Neuer Song, Deutsch, Ballade: Worktitel "Stille und Tod"

von Purzel, 21.08.07.

  1. Purzel

    Purzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 21.08.07   #1
    Strophe 1:

    Ich weiß nicht
    was ich noch denken soll
    nachdem diese worte mich erreicht haben
    Worte wie ein schlag ins Gesicht

    Es kam so plötzlich
    dass ich mich nicht wehren konnte
    ungedämpft prasselte es auf mich
    wie soll ich dem nur standhalten?
    kraftlos stütz ich mich auf dich

    Doch du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    deine Seele ist so kalt

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dich
    nach dir, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich

    Strophe 2:

    Du sagtest
    wir würden nicht mehr zusammen passen
    und der kalte Hauch deines Atems
    streifte meine Haut schmerzhaft
    als du gegangen bist

    du bist einfach so davongeschlichen
    ohne dich auch nur noch einmal zu mir umzudrehen
    wie soll ich dem nur standhalten?
    niemand hält mich jetzt noch fest

    Doch du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    deine Seele ist so kalt

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dich
    nach dir, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich



    Der Text ist an meine Ex, welche heute Schluss gemacht hat. Ich kann damit einfach nicht leben.. Ich habe angefangen, einen Song drüber zu schreiben, weil ich so meine Gefühle am Besten ausdrücken kann. Er ist noch nicht fertig, ich will noch ein Outro schreiben. Aber erstmal wäre es nett, wenn ihr das eben Verfasste euch anschauen und es bewerten könntet.
     
  2. Search 4 Sense

    Search 4 Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Nähe Karlsuh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    671
    Erstellt: 21.08.07   #2
    Ich weiß nicht
    was ich noch denken soll
    nachdem diese worte mich erreicht haben
    Worte wie ein schlag ins Gesicht

    Es kam so plötzlich
    ich war nicht darauf gefasst
    ungedämpft prasselte es auf mich
    wie soll ich dem nur standhalten? die beiden zeilen find ich noch sehr roh/primitiv formuliert, vllt sowas eher: es erwischte mich auf kaltem fuße,
    bin am boden zerstört

    kraftlos stütz ich mich auf dich

    hier kann ich mir gut vorstellen dass langsam die zerre zum einsatz kommt: du schreist schließlich deine not und die missstände dieser welt heraus oder ?!:screwy:
    Doch du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    deine Seele ist so kalt ich weiß was du mienst ich würds aber eher so ausdrücken: Deine Gefühle sind gestorben in einem tag

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dir
    nach dir, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich find ich von der idee her gut, denke das geht ein bisschen in richtig deutschrock mit punkrockeinflüssen. ausführung auch ok, vllt kannst noch eine spitze reinbringen, weil es geht ja auch gegen deine ex oder? da fehlt ein bisschen aggression... oder bist du wirklich so total hilflos wie du das darstellst ?!

    Strophe 2:

    Du sagtest
    wir würden nicht mehr zusammen passen
    und der kalte Hauch deines Atems
    prasselte schmerzhaft wie hagel auf mich herab
    -> da hast du dann ein (gefühls-)kaltes bild von deiner ex gezeichnet, und betonst dass sie dir leid zufügt

    im moment als mein herz zerbrach und du gingst
    -> so machst dus dramatischer und ich denke, das drückt deine gefühle aus...


    du bist einfach so davongeschlichen
    ohne dich auch nur noch einmal nach mir umzusehn
    meine kleine welt hast du zerbrochen
    -> dramatik!
    niemand hält mich jetzt noch fest wichtiger punkt deines ausdrucks!

    Doch du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    deine Seele ist so kalt s.o.

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dich
    nach dir, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich

    insgesamt finde ich den text sehr interessant von der idee her, wenn du noch ein paar bilder einbaust und dir vllt mal überlegst wie das ist wenn du die beiden strophen auf ein und die selbe melodie singen willst, könnte das echt cool werden
    hoffe ich konnte helfen
    mfg tomess, s4s
     
  3. Purzel

    Purzel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 23.08.07   #3
    die hilflosigkeit im refrain ist gewünscht, in dem von mir besagten outro wird dann meine Aggressivität auftauchen, aber bis jetzt ist mir noch keine Idee gekommen. ich werds mal meiner Leistungskurs Deutsch Lehrerin zeigen, vielleicht fällt ihr, oder noch besser, euch noch was für mein Outro ein?
     
  4. Purzel

    Purzel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 23.08.07   #4
    Strophe 1:

    Ich weiß nicht
    was ich noch denken soll
    nachdem diese worte mich erreicht haben
    Worte wie ein schlag ins Gesicht

    Es kam so plötzlich
    ich war nicht darauf gefasst
    ungedämpft prasselte es auf mich
    wie der Regen auf den Boden
    und kraftlos stütz ich mich auf dich

    Doch du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    1.deine Seele ist so kalt (finde ich eigentlich so in Ordnung, weil das zumindest einen schönen Fluß hat)
    2.deine gefühle sind so kalt/ deine gefühle, sind sie tot?

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dir
    nach dir/uns, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich

    Strophe 2:

    Du sagtest
    wir würden nicht mehr zusammen passen
    und der kalte Hauch deines Atems
    prasselte schmerzhaft wie Hagel auf mich herab
    in diesem einen Moment als du gingst und mein Herz zerbrach

    du bist einfach so davongeschlichen
    ohne dich auch nur noch einmal zu mir umzusehen
    meine kleine Welt hast du zerbrochen
    niemand hält mich jetzt noch fest

    Und du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    deine Seele ist so kalt (s.o)

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dir
    nach dir/uns, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich





    So hab jetzt die Tipps von dir mal so ungefähr übernommen, danke! Das sind echt klasse Ideen von dir! Momentan arbeite ich am Outro, ist allerdings nicht sehr einfach.

    Noch eine 2. Frage: Würde der Fluss des Songs darunter leiden, wenn ich die 2. Strophe ein kleines bisschen länger machen würde?? D.h. wenn ich anstatt z.b. 6 Takte einfach 8 nehme?
     
  5. knoopas

    knoopas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.195
    Erstellt: 23.08.07   #5
    kommt immer auf die texte, die art wie gesungen wird, die musikbegleitung und den geschmack an...
    Probiers aus, wenns dir gefällt lasses so.

    Gruß, florin
     
  6. Search 4 Sense

    Search 4 Sense Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Nähe Karlsuh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    671
    Erstellt: 23.08.07   #6
    normalerweise kannst du ruhig frei sein und regel(mäßigkeiten) brechen, wenn du es bewusst, also mit absicht zeigst
    das ist kunst ! :D
    mfg tomess, s4s
     
  7. Purzel

    Purzel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 23.08.07   #7
    japp habt ja Recht!

    Also Musikrichtung: Am Anfang so ne akustik-Gitarren Ballade... später dann mit strings oder
    ganz weichen Pads und ab 2. refrain/outro dann richtig rockig.(mit langsamen Crescendo)
     
  8. TRommelman

    TRommelman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.13
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    464
    Erstellt: 24.08.07   #8
    Strophe 1:

    Ich weiß nicht
    was ich noch denken soll
    nachdem diese worte mich erreicht haben
    Finde ich nicht gut formuliert. Ich stehe deinen Worten gegenüber oder so gefiele mir besser.
    Worte wie ein schlag ins Gesicht

    Es kam so plötzlich
    ich war nicht darauf gefasst
    ungedämpft prasselte es auf mich
    wie der Regen auf den Boden
    Meiner Meinung nach nicht drastisch genug. Versuch ein Beispiel zu nehmen, dass visualisiert wie hart dich die Worte treffen.Bsp.:wie Kugeln ins Fleisch
    und kraftlos stütz ich mich auf dich

    Doch du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Sehr schön
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    1.deine Seele ist so kalt (finde ich eigentlich so in Ordnung, weil das zumindest einen schönen Fluß hat)
    2.deine gefühle sind so kalt/ deine gefühle, sind sie tot?
    Vorschlag:Mit den Gefühlen starb das Mitleid.

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    Mensch ist zu kumpelhaft mMn
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dir
    nach dir/uns, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich

    Strophe 2:

    Du sagtest
    wir würden nicht mehr zusammen passen
    und der kalte Hauch deines Atems
    prasselte schmerzhaft wie Hagel auf mich herab
    Das Bild passt hier mMn nach net. Vorschlag:legte sich wie ein bleierner Mantel um meine Seele
    in diesem einen Moment als du gingst und mein Herz zerbrach

    du bist einfach so davongeschlichen
    ohne dich auch nur noch einmal zu mir umzusehen
    meine kleine Welt hast du zerbrochen
    niemand hält mich jetzt noch fest
    Gefällt.:)

    Und du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    deine Seele ist so kalt (s.o)

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dir
    nach dir/uns, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich





    Finde ich in Ordnung. Zwar sind nicht alle Formulierungen wunderschön aber man erkennt was du sagen willst und man kann deine gegenüber dem Thema rauslesen und das ist ja der Sinn der Sache.
     
  9. steinhart

    steinhart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    558
    Erstellt: 24.08.07   #9
    Hi,

    hätte da noch ne Idee für Dein geplantes Outro:

    Folgendes Bild könnte man dort umsetzen. Du treibst hilflos im starken Strom/Fluss und suchst verzweifelt nach einem Punkt zum festhalten und der Wasserfall kommt immer näher. Vielleicht kann man das in kurze lyrische Wort fassen ???

    Gruß steinhart
     
  10. Purzel

    Purzel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 24.08.07   #10
    Strophe 1:

    Ich weiß nicht
    was ich noch denken soll
    nachdem du mir diese worte sagtest
    Worte wie ein schlag ins Gesicht

    Es kam so plötzlich
    ich war nicht darauf gefasst
    ungedämpft prasselte es auf mich
    Wie soll ich diesem Hagel standhalten?
    kraftlos stütz ich mich auf dich

    Doch du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    deine Gefühle, sind sie kalt? (vorschlag meiner Deutschlehrerin)

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dir
    nach dir/uns, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich

    Strophe 2:

    Du sagtest
    wir würden nicht mehr zusammen passen
    und der kalte Hauch deines Atems
    streift meine Haut wie Eis
    in diesem einen Moment als du gingst
    und mein Herz zerbrach

    du bist einfach so davongeschlichen
    ohne dich auch nur einmal zu mir umzusehn
    meine kleine Welt hast du zerbrochen
    niemand hält mich jetzt noch fest

    Und du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    deine Gefühle sind so kalt

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dir
    nach dir/uns, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich


    Outro:
    Mir schwebt momentan vor, das Outro als einen erzählten Dialog mit wörtlicher Rede
    umzusetzen.

    z.b:

    als du sagtest "Wir werden immer zusammenbleiben"
    hast du innerlich doch nur gelacht und dir bei deinen Worten nichts gedacht.
    Hast nicht daran gedacht, dass ich dies ernst nehmen würde.

    DAS war NUR ein Beispiel^^

    und wieder: vielen dank für eure Anregungen und Verbesserungen! :-)
     
  11. Purzel

    Purzel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 24.08.07   #11
    Strophe 1:

    Ich weiß nicht
    was ich noch denken soll
    nachdem du mir diese worte sagtest
    Worte wie ein schlag ins Gesicht

    Es kam so plötzlich
    ich war nicht darauf gefasst
    ungedämpft prasselte es auf mich
    Wie soll ich diesem Hagel standhalten?
    kraftlos stütz ich mich auf dich

    Doch du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    deine Gefühle, sind sie kalt? (vorschlag meiner Deutschlehrerin)

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dir
    nach dir/uns, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich

    Strophe 2:

    Du sagtest
    wir würden nicht mehr zusammen passen
    und der kalte Hauch deines Atems
    streift meine Haut wie Eis
    in diesem einen Moment als du gingst
    und mein Herz zerbrach

    du bist einfach so davongeschlichen
    ohne dich auch nur einmal zu mir umzusehn
    meine kleine Welt hast du zerbrochen
    niemand hält mich jetzt noch fest (edit: mir ist gerade eingefallen, dass hier ein reim zur 2. zeile besser klingen würde, wüsstet ihr da was?)

    Und du rennst weg vor meiner trauernden Seele
    die nach deiner Nähe schreit
    Dich interessieren nicht meine Tränen
    deine Gefühle sind so kalt

    Refrain:

    Mensch ich brauche dich
    tu mir das nicht an
    ich hab niemanden außer dir
    nach dir/uns, was kommt dann?
    Leere, Stille, Tod
    lass mich nicht allein
    Mensch ich brauche dich


    Outro:
    Mir schwebt momentan vor, das Outro als einen erzählten Dialog mit wörtlicher Rede
    umzusetzen.

    z.b:

    als du sagtest "Wir werden immer zusammenbleiben"
    hast du innerlich doch nur gelacht und dir bei deinen Worten nichts gedacht.
    Hast nicht daran gedacht, dass ich dies ernst nehmen würde.

    DAS war NUR ein Beispiel^^

    und wieder: vielen dank für eure Anregungen und Verbesserungen! :-)

    EDIT: Sry, ich bin gerade auf Zitat gekommen :o:o
     
  12. Purzel

    Purzel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 28.08.07   #12
    *push*
     
Die Seite wird geladen...

mapping