Neuer Müller 3/100

von mac-alex_2003, 13.11.06.

  1. mac-alex_2003

    mac-alex_2003 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    12.04.15
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.316
    Erstellt: 13.11.06   #1
    Hallo,

    da ich hier im Forum zwar schon längere Zeit mitlese, allerdings bisher doch eher stark passiv unterwegs war (meist findet man mich im TubeTown-Forum), möchte ich mich kurz vorstellen:

    Mit inzwischen doch schon drei Jahrzehnten auf dem Buckel spiele ich seit 15 Jahre selbst Gitarre in mehreren Bands, mit meiner Haus-und-Hof-Kapelle meist im Bereich Rock/Crossover.

    Meine bisherigen Verstärkerlösungen hatten leider stets einige Mankos. So hatte der JTM45 einen genialen Klang, aber nur einen Kanal. Der Classic100 war schon klasse, nur wollte ich irgendwann einen anderen Sound.

    Das alles hat dann dahin geführt, dass ich angefangen habe einen eigenen Verstärker zu entwickeln, der genau dies abdecken soll: Flexibilität und einen klasse Sound. War der Amp Anfang noch rein für mich alleine gedacht, so hat das Feedback, dass ich bisher bekommen habe dazu geführt, dass wir (das Ingenieurbüro meines Vaters, das ein Teil der Entwicklung durchgeführt hat, und ich) diesen Amp in einer Kleinstserie auf speziellen Kundenwunsch fertigen (incl. CE und Garantie natürlich)

    Auf Anregen einiger Bekannter möchte ich Euch ihn einfach mal vorstellen, würde mich freuen wenn er Euch gefällt.

    Der Müller 3/100 ist ein klassisches 3-kanaliges Topteil mit 100 Watt, das auf extreme Ehrlichkeit konzipiert ist. Der Sound ist eher britisch als amerikanisch angehaucht, kann jedoch in gewissem Maße noch variiert werden.

    Der Aufbau des Amps ist so, dass alle Kanäle bis auf die Eingangstriode eigene Röhren haben. Der Sound kann damit durch Tauschen noch etwas verändert werden.
    Alle Kanäle werden über einen 3-Band-EQ, Gain und Volume geregelt. Dabei kann die Zerrstruktur verändert werden. Mehr Gain und weniger Volume klingt anders als wenig Gain und mehr Volume, bei gleichem Zerranteil.

    Der Amp bleibt bis zu hohen Lautstärken sehr dynamisch (das berühmte Regel mit dem Gitarrenpoti!) und mit dem Volume-Regler kommt ab der 15Uhr-Stellung noch ein wenig Kompression hinzu. Dies gibt allerdings immernoch keinen extrem komprimierten Sound, der Klang der Gitarre und auch des Gitarristen werden deutlich wiedergegeben.

    Mit zwei schaltbaren Mastern und Depth- bzw. Presence-Regler wird die Endstufe kontrolliert. Zwischen Vor- und Endstufe liegt noch ein paralleler regelbarer Effektweg, der komplett aus dem Signalweg entfernt werden kann.

    Der ganze Amp wird über Midi gesteuert, d.h. alle Schalterstellung können frei gespeichert werden. Sollte man mal ohne Rack unterwegs sein, so kann mit einem Fußschalter das Gleiche in kleinem Maßstab gemacht werden. Dort sind 5 Taster nicht fix belegt, sondern lassen sich ebenfalls frei programmieren. (wobei ich ehrlich bin, ich schlepp mein 2HE Rack eh immer mit ...)

    Soundclips habe ich leider noch keine aufgenommen, da es mir bisher einfach an einer gescheiten Soundkarte gefehlt hat. Die hab ich jetzt, sollte also demnächst mal dazukommen.

    Genug geschrieben, hier sind auch noch ein paar Bilder. Über ein paar Kommentare würde ich mich natürlich sehr freuen. Noch mehr Bilder gibts auch auf meiner Homepage: http://www.muelleramplification.de

    Oder wenn Ihr mal in der Nähe seid (Ecke Stuttgart) kommt doch einfach mal auf einen Kaffee und ein bischen Ohren föhnen vorbei :)

    Viele Grüße, Marc


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 13.11.06   #2
    Sauber!

    Kommst sofort in die Herstellerliste meiner FAQ.

    Darf man den Preis erfahren? Ich schätze mal um die 3.000,-

    Aha, ich sehe ihr bietet ihn auch in "hoss*champ Optik" an :D

    [​IMG]
     
  3. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 13.11.06   #3
    Erstmal schön, mal wieder nen kleinen Hersteller am Markt zu finden. Das ganze klingt auch nach nem sehr gut ausgestatteten guten Amp. Was aber wirklich fehlt sind Soundsamples oder vielleicht eine kleine Beschreibung der Sounds: Wie sind die 3 Kanäle konzipiert (von wo bis wo reichen die Gainregler? "Zielgruppe" etc), mit welchen Amps ist dieser vergleichbar? Interessant wäre natürlich eine ungefähre preisliche Einordnung.

    Wenn die Abitionen über "Kleinstserie" hinaus gehen würde ich noch empfehlen, die Optik noch etwas zu überarbeiten, da sie ja vorerst eher zweckmäßig erscheint.

    Wie auch immer, wünsche viel Erfolg mit dem Teil! :great:

    Leon
     
  4. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 13.11.06   #4
    SO muss ein amp von innen aussehen! BTQ;)
     
  5. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 13.11.06   #5
    echt sehr nett innen,hat was von lego!:great: (ich find das positiv)

    der letzte,der werbung für seine unvollendete amp-vision gemacht hat ist kläglich gescheitert,aber SO funzt das natürlich!

    würde auch gerne wissen wie den das voicing der 3 kanäle ist,zielgruppe etc...ist es eher ein gediegener rockamp ala peavey classic-serie mit zusätzlichem lead oder eher allrounder?
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 13.11.06   #6
    Hi Marc,

    willst du jetzt das ganze kommerzialisieren?

    aber ansonsten schick...weiss nich ob ich dich schon gefragt hab aber wo hast du die PCBs entwickeln und machen lassen? Oder hast du die selber gelayoutet und geätzt?
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.423
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 13.11.06   #7
    Hat sie wohl machen lassen: http://www.tube-town.de/ttforum/index.php?topic=3231.0 1. Post; "wo" hab ich aber noch nicht gelesen ...
     
  8. mac-alex_2003

    mac-alex_2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    12.04.15
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.316
    Erstellt: 13.11.06   #8
    :D So, bin gerade erst wieder zurück gekommen.

    Vielen Dank erstmal für die Kommentare.
    Fang mer mit den Fragen mal oben an.

    Der Listenpreis liegt bei 3.950 EUR ohne Fußschalter.
    Soundsamples werden demnächst kommen (evtl. kann ich sie sogar schon dieses Wochenende aufnehmen)

    Konzept der 3 Kanäle:
    Kanal 1: Von Clean bis angezerrt mit warmen kräftigem Bass. Sollte dieser zuviel des Guten sein, kann mittels eines Jumpers dies auf dem Board geändert werden. Klingt aufgerissen dann nach Johnny B. Good
    Kanal 2: Geht in Richtung hotter JCM800 mit schnellerer Ansprache. Sehr crunchig bis heavy-Sound, nicht das "volle Brett". Der Sound steht wirklich extrem schnell im Raum, bin neulich mal direkt vor der Box gestanden, war net wirklich lustig für meine Ohren :D
    Der Charakter ist doch recht rauh, v.a. mit Boost. Peaveys sind deutlich weicher, Marshall etwas weicher imho.
    Kanal 3: Fängt bei der Mitte des Kanals 2 an und geht bis ordentliches Brett, da ist sogar NuMetall drin. Ein Engl hat sicherlich mehr Gain, soviel wollte ich aber auch nicht reinzüchten, da darunter meiner Meinung nach die Offenheit am Sound leidet. Dreht man den Volume-Regler weiter auf wird es etwas singender/komprimierter. Wenns ans vergleichen geht könnte man einen Stiletto ranziehen, das ganze eben noch etwas direkter und offener. Dreht man den Master weiter hoch und das Volume runter wirds weicher, eher in Richtung meines alten Peavey Classic 100.

    Optik: Wär doch schade, vorne eine geschlossene Front reinzumachen, oder :) ? Spaß beiseite, form follows function war das oberste Gebot. Und die Belüftung ist so optimal. Zudem bietet das Gitter aus 1,5mm Stahlblech einen sehr guten Schutz. Allerdings sind natürlich andere Ausschnitte kein Problem, da das Gitter ein spezieller Laser-Zuschnitt ist. "Hoss-Leder" ist natürlich auch drin. Nur Camouflage mag ich nicht.

    Lego :D :D : Find ich klasse. Der ganze Amp ist komplett mit Steckkontakten ausgeführt auf den PCBs. Das Mainboard ist incl. Losschrauben der Sockel in 5 Minuten draußen ohne Löten! Zusätzlich sind neben den Vorstufen-Sockeln noch Bolzen verschraubt, damit sich das Board auch beim Reinstecken der Röhren niemals durchbiegen kann. Die Potis sind wieder weg vom Board, damit die Lötstellen nicht belastet werden durch Verspannungen beim Einbau.

    Bierschinken: Da mich inzwischen doch schon einige danach gefragt haben werd ichs dann in Kleinstmenge machen. Allerdings deckt das wirklich gerade die Herstellkosten, reich werd ich damit garantiert nicht ... Muss aber auch net sein. Finds viel schöner, wenn auf einer Bühne mein Name steht :D:D :D

    PCBs: Die Boards sind natürlich selbst layouted. Allerdings lasse ich diese extern fertigen, da zweilagige Boards selbst zu ätzen nicht ideal ist aufgrund der fehlenden Durchkontaktierungen. Allerdings ist das PSU-Board auf dem Foto noch handgemacht.

    Ansonsten hilft nur die Sache mit dem Kaffee und dem Antesten. Würd mich freuen.

    Viele Grüße, Marc
     
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 13.11.06   #9
    hi mac-alex!
    willkommen im board - auch von mir!
    mensch - das sieht ja ziemlich super aus + was du so erzählst hört sich auch sehr gut an!
    ich bewundere menschen die sowas tatsächlich wirklichkeit werden lassen!
    alles gute für dich + deinen amp!

    cheers - 68.
     
  10. mac-alex_2003

    mac-alex_2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    12.04.15
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.316
    Erstellt: 25.11.06   #10
    Hallo,

    heute bin ich endlich mal dazugekommen, ein paar clips aufzunehmen, die die unterschiedlichen Sounds zeigen.

    Der Aufbau war: Fame Forum III mit Häussel Vin Pickups und meine 4x12" Box mit Eminence Legend V12. Testweise hab ich auch eine Marshall 1960 JCM 900 Box getestet, diese klang aber deutlich matter.

    Kanal 2 mit Gain ca. auf 13 Uhr. Ab der Hälfte mit Boost.
    http://www.muelleramplification.de/clips/channel_2_50.mp3

    Kanal 2 mit Gain ca. auf 15 Uhr. Ab der Hälfte auch wieder mit Boost.
    http://www.muelleramplification.de/clips/channel_2_70.mp3

    Kanal 3 mit Gain ca. auf 14-15 Uhr. Bei der Hälfte: mit Boost
    http://www.muelleramplification.de/clips/channel_3.mp3

    Hier hab ich noch ein bischen Single Notes gespielt. Es ist immer der 2. Kanal mit Gain auf ca. 13 Uhr. Das Volume-Poti der Gitarre war immer voll offen, die unterschiedlichen Zerrgrade sind nur durch den Anschlag bestimmt.
    http://www.muelleramplification.de/clips/channel_2_sn.mp3

    Viele Grüße. Marc
     
  11. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 25.11.06   #11
    schöner Amp, aber:
    Ist die Ähnlichkeit zum Diezel´s Herbert gewollt oder Zufall ?
    Aber die "Gitter" vorne und hinten am Amp gefallen mir sehr hab ich an meinem EARFORCE Booster auch :D Wenn ich Boutiqueampmässig nicht schon an EARFORCE "vergeben währe" hätte ich bestimmt mal nen Abstecher zu dir gemacht, ich wohne ja gaaaantz in der Nähe. Naja wurscht, ich steh ja nun auf "really handmade Amps", ohne schnickschnack, halt 100 prozent Sound statt viele Funktionen, aber potenzielle Käufer dieses Amps könnte das schon alles interessieren glaube ich.
    Aber trozdem die Ähnlichkeit zum HErbert von Diezel ist schon sehr frapierend.
    Gut Unterschiede zum Herbert sind auszumachen:
    statt 180W nur 100W
    andere Voicings in den Channels
    anderes Boardlayout
    anderes Tolex
    Aber das Style, die Potiknöpfe, sogar der Funktionsumfang ist sehr ähnlich zum Herbert, wenn nicht gleich.

    mal noch was zum Preis:
    Mir ist klar das Quallität ihren Preis hat und bin auch immer gerne bereit dafür zu Zahlen
    (ich verteidige auch höhere Preise von Kleinstherstellern, wo ich kann) aber knapp 4000€ ?
    Da geht doch sicher noch was ... oder ist der Preis fix ?
    Ich meine, dafür das du das scheinbar nicht als Gewerbe machst, so also um n haufen Kosten herumkommst ist des Preismässig schon a bissle happig.
    Wie kommt der Preis zustande? Ich meine mehr als die besten Teile aufm Markt kann man ja nicht verwenden (dazu noch die Anfertigungen von PCB, Chassis, Kiste und kosten fürn Einbau, noch entwicklungskosten meinetwegen) ??
    3950€ nur Herstellerkosten ? ich glaube du verdienst doch bestimmt was drann,
    so gantz kann ich das "deckt das wirklich gerade die Herstellerkosten" nicht glauben. Versteh mich nicht falsch, es währe ja auch nicht schlimm wenn du daran verdienst,
    um n Teil deines Lebensunterhaltes davon zu bestreiten, aber es währe höchst unehrlich das nicht zugeben zu wollen und sein Tuhen als reines Samaritertum zu verkaufen, oder ?
    Sollte die Produktion des Amps wirklich 3950€ kosten, entschuldige ich mich für den hier geäusserten Verdacht, aber du wirst verstehen das Menschen die so viel geld in ein Produkt stecken wollen (sollen) auch a bissle was wissen wollen bevor sie das Geld ausgeben ;-)

    noch n paar Fragen:
    Gibs den Amp auch ohne Midi ?
    Was ist an kundenspezifischen Modifikationen drinn ?
    musstest du das Review zum Amp selber schreiben, statt das einen der User eines solchen Amps zu überlassen ? fänd ich als Interessent etwas "uneigennütziger"...

    wenn mir noch n paar Fragen einfallen die potenzielle Käufer interessieren könnten,
    hast du sicher nix dagegen das ich die dann hier noch stelle oder ?


    Robi

    PS ich hoffe die Fragen sind so gestellt das mir niemand vorwirft hier irgendetwas schlecht machen zu wollen, mir gehts darum hier die selben Fragen so oder so ähnlich zu stellen wie sie auch andere Hersteller über sich ergehen lassen mussten bevor ich dort User wurde ! Werden die Fragen ALLE richtig und Fachkundig beantwortet bin ich sicher werden einige neue Mülleruser hier im Board auf ihren neuen Amp warten.
     
  12. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.423
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 25.11.06   #12
    @Klartext:

    Dein Nickname soll wohl für sich sprechen :D (inhaltlich, für die Rechtschreibung eher nicht;)): Gute Fragen; und dass Du beim Preis "den Finger in die Wunde legst", scheint mir durchaus berechtigt.
     
  13. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 25.11.06   #13
    jep bin bekennender Rechtschreibanarchist und schnellschreiber auf ner alten Tastatur die nicht mehr mitmacht was ich von ihr verlange, aber ich bin halt so n treuer geselle und lass sie noch ne weile im dienst.
    Ich hoff man versteht trozdem was ich sgen/Fragen wollte

    Robi
     
  14. mac-alex_2003

    mac-alex_2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    12.04.15
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.316
    Erstellt: 25.11.06   #14
    Dann mal Klartext :)

    Eine mögliche Ähnlichkeit zum Herbert ist Zufall, habe bisher noch nicht mal einen in den Fingern gehabt. Allerdings einen VH4 und da waren definitiv andere Knöpfe aus Metall dran, meine sind aus Kunststoff. Aber ich sehe da wirklich nicht diee große Ähnlichkeit, außer, dass die Kmöpfe nebeneinander liegen. Diezel setzt andere Taster, andere Schalter, andere Headshells, eine Frontplatte aus Alu (bei mir Stahl lackiert), ... ein.

    zu den Kosten kurz:

    Brutto: 3.950 (bei 19% MWSt. nächstes Jahr)
    macht netto: 3.320
    Material: 1.600 EUR
    dazu ein paar Beispiele:
    PCBs kosten knapp 400 EUR ohne Bauelemente
    Gitter sind lasergeschnittene Sonderanfertigungen 100 EUR
    Macht Fertigungskosten von 1.400 EUR
    Nach Steuer: 900 EUR
    Bei einer Fertigungszeit von ca. 80 Stunden macht das
    genau 11,25 EUR je Stunde...
    Und die CE-Prüfung kostet auch mit Connections zu Instituten immernoch mindestens 100 EUR die Stunde (!)
    Ist also kein Samaritertum.
    A weng geht aber evtl. im Preis schon noch :)

    Ohne "Midigefummel" geht schon, dann lass ich einfach die Buchsen weg :)
    Spaß beiseite, nein das funktioniert nicht, da die Controller-Leiterplatte nicht nur das Midi sondern auch die ganze Tastersteuerung übernimmt.

    Modifikationen sind natürlich drin, solange sind in den grundsätzlichen Aufbau des Boards reinpassen. Mehr Röhren o.ä. verständlicherweise nicht.

    Da das was Ihr hier seht der Prototyp ist, ist es schwer jemanden anders darüber schreiben zu lassen. In einem anderen Thread hat aber einer was geschrieben, der ihn mal ausgetestet hat, musst mal suchen, war erst letztens mal. Ich habe daher auch kein bewertendes Review geschrieben, sondern einfach mal die Features vorgestellt. Einen Eindruck muss sich jeder selber davon machen.

    Falls Du Robi (und natürlich auch andere) noch Fragen hast, nur raus damit.

    Viele Grüße, Marc
     
  15. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 25.11.06   #15
    ist ,aber doch eine interessante frage.
    ein herbert hat mehr watt und dadurch größere trafos.so kosten die trafos ja schon mehr und der amp kostet 3000€.
    soll das jetzt heißen,dass der liebe herr diezel weniger hochwertige teile verbaut als du und sich so der unterschied von 1000€ rechtfertigt?

    ich finde so kleine hersteller auch besser,aber nur weil man klein ist heißt es nicht,dass man die preise übertreiben muss.
     
  16. mac-alex_2003

    mac-alex_2003 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    12.04.15
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.316
    Erstellt: 25.11.06   #16
    Der Amp ist komplett midifähig (s.o.)
    Herr Diezel kauft die Boards in größeren Stückzahlen ein. Zahle ich für ein Barboard 200 EUR, so liegt das im Serieneinkauf bei ca. 20 EUR ( da ich hauptberuflich in der Elektronikbranche arbeite kenne ich die Preise da recht gut). Klingt hart, ist aber so.

    Auch bei den Chassis das selbe. Mit höheren Stückzahlen gehen die Preise auf unter die Hälfte. Ich kaufe die Teile einzeln, wenn jemand einen möchte.

    Viele Grüße, Marc
     
  17. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 25.11.06   #17
    also eine frage hätte ich noch.
    wie sieht es mi anspielen aus?
    termin ausmachen und vorbei kommen?
    ich kaufe mir zwar erst nächstes jahr einen neuen amp,aber testen muss man immer;)

    edit:
    sorry das mit midi hab ich übersehen,aber auch gleich geändert*gg*wie du ja bei meinem beitrag sehen kannst;)
     
  18. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.537
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.423
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 25.11.06   #18
    Auch wenn ich mir zu vorher zu widersprechen scheine, muss ich doch mal pauschal eine Lanze für den hohen Preis brechen:
    1. Je kleiner die Serie, desto höher der Preis - ist zumindest meistens so.
    2. Das finanzielle Risiko von Garantie-/Gewährleistungsansprüchen ist kaum kalkulierbar. Selbst wenn der Preis zunächst noch einen "gewissen" Lohn stehen lässt, kann der schnell durch teure Ersatzteilbeschaffung wieder mehr als nur Flöten gehen.
    Bei (privaten) Kleinserien ist imho eine Kosten-Nutzen-Rechnung nicht angemessen. Aber das Offenlegen der Kalkulation ist ein sehr fairer und durchaus vertrauenserweckender Zug.
     
  19. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 25.11.06   #19
    oh und eine frage zum effekteg hätte ich noch.
    bei topteilen gibt es das problem der streung,sprich der serielle effektweg ist nicht zu 100% sondern vielleicht zu 99,8%.wenn man jetzt also etwas im effektweg hat was das signal mutet höt man trotzdem noch etwas und zwar relativ leise.
    wie sieht es bei deinen amp aus?
    ist der effektweg dann auch wirklich zu 100% seriell?
    kannst ja mal testen.mach mix auf 100%.geh einfach mit einen klinken kabel in send und lass es hängen,ein klinkenkabel in return und lass es hängen.jetzt einfach spielen und master dabei aufdrehen.
    das wäre für mich zum beispiel eine sehr wichtige sache!
     
  20. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 25.11.06   #20
    [​IMG]
    also soooo unähnlich sehen die sich nicht ;-)

    400€ Platienen ? (oder lässt du jede einzeln anfertigen?)
    100€ für die Gitter ? ich bin Admin für ne Monstertrucktuningfirma, da kann ich dir aber gerne weiterhelfen, wir Lasern auch und setzen hochwertigste Matterialien ein, von Flugzeugaluminium, über Titan, bis hin zu delrin und Carbn, alles drinn und das zu erträglichen Preisen !!! (selbst wenn du jede Platte und das Chassis einzeln in auftrag gibst ist das ÜBERALL preiswerter)

    und du benötigst im ernst 80 Stunden um Platinen zu bestücken, die anderen Teile zu bestellen und einzubauen und Tolex aufs Housing zu kleben usw ?
    egal 11€/Stnd geht in Ordnung, ist nur so das man des ruhig zugeben kann n bissle was daran zu verdienen als zu schreiben "deckt das wirklich gerade die Herstellerkosten", ist ja keine Schande


    Robi
     
Die Seite wird geladen...

mapping