Newbie Hilfe Bass- Amp Einstellung

von Schäng, 22.05.19.

  1. Schäng

    Schäng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.19
    Zuletzt hier:
    5.06.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.05.19   #1
    Ich stehe noch ganz am Anfang und mit Anfang meine ich, dass ich zzt. noch Handhaltung und Fingerstellung übe! 1-2 einfache Melodien über 1-2 Saiten bekomme ich schon hin..
    Nun bin ich aber mit dem Sound nicht so recht zufrieden. Wie im Anhang zu sehen spiele ich auf dem Ibanez Soundgear Gio mit Marshall MB15 Amp.
    Ich hätte gern einen möglichst sauberen, klaren Klang!
    Nun muss ich zugeben, ich weiß garnicht so genau welcher Regler am Bass wofür zuständig ist. Klar ich dreh wie Wild an Bass und Amp rum und es klingt mal besser mal schlechter aber so richtig zufrieden bin ich nicht.

    Ich bin für jeden Tipp/Ratschlag dankbar!
     

    Anhänge:

  2. Ruhr2010

    Ruhr2010 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.10
    Beiträge:
    4.273
    Zustimmungen:
    2.297
    Kekse:
    28.436
    Erstellt: 22.05.19   #2
  3. Bassyst

    Bassyst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.09
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    923
    Ort:
    Nirvana
    Zustimmungen:
    617
    Kekse:
    2.444
    Erstellt: 23.05.19   #3
    Hi, willkommen an Board! Hübscher Bass :). Sieht nach ordentlich Wumms aus.

    Ich würde für ein klinisches/sauberes Signal wohl erst Mal mit dem Modern-Kanal arbeiten und den Compressor nur vorsichtig benutzen.

    Zum Einstieg mal alle deine Knöpfe im Kurzreferat:

    Kanal 1 (Modern)
    - Volume: Lautstärke Kanal 1
    - Comp (mit Druckknopf und Drehknopf): ein Compressor regelt die Lautstärke dynamisch (laute Signalanteile werden gedämpft). Wenn du den Compressor anschaltest und stark aufdrehst, erscheinen auch zaghaft gespielte Töne so laut wie Töne, bei denen du richtig reinhaust.

    Kanalsteuerung
    - Modern/Classic: Hier schaltetest du zwischen Kanal 1 (Modern) und Kanal 2 (Classic) hin und her.

    Kanal 2 (Classic)
    - Gain: leichter Zerrsound, funktioniert im Prinzip ähnlich wie der Compressor
    - Volume: Lautstärke Kanal 2

    Equalization
    - Bass: Tiefe Frequenzen, klingt meist sehr "mulmig"
    - Voice: Mittige Frequenzen, für klaren Sound vielleicht anheben/aufdrehen
    - Treble: Hohe Frequenzen, hier steuerst du die Brillianz

    - Power: An/Aus sollte klar sein :p
     
  4. Schäng

    Schäng Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.19
    Zuletzt hier:
    5.06.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.05.19   #4
    Prima, vielen Dank!
    Hat mir beides schon mal weitergeholfen
     
  5. Slidemaster Dee

    Slidemaster Dee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.17
    Zuletzt hier:
    20.06.19
    Beiträge:
    784
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    771
    Kekse:
    3.248
    Erstellt: 23.05.19   #5
    Beste Entscheidung. Glückwunsch!

    Ich finde es immer hilfreich, beim Equalizer (EQ) zwischen drei grundsätzlichen Ideen zu entscheiden. Bei einem 3-Band-EQ (Der heißt so, weil man 3 Eingriffsmöglichkeiten auf die Frequenzbänder hat: Bass/Mitten/Höhen) sind das:

    1.) Bässe und Höhen rein, Mitten raus. Das ist der „Badewannensound“ (weil das bei einem grafischen EQ mit mehreren Reglern die Reglerstellung aussieht wie eine Wanne). Punchig, basslastig, rund und schön.

    2. Bässe und Höhen raus, Mitten rein. Die Mitten sind die, die du besonders im Bauch spürst. Der Sound wird eher rotzig, dängelig, etwas aggressiv. Mit dieser Einstellung kannst du dich in der Regel gut im Bandkontext durchsetzen.

    3. „Flat“, also flach. Auch hier wieder vom grafischen EQ abgeguckt: alle Regler stehen in der Mitte auf einer Linie. Normalerweise haben EQs ihre Flat-Einstellung also, wenn alle Regler „auf 12 Uhr“ (man beschreibt die Reglerstellung häufig mit Uhrzeiten, 12 Uhr ist also oben in der Mitte, 9 Uhr zeigt nach links, 3 Uhr nach rechts, etc.) stehen. Dann greift der EQ quasi gar nicht in den Sound ein und du hast das Basssignal einfach nur neutral verstärkt.

    Ich hoffe, das war verständlich und hilft etwas.
     
  6. RobertTurner

    RobertTurner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    875
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.717
    Erstellt: 24.05.19   #6
    Vielleicht noch ein Tipp: Wenn du am Bass beide Tonabnehmer gleichzeitig nutzt (50:50) solltest du den "saubersten" und badewannigsten Klang erreichen.

    Ansonsten viel Spaß mit dem Set, damit kann man richtig Alarm machen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping