neues Interface Budget ca 2000

von rubycore, 25.01.20.

Sponsored by
QSC
  1. rubycore

    rubycore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.20
    Zuletzt hier:
    30.01.20
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.01.20   #1
    Hej,

    Ich hoffe ich kann hier ein paar Inputs bekommen, die mir meine Entscheidung erleichtern...

    Meine Situation:

    Ich spiele seit 4 Jahren (nicht professionell aber mit Begeisterung) E-gitarre. Bin im ersten Jahr auf Röhren-amp gegangen weil mir der Sound einfach gut gefallen hat (6505+ 112).
    In letzter Zeit bin ich aber immer mehr abgekommen vom "richtigen" amp weil ich berufsbedingt fast nur mehr abends spielen kann... und da ist die Röhre einfach zu laut.
    Ich hab mir gebraucht ein Steinberg UR44 zugelegt und spiel jetzt mit TH3 in Reaper.

    Weitere Hardware:Windows 10 I7 Quadcore PC mit ASUS essence STX (also die erste Version) . Über Toslink ein Nupro A200 angeschlossen.

    - Ich nutze den guten Kopfhörerverstärker der ASUS zum Musikhören

    Warum will ich wechseln?

    - Die ASUS Karte funktioniert nicht mehr einwandfrei mit Win 10. Ich habe sehr viel mit verschiedenen Treiberversionen herumprobiert und habe gerade einmal geschafft dass der digitale Ausgang und der Kopfhörerverstärker funktioniert.
    Die windows Applikation hängt sich auf, wenn ich irgend welche Einstellungen machen will und ca jeden 2. Tag verabschiedet sich Windows plötzlich mit einem Bluescreen der eindeutig auf den alten Treiber für die ASUS Karte hindeutet.
    Das Problem ist nicht unbekannt und ich akzeptiere, dass ich die Karte aufgeben muss.
    - Das Nupro System kann man auch über USB an den PC anschliessen... es hört sich aber über die ASUS Karte um Welten besser an. (Ich kenn mich technisch nicht so gut aus um das erklären zu können aber es ist eindeutig hörbar und auch im NUBERT Forum von anderen bestätigt)
    - Das Steinberg rauscht am Kopfhörerausgang und kann meine HD800 Sennheiser nicht ausreichend bedienen.

    Was will ich umstellen:

    - Ich habe um die 2000€ Budget. Wenn´s sein muss ein bisschen mehr, gerne weniger.
    - Ich will ein Interface für den PC, das 1. meine Nuberts digital versorgen kann und das mir ermöglicht, Gitarre mit hoher Qualität aufzunehmen (reaper DAW) und auch live mit niedrigen Latenzen abzuhören.
    - Mindestens 1 sehr hochwertiger Kopfhörerausgang sollte existieren.
    - Ich gebe gerne etwas mehr aus, will aber Qualität und möchte mir nicht so bald wieder Gedanken über einen Wechsel machen müssen.
    - Die Treiber für den PC sollten stabil und zukunftssicher sein.

    Meine bisherigen Überlegungen:

    1)
    Interface: RME HDSP RAYDAT oder AIO 590€
    Wandler: RME ADI-2 Pro FS 1300€
    +perfekter Kopfhörerausgang
    + perfekte Wandler
    + kleine Latenzen
    + super Treiber, zukunftssicher
    + Nupro kann digital per SPDIF angebunden werden

    aber weiterhin mit der Gitarre mit TH3 ... oder THU in Reaper spielen.

    2)
    Interface: RME Fireface UFX+ 2100€

    + Kopfhörerausgang und Wandler wahrscheinlich nicht wesentlich dem ADI unterlegen
    + Treiber 1A, Nupro Anbindung wahrscheinlich auch kein Problem
    + Nur ein Gerät benötigt (keine Steckkarte)

    - teurer
    - ich brauche die vielen Ein und Ausgänge nicht wirklich. (Einzig ein Mic Preamp wäre interessant. den müsste ich bei dem ADI glaub ich nachrüsten.)

    3)
    ... und mir ist klar dass das jetzt eine komplett andere Richtung ist:

    Fractal Audio AXE FX III 2600€

    Laut dem was man im Web liest bleibt das Gerät in Sachen Gitarre nichts schuldig.

    ABER:
    - Die Treiber sind sicher nicht so stabil wie das was RME zu Verfügung stellt. Muss man da beim AXE FX Bedenken haben?
    - Das AMP Modeling des AXE FX soll derzeit besser klingen als verfügbare VST Models. Flexibler ist man aber natürlich mit VST. Werden die "Eingebauten" Models
    vom AXE-FX vermutlich auch in Zukunft die Nase vorne haben (weil das Gerät dafür optimiert ist...) oder ist damit zu rechnen dass TH-U und co hier aufschliessen oder sogar vorbeiziehen?
    - Kann das AXE-FX komplett meine Soundkarte + Interface ersetzen?
    - Ist der Kopfhörerausgang des AXE-FX hochwertig? (Rauschen, Leistung, Verzerrung)

    Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand Erfahrungswerte und Inputs oder sogar alternative Setups posten könnte.
     
  2. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.384
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    978
    Kekse:
    2.880
    Erstellt: 25.01.20   #2
    Ich werf mal das Zoom LT20 (oder kleinere Version) ins Rennen.
    Keine Ahnung ob es jetzt haargenau Deine Anforderungen erfüllt, wir haben damit gute Erfahrungen für Aufnahmen gemacht.
    Sowohl als Standalone Gerät, mit FX dran etcpp und schnulli... als auch direct in DAW...
    Schon ein ziemlich geiles Teil, grad Preis Leistung...


    Zoom LiveTrak L-20
    [​IMG]


    und lass Dir ggf den Rechner mal vernünftig bzw neu aufsetzen, und paar Hintergrundsystemapps off stellen. Unsinnige Datenübermittlung und Speicherverbrauch​
     
  3. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.416
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.770
    Kekse:
    52.727
    Erstellt: 25.01.20   #3
    Hallo, rubycore,

    ...da Deine Gedanken ohnehin schon in Richtung RME gehen: Würde ein Babyface Dir eventuell auch hinreichen?

    [​IMG]

    Wäre, wie das UFX, auch nur ein Gerät, hat aber nicht den overkill an Ein- und Ausgängen, die Du gar nicht einsetzen kannst. Dennoch ist, wenn ich das so auf die Schnelle sehe, alles dran, was Du brauchst.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  4. rubycore

    rubycore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.20
    Zuletzt hier:
    30.01.20
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.01.20   #4
    thx , das seh ich mir genauer an...
     
Die Seite wird geladen...

mapping