Neuer Musiker im Team !!

von drummeralf, 30.12.05.

  1. drummeralf

    drummeralf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.12.05   #1
    Hallo Musiker- und innen,

    habt Ihr neue Mitmusiker in Eurer Musik Formation ??

    Ihr habt Euch also entschieden, die vielen Proben und Test`s mit anderen Musikern sind beendet, heute kommt Er oder Sie zum ersten richtigen Probetermin........jetzt will ich´s wissen! :D

    Wie kommt Ihr mit Dem oder Der zurecht ?
    Macht Ihr erstmal auf Abstand oder wird er gleich an der Hand genommen und ins Team integriert?
    Welches Feeling meint Ihr zu vermitteln?
    Wie ist es Euch persönlich ergangen?
    Wart Ihr mit Eurer Erfahrung zufrieden oder was würdet Ihr besser machen?

    Kurz zu mir, ich bin vor 4 Jahren in die heutige Band Formation eingestiegen, als Drummer.
    Mein Einstieg war recht locker, der erste Spruch der kam war " Heh Junge jetzt mach ma uns erst mal warm und trinken ein Bierchen". Damit war das Eis gebrochen, musikalisch kamen wir uns bei den nächsten 3-4 Proben näher. Über das Bierchen können wir uns heute noch köstlich amüsieren.
    Unsere Band ist saugeil, weil wir gut miteinander können, sowohl bei der Probe als auch beim Concert.
    Ich denke das Feeling kommt auch bei den Leuten gut an, natürlich verbunden mit guter Musik. Dabei spielt die Art und Stil der Musik keine Rolle.

    Ich bin nicht unbedingt der Fan, aber der Titel ist perfect für uns Musiker
    "We love to entertain you".:rolleyes:
    In diesem Sinne: Ich freue ich mich auf Eure Erfahrungen.
     
  2. crip

    crip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Benningen a.N.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 05.01.06   #2
    Ich spreche da auch aus Erfahrung ;)

    vor fast genau einem Jahr hatte ich meinen ersten Probetermin bei meiner jetzigen Band.
    Ich wurde an einem Treffpunkt vom Sänger abgeholt und wir verstanden uns gleich auf anhieb super. Als ich dann in den Proberaum kam wurde ich gleich freundlich begrüßt. Das Bier schlug ich aus und trank als alter antialki brav meine cola, was gleichmal diskutiert wurde ;)
    nach einer weiteren Probe wurde mir dann gesagt, dass ich nu fest dabei bin... mein lieblingsschlagzeuger (ja wir rhythmustiere halten eben zusammen ;)) meinte auch des öfteren, dass er schon nach 10 minuten des laberns nud spielens bei der ersten probe gewusst hat, dass ich der richtige für die band bin... ich denke sowas gibt sich recht schnell ob man miteinander kann oder nicht. zumindest menschlich kommt das schnell zum vorschein. das musikalische soltle aber auch nach spätestens 3-4 bandproben abgeprüft sein.

    In meiner letzten Band hatten wir das Problem, dass wir ne zeitlang keinen Sänger hatten und wie blöd gesucht haben (was bei einer prog-rock-band weitaus schwieriger ist als bei einer "normalen" metal oder rockband) und da war mir eigentlich immer schon nach den ersten bandproben klar, ob ich den kerl als sänger will oder nicht.

    bassige Grüße
    Jan
     
  3. drummeralf

    drummeralf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.06   #3
    Hallo Leute bin eigentlich überrascht, daß nicht mehr auf dieses Thema einsteigen.

    Ich finds sehr wichtig die richtige Basis für den neuen Einsteiger zu finden. Kommunikation ist alles.
     
  4. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 12.01.06   #4
    Du machst eine Frau bestimmt sehr glücklich:D :great:
    Das Thema ist wirklich top und ich hoffe, dass noch mehr kommt
    Ich hab nix geschrieben, weil ich nicht wirklich was zu erzählen habe
    abgesehen davon, dass ich nix zu erzählen habe;)
    Kannst den Mist den ich hier schreibe als Threadpush betrachten
     
  5. drummeralf

    drummeralf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.06   #5
    Dankeschön, also Frauen bitte melden.

    Hallo Banino,
    schön das Du meinen Thread gelesen hast, jeder soll für sich entscheiden ob er drummeralf´s Gedankengänge brauchen kann oder als Anregung dienen.Für mich ist es wichtig ob ich den überhaupt richtig liege oder was kann ich besser machen.

    LG drummeralf
     
  6. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 13.01.06   #6
    Eine Band ist für mich eine Familie.
    Die Chemie muss stimmen, schließlich muss man einige Zeit mit diesen Personen auskommen.
    Stimmt die menschliche Seite nicht, sehe ich meistens schwarz.

    Mit meinem jetzigen Schlagzeuer hatte ich einen doch ziemlichen Glücksgriff gemacht. :D
    Man hat mich zwar vorher in Kenntnis gesetzt dass er "komisch" sei, das ist mir in Proben aber noch nicht untergekommen.
    Symphatiepunkte sind alles, soll er für seine Mitschüler und Bekannte komisch sein in der Band ist er das Gegenteil von dem was ich erzählt bekommen habe/und bekomme.
    Oder ich bin einfach auch zu komisch. (Wen juckts ?) :D

    Mit Sängern hatten wir in jetziger Formation schon einige Fehlgriffe..
    mit einer Metalband gibts meist nunmal keine Auftritte auf Junggesellenfesten mit Robbie Williams im Gepäck...
    Die sind dann relativ schnell auch wieder gegangen.

    Naja und meine erste gute Band wurde durch einige privat und beruflich auftauchende Probleme langsam zerstört.
    (Sänger war Arbeitskollege und ist ein langjähriger Freund... da lief einiges an dem ich eine nicht unerhebliche Schuld trage nicht allzu schön)

    Wenn ich ehrlich bin, werde ich oft etwas nostalgisch und sehne mich nach meiner alten Band ohne die jetzige Formation die eben noch im Wachstum ist schlecht machen zu wollen.
    Zwar kamen wir damals nur schwer bzw. wegen der vorzeitigen Trennung musikalisch nie auf einen Nenner,
    aber jeder hat sich individuell so weiterentwickelt wie ich es mir damals schon in der Band erhofft hatte.

    Man lernt einiges dazu....
     
  7. drummeralf

    drummeralf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.06   #7
    Servus Rippchen,

    ist doch cool wenn man noch ein bißchen nostalgisch sein kann, wenn man daraus gelernt hat kann einem dieses Erfahrung nie mehr genommen werden. Jede Band, jeder Musiker wird einem im Laufe seines musikalischen Lebens viel geben, aber auch nehmen.
    Ich bin heute 45 und möchte keinen Moment von über 30 Jahren, Musik, missen. Musik ist bis heute ein tolles Lebensgefühl das ich auch meinen Kindern weiter gegeben habe.
    Wir Musiker haben das was viele Leute Ihr ganzes Leben lang suchen und nicht finden, wir bringen die Leute zur "Motion" , Nachdenken und den Anreiz es selbst zu probieren.
    Egal welche Musik, das ist alles mehr als cooooooooooollllllllllll.
     
  8. Gnu

    Gnu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    8.02.16
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    25
    Erstellt: 17.01.06   #8
    Yo Leute,
    dann werde ich mal Thread-Support leisten.

    Per Annonce in irgend nem Board kam ich mit nem Gitarristen in Kontakt, der einen 2. an Klampfe für Death Metal suchte.
    Es stellte sich heraus, daß er eigentlich einen Nachfolger suchte.
    Die aktuelle Band (Gothic Metal) von ihm war gerade zerbrochen und es standen Leute bereit für eine neue.
    Was gut war, denn so waren wir alle neu in der Band.

    Ich stieg daraufhin aus meiner Punkband aus, was nur logisch war, denn wir waren nur 2 Mann und hatten etliche Drummerinnen an der Angel, die sich aber nie blicken ließen. Dieses Problem hatten wohl einige andere Bands zu dieser Zeit auch. Muß wohl ne Seuche gewesen sein.
    War also eh zum Scheitern verurteilt. Zumal der Basser was ganz anderes wollte. Er wollte Ami-Punk alá Good Charlotte usw., ich wollte harten, schnellen Deutschpunk.

    Jetzt sind wir 5 Monate dabei und nach Richtungsfindung/Anfangsschwierigkeiten geht's langsam vorwärts.
    Hab dann noch ein anderes Angebot bekommen von welchen, die schon ziemlich gut beim Touren sind. Aber hab's ausgeschlagen. Wo ich jetzt bin, bin ich ganz zufrieden.
    Und "Hochschlafen" will ich mich nicht. Also von Band zu Band springen mit der Absicht, in immer erfolgreichere Bands reinzukommen, um groß rauszukommen. Die Lemmy-Biographie hat Spuren hinterlassen. Genauso wie Negativbeispiele aus meinem Umfeld.

    'N schöner Tach
     
  9. DaveN

    DaveN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 18.01.06   #9
    Also ich finde, das man eigentlich schon nach einem Gespräch mit den Leuten merken kann, ob man in die Band passt oder nicht. Wenn man sich nach einer Probe nicht sicher ist, wird das meistens nichts. Jedoch merkt man bereits nach einem kurzen Jammen meist ob der/die Neue das richtige für die Band ist. Es gibt einfach ein gewisses "Feeling" wenn man nun den richtigen gefunden hat!

    Bei der ersten Band wars ganz einfach so, das ich als 10jähriger mit 2 Jahren Spielerfahrung in eine Band mit einer Bandbetreuerin an der Musikschule gegangen bin. Damit habe ich einiges über den Songaufbau gelernt, und hatte aucher ste Auftritte womit das Lampenfieber auch heute noch sehr selten auftritt. Jedoch als ich mein Übungspensum auf einiges über 10 Stunden pro Woche vergrössert habe, merkte ich, das diese Band nichts mehr für mich war.

    Dannach haben der Bassist, der Drummer und ich diese Band verlassen und einfach ein paar mal miteinander gejammt. Die Chemie stimmte einfach, und wir passten perfekt zusammen, alle hatten eine gemeinsame Schnittmenge, und jeder kam mit anderen Einflüssen, der Drummer mit S.O.A.D, der Bassist mit den Chilli Peppers und ich mit Ac/Dc und Lynyrd Skynyrd.
    Als wir dann beschlossen hatten, eine richtige Band daraus zu machen, holten wir uns eine Sängerin ( Schulkollegin ) und eine zweite Gitarristin ( ebenfalls Schulkollegin ) und spielten mit ihnen einige Covers und auch einen Auftritt an einem Bandtreffen hier.. Während der ganzen Zeit war das alte Team ( Bass, Drummer und ich ) jedoch auf der Suche nach einigen Leuten um seperat eigene Rocksongs zu spielen, was jedoch öfters schiefging, da wir keine anderen Mitglieder fanden. Der Grossteil spielte ehrlich gesagt zu schlecht und mit zu wenig Einsatz/Gefühl dahinter.
    Jedoch lernten wir per Zufall eine andere Band kennen, welche im Bezug auf Musikrichtung und Motivation mit uns übereinstimmte. Gerade heute habe ich den Bassisten und den Gitarristen gefragt, ob sie bei uns spielen wollten. Ein wirklich motiviertes Ja hat wohl darauf geschlossen, das wir ab diesem Freitag wohl eine gute Konstellation zusammen haben, und wirklich gut abrocken können!

    Ich denke das wir, zumindest der Bassist, der Drummer und ich wohl ein wirklich gutes Team sind. Auch zwischenmenschlich funktioniert es gut, man sieht sich nicht zu oft, aber trotzdem genug um eine sehr gute Freundschaft aufrecht zu erhalten. Ebenso ist jeder von uns ein meiner Meinung nach guter Musiker und es passt einfach zwischen uns!

    Jedoch finde ich, das es das wichtigste ist, das die Musiker wirklich motiviert sind, und auch etwas erreichen wollen. Wir könnten Niemanden in die Band holen, der nun einmal sagt, er hätte keine Lust! Ebenso muss jeder wirklich fähig sein, auf einer Idee eines Anderen selbständig aufbauen zu können. Wenn das alles in Ordnung ist, hat man eine tolle Band zusammen.

    mfg Dave
     
  10. Steve

    Steve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    3.09.13
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 22.01.06   #10
    Aus der Sicht einees Vorspielenden(auch wenns nciht 100% zum Thema passt):
    Ich bin so vor ca. 2 Monaten also Gitarrist in meien jetzige Band eingestiegen.
    Nachdem ich angekommen war und den Proberaum zuerst nicht gefunden hab haben wir uns ersteinmal ins Sofa gehockt und ne Demo CD von denen/uns angehört. Dann ein bisschen gejammt, zuerst ein Blues (Standard), lief nicht so gut weil ich in Sachen Blues ziehmlich eingerostet war. Dann sollte ich etwas eingbringen. Hab dann ne Funkiges Lick gepsielt und darauf sind dann alle eingestiegen.
    OK es war nur der Trompeter und der Bassist da. Das lag daran weil sie gedacht haben das mit mir würde nie was werden ^^.

    Weil ihc erst seit 3 1/2 Jahre spiele. Dann gabs noch ca. 5 Proben bis sie mir gesagt haben das ich endgültig drin bin. Was mich natürlic hschon etwas gestresst hat, weil man nie wusste ob es nun so weit wäre odern icht und somit nicht richtig relaxt spielen konnte. Aber nun hats geklappt und ich bin hochzufrieden!

    MfG
    Alex
     
  11. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 23.01.06   #11
    Ich hab in dem Sinne noch nie irgendwo "vorgespielt", das klingt so nach Arbeitssuche :)
    Ich wurde einfach schon oft gefragt ob ich mitmachen will, dann sieht das schon mal anders aus. Ich geh einfach mit meinem Krempel hin und schaue, was die da sagen. Ich bilde mir derweil mein eigenes kleines Urteilchen. Bisher hiess es so immer, dass ich wenn ich wollte mitmachen könne.
    Anders könnte ich mir das auch nicht vorstellen. Ne CD schicken an irgendwen und dann demütig warten mag ich nicht, wer weiss was sich dahinter für Heinis verbergen.

    Ok, dann bin ich erst mal dabei. Und dann dauerts halt ne Weile bis ich mit jedem auf du und du bin. Bin da etwas vorsichtig halt ;)
    Aber wenn es hinhaut und ich nach nem Jahr noch immer dabei bin, dann hatte ich ein paar Gigs mit den Leuten und auch ansonsten mit dem ein oder anderen noch privat Kontakt. Dann sind "meine" Bands wie eine Familie.
    Und das ist wichtig, schliesslich muss man seine Mitmusiker mögen. Falls ich da ein Arschloch orte, dann bin ich weg. So pubertäre Kollegenverscheisserei brauch ich nicht. Ausserdem ist ne Band nicht nur eine Familie, sondern auch eine Firma. Es gibt da auch Schotter und da ist Zuverlässigkeit Bedingung. So Bands wo einer nicht kommt weil die Freundin Periode hat sind nichts für mich.
    Zumindest nicht wenn man Gigs spielen will :D

    Umgekehrt wenn ein Neuer kommt:
    Erst mal schauen was der so macht, nebst seinem Können muss er auch sympathisch sein. Das merkt man sehr schnell. Mir ist das menschliche wichtiger als das Können, wobei beim Können natürlich ne gewisse Grenze nicht unterschritten werden darf.
    Vor ner Weile hatten wir da ne Sängerin, wenn man die Augen schloss dachte man, es wäre ne Farbige so geil war das.
    Aber kompliziert war die (so hintenrum gelaber über bandmitglieder) und zu Beginn fast jeden Gigs laberte sie darüber, dass ihre Stimme nicht ok sei und trank Tee.
    Die Diva singt jetzt alleine.
    Eigentlich schade.....
    Herr im Himmel, sende doch mal eine unkomplizierte Frau.....
     
  12. wyrus

    wyrus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.15
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Voerde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    221
    Erstellt: 24.01.06   #12
    ich find musikersuche ist immer ernüchternd und wie ein "Blind-Date". man findet irgendwen, schreibt nen bischen was, sucht nach infos zu der person, lässt ihn antraben und beim ersten blickkontakt weis man schon ob man bock drauf hat oder nicht.

    bei 90% der kandidaten ist schon vor dem ersten ton klar, dass die chemie nie stimmen kann. man lässt sich dann auf nen bischen laberei ein und fängt an irgendwas zu jamen. an der stelle scheiden sich dann die geister. entweder der voll-Loser:( oder ein Virtuose, der mal eben zeigt wo der Hammer hängt:great: .
    anschließend ein abschließnendes gespräch, in dem man versucht dem armen probanten nicht zu nahe zu treten und auf unterschiedliche vorstellungen verweist....nächster.....
    :cool:
    einzig sinnvoll ist die suche im bekanntenkreis. da wissen alle was los ist, es läuft ungezwungen und einfach locker ab.meist sind dann die ersten proben auch so als ob man schon jahre zusammen gezockt hätte.
     
  13. drummeralf

    drummeralf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.06   #13
    Hallo wyrus,
    ich denke irgendwann, vielleicht auch schon bald wird Dein Bekanntenkreis nicht mehr die Musiker hervorbringen, die Du brauchst um weiter zu kommen. Damit meine ich jetzt nicht ein Star zu werden.
    Es ist spannend mit mir noch total unbekannten Leuten zu jammen, ich habe immer versucht dazu zu lernen, mich auf andere Musiker, auf deren Spiel zu konzentrieren.
    Das ist geil.
     
  14. wyrus

    wyrus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.15
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Voerde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    221
    Erstellt: 25.01.06   #14
    meiner meinung nach hängen in unserem areal alle guten leute auch in guten bands fest. so typen, die einfach noch keiner endeckt hat gibts da nicht mehr.

    impulse gibts genug über jamsessions oder diverse musiker-ausleihaktionen.

    ...ich glaub wir proben im größten musiker-puff von deutschland:great:
     
  15. Exi1

    Exi1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Klagenfurt/Kärnten/AUT
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 28.01.06   #15
    Also, Ich würde sagen, dass die menschliche Komponente praktisch das einzig wichtige ist. Ausser man will einen bestimmten Sound nachmachen.
    Meine aktuelle Band, mit der wir eben nicht bestimmte sachen covern, sondern eigene Sachen machen, ist eigentlich das zweitbeste, was ich mir wünschen kann. Wir kommen alle aus verschiedenen Stilen. Das führt zu einem interessanten Sound. Wäre jetzt nur noch fein, einen Bassisten in Klagenfurt zu finden. Und einen Drummer, der auch wirklich immer auftaucht. Und wenn ich etwas besser wäre.......
     
  16. crip

    crip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Benningen a.N.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 30.01.06   #16

    Sorry, wenn ich dir die Hoffnung raube... aber... nuja... ;)
     
  17. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 30.01.06   #17
    .......und weil ich ganu darauf keinen Bock habe, nämlich auf das "Leute abchecken" gründe ich keine Band. Ich war in vielen Bands zum Vorspielen und in Kneipen und Kaffees zum kennen lernen. Es hat sich immer beim ersten Treffen entschieden, zu dem es erst nach 2-3 emails kam.......

    In die Band in der ich seit wenigen Monaten spiele bin ich zufällig reingerutscht.

    Ich hatte'ne mail bekommen auf eines meiner vielen Inserate, dazu'ne Setlist. Ich kante vielleicht 5 Lieder und 2gefielen mir. Den Rest den ich kannte fand ich total beknackt. Aber ich dachte "zu verlieren hast du nichts" und habe mich mit denen zur Probe getroffen. Eigentlich wollte ich schon absagen weil die Mucke absolut 0 meinen Geschmack traf. Aber die anderen sind alle deutlich älter und so dachte ich, könnte ich vielleicht was lernen wenn ich mal mit denen spiele. Also bin ich hingefahren mit der Absicht, ein Bisschen Erfahrungauf mich wirken zu lassen und dann zu sagen "Nicht meine Mucke".

    ......und heute spiele ich Bap und Robbie Williams und habe unmengen an Spaß dabei. Ich hatte zwar davon geträumt in eine fertige und perfekte Band einzusteigen aber das hielt ich für total unrealistisch, dass mir das passiert. Aber die Truppe hatte alles wonach ich gesucht habe. Fähiges und nettes Personal, einen geilen und günstigen Proberaum, Geduld, einen Plan von dem was sie taten und Monitore + PA im Proberaum.
    Die Proben liefen zielgerichtet aber trotzdem locker uns angenehm ab. Keinen Stress, keinen Streit und keine Machtkämpfe.

    Und morgen gehts wieder zur Probe....freu mich schon. :)
     
  18. drummeralf

    drummeralf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    19.09.08
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.06   #18
    Genau das isses was uns Musiker ausmacht, Spaß zu haben, egal ob Du damit Kohle verdienst oder einfach mit "Kumpels" gute Musik zu machst.
     
  19. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 14.03.06   #19
    Jo hi
    jetzt wird der alte thread wieder rausgeholt:D
    Vor einigen Wochen habe ich eine Anzeige gelesen, dass Musiker für ein Kabarett gesucht werden
    Ich schreibe also ungefähr folgendes in die Mail:
    Hallo
    Falls ihr noch einen jugoslawischen Gitarristen sucht
    oder staatlich subventioniert werden wollt,
    wegen Integration asozialer Randgruppen,
    dann bin ich der richtige Mann

    Ich glaub, dass es genau so war:D
    hab nur noch erwähnt, dass ich 21 bin und A- wie E-Gitarre spiele
    Sie schrieb irgendwann zurück und meinte, dass sie die Mail sehr amüsant fand
    Also irgendwann verabredet und ich kam leider zu spät :-)screwy: ich Trottel:screwy: )
    War für sie aber kein Problem
    haben dann ein bißchen gejammt (sie spielt Keyboard und Schlagzeug und zwar richtig gut)
    uns über Musik unterhalten nud sie hat mich über das Programm aufgeklärt
    Wir haben uns noch zwei oder drei mal getroffen bei ihr, weil sie ein kleines Studio da hat
    Heute habe ich aber erst richtig festgestellt, dass ich jetzt dabei bin zumindest kurzfristig
    da der Vorträger erst heute sein ok gegeben hatte
    Samstag ist schon der erste Auftritt, aber ich spiel nicht bei allen Liedern mit
    hab aber ein paar Soli:cool:
     
Die Seite wird geladen...