Neues Harley Benton T-Model mit EMGs - Meinung zu Harley Benton


so4p
so4p
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
26.01.10
Beiträge
60
Kekse
0
harley benton hat ein neues t-model mit EMG pickups auf den markt geworfen:

Harley Benton Fusion-T EMG HT Roasted SBK

Tonabnehmer: 2 EMG Retro Aktive Hot 70 Humbucker

sieht schon sehr interessant aus, optisch und natürlich auch preislich.

wie kann man harley benton mittlerweile eigentlich einschätzen? "früher" war harley benton ja immer als anfängermarke mit qualitätsmängeln verschrien. ist das noch so?

mir ist schon klar, dass ich bei den 99€ gitarren kein high-end produkt erwarten kann, aber wie sieht es mit den gehobenen gitarren von harley benton aus?
 

Anhänge

  • 1.PNG
    1.PNG
    172,2 KB · Aufrufe: 143
  • 2.PNG
    2.PNG
    1,5 MB · Aufrufe: 104
  • 3.PNG
    3.PNG
    491,3 KB · Aufrufe: 107
J
Jan E.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.22
Registriert
30.07.21
Beiträge
14
Kekse
200
Hi,
ich selbst habe keine Erfahrung mit Harley Benton (habe ich immer gemieden), aber mein Gitarrenbauer meinte neulich, dass die "gehobenen" Gitarren inzwischen teilweise echt nicht schlecht sind und er ein paar Fusions in den Händen hatte, bei denen er gestaunt hat, wie gut die waren (für ihren Preis). Und er hat überlegt, wie da überhaupt noch Gewinn gemacht wird, bei den Preisen.. 😅 Also anscheinend ist die Qualität da im gehobenen Segment besser geworden (keine Ahnung, wie's sonst aussieht), und wenn man Glück hat, kann man ein gutes Exemplar erwischen..
Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
so4p
so4p
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
26.01.10
Beiträge
60
Kekse
0
danke für deine einschätzung.

ich habe bis jetzt (leider?) auch keine erfahrung mit harley benton, aber in letzter zeit hörst bzw. sieht man ja immer mehr positive berichte über die gitarren (z.b. über die strat mit aktiven pickups für 129€).

daher die frage, ob hb (ab einem gewissen preis) mittlerweile eine (qualitative) alternative gegenüber anderen gitarren darstellt, bei denen man eher für den namen bezahlt, aber von der verarbeitung etc. "nur" gleichviel oder sogar weniger geboten bekommt?
 
Zuletzt bearbeitet:
basstian85
basstian85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
07.10.12
Beiträge
169
Kekse
2.017
Hatte vor ca 15 Jahren mal einen Bass und eine Gitarre von HB (TBK500 und HBR7-450FR meine ich). Die Instrumente von damals fand ich eigentlich schon nicht schlecht, einige Modelle waren hier im Forum damals auch öfters positiv besprochen worden. Mittlerweile hab ich wieder ne Gitte und einen Bass von HB - eine Fusion III HSH Roasted und JB75MN. Die Fusion hab ich als B-Ware für 320 gekauft.

Anscheinend gibt es öfters leichte Verarbeitungs/Optikmängel, warscheinlich ist Serienstreuung/Qualitätskontrolle immer noch nicht so überragend. Kann jetzt aber nur über die Exemplare schreiben die ich hier habe - Bei meinem Jazzbass waren einige Schrauben schief reingeballert (habe einen Preisnachlass bekommen). Bei meiner recht neuen Fusion sind die seitlichen Fräsungen im Inneren für die Humbucker nicht besonders hübsch, zT nacktes Holz mit reingelaufener Farbe/Beize und auch im Binding leichte Unsauberheiten. Das "Finish" bzw der Klarlack der beiden Neuen ist auch nicht "perfekt" - irgendwie leicht wellig aus bestimmten Blickwinkeln/Lichtspiegelungen (meckern auf höherem Niveau). Verschmiert auch schnell, sehen nach kurzer Zeit schon total versifft aus. Die Bünde waren nicht poliert und rau. Die Hälse sind ansonsten aber schon sehr cool und gut verarbeitet, sowohl der roasted Maple der Fusion als auch der Ahorn des JB.

Also irgendwie zwar schon gut für den Preis, aber irgendwie merkt man, dass man kein teures Instrument in der Hand hält. Die Verarbeitung/Optik in der Preisklasse 250€ bei Ibanez & Jackson zB fand ich da zB besser. Dafür bekommt man mit einer Fusion schon Edelstahlbünde, Graphtech-Sattel, Roasted Maple...
 
shadok
shadok
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
27.02.11
Beiträge
4.662
Kekse
20.102
Ort
Braunschweig
Die gehobenen Modelle von Harley Benton haben recht gute Zutaten.
Das findet man in der Preiskategorie bei anderen Marken so nicht.
Jedoch sind auch immer wieder Qualitätsschwankungen zu bemerken, die ggf. einen Umtausch nötig machen.Da muss man schon ein bisschen Glück haben und ein vernünftiges Exemplar erwischen.
Meine Erfahrung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Q
QuixX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
15.06.11
Beiträge
265
Kekse
854
Es wird schwierig mehr Gitarre pro Euro zu bekommen. Allerdings sind es auch nicht viele Euros.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
DerZauberer
DerZauberer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
03.04.07
Beiträge
4.856
Kekse
71.501
Ort
München
Ich habe so ein Gerät ja gewonnen beim Jubiläumsgewinnspiel. VIelleicht mache ich irgendwann mal auch ein richtiges Review, bisher finde ich die Motivation nicht...

Nur ganz kurz: ist auf jeden Fall ein grundsolides Instrument, hier sogar nicht nur irgendwelchen Fender-Vorbildern nachgelaufen sondern mit eigener Idee (Tele+HB+eigenes Korpus-Design+viel Einstellmöglichkeiten). Ist also "was eigenes". Ich schäme mich nicht für das, was draufsteht, wenn's denn gut ist. Und sagen wir mal so - ich hab' sie noch, und derzeit verkaufe ich recht viele Instrumente die ich zu wenig spiele.

Allerdings ist sie vom Status eher "liegt im Koffer und wird rausgeholt wenn ich sie mal brauche" und nicht "steht mit den anderen beiden ständig gespielten im Ständer".
 
'76RatRod
'76RatRod
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
07.12.16
Beiträge
612
Kekse
4.546
Ort
...in der Nähe von Ravensburg...
Wie schon geschrieben wurde: Die "gehobenere Preisklasse" von HB (ab 200,00/250,00) sind schon durchaus respektable Teile; mit Selektion vor Ort kann man sogar unter 200,00 ein richtig gutes Instrument bekommen.
Die Zutaten der Fusions z.B. sind fast schon konkurrenzlos, die Verarbeitung ist - ich würde behaupten zu 75% - sauber bis sehr gut.

Ich persönlich habe eine HB DC Junior als B-Stock für um die 180,00/190,00 gekauft; die Basis (Holz, Verarbeitung, Bundierung) war so gut, dass ich der Gitte Replacement-Parts gegönnt habe, die den Originalpreis überschritten haben - nicht dass die ausgetauschten Teile vorher reiner Mist gewesen wären (Ausnahme Bridge, die war... Mist), aber mit den Upgrades isses für mich (!) jetzt die perfekte DC und alles in allem mit die beste ihrer Art, die ich je in der Hand hatte (Originale inkludiert).

Ein Kumpel von mir schwört auf seine Fusion II, die er als Ersatz/2. Klampfe neben seiner Guthrie Govan-Charvel nutzt - laut ihm super, die HB.

Ansonsten hab ich letzthin eine Amarok 7 selbst ausführlich gespielt - richtig gut, keine bzw. nur minimalste Mängel (ne kaum sichtbare Fräsriefe an der Armablage und kleine Lackaufhellungen am Hals/Korpusübergang... juckt eigentlich nicht) - hat mir letzten Endes nur optisch nicht gepasst - die Korpusform an sich, nicht die Minimängel.

Elmo "This Guy" Karjalainen war/ist von den SC 550 und den Strats/Fusions von HB durchaus ebenfalls sehr angetan - genauer gesagt von den Bentons oberhalb der 200,00 -Grenze. Er hat diverse Bentons (SC, ST, HB35, CST, DC, ...) in seiner Test-Liste und produziert m.E. nach durchaus fundierte Reviews - lohnt sich, die einzelnen Videos ggf. mal anzuschauen.
Als Beispiel:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
V
Volkri
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
26.05.20
Beiträge
51
Kekse
70
Ich denke, es kommt auf die Erwartung an. Und scheinbar ist die Streuung auch ziemlich hoch.
Habe am Mittwoch eine rote Amarok 6 erhalten und am Donnerstag wieder zurückgeschickt.
Grundsätzlich gute Gitarre, der Hals ein Traum, eigentlich genau mein Ding.
Auch insgesamt sicher gut bespielbar (nach komplettem Setup und Bündepolieren).
Allerdings hätte ich sie im Laden schon nach der ersten Sichtprüfung zurückgehängt, da die Saitenführung nicht exakt mittig (trotzdem spielbar) und die Brücke schräg angeschraubt war.
Bis gestern hatte ich dann allerdings insgesamt 13 Punkte mit meist optischen Mängeln gefunden, so dass ich sie letztlich zurückgeschickt habe.
Ich hätte aber gerne eine Austauschgitarre, so gut hat sie mir dann doch gefallen und hoffe, dass ich ein "Montagsgerät“ erhalten habe.

Wenn der Saitenverlauf und die Brücke gerade gewesen wären, hätte ich sie trotz aller anderen Mängel wahrscheinlich behalten.
 
Hooray
Hooray
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
30.03.06
Beiträge
699
Kekse
1.701
Ort
Bammental
Ich würde sagen: wenn du Einstellarbeiten nicht scheust, kannst Du hier ziemlich gute Gitarren bekommen. Ich habe insgesamt 5 HB (CST24T; HB35+; HP-42 Signature und dann noch zwei Bausätze: T-Style und S-Style). Derzeit meine Lieblingsgitarre ist die T-Style (der Headstock auf meinem Avatar...).
Alle "fertigen" Gitarren hatten kleine Nickeligkeiten, sogar die HP-42, bei der ich das eigentlich nicht erwartet hätte, immerhin eine limitierte Signature-Gitarre. Aber keine Nickeligkeit war wesentlich bzw. dort wo sie es war ist es von Thomann völlig problemlos ausgeräumt worden (Buchse an der HP-42).
Ich würde aber - soweit möglich - bevorzugt bei Thomann vor Ort nach ausprobieren und dann kaufen.... Ich mache das so, dass ich gelegentlich (also einmal alle 2 Jahre oder so..) einen "Meditationstag" in Burgebrach verbringe, morgens hin (2 Stunden Anreise mit Auto..), dann herummäandern, Mittagessen, weitermäandern, dann zurück, meist mit weniger Geld und weniger Platz im Auto ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Hauself Zwo
Hauself Zwo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
06.05.17
Beiträge
1.452
Kekse
4.784
Ort
Fichtelgebirge
bevorzugt bei Thomann vor Ort nach ausprobieren
ist mit Sicherheit das Entscheidende (außer, man strapaziert die Umtauschmöglichkeit im Online-Geschäft, bis "die Richtige" geliefert wird - und das kann dauern und kostet ggf. Nerven).
Ich bin überhaupt kein Fan der Budget-HBs, aber für unter 300 Euro kann ich halt nicht Oberklasse und perfekte Verarbeitung erwarten - und bekomme das auch nicht (oder nur mit ein paar Pfund Glück vielleicht), so realistisch muss man schon sein.
Die preislich und ausstattungsmäßig gehobenen (wie die hier genannte Tele-Variation) sind teilweise echt gut, soweit ich das beurteilen kann. Aber da wiederum haben auch andere Hersteller schöne Teile...
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
20.253
Kekse
83.355
Diese ganzen Harley Benton Reviews bei Youtube sind mit Vorsicht zu genießen.
Phil McKnight hat dazu neulich mal was gesagt, das durchaus plausibel ist. Schaut es euch einfach an.
 
  • Interessant
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Minor Tom
Minor Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
22.11.13
Beiträge
2.700
Kekse
7.232
Ort
Auf der Höhe
aber für unter 300 Euro kann ich halt nicht Oberklasse und perfekte Verarbeitung erwarten
Verlangt ja auch keiner. Aber eine Gitarre, die technisch einwandfrei ist und optisch bis vielleicht auf ein oder zwei Kleinigkeiten okay - das verlange ich schon, unabhängig vom Preis. Wenn Thomann das für den aktuellen Preis nicht schafft, dann sollen sie's bleibenlassen. Ja, Harley Benton liefert ne Menge für das, was die Gitarre kosten. Aber ich habe von Thomann noch nicht offiziell gehört, dass man dafür auf was verzichten muss. Sie erklären ja auch immer wieder, dass sie in Treppendorf Qualitätskontrollen bei JEDER HB-Gitarre machen. Anscheinend aber nicht sorgfältig genug. Und wenn mir ein Mitarbeiter vom T erklärt, ich solle nicht so pingelig sein, werde ich ziemlich sauer reagieren!

Ich finde es auf jeden Fall ne prima Idee, unter der Marke nicht nur Einstiegsinstrumente anzubieten, sondern Gitarren mit sehr guter Ausstattung und erstklassigen Features - wie z.B. die Fusion T mit EMG Pickups, um die es hier geht. Und die kost' übrigens 450 Euro!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OliverT
OliverT
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
02.08.19
Beiträge
4.530
Kekse
45.950
Die Harley Bentons sind inzwischen Gitarren die durchaus brauchbar sind.

Bespielbarkeit, Sound, alles ok. Preis/Leistung sehr gut...Und die ab ca 300+ koennen es meiner Erfahrung nach mit sämtlichen Gitarren aufnehmen die das ca 3 fache, und teils auch mehr kosten....



TOP: Fusion 2, dafür durften meine Jackson Custom (3500) gehen....


Top: SC 550, dafür durfte meine Gibson Les Paul Standard gehen....ok normal mache ich mit der eher Rock :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Minor Tom
Minor Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
22.11.13
Beiträge
2.700
Kekse
7.232
Ort
Auf der Höhe
Diese ganzen Harley Benton Reviews bei Youtube sind mit Vorsicht zu genießen.
Phil McKnight hat dazu neulich mal was gesagt,
Naja, er hat angedeutet, dass Thomann wohl erwartet, dass man bei nem Review einer Harley Benton Gitarre vor Begeisterung rumtitscht (wie es ja tatsächlich der eine oder andere HB-Fanboy macht). Und wenn mans nicht so macht, schicken sie tatsächlich noch Rechnungen für den zugesandten Krempel, anscheinend inklusive der Transportschäden.
Was nicht ganz mit der Haltung von Thomann in Deutschland übereinstimmt, weil sie ja nach wie vor mit Henning Pauly zusammenarbeiten. Und der findet immer was zu meckern :D

Ich hab' das Phil McKnight Video schon mal gesehen, und ich hab mir schon damals gedacht, dass in der Thomann Marketingabteilung wohl auch ziemliche Idioten beschäftigt sind. Die Beziehung zu nem guten und bekannten Reviewer gegen die Wand zu fahren ist niemals ne gute Idee. Ich kann mir nur denken, dass da jemand nicht gecheckt hat, mit wem er da redet (was mir nicht ganz einleuchtet, weil PMcK ja auch schon in Treppendorf war).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
20.253
Kekse
83.355
Was nicht ganz mit der Haltung von Thomann in Deutschland übereinstimmt, weil sie ja nach wie vor mit Henning Pauly zusammenarbeiten.

Der war doch einer der Vorreiter, wenn es darum ging, Harley Benton Gitarren über Youtube zu hypen.
Ich erinnere mich gut an seine alten Videos, in denen er noch gesagt hatte, dass die Harley Benton Les Pauls besser seien als Gibsons.
Also insofern hat er da sicherlich für gute Verkaufszahlen gesorgt.
Und er hat auch nicht ohne Grund sein Harley Benton Signature Modell bekommen.
 
so4p
so4p
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
26.01.10
Beiträge
60
Kekse
0
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Schnabelrock
Schnabelrock
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
09.09.19
Beiträge
719
Kekse
3.688
Sie sind halt nicht sexy, und darum gehts doch in Wahrheit. Wir sind ja nicht auf Montage.
 
Minor Tom
Minor Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
22.11.13
Beiträge
2.700
Kekse
7.232
Ort
Auf der Höhe
Der war doch einer der Vorreiter, wenn es darum ging, Harley Benton Gitarren über Youtube zu hypen.

Ich hab mal nen Video aus der ersten Henning Pauly Harley Benton Serie rausgesucht:

Ich kann aus dem Video nur erkennen, dass HP schon damals etwas ungewöhnlich war. Ja, er ist sehr angetan von der Gitarre, aber hauptsächlich weil er sehr wenig erwartet hat.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
25.07.04
Beiträge
20.253
Kekse
83.355
Ich hab mal nen Video aus der ersten Henning Pauly Harley Benton Serie rausgesucht:

Das meinte ich nicht.
Ich kann das Video nicht mehr finden, da hatte er mehrere Harley Benton Les Pauls vorgestellt und Vergleiche zu Gibson gezogen.
Vielleicht hat er es wieder gelöscht.

Ist aber auch egal, der TO hat eine ganz andere Gitarre im Auge.
Soll er sie halt mal bestellen und ggf. noch etwas zusätzliche Kohle für einen Gitarrenbauer einplanen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben