New Rhodes Musikmesse 2007

von danielw, 02.04.07.

  1. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 02.04.07   #1
    Hallo, von euch war doch sicher jemand am Rhodes-Stand auf der Musikmesse, oder??
    Mich würden eure Eindrücke und Informationen schon sehr interessieren! Wie sind die Dinger denn so? Wann sollen sie in die Läden kommen? Was sollen sie kosten? :confused:
     
  2. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 02.04.07   #2
    Also, mir hat das Waldorf Zarenberg wesentlich mehr Spaß gemacht, weil damit mehre gute E-Pianos simuliert werden, verschiedene Effekt-Drehregler dran sind und man per Computer-Interface auch 2 eigene E-Piano-Kreationen abspeichern kann, z.B. war da ein total verstelltes Rhodes abgespeichert.

    Auch war es am Rhodes-Stand ähnlich wie bei Hammond... die haben es nicht "nötig", was zu verkaufen. Bei Waldorf war ein Amerikaner dabei, der alles sehr engagiert vorgestellt und erklärt hat.

    Edit: mir fällt gerade noch ein, dass ich die Klaviatur vom Rhodes ziemlich schwergängig fand im Vergleich zu den älteren Modellen, die ich bisher angespielt hab. Das Waldorf ist hier auch leichter gewichtet.
     
  3. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 02.04.07   #3
    Ich habe die Tastatur von den neuen Rhodes als seeeehr!!!! schwergängig empfunden. Bei mir Spielspassfaktor gleich null, Nicht mal mein Kawai kommt an diese "Härte".
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 03.04.07   #4
    Als ich auf dem Stand war, waren leider alle 3 farbigen Rhodes out of order.

    Es wäre schön, wenn jemand etwas mehr erzählen würde.


    Topo :cool:
     
  5. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 03.04.07   #5
    Meine Bemerkungen über die schweren Tasten bezogen sich auf das rote :)

    Man hat's aber leider kaum gehört weil der Verstärker zu leise war und die anderen Rhodes standen unerreichbar innerhalb der "wir-wollen-nicht-dass-Ihr-sie-anfaßt-Gaffa-Umzäunung"...
     
  6. Johannes@XK-3

    Johannes@XK-3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.05
    Zuletzt hier:
    10.04.13
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    53
    Erstellt: 04.04.07   #6
    Das für die Besucher spielbare Rhodes war Mist. Die Verarbeitung war sehr schlecht, es hat gewackelt wie sonst was, wenn man die Knöpfe berührt hat, hat der Lautsprecher gebrummt. Zur Tastatur meinte der Mann im Rhodesstand: "the fastest action ever...like Mark V of Chick Corea...
    Habe ein paar Fotos auch von innen gemacht.
     
  7. oliisinthehouse

    oliisinthehouse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 04.04.07   #7
    Hallo zusammen

    ich war am Samstag an der Musikmesse und wurde am Rhodes-Stand eigentlich relativ freundlich empfangen. Auf Anfrage konnte ich alle Rhodes-Modelle anspielen. Alle Modelle hatten laut Standbetreiber eine andere Anschlagsstärke. Das 88 hatten den leichtgängigsten Anschlag und spielte sich meiner Meinung nach sehr gut. Das 73 war etwas dazwischen und das 61 hatte den härtesten Anschlag.
    Der Standbetreiber meinte dann, das definitive Modell wird wahrscheinlich einen Anschlag wie das 73 haben, also so mittelhart. Mir persönlich gefiel aber genau diese Anschlagstärke am wenigsten. Auf dem 88 war gefühlvolles Spielen sehr gut möglich und beim 61 kam perkussives Spielen sehr gut. Aber auf der Zwischenlösung fühlte ich mich eigentlich nicht so wohl.
    Der Klang war eigentlich bei alle Modellen herausragend. War wirklich ein Genuss auf diesen Geräten zu spielen, obwohl mir die Optik völlig missfällt.

    Liebe Grüsse
     
  8. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 10.04.07   #8
  9. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 13.04.07   #9
    Hey Leute!

    Also ich habe mit meinem Klavierlehrer gesprochen, der wiederrum mit Jens Lüpke darüber gesprochen hatte. Er war wohl da und hat sich die Teile angehört. (Wer Jens nicht kennt: Einer der einzigen in Deutschland, der die Rhodes sehr gut restauriert www.tasteundtechnik.de) Er meinte wohl, dass teils die Samples aus dem PC besser klingen als die neuen Rhodes-Modelle. Aber das ist ja auch wiederrum alles Einstellsache.

    Eine andere Frage ist, ob das neue Rhodes Europa überhaupt erreicht. Es wurde noch kein Vertrieb geplant, keine Preise sind bekannt. Niemand weiß, ob das MK 7 überhaupt hier in Deutschland zu haben sein wird.

    Ich für meinen Teil werde auf meinem schönen MK1 erstmal bleiben und abwarten :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping