New Rhodes?

  • Ersteller danielw
  • Erstellt am
danielw
danielw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
28.08.03
Beiträge
633
Kekse
713
Was ist jetzt eigentlich mit dem neuen Rhodes "Mk 7"? Weiß irgend jemand irgendwas? Wird es in den USA gar schon ausgeliefert und kommt es bald nach Europa, oder hat die Finanzkrise zugeschlagen oder sonst irgend was? Bin dankbar für jede Info - die Homepage (rhodespiano.com) gibt ja nicht viel her.
 
Eigenschaft
 
danielw
danielw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
28.08.03
Beiträge
633
Kekse
713
... ähm, da war ich wohl etwas voreilig mit meinem Thread, ohne mich nochmals zu vergewissern, ob sich in den letzten Tagen vielleicht was getan hat. Schaut mal auf der Homepage nach... www.rhodespiano.com
 
hisdudeness
hisdudeness
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
04.04.08
Beiträge
2.070
Kekse
3.056
Ort
Mainhatten
Die sehen ja schweinegeil aus! Und klingen tun die auch phantastisch.

Aber das Gewicht: 34kg-61 Tasten, 39kg-73 Tasten, 45kg-88 Tasten.

Und hat schon jemand was von Preisen gehört oder gelesen?
 
FantomXR
FantomXR
Keyboardmanufaktur Berlin
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
27.01.07
Beiträge
3.794
Kekse
7.064
Ort
Scheeßel
Servus,

das Gewicht ist doch ein Traum im Gegensatz zu den alten Instrumenten :)

Ich habe vor einiger Zeit mal mit dem Jens telefoniert. Ich bin mir so gar nicht sicher, aber irgendwie schwirrt was im Kopf herum von der 73er Version ohne Schnickschnack und passiv (quasi das gute alte Rhodes) soll um die 2000Euro oder Pfund kosten. Das weiß ich leider nicht mehr. Es soll nämlich schon einen Vertrieb in England geben, der das übernimmt und der hätte wohl auch schon Preise. Leider finde ich die Homepage nicht.

Ansonsten ist nur bekannt, dass es eben im asiatischen Raum einen Vertrieb wohl geben wird. Nennt sich Yamano. Aber über einen EU, geschweige denn deutschen Vertrieb ist noch rein gar nichts bekannt.
 
danielw
danielw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
28.08.03
Beiträge
633
Kekse
713
Puh, das sieht ja fast so aus (und hört sich auch so an!), als könnte ich schon mal anfangen, mich selbst dafür zu bedauern, dass ich jetzt und in absehbarer Zeit das nötige Kleingeld nicht dafür übrig haben werde, mir so ein feines Teilchen zuzulegen... :(
 
FantomXR
FantomXR
Keyboardmanufaktur Berlin
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
27.01.07
Beiträge
3.794
Kekse
7.064
Ort
Scheeßel
Es bleibt abzuwarten, ob die neuen "alten" Rhodes wirklich "besser" klingen oder nutzbare Features haben, die die alten vom Markt verdrängen werden. Ich glaube noch nicht daran und werde schön weiterhin mein altes benutzen. Auch wenn es 15kg schwerer ist, aber die machens dann zu zweit auch nicht mehr aus.
Warum sollte ich für eine neues Rhodes, was genauso wenig kann, wie mein altes, 2000Euro zahlen? Das ist es eben, was man sich überlegen muss. Erst mit den anderen Versionen mit eingebautem PreAmp, EQ und MIDI wirds interessant. Aber die kosten dann ja nochmal mehr.
 
andi85
andi85
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.147
Kekse
7.489
Ort
MUC
Selbst dann - ein Nachrüstpreamp von Major Key, Taste & Technik oder Vintagevibe klingt ja auch nicht schlecht.

Ich finde die ganze Geschichte dahinter etwas seltsam, aber was solls.
 
Jenzz
Jenzz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
08.08.07
Beiträge
857
Kekse
3.759
Ort
Ahnsen
Aloha .-)

@Fantom:
Das war Arbiter UK, die sind aber mittlerweile pleite....

Rhodes kommt anscheinend auch nicht auf die Messe...
Das mit dem Gewicht ist meiner Meinung nach nicht zu Ende gedacht... bei dem Design braucht man ein Case...dann ist das Gewicht wieder da, wo es vorher auch war.

Ist mir im Prinzip auch egal, die Werkstatt ist bis September voll... ,-)

Jenzz
 
FantomXR
FantomXR
Keyboardmanufaktur Berlin
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
27.01.07
Beiträge
3.794
Kekse
7.064
Ort
Scheeßel
Das Rhodes nicht auf der Messe kommt ist voll doof. Da ist man mal da....und dann sind die nicht da!

Frohes Ackern, Jens :)
 
HammondToby
HammondToby
HCA Live-Keys
HCA
Zuletzt hier
24.11.21
Registriert
27.12.07
Beiträge
2.198
Kekse
8.685
Ort
Stuttgart
Och, nicht nur die Rhodes machen sich rar ... Access und Native Instruments wird man auch vergeblich suchen. Ausserdem mag ich meine beiden MK II auch nicht missen. Die werden erst ersetzt, wenn sie von selbst auseinander fallen und das kann der Jenzz ja verhindern ;-)

Grüsse vom HammondToby
 
Orgelmensch
Orgelmensch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.10
Registriert
22.10.03
Beiträge
2.260
Kekse
1.215
Ort
Berlin
Ich muß sagen, daß ich die Preise für Rhodes-Pianos, alt und neu im Moment brutal finde.
Ist ein tolles Instrument, aber irgendwie sind die Preise nicht wirklich gerechtfertigt...

Will sagen...ich kann mir keins leisten...:redface:
 
FantomXR
FantomXR
Keyboardmanufaktur Berlin
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
27.01.07
Beiträge
3.794
Kekse
7.064
Ort
Scheeßel
Ja, man muss die Preise doch stark im Blick haben, um da ein Schnäppchen zu schießen. Sie schwanken übers Jahr über sehr stark.
Aber klar....billig ist was anderes :)
 
J
JazzManLondon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.09
Registriert
28.02.06
Beiträge
24
Kekse
0
Rhodes is zwar nicht gerade billig, aber frag mal meinen guitarist was so eine tolle Fender oder Gibson kostet. I würde mich über so nen nettes Midi Rhodes freuen, dann könnte ich auch mal nette Streicher oder Piano sounds zaubern. Ich beneide jeden, der zwei oder drei Rhodes hat, denn hier in Kanada gibbet nur drei wirkliche gute Rhodes technicians.... Da wartest dann mal eben vier Wochen bis das gute Teil dann wieder zurück ist.

Cheers!
JazzManLondon.
 
FantomXR
FantomXR
Keyboardmanufaktur Berlin
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
27.01.07
Beiträge
3.794
Kekse
7.064
Ort
Scheeßel
Vier wochen? Das ist doch keine Zeit. Wie der Jens oben schon sagte: Wenn du dein Rhodes bei Ihm jetzt abgibst, wirst du es wahrscheinlich vor September / Oktober nicht wiedersehen, weil er soviel zu tun hat :)

Außerdem: Bevor ich mir für 2500Euro ein neues Rhodes kaufe, was MIDI hat, dann lass ich lieber meine alte Möhre für einen 1000er Midifizieren :)
 
Jenzz
Jenzz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
08.08.07
Beiträge
857
Kekse
3.759
Ort
Ahnsen
Aloha .-)

Ein Kunde von mir, der in Kanada lebt (Hallo Gerald), hat sich erkundingt. Dort kommen die Pianos in 2-3 Monaten auf den Markt. Ein 73er Stage mit Preamp und Midi (AM-Version) soll dort 7300 kanadische Dollar kosten, das wären rund 5000 EUR. Wenn man dann noch das Shipping nach Europa hinzurechnet kann man sich ja ungefähr ausmalen, was es dann hier kostet....


Jenzz .-)
 
Orgelmensch
Orgelmensch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.10
Registriert
22.10.03
Beiträge
2.260
Kekse
1.215
Ort
Berlin
Aloha .-)

Ein Kunde von mir, der in Kanada lebt (Hallo Gerald), hat sich erkundingt. Dort kommen die Pianos in 2-3 Monaten auf den Markt. Ein 73er Stage mit Preamp und Midi (AM-Version) soll dort 7300 kanadische Dollar kosten, das wären rund 5000 EUR. Wenn man dann noch das Shipping nach Europa hinzurechnet kann man sich ja ungefähr ausmalen, was es dann hier kostet....


Jenzz .-)

Also ein Gerät, daß sich nur Profis leisten können, bei denen es überdurchschnittlich gut läuft!!!
Für mich, und ich denke auch viel andere, momentan eine utopische Summe Schotter!!!
:screwy:
 
G
georgem
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.09
Registriert
24.05.09
Beiträge
1
Kekse
0
also ich werde mir 100% eins besorgen sobald es in Europa (Festland) einen Vertrieb gibt.
Man muss doch bedenken dass man hier ein frisches extra angefertigtes Rhodes bekommt, das kann man mit den alten anfälligen Schrottkisten nicht vergleichen (bei allem Respekt).

Also ich kanns nicht erwarten. Hat auch sein gutes dass das wohl noch eine Weile dauern wird mit dem Vertrieb hierzulanden, so kann man jeden Monat was auf die Seite legen. :great:
 
FantomXR
FantomXR
Keyboardmanufaktur Berlin
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
27.01.07
Beiträge
3.794
Kekse
7.064
Ort
Scheeßel
Man muss doch bedenken dass man hier ein frisches extra angefertigtes Rhodes bekommt, das kann man mit den alten anfälligen Schrottkisten nicht vergleichen (bei allem Respekt).

Seh ich total anders. Die neue Geräte sind (so meine Vermutung. Noch nicht gespielt.) sicherlich nicht viel "unanfälliger". Sie sind schließlich genauso mechanisch wie die "Schrottkisten". Beim neuen Rhodes kann es dir genauso passieren, dass du beim zweiten Ton, den du anschlägst einen Tine wegknallst.

Für mich hat das neue Rhodes nur Nachteile: Kein Case drum rum, Anschaffungskosten zu hoch und es sieht, für mein Empfinden, ziemlich hässlich aus ( Aber das ist nun wirklich Geschmackssache) und klingen tun die jetzt auch nicht besser, als ein alter Rhodes, wo gerade das Voicing richtig eingestellt wurde...
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.957
Kekse
61.560
Ort
Celle, Germany
Dafür haben die alten "Schrottkisten" wenigstens noch Eier. Die neuen find ich nur schwul. Aber was soll's, wenn man das Geld dafür überhat...

Bei Gitarren ist es ja eher andersrum, je älter um so wertiger, vor allem haltbarer. Du kannst ohne irgendwelche Bedenken eine 62er Strat oder eine 58er Paula kaufen, wenn Du die Kohle über hast. Selbst wenn sie neue Bünde braucht, ist das kein Beinbruch. Und das was so neu auf den Markt kommt, hat lange nicht mehr diese Qualität. Da wird mehr auf Kosten geachtet.

Ich hatte mal eine Ibanez neu gekauft, die war nach 2 Jahren einfach nur ausgenudelt. Ok, damals knapp 100 Gigs im Jahr plus 50 Proben, dass die Bünde runter waren, konnte ich ja noch als Verschleiß durchgehen lassen, aber dass man alleine durch Biegen des Halses den Ton um mehr als einen Halbton verstimmen konnte, schon abenteuerlich. Dazu alle Schrauben angerostet, viele, wie die Pin-Schrauben, mussten schon mehrfach durch immer längere ersetzt werden, das Floyd Rose so scharfkantig, dass alle Nase lang Saiten gerissen sind. Und das bei ner 2400DM Gitarre???
Ich hab ne 84er Les Paul Goldtop gebraucht gekauft, da musste ich auch ein paar rostige Schrauben austauschen, weil sie nur in ner feuchten Garage gestanden hat. Die original Bünde noch drauf, original Mechaniken, laufen wie Butter, Elektronik ist einwandfrei, und jede Schraube kann man sicherlich noch hundertmal rein und wieder rausschrauben, und sie hält, genau wie bei meiner 88er Paul Reed Smith. Saitenreißen kenne ich bei beiden nicht, und beansprucht werden sie beide regelmäßig.
Ich will damit nur sagen, dass der alte "Schrott" wie er hier bezeichnet wurde absolut seinen Wert hat, und zwar noch lange Zeit. Selbst wenn mehr Elektronik drin steckt, wie bei Vintage Synthesizern, ist das meiste immer wieder leichter in Stand zu bringen, als das bei Neugeräten der Fall ist.

Salü!
 
Orgelmensch
Orgelmensch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.11.10
Registriert
22.10.03
Beiträge
2.260
Kekse
1.215
Ort
Berlin
Wie bei Autos...
Einen alten Diplomat kann man mit normalem Werkzeug reparieren.
Einen aktuellen Neuwagen nur mit abgeschlossenem Informatikstudium und Werkzeug von der NASA!!!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben