich ehr zu der überzeugten A-Gitarren Fraktion gehöre die nur ab und an mal Richtig elektrisch spielen möchte. Klar es ist verständlich das du sagst das eine richtige E-Gitarre was Besseres ist alls so ein Hybrid.
    Es ist zwar kein Ferrari aber ist es nicht eine wunderschöne Corvette? Im Endeffekt hast du vollkommen Recht ich gebe mir noch zwei Wochen Überlegzeit und dann entscheide ich.
    Vielen dank und lg. Tomas

    Nur so nebenbei: Könnte ihr auch euer Plec einfach so in das Grifbrett reindrücken :D ?
    Bei mir ist das nur angemalter Span X(
     
  7. Cursive

    Cursive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    30.05.14
    Beiträge:
    970
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    238
    Erstellt: 08.11.08   #7
    Also um auf Feiern zu spielen würde ich dir eher davon abraten, eine neue (A-) Gitarre zu kaufen. Ich würde mein Baby jedenfalls nicht irgendwo zwischen Lagerfeuer, Bier, Kippen und damit Verbunden Feuchtigkeit, Hitze und irgendwelche heiße Asche mitnehmen. Ich denke genau dafür hast du eigentlich die perfekte Gitarre, nämlich eine bei der du nicht soooo extrem traurig sein musst, wenn sie spontan in Flammen aufgeht weil darauf Absinth angezündet wurde oder die blöden Kratzer vom Orange schneiden für den Tequila einfach nicht wegzubekommen sind ;) (u know what I mean...)

    Da du sagst, du möchtest Blues lernen würde ich dir unbedingt zu einer Egitarre raten, denn 90% der Sound im Blues bekommst du nur mit einer E Gitarre hin (es gibt auch immer wieder tolle akustische Ausflüge). Und da du ja vermutlich erstmal für dich spielen willst brauchst du ja auch nicht den Mörderamp mit dem du durch 2 oder 3 andere Instrumente durchkommst. Die ganzen Cube-Modelle von Rolang find ich ziemlich fett (ich persönlich mag die cube-15/cube30 Modelle eigentlich noch lieber als den Microcube, aber viele schwören darauf). Vielleicht hörst du dir da mal ein paar soundsamples an.
    was die Gitarre angeht kann ich mich Hans eigentlich anschließen: Kauf dir eine Fat-Strat, also eine Gitarre in Stratform mit zwei Singlecoils, also einspuligen TOnabnehmern und einem Humbucker am Steg, also einem Zweispuligen Tonabnehmer. Das sieht dann z.B so aus:
    http://musik-service.de/yamaha-pacifica-612-prx395756182de.aspx
    Grade die Pacifica Modelle - auch die etwas billigeren - finde ich unschlagbar für ihren Preis. Wesentlich mehr fürs Geld als bei Epiphone oder Squier (vor allem habe ich das Gefühl, dass es bei Yamaha wesentlich weniger starke Qualitätsschwankungen gibt als ich sie bisher beim spielen diverser squier oder epiphone Modelle bemerkt habe. Und ich hatte doch schon einige Gitarren in der Hand. Das wäre ja für dich als reiner "Besteller" auch ein überhaupt ganz und gar nicht uninteressanter Fakt) Hab hier selber eine Pacifica 612 und bin total zufrieden, meine Freundin hat das billigere Modell (s.u.) und der Sound ist Wahnsinn, wenn man den Preis bedenkt. Wenn du magst kann ich dir genau mit dem Setup da unten ein bisschen was aufnehmen, auch wenn ich nicht so der über-Blueser bin.

    http://musik-service.de/Gitarre-Yamaha-PAC-112-MX-prx395307985de.aspx
    http://musik-service.de/roland-cube-30-x-prx395757036de.aspx

    Damit hättest du sogar noch ungefähr 50 Euro von deinem Budget, dass du z.B in ein Delay investieren kannst (ich beglückwünsche dich zu deinem guten Effektgeschmack ;) )

    Ja. Also mein Rat: Wenn es dir hauptsächlich darum geht, eine Agitarre zu kaufen weil du ab und an auf feiern schrammeln willst, dann kauf dir keine neue sondern investiere anderweitig. Vor allem dann nicht, wenn du generell vom BLues Sound einer Egitarre angetan bist. Falls du tatsächlich total auf Akustischen Gitarrensound stehst - kauf dir eine Akustik. Mit 600 Euro hast du da ebenfalls mehr als reichlich Budget.
     
Die Seite wird geladen...

mapping