Nicht gefundene Antwort zum TonelabSe und Podxt Live

von spiegelin, 28.08.07.

  1. spiegelin

    spiegelin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.07   #1
    hallo zusammen,
    ich bin neu hier und habe mir die anderen Threads zu diesem Thema und die Bedienungsanlkeitungen durchgesehen. Für mich blieben allerdings folgende Fragen offen, die für mich sehr wichtig sind:

    1. Kann ich bei beiden (oder falls nur bei einem, bei welchem) permanent zugriff auf delay, reverb, distortion, Phaser und wah bzw. vol pedal gleichzeitig haben? Nicht, dass ich die alle gleichzeitig benutze, aber in den songs verwende ich doch sehr oft an verschiedenen Stellen die verschiedenen Effekte, weswegen ich starken Wert darauf lege, auf diese immer sofort zugreifen zu können.

    2. Bei dem Podxt Live gibt es ja die vier Speicherbänke A, B, C und D, sowie darüber Amp, Stomp, Mod und Delay. In welchen Zusammenhang stehen diese? Kann ich ein bestimmtes Setting in der Bank A speichern und dann noch zusätzlich über Mod beispielsweise einen Phaser darüber legen, oder wie funktioniert das?

    schon mal dank für die antworten
     
  2. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 28.08.07   #2
    Aaaalso:

    1. Wah kannst du bei beiden innerhalb des Patches an- und ausmachen, sofern es quasi "standby" im patch einprogrammiert ist. Die restlichen Sachen kannst du nur beim POD immer durch die angesprochenen Tasten an- und ausschalten, beim Tonelab musst du dafür in den Manualmodus gehen. Aber wozu gibt mehrere Patches pro Bank? wenn ich von einem Sound ohne Delay auf einen mit Delay will, programmiere ich halt einen und wechsel dann zu dem.
    2. Siehe oben. Du kannst für jedes Modul (Stompbox, Amp, Modulation und Delay) auswählen welcher Effekt genau in diesem Modul fürs Patch genutzt wird und zusätzlich ob er an ist. Mit den vier Tastern kannst du dann ohne das Patch zu wechseln z.B. eine Tubescreamersimulation dazuschalten, oder ein Delay oder was auch immer.
     
  3. spiegelin

    spiegelin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.07   #3
    dank für die schnelle antwort,
    also wenn ich dich richtig verstehe: ich kann beim podxt live ein bestimmtes setting speichern (zum Beispiel ne cleane Gitarre mit delay) und könnte dann ohne die bank wechseln zu müssen über die Schalter Stompbox, Amp, Modulation und Delay beispielsweise das delay aus und die Verzerrersimulation ein schalten, zumindest wenn ich die Zerre im Standby Modus in den Patch mitaufgenommen habe? (bin überrascht, dass das geht)
    beim tonelab hingegen würde ich da die bank wechseln müssen...
    da sind einem doch theoretisch mehr möglichkeiten beim line6 gegeben oder?

    Benutzt du denn eines der genannten Geräte?
     
  4. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 28.08.07   #4
    Nein, den Patch, nicht die Bank. Diese beiden Begriffe sind so unterschiedlich wie Breiten- und Längengrade.
    Ansonsten hast du mich richtig verstanden. Nur solltest du dir folgendes überlegen: Im normalen, festen Ablauf eines Songs sollte es kein Problem sein einfach zwischen Patches zu wechseln, für Jamsessions (mal hier Delay an, jetzt den Phaser aus) kannst du immer noch in den Manualmodus wechseln. Ich würde mich in erster Linie danach entscheiden, welches Gerät meiner Meinung nach besser klingt.
     
  5. spiegelin

    spiegelin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.07   #5
    ich werde auch auf jeden fall beide geräte vorher ausgibig ausprobieren.
    und vielen dank für die infos und raschen antworten
     
  6. spiegelin

    spiegelin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.07   #6
    obwohl mir da noch eine frage unter denn näglen brennt:
    mal angenommen ich benutze das tonelab nur als effektsimulator, kann ich dann die amp und boxensimulationen aus stellen wie bei dem pod xtl?
     
  7. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 28.08.07   #7
  8. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 29.08.07   #8
    Ja, kannst du, ein Problem dabei ist allerdings, dass du nicht die Pedalsektion vor die Vorstufe und den Rest hinter die Vorstufe legen kannst, weil der Send/Return des Tonelab fest ist und nicht verändert werden kann. Also entweder alles vor den Amp oder alles hinter die Vorstufe.
     
  9. spiegelin

    spiegelin Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.07   #9
    @al
    danke für das handbuch, doch ich hab das schon gelesen, und ich konnte darin eben nur entdecken, dass man zwar die boxensimulation auschalten kann, von der verstärkersim. hab ich nichts entdeckt

    also danke für die antworten, die haben mir auf jeden fall geholfen
     
Die Seite wird geladen...

mapping