neuer jazz pu in squier p bass

von xIanx, 31.10.06.

  1. xIanx

    xIanx Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    16.12.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #1
  2. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 31.10.06   #2
    Wenn du zufrieden bist mit dem Sound wieso willst du den dann austauschen?

    Falls du doch noch was weiterverbessern willst, würde ich das lassen denn das würde meiner meinung nach nicht sonderlich den Sound verändern zusammen mit dem neuen PU geschaltet. ich weiß´jetz nicht auf welchen der beiden PUs du normalerweise spielst wenn es nur der hintere ist dann macht es schon Sinn, dann hätte es aber keinen Sinn gemacht den vorderen auszutauschen.
    Also wenn du auf beiden gleich spielst (oder so in der richtung) dann würde ich es dabei belassen.
     
  3. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 31.10.06   #3
    Ich glaube, hier liegt ein Missverständnis vor, das so bereits schon ein paar mal aufgetreten ist (jaja, das Wirrwarr der PU-Bezeichnungen).
    Mit "Singlecoil" meint der Threadsteller wohl den "Split-Singlecoil", also den vielen unter "P-Style-PU" besser bekannten Tonabnehmer von Squier gegen einen Seymour Duncan Quarterpounder ausgetauscht hat. Das Ergebnis hat ihm zugesagt, und nun möchte er anscheinend noch den "Jazz-PU" in Bridge-Position, also den eigentlichen "echten" Singlecoil (hier geht's los mit dem Missverständnis), auch noch gegen ein Replacement austauschen, bzw. er fragt, was er sich davon erhoffen kann.

    @xIanx: Ist es so, oder doch anders?

    Gruß,
    Carsten.
     
  4. xIanx

    xIanx Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    16.12.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.06   #4
    Exakt, genau so meinte ich es. Sorry für die missverständliche Beschreibung.
     
  5. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 01.11.06   #5
    Ich habe bei meinem Fenix Preci Spezial Klon ebenfalls zuerst einen QuarterPounder Preci PU eingebaut und anschliessend den Quarterpounder im Jazz-Bass-Tonabnehmer-Format auch noch dazu gekauft und bin mehr als zufrieden. Der Bass ist seitdem quasi mein Hauptbass. Ausserdem sieht es natürlich auch gut aus, wenn beide Tonabnehmer einheitlich sind.

    Ich kann es Dir also nur empfehlen! Für ein ausgewogenes Klangbild muss der Bridge PU dann aber so eingestellt werden, dass er relativ dicht an den Saiten dran ist.
     
  6. xIanx

    xIanx Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    16.12.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  7. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 01.11.06   #7
  8. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 01.11.06   #8

    Genau den mein ich! Du musst aber aufpassen mit der PU Fräsung, meiner hat gerade so reingepasst, da gibt es wohl Unterschiede je nach Hersteller (des Basses). Wenn du die Daten im Netz nicht findest, kann ich auch mal das Lineal ranhalten. Wär ja ärgerlich wenn es nicht passt.
     
  9. BaSs-P. 182

    BaSs-P. 182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.06
    Zuletzt hier:
    25.03.07
    Beiträge:
    31
    Ort:
    bei Ulm...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.06   #9
    also ich hab auch seymour ducan tonabnehmer drin ... und ich dind schon dass es was gebracht hat^^ also kann ich nur empfehlen :great:
     
  10. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 02.11.06   #10
    Hat jetzt nicht direkt was mit dem Thema zu tun, aber: Drückt der Quaterpounder im JB-Format eigentlich auch so hammermäßig wie der Preci-Quaterpounder?

    Und noch eine frage an den Threadsteller:
    Gefällt dir der Sound der jetzigen Steg-PUs nicht oder warum willst du austauschen?
     
  11. xIanx

    xIanx Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.06
    Zuletzt hier:
    16.12.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.06   #11
    naja, der ist schon o.k. aber ich würde gern das bestmögliche aus meinem bass herausholen.
     
  12. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 02.11.06   #12

    Naja, drücken würd ich das mal nicht nennen. Drückt so wie eben ein JB Format Singelcoil an der Bridge Position drücken kann. Klingt aber mit dem PreciStyle Quarterpounder schön rund und knackig.

    Sounds beschreiben ist einfach nicht so meine Welt, wenn ich mehr Zeit hätte würde ich ne AUfnahme machen
     
Die Seite wird geladen...

mapping