Niederohmiges Signal an hochohmigen Eingang?

von AlexRE, 20.11.07.

  1. AlexRE

    AlexRE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Hagen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.07   #1
    Ist es möglich ein niederohmiges Signal an einem hochohmigen Eingang zu betreiben?
     
  2. DeepImpact

    DeepImpact Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 21.11.07   #2
    Im Prinzip ja. Wie genau das Ergebnis ist, kommt aber darauf an, was für ne Quelle und Last das genau sind.

    Jedenfalls wird die Quelle nicht kaputt gehen, da durch die hochohmige Last wenig Strom fließt, es sei denn, sie mag auch zu wenig Strom nicht. Es wird wenig Leistung abgegeben, da die Last weit weg von Leistungsanpassung ist. Dafür fällt fasst die gesamte Leerlaufspannung der Quelle an der Last ab, krumme Frequenzgänge der Impedanzen machen sich weniger bemerkbar. Kann aber sein, dass sich Störungen verstärkt bemerkbar machen, die durch ne bessere Anpassung unterdrückt werden können.
    Also nicht pauschal zu beantworten :) Was für ein Anwendungsfall ist es denn?

    Hochohmige Last an niederohmiger Quelle hat man übrigens oft. Beispielsweise wenn man ein Gerät nach Wahl in die Steckdose steckt.

    Gruß,
    Martin
     
  3. AlexRE

    AlexRE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Hagen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #3
    Danke für die ausführliche Beschreibung! In meinem konkreten Fall will ich einfach nur meine Elektroakustikgitarre an den Boss Micro BR 4-Spur-Rekorder anschliessen, der ein hochohmiges Signal erwartet. Ich habe gehört, die Gitarre liefert ein niederohmiges Signal. Mein Problem ist, dass ich keinerlei Signal von der Gitarre im Boss Micro BR bekomme.

    Meine E-Gitarre (hochohmiges Signal, glaube ich) funktioniert absolut problemlos am Boss Micro BR. Die Elektroakustikgitarre funktioniert auch problemlos an meinem Gitarrenverstärker. Nur die Kombination Elektroakustikgitarre und Micro BR scheint irgendwie bei mir nicht zu klappen. Deshalb vermute ich ein Problem: niederohmiges Signal an hochohmigen Eingang. Ist aber nur eine Vermutung...
     
  4. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 22.11.07   #4
    Zunächst mal: ein Signal ist nicht nieder- oder hochohmig, sondern der Ausgang, der das Signal ausgibt.

    Der Idealfall ist niederohmiger Ausgang an hochohmigem Eingang. Ausnahme: Leistungsverstärker an Effektgerät oder was andres in der Art.

    Wenn das Effektgerät in der Lage ist, eine hochohmige Quelle anzuschließen, heißt das in anderen Worten, es ist ausreichend empfindlich, um z.B. eine E-Gitarre ohne Vorverstärker anzuschließen.

    In deinem Fall ist es egal, ob man einen nieder- oder hochohmigen Ausgang an dem Bossgerät betreibt.

    D.h. der Fehler ist woanders zu suchen. Ist sichergestellt, dass alle beteiligten Geräte funktionsfähig sind?

    Davon abgesehen, wie oft willst du die Frage denn noch stellen? :confused:
     
  5. AlexRE

    AlexRE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    9.09.11
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Hagen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #5
    Ok, danke soweit! Werde wohl zum dritten Mal die 100km zum Musikladen auf mich nehmen müssen... :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping