Nord Stage 88 Presets

von hamm-and-egg, 20.09.07.

  1. hamm-and-egg

    hamm-and-egg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.07
    Zuletzt hier:
    19.11.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.07   #1
    Hallo Leute,

    ich spiele zur Zeit einen Yamaha S80, begleitet von einem Triton le und CX-3.
    Ich würde gerne den S80 gegen ein Nord Stage eintauschen...
    Nun würd ich gerne wissen ob ich den beim Nord auch Presets abspeichern kann und wenn ja wie die Zugriffszeit darauf ist, denn ich werde das Stage Piano überwiegend im Live Bereich einsetzen und muss von daher mehr oder weniger schnell zwischen den Sound hin und herspringen.
    Was ich bisher aus dem englischen Manual rauslesen konnte war, dass man wohl über MIDI einen Externen Speicher anlegen kann der dann beispielsweise auf einem Laptop liegt. Richtig?!?

    Hat noch jemand Tipps für mich?

    oder gibts andere gute Alternativen für ein neues Stage Piano?
    Hauptsächlich gehts mir nur um einen amtlichen Klavier - Sound, der vom S80 hat einfach nicht genug Eier....

    Danke schon mal...
    Grüße Claus
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.09.07   #2
    Natürlich kann man beim Stage Presets abspeichern. Zu den Zugriffszeiten kann ich aber leider nicht viel sagen, nur, dass sie mir nicht negativ aufgefallen sind.

    Von einem externen Speicher auf dem Laptop wüsste ich jetzt nichts, da gibts doch eigentlich nur die Sysex-Dumps? :confused:

    Allerdings: Wenns dir nur um ein vernünftiges Klavier geht halte ich den Stage für absolut überdimensioniert.
    Die Kiste enthält ja vor allem auch noch E-Pianos (Rhodes und co.) und Orgeln, die jeweils zu den besten auf dem Markt gehören, sowie eine kleine virtuell analoge Synth-Sektion.
    Wenn du das alles nicht brauchst, wäre es meiner Ansicht nach Schwachsinn, dafür 3000 Steine auf den Tisch zu legen.
    Da würd ich dir dann eher empfehlen, dich mal beispielsweise bei Kawai (MP5 und MP8II) umzusehen. Es gibt natürlich auch von den anderen Herstellern gute Geräte, allerdings in meinen Augen von der Ausstattung her auch nicht passend, weil entweder oversized (Roland RD700SX, Yamaha S90ES) oder mit internen Lautsprechern usw. (z.B. Roland FP7, Yamaha CP300)

    Allerdings gäbe es noch eine andere Möglichkeit: Wie wäre es, wenn du das S80 behältst und dir nur einen GEM RP-X (Rack-Expander) zulegst? Dann hättest du
    - eine Tastatur, an die du gewöhnt bist
    - einen wirklich guten Pianosound (vorausgesetzt, er gefällt dir ;))
    - wenig Geld ausgegeben

    Falls dir die Tastatur des S80 eigentlich nicht so zusagt könntest du dir auch noch die Doepfer-Masterkeyboards als Alternative angucken, die sind (nicht nur) meiner Meinung nach auch immer gut :great:

    Hoffe das hilft dir etwas weiter :)
     
  3. Froschkapitaen

    Froschkapitaen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    1.412
    Erstellt: 20.09.07   #3
    Beim Nordstage sind die Sounds so angeordnet:
    1 Bank hat 6 Programme, innerhalb einer Bank ist jedem Programm ein eigener Taster zugewiesen.
    Jedes Programm hat zwei Panel, d.h. 2 Klaviere, 2 Orgeln (oder 1 Doppelmanualige) und 2 Synths, zwischen denen umgeschaltet werden oder die übereinandergelegt werden können.

    Die Zugriffszeit ist sehr gering, ausgehaltene Klänge werden natürlich abgeschnitten, Hallfahnen beliben erhalten.

    Ich komme in der Regel mit einem Programm pro Stück aus, z.B.:
    Tastatur 2 fach gesplittet (1 Orgel + 2 Synth), per Modwheel Überblendung zum 88-Tasten Piano.

    Man kann auch, wenn man zu faul ist für jeden Song ein eigenes Programm zu erstellen, eine "Direktanwahl" anlegen um z.B. mit einem Tastendruck von Program 1:4 nach 8:2 zu springen.
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 20.09.07   #4
    Distance hat schon alles richtige dazu geschrieben. Auch wenn ich wirklich anerkennen muß, daß das Nord Stage den ultrageilsten Klaviersound hat, den's je in Stagepianoform gab. Alternativ zum RP-X gibts übrigens auch die Möglichkeit irgendein Roland XV-Soundmodul + SRX 11 "Complete Piano". Wird wahrscheinlich etwas teurer als das RPX sein, klingt aber auch besser. (Find ich.)
     
  5. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 20.09.07   #5
    Alles bisher gesagte zum Stage kann ich bestätigen :)
    ..einfach alle im direkten Zugriff benötigten Programme auf benachbarte Programmnummern schreiben, dann geht das schon. Umschalten geht recht sauber und schnell.

    Zum Backup auf einem Computer: das geht als SysEx-File über die eingebaute USB-Schnittstelle. Man muß dazu den entsprechenden Treiber und das Programm "NordStage Manager" instlliert haben. Geht sehr fix und einfach, taugt aber nur zur Archvierung der kompletten 126 Programme in einem Rutsch.. also nichts zum Soundverwalten im Livebetrieb -ä aber da sollte ja der OnBoardspeicher ausreichen.

    Eventuell auch noch erwähnenswert ist, daß zusätzlich zu den 126 Speicherplätzen für komplette Setups (einstellungen beider Panels mit jeweils allen Organ/Piano/Synth, Effekt & "External"-Settings) seperate Speicherplätze für den Synth vorhanden sind (soweit ich mich erinnere jeweils 99 für die Klangkategorien "Lead", "Bass" und "Pad".

    Diese Synth-Speicherplätze erfassen jeweils nur die Einstellungen der Parameter der Synth-Sektion, also ohne effekte, Piano & Organ. So kann man sich unabhängig von den restlichen Instrumenten eine Library an Synthsounds erstellen.
    Das tolle daran:
    Bei Verwendung selbiger in den Master-Programmen werden diese in der jeweiligen Program-Datei unabhängig gespeichert, wenn man also Parameter verändert und das ganze als Program speichert, wird der Ursprungssound in der Synth-Library nicht überschrieben.
     
  6. ukm

    ukm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    723
    Erstellt: 20.09.07   #6
    Soundspeicherung (aktuelles Programm, alle Programme, Synth-Section alle oder einzelne Bereiche) geht mit Sysex über MIDI.
    OS-Updates sowie Updates der Sample-Inhalte über USB.

    @ Froschkapitän:
    Meinst Du mit der "Direktanwahl" die Programm-Vorwahl mit "Shift+Programm" oder gibt es da noch etwas anderes?

    ukm
     
  7. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    483
    Erstellt: 20.09.07   #7
    Hallo !
    Würde auch empfehlen ein RPX - Gem- Expander mal parallel zum Yamaha P80 dranzuhängen und anhören, ob sich die Sounds zu einem guten Klaviersound ergänzen ???? Da man ja bei Internetbestellungen problemos zurücksenden kann und das RPX klein und handlich ist, einfach mal ausprobieren.
    Habe den Nordstage vor einigen Tagen bei einer Jazz Session gehört und war ziemlich
    enttäuscht vom Klaviersound. Da klingt ja das Alesis Holly Grail Piano aus der Workstation noch besser. Vielleicht hat der Keyboarder auch nur die falsche Einstellung oder einen miesen Amp ( war glaub ich ein Rolandteil ) ???? Manche Pianosounds klingen auch relativ mies, wenn man Sie nicht in Stereo abstrahlt ?
     
  8. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 20.09.07   #8
    Das ist wohl ein bekanntes Problem des Stage-Sounds und wird auch immer wieder nachgefragt. Nur hat Clavia wohl einfach nicht die Leute, die (während die Entwicklung des Nord Wave abgeschlossen werden muss) mal eben noch den Stage-Sound auf mono trimmen. Liegt vielleicht daran, dass der Laden nur aus rund 20 Leuten besteht ;)
    Aber das Problem ist bekannt und daher geh ich davon aus, dass es auch behoben wird - nur wann ist die Frage.

    PS: hamm-and-egg spielt ein S80, kein P80 ;)
     
  9. Froschkapitaen

    Froschkapitaen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    1.412
    Erstellt: 20.09.07   #9

    Genau die meine ich.
     
  10. hamm-and-egg

    hamm-and-egg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.07
    Zuletzt hier:
    19.11.11
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.07   #10
    DANKE!!!!

    Das war schon mal eine grosse Hilfe,
    um die Karte noch ein bißchen auf den Tisch zu legen -
    ich habe deswegen intensiv mit dem Nord Stage geliebäugelt, weil:
    - es "nur" 20 kg hat
    - es mir hauptsächlich um einen amtlichen Piano Sound geht, ich aber auch die Rhodes und Synth Section sehr begrüßen würde. Nur was ich absolut nicht bräuchte wär die Orgelabteilung aber gut...


    Auch Danke an alle anderen!

    zusätzlich ein Expander ist eine sehr gute Idee, danke dass ihr gleich einen Typ dazu geschrieben habt.

    Doepfer hab ich mir schon länger mal überlegt aber das Ding ist Sackschwer und sieht optisch nicht wirklich gut aus, denn ich hab auch manchmal so Trio-geschichten mit Anzug und so von daher sollte das Equipment auch nicht so nach Rum-schmeiss-Case aussehen. Aber s´trotzdem eine Überlegung wert.

    @trapp: Danke für den Tipp das werde ich wirklich mal probieren.

    MfG Claus
     
  11. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 22.09.07   #11
    Naja, das Doepfer wiegt zwar etwas mehr, aber dafür brauchst du kein Case mehr dazu.
    Das Stage ist zwar leicht, aber rund 10kg Case wirst du da auch noch draufrechnen müssen...

    Die Optik ist natürlich in gewisser Weise nen Grund, aber wenn man ein Doepfer eingermaßen pfleglich behandelt dürfte auch das gehen...
    Es sieht auf jeden Fall schlichter aus als ein knallrotes Nord Stage ;)
     
  12. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 25.09.07   #12
    @lucjesuistonpere: Finde auch, dass das SRX besser klingt. Im anderen Thread schreibst du, das SRX 11 wäre der "zweitbeste" Sound. Was ist für dich der erstbeste? Das RP-X dann offenbar nicht?!

    Wahrscheinlich Stage, wie oben zu lesen? Oder denkst du noch an ein bestimmtes Modul?
     
Die Seite wird geladen...

mapping