Newbie: Songs sollen alle gleich laut bekommen!?

von since1984, 18.04.16.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. since1984

    since1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.14
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    20
    Erstellt: 18.04.16   #1
    Hallo Allerseits!

    Ich hoffe, dass wir in diesem Forum richtig sind. Wir sind eine Coverband, die in verschiedenen Besetzungen auftritt. Alles, was nicht live gespielt wird / werden kann, wird auf der Bühne per Logic Pro X "zugeliefert". Da wir keinen FoH-Mann haben, sollte die Lautstärke der einzelnen Titel möglichst schon im Vorfeld ausbalanciert sein, damit wir nicht bei jedem neuen Titel nachjustieren müssen.

    Gibt es ein Tool, mit dem wir diese Arbeit in Logic erledigen könnten? Es sind immerhin so an die 80 Titel ...

    Wir freuen uns über jede Antwort - vielen Dank im Voraus!

    Viele Grüße
    since1984
     
  2. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    5.874
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.848
    Kekse:
    19.092
    Erstellt: 18.04.16   #2
    Wichtig ist, dass "Lautheit" nicht gleichbedeutend mit "maximaler Lautstärke" ist - das Signal eines Jazz-Titels kann stellenweise deutlich weiter ausschlagen als zB ein Metalcore-Song, wenn beide auf die gleiche Lautheit justiert werden.

    Die richtige Art, "Lautheit" festzustellen war und ist ein großes Thema in der Tontechnikindustrie. Für Laien am einfachsten zu bedienen (ohne weitere, teils recht teure Metering-Plugins anzuschaffen) ist wohl iTunes - iTunes stellt nämlich für jeden importierten Titel automatisch die gleiche Lautheit ein.
    Per Rechtsklick auf den Titel erfährt man dann auch, um wie viel dB der Song abgesenkt wurde. Klassikaufnahmen mit großer Dynamik werden oft nur 1-3 dB abgesenkt, Loudness-War-Metal-Songs auch mal um 10-12 dB oder mehr.

    Da müsst ihr euch dann einmal alle 80 Songs in iTunes importieren, und dann in Logic per Clip-Gain die einzelnen Songs anpassen.
    Das ist einmal eine Arbeit von 1-2 Stunden, danach ist das erledigt.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Bassyst

    Bassyst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.09
    Zuletzt hier:
    27.07.18
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Nirvana
    Zustimmungen:
    338
    Kekse:
    1.317
    Erstellt: 18.04.16   #3
    Ihr wollt quasi einen Automatismus, der in Live Situationen bei virtuellen Instrumenten für konstante Lautstärke sorgt?

    Also wenn ich sowas lösen müsste, würde ich vielleicht versuchen, einen Multibandkompressor vor die Gesamtausgabe zu etablieren. Das kann den Sound allerdings stark beeinflussen. Eigentlich würde ich ja eher empfehlen, alle einzusetzenden Spuren einfach auf die gewünschte Lautstärke zu setzen. So machen wir das jedenfalls. Aber wir müssen auch nicht 80 Songs mit unterschiedlichen Spuren händeln :-).
     
  4. since1984

    since1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.14
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    20
    Erstellt: 19.04.16   #4
    Dank Dir, Du dunkler Lord, für Deine weisen Worte ... ;-) Im Ernst: klingt wie ein extrem guter Tipp, werde ich so schnell wie möglich ausprobieren!

    Viele Grüße
    since1984
    --- Beiträge zusammengefasst, 19.04.16 ---
    Hallo Bassyst,

    vielen Dank - ganz so anspruchsvoll sind wir gar nicht - Automation und so. Uns würde es schon genügen, wenn die Summe der Zuspielungen pro Titel im Vergleich zu den anderen Liedern "1 x" richtig eingestellt würde. Die Methode von The_Dark_Lord klingt erfolgversprechend ...

    Viele Grüße
    since1984
     
  5. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    493
    Kekse:
    3.032
    Erstellt: 19.04.16   #5
    Hi:hat:

    Ich glaube das geht nicht, das automatisch auf eine einheitliche Lautstärke zu bringen. Ich muss es anders formulieren: Natürlich geht das. Aber da es sich nur um die Instrumente handelt die nicht Live gespielt werden, und nicht um den kompletten Mix, frage ich mich, was eine einheitliche Lautstärke bringen soll. Musik lebt von der Dynamik, und wenn eine zB Geige, die nur leise und hintergründig bleiben soll, plötzlich gleich laut ist, wie ein eingespielter Drumloop, dann stimmt etwas am Gesamtmix nicht.
     
  6. since1984

    since1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.14
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    20
    Erstellt: 19.04.16   #6
    Hi Zelo01,

    meinst Du jetzt Bassyst oder mich? Zur Sicherheit: Wir wollen von der Dynamik gar nichts wegnehmen. Ich mach ein Beispiel: Nehmen wir an, wir wären nur zu zweit "geordert" und müssten ohne Schlagzeuger auskommen. Dann wird die Drummer-Spur (Audio, nicht MIDI) "entmutet" und läuft mit. Jetzt ist es halt wichtig, dass unser "Ersatz"-Drummer nicht beim einen Lied im Verhältnis zu den live spielenden laut, beim anderen leise ist, so dass wir laufend nachregeln müssten.

    Viele Grüße
    since1984
     
  7. Zelo01

    Zelo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.15
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    493
    Kekse:
    3.032
    Erstellt: 19.04.16   #7
    Achso, ich dachte ihr wollt damit nur Nebengeräusche machen, die so oder so nicht von der Band gespielt werden.

    Ein fehlenden Schlagzeuger zu ersetzen, ist natürlich was anderes. Aber auch da wird es vorkommen, dass das Schlagzeug zB für eine Ballade etwas leiser sein muss, als für ein rockigen Song. Das darf mMn nicht einheitlich laut sein, da muss man auf jeden Song einzeln eingehen. Diese Einstellungen kannst du ja abspeichern in Logic, muss also nicht jedes mal neu nachgeregelt werden.
     
  8. since1984

    since1984 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.14
    Zuletzt hier:
    22.08.16
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    20
    Erstellt: 19.04.16   #8
    Da hast Du natürlich recht, und darauf werden wir auch achten. Wichtig ist nur, dass wir dabei von einem - sagen wir - Standardlevel ausgehen und von dort aus individualisieren. Und um dieses Standardlevel zuverlässig bei wie gesagt ca. 80 Titeln herzustellen, hab ich hier im Forum gepostet ...
     
  9. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    6.383
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.015
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 19.04.16   #9
  10. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    1.616
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    333
    Kekse:
    1.898
    Erstellt: 24.03.17   #10
    Ein Multibandcompressor ist definitiv das falsche tool für diese Aufgabe. Mit einem "fullrange" Compressor mit sehr langem release bzw hold könnte man es noch probieren, zB bei Tracks die an einer Stelle zu leise werden und an einer anderen zu laut. itunes regelt ja den ganzen clip gleichmäßig runter.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Gast185212

    Gast185212 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    50
    Kekse:
    538
    Erstellt: 24.04.17   #11
    Ich würde mir ein einziges Mal die Arbeit machen, und richtige Playbacks anfertigen, die dann per Mp3 oder Wav abgespielt werden.

    Alles kann sein, aber nur kein Stress auf der Bühne zu lasten des Publikums. Beim Performen muss alles leicht und locker rüber kommen.
    Mit Playbacks immer auf der sicheren Seite, da kann passieren was will.
    Die Leute wissen sowieso, das wenn dort nur zwei drei Mann spielen, diese nicht eine ganze Band zugleich ersetzen und spielen können.
    Also was soll´s.
    Außerdem sind selber eingespielte Plays immer Unicate, weil sie Euren Charakter wider spiegeln.

    Franzilein
     
  12. chaos.klaus

    chaos.klaus Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.04.11
    Beiträge:
    2.193
    Zustimmungen:
    728
    Kekse:
    6.247
    Erstellt: 25.04.17   #12
    Dieser Thread ist mittlerweile ein Jahr alt, also hat sich das Problem hoffentlich schon gelöst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    10.586
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.200
    Kekse:
    53.724
    Erstellt: 26.04.17   #13
    Moin!

    Jepp und mit Mastering hat das auch nix zu tun! Deswegen mach ich hier mal :zu:

    Greets Wolle
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping