Noiseless Single Coils heutzutage - Alternativen?

oobboo
oobboo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.01.15
Beiträge
607
Kekse
1.006
Ort
Bochum
Liebes Forum,

ich habe in meinem zu Hause mit vielen Störquellen zu kämpfen, weshalb ich meine Stratocaster in den letzten Monaten immer weniger in die Hand genommen habe. Zwar nutze ich ein Noise Gate, allerdings reicht mir das nicht, es unterdrückt ja kein Rauschen, wenn ich spiele.

Ich bin mittlerweile soweit mir ein zweites Pickguard mit Dimarzio Areas anzufertigen, weil ich meine aktuellen Tonabnehmer wirklich sorgfältig ausgewählt habe bzw ich einfach viele Single Coils durch habe und die passen mir am besten. Ich will die Möglichkeit haben zu wechseln.

Ich glaube für mich wäre so etwas wie das Ilitch BPNCS System das richtige, aber das gibt es in Europa nirgends zu kaufen und es ist auch verdammt teuer. Gibt es mittlerweile Alternativen dazu?
Ich frage, weil ich bei der Recherche auf folgendes System gestoßen bin, welches verhältnismäßig preisgünstig ist:




Allerdings gibt es dazu wirklich keine Informationen, außer vom "Hersteller". Mir kommt es vor als wäre das einfach nur ein fancy Dummy Coil. An so etwas habe ich auch schon gedacht, aber es muss ja einen Grund geben, weshalb so wenig Stratspieler das nutzen (soll die Höhen klauen).

Wie dem auch sei, ich danke euch für euren Input und eure Vorschläge :)
Ein schönes Wochenende!
 
Eigenschaft
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.864
Kekse
71.500
Ort
Kraichgau
Mir kommt es vor als wäre das einfach nur ein fancy Dummy Coil. An so etwas habe ich auch schon gedacht, aber es muss ja einen Grund geben, weshalb so wenig Stratspieler das nutzen (soll die Höhen klauen).
Anders kann es letztlich auch nicht funktionieren, und das gilt ja für alle Systeme einschließlich dem Ilitch BPNCS System. Es ist nur etwas aufwendiger individuell anpassbar, einmal mit je einem Trimmpoti für Neck/Middle bzw. den (meist stärker gewickelten) BridgePU. Dazu wird bei RW/RP-MiddleSC empfohlen, einen Superswitch mit 4 Ebenen zu verwenden, durch den man das System in der Phase drehen kann. Letzteres kann man aber prinzipiell mit jeder Dummy Coil verwirklichen.

Viele Strat-Fans sind halt grundsätzlich skeptisch gegenüber komplexen Schaltungen, so mancher hat sogar das Gefühl, das Hintergrundbrummen selbst trägt zum typischen Sound bei. Ich selbst bin von meinen HB-Gitarren verwöhnt und in Sachen Strat ziemlich undogmatisch, also spiele ich Dimarzio VV und Areas, für mich :great:.

Wie die Systeme jeweils intern aufgebaut sind, weiß ich auch nicht genau, aber es läuft wohl immer auf eine Spule hinaus. Der Kniff ist halt, die anzupassen, möglicherweise mit anderem Draht die Brummauslöschung bei weniger Kapazität zu erreichen, um die Höhen zu erhalten. Möglich wäre es auch, den Schwerpunkt auf die Brummunterdrückung zu legen und mittels einer R/C-Kombination die Kompensationsspule in den Höhen weniger stark oder gar nicht ins Spiel zu bringen. Bis auf eine extra gewickelte, supeflache Spule und speziellen Wickeldraht sind das natürlich Dinge, die man mit genug Muße auch selber günstiger einbauen könnte, eben mit einer Standard-Dummyspule. Bei einer Strat kann man dafür ja durchaus einen Billig-SC mit Plastikspulenkörper nehmen, die Barrenmagnete entfernen und die Polepieces rausdrücken. Basteln oder kaufen, darauf läufts ja oft hinaus.

Gruß, bagotrix
 
Mr.513
Mr.513
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
27.09.12
Beiträge
5.943
Kekse
158.649
Ort
im lkrs hildesheim
Die Frage ist, was bedingt das Rauschen?
Nicht zu unterschätzen ist auch die Antennenwirkung von Kabeln. Auch da gibt es Abschirmpotential. Das "Problem" entstand, als bei meiner PRS das Printed Circuit Board gegen "normale" Kabelverbindungen ausgetauscht wurde. PRS brauchte einige Wochen (!), um iterativ dieses Buzz Noise zu beherrschen.

Bei Deiner Gitarre sehe ich zwei Ansätze (bei Beibehalten der vertrauten "domestic Noise Sources"):
1- Einbau aktiver Noiseless Singlecoils z. B. von Fishman. Die habe ich in einem T-Modell und bin sehr zufrieden.
2- Die Gitarre zu einem versierten Pickupbauer oder Servicetechniker geben, die sich mal das Gesamtsystem anschauen (Für 2b: Da Bochum bei Dir im Profil steht, wäre z. B. @Bassturmator ein Ansprechpartner oder der Sound Ranger in Münster. Für 2a empfehle ich Herrn Dr. H.-K. Gispert in Bayern als kompetente und preisgünstige Adresse.).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
04.03.09
Beiträge
6.875
Kekse
64.430
Ort
Ländleshauptstadt
...Ich bin mittlerweile soweit mir ein zweites Pickguard mit Dimarzio Areas anzufertigen, weil ich meine aktuellen Tonabnehmer wirklich sorgfältig ausgewählt habe bzw ich einfach viele Single Coils durch habe und die passen mir am besten....

OK, unter dem Aspekt, dass Du bzgl. Pickups schon "gebranntes Kind" bist, brauche ich nichts zu empfehlen.

Das Einzige nur noch aus meiner Sicht dazu: Der Anspruch, den man sich selbst setzt. Braucht man den wirklich oder schafft man sich einen guten Kompromiss? Drei Beispiele:

Daheim

drehe ich an meinen Strats mit hundsordinären SCs (hier keine Noiseless!) den Volumeregler einfach einen Ticken runter und meistens sind dann Einstreuungen weniger störend. Im Cleansound. Mit Gain oder gezerrt wird es dann schon schwieriger; in der Tat sitze ich dann auch eher auf den brummunterdrückenden Zwischenpositionen (meistens Neck + Middle).

=> So komme ich einem entsprechenden Strattone gut nahe; so, wie ich mir das vorstelle.

Im Proberaum

mit hohem Zerrbetrieb habe ich nur drei Möglichkeiten:

- entweder auch Zwischenpositionen
- oder bei einspuligem Betrieb so drehen, dass Einstreuungen minimal kommen, sie also etwas ausgeblendet werden. Zum Glück geht das im hiesigen Proberaum
- auf eine Strat mit Noiseless wechseln.

=> Anspruch runtergeschraubt, der Ton kommt im Proberaum dennoch in der Band gut an.

Auf Bühnen / in Locations

spiele ich nur eine Möglichkeit, da die Einstreuungen in den unterschiedlichen Locations einfach nicht mehr beherrschbar sind:

- Strat mit Noiseless.

Bislang beschwerte sich noch niemand aus dem Publikum über meinen "Strattone". Daraus schlußfolgerte ich, hier funktioniert es offenbar gut und ich würde behaupten, dass die SC-typischen Feinheiten in solchen Situationen eh' keiner hört / hören kann (und will).

=> Passt hinsichtlich des selbst gewählten Anspruches für Bühnen.

In Summe: guter Kompromiss. Ich muss mich nicht doof und dubbelig an meinem Equipment schrauben - d.h. in der Technik womöglich endlos verlieren, sondern ich kann mich dem Eigentlichen - dem Musizieren widmen, d.h. Formen und Gestalten des Tones ("den Fingern"), dem Songinhalt, Abläufen, etc. :gruebel:
 
BeWo
BeWo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
28.08.19
Beiträge
755
Kekse
3.786
Für mich war das Video der Ausschlag warum ich Noiseless eine Chance gegeben habe. Bei den direkten Wechseln hört man schön die Unterschiede.
Für mich war dann die Entscheidung, lieber 1% weniger StratTon, als das brummen. Mein Lehrer (Session und Studiogitarrist) hat sie sich mal eine Woche ausgeliehen und hat seine Hauptgitarre mit Noiseless nachgerüstet.


 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
04.03.09
Beiträge
6.875
Kekse
64.430
Ort
Ländleshauptstadt
Zurzeit plane ich die Neuanschaffung einer (eher ins Jazzigen gehenden) Gitarre. Dafür wird wohl eine meiner Strats gehen und ja, die wird dann wohl gute SC's drin haben (auch wenn es mir trotz aller gewählten Kompromisse schwerfällt) und die "schlechteren" Noiseless werden bleiben. :gruebel:

Japp: auf dieses 1% weniger Strattone kann man in so vielen Situationen gut und gern verzichten, wenn dadurch diese Einstreuungen weg sind.
 
Thilo278
Thilo278
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.11.07
Beiträge
1.619
Kekse
3.045
Ort
Düsseldorf
Das Ilitch BPNC-System ist schon sehr gut. Ich habe es in einer meiner Strats drin. Eine richtige Alternative gibt es leider nicht bzw. kenne ich nicht. Manchmal sieht man das Suhr-Pendant bei Kleinanzeigen (und dann recht günstig). Das letzte Mal, dass ich das gesehen habe, war aber vor gut 2 Jahren. Darauf warten lohnt also eher weniger. Ein Shop in Schweden vertreibt es neu, es kostet aber ca. 300€.
Dazu ist noch anzumerken, dass der Einbau nicht ganz easy ist und da viele Stunden draufgehen können. Bzw. wenn du es machen lässt, rechne mit Kosten von gut 100€, da es eben kein Standard-Wiring-Job ist.
Die Singlecoils klingen nach Einbau immer noch exakt wie vorher, nur mit weniger Rauschen. Es ist aber nicht 100% still. Es sind eher 80% des Rauschens weg. Wenn du eine sehr hochwertige Gitarre hast und viel damit aufnimmst, dann lohnt es sich. Für Proberaum etc.: Lass sie brummen, das geht im Gesamtkontext eh unter.

Bei mir ist es jetzt einmal drin und ich mag es. Aber insgesamt, für die gebotene Leistung, viel zu teuer. Das PGNCS soll übrigens besser sein und noch mehr Rauschen verhindern. Das beste ist wohl das LCNCS, aber da muss man ans Holz und das käme für mich nicht in Frage.
 
oobboo
oobboo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.01.15
Beiträge
607
Kekse
1.006
Ort
Bochum
Danke für eure Beiträge.

Ich bin wie schon erwähnt ein gebranntes Kind was Tonabnehmer angeht. Bis auf die CS69 war ich nie zufrieden. Ich hatte andere SCs von Fender, Suhr und Seymour Duncan. Und das waren normale SCs! Deshalb habe ich die Befürchtung, dass ich mit Noiseless nicht glücklich werden kann. Zumal ein zweites Pickguard (mein eigentlicher Plan) zwar in der Theorie eine gute Idee ist, in der Realität eines von beiden aber wahrscheinlich nur rumliegt.

Die Strat, in die ein eventuelles Noise Cancelling System kommt, wird für immer bleiben, eine 10 Jahre alte Fender Classic Player 60 mit vielen Dings und Dongs. Ich habe lieber wenige Gitarren mit denen ich 100 Prozent zufrieden bin und das bin ich mittlerweile mit meiner PRS und fast mit meiner Strat. Das Brummen ist ein notwendiges Übel, am liebsten würde ich einfach so wenig verändern wie möglich.

Ich spiele übrigens fast nur zu Hause über Kopfhörer am Schreibtisch (Studentenwohnung). Das heißt, dass mir möglichst wenig Verlust im Tone genauso wichtig ist wie wenig Brummen. Das Brummen kriecht mir quasi in die Ohren rein :D.

@Thilo278 Warum ist der Einbau denn so schwierig? Man tauscht doch die Backplate aus und der Rest sind nur Lötarbeiten?
 
Thilo278
Thilo278
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.11.07
Beiträge
1.619
Kekse
3.045
Ort
Düsseldorf
@Thilo278 Warum ist der Einbau denn so schwierig? Man tauscht doch die Backplate aus und der Rest sind nur Lötarbeiten?
Jein, wahrscheinlich muss der Durchgang von Backplate zum Elektronikfach aufgebohrt werden, damit die Kabel durchpassen. Dann sind die Kabel des Systems sehr sehr dünn und können entsprechend leicht kaputtgehen. Dazu kommt dann noch, dass die Schaltpläne alles andere als Standard sind und man sich schon ein Bisschen reindenken muss. Alles machbar, aber kostet halt Geld oder Zeit.
 
oobboo
oobboo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.01.15
Beiträge
607
Kekse
1.006
Ort
Bochum
Ich habe mal Aufnahmen gemacht, damit ihr bewerten könnt welche Einstreuung von den Pickups ausgeht und welche von einer eventuell schlechten Abschirmung.

Zur Aufnahme sei folgendes gesagt: Aufgenommen wurde es über ein Line 6 Helix mit einem High Gain Amp (Placater Dirty) ohne Noise Gate aktiviert. Ich sitze vor dem Schreibtisch (geht nicht anders, wenn man generell am Computer Musik macht). Die erste Aufnahme soll als Referenz gelten und stellt den Bridge Humbucker meiner PRS dar. Der ist schon viel ruhiger als der Bridge Humbucker meiner Strat in der zweiten Aufnahme. Die dritte Aufnahme stellt den Neck Single Coil dar und die vierte den Neck SC mit einer Dummy Spule, ich höre aber irgendwie keinen Unterschied.


Dabei komme ich zu der Frage, ob nicht eh schon ein Problem bei der Strat vorliegt, denn im Vergleich mit der PRS brummt auch der Bridge HB der Strat ordentlich. Dabei habe ich Kupferfolie im Fach und unter dem Pickguard noch eine extra Einlage zur Abschirmung installiert.

Danke für eure Hilfe.
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.864
Kekse
71.500
Ort
Kraichgau
Hi,

sind denn die Folien jeweils gut leitend mit der Masse verbunden? Falls nicht, machen sie nämlich alles nur schlimmer statt besser.

Auch die Saitenmasse solltest Du wie die Verbindungen zur Abschirmfolie jeweils mal durchmessen, denn wenn die Dummy Coil so gar nichts bringt, ist das schon sehr verdächtig. Ich gehe dabei mal davon aus, dass Du bei der Aufnahme selbst die Hand auf den Saiten hattest, auch hier gilt ja, dass ein Körper in der Nähe bei fehlender Masseverbindung nur zusätzliche Einstreuungen verursacht.

Gruß, bagotrix
 
Thilo278
Thilo278
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.09.21
Registriert
03.11.07
Beiträge
1.619
Kekse
3.045
Ort
Düsseldorf
Ich konnte Dienstag das Ilitch BPNCS gegen ein Suhr SSC testen.
Ergebnis: Die Suhr ist still, das BPNCS rauscht dagegen immer noch ordentlich. Halt weniger als ohne, aber immer noch mehr als nur merklich.
 
oobboo
oobboo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
15.01.15
Beiträge
607
Kekse
1.006
Ort
Bochum
@Thilo278: Das ist eine interessante Information.

Denn ich muss mich insofern zu erkennen geben, als dass ich von ebay einen Klon des Ilitch Systems bei einem deutschen Händler gekauft habe. Ich wollte das allerdings nicht frühzeitig schreiben, denn falls es nicht funktioniert hätte, hätte man darüber auch kein Wort verlieren müssen. Deshalb habe ich es nur allgemein "Dummy Coil" genannt.

Das System entspricht 1 zu 1 dem Ilitch System und es war tatsächlich nicht so einfach alles zu verkabeln. Die Polung meiner Pickups war nicht dem beigelegten Wiring Schema entsprechend und heraus kam die Sounddatei aus meinem letzten Beitrag.

Nun bin ich soweit, dass der Neck SC dem Rauschlevel des Bridge HB entspricht, was schon ein riesiger Erfolg ist. Normalerweise verkabelt man Neck und Middle mit einem Trim Pot und den Bridge SC mit einem separaten. Da ich einen HB in der Bridge habe, haben Neck und Middle einen jeweils eigenen Trim Pot. Leider bekomme ich den Middle SC nur leicht "entrauscht" und warte noch auf die Antwort des Händlers. Die Kommunikation ist etwas träge, aber er macht das auch nur nebenbei als Einzelperson. Was mich wundert ist, dass die Trimpots sich gegenseitig beeinflussen. Um den Neck SC komplett rauschfrei zu bekommen, muss ich an beiden drehen. Eigentlich ist der Middle SC mir recht egal, die Zwischenposition 4 allerdings nicht.

Das System beeinflusst den Souind übrigens in keinster Weise, das sei schonmal gesagt.

@bagotrix: Ich setze mich heute nachmittag nochmal dran und überprüfe die Masseverbindungen. Tatsächlich ist aber auch nur der Bridge HB meiner PRS so leise (ist der von der Aufnahme). Der Neck HB rauscht ähnlich wie der Bridge HB der Strat.
 
Jaydee79
Jaydee79
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.21
Registriert
11.01.09
Beiträge
2.421
Kekse
5.608
Ort
Bad Driburg
Wobei ich die DiMarzio Area Serie schon echt für halte. Wenn es am Steg was rockiger sein darf, passt da auch der Virtual Vintage Heavy Blues II sehr gut zu.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.864
Kekse
71.500
Ort
Kraichgau
Was mich wundert ist, dass die Trimpots sich gegenseitig beeinflussen.
Vielleicht kannst Du mal die Verdrahtung posten, als Grafik oder auch als Detailfoto (falls man da alles erfassen kann). Zum einen zur Befriedigung meiner Neugier :redface:, zum anderen weil man vielleicht was sehen kann, das Dir selber nicht aufgefallen ist.

Um den Neck SC komplett rauschfrei zu bekommen, muss ich an beiden drehen.

:gruebel:... Mal abgesehen davon, dass mich das mit dem "Rauschen" immer irritiert (ich vermute doch, dass es eher um das 50 Hz-Netzbrummen geht..?):
Deine Beschreibung klingt jedenfalls fast so, als hättest Du den Hot-Anschluss der PUs an das System angeschlossen. Zumindest das originale Ilitch-System verlangt ja, dass der Masseanschluss der PUs wegfällt und der stattdessen an die Platine angeschlossen wird. Ich kann mir deren Inneres eigentlich nur so vorstellen, dass das Trimmpoti als Blender fungiert, sodass die Dummy-Spule einen festen Masseanschluss hat und in Reihe zu den PUs hängt. Die Trimmpotis könnten dann beim angeschlossenen PU zwischen einer internen direkten Masseverbindung und dem Umweg über die gegenphasige Spule überblenden.

Wenn das so angeschlossen wäre, dürfte das zweite Trimmpoti in der Tat keinen Einfluss darauf haben, wie stark der NeckPU im Einzelbetrieb brummt. Das könnte er mMn nur, wenn beide Trimmpotis parallel am Ausgang hängen, denn nur dann kann sich die Brummauslöschung addieren.

Gruß, bagotrix
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben