Normales Stromkabel als Boxenkabel?

von Ursenfuns666, 20.07.06.

  1. Ursenfuns666

    Ursenfuns666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 20.07.06   #1
    Gibt's da irgendwelche Einwände dagegen?
    Dürfte doch eigentlich kaum was ausmachen. Abgeschirmt muss Lautsprecherkabel ja sowieso nicht sein.
     
  2. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 20.07.06   #2
    was für ne box meinst du denn?

    ein "normales" stromkabel hat doch keine geeigneten anschlüsse (klinke o.ä.).
     
  3. Ursenfuns666

    Ursenfuns666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 20.07.06   #3
    Ähh, eine 1x15" Bassbox in dem Fall. aber eigentlich generell.
    Nee, nur das Kabel, nicht die Stecker :)

    Obwohl das auch mal recht cool wäre :D
     
  4. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.13
    Beiträge:
    1.489
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 20.07.06   #4
    Spricht ansich nichts gegen. Du solltest nur auch hier an den entsprechenden Querschnitt denken. Unter 1,5 qmm auf keinen Fall gehen, für die 1,5m vom Amp zur Box sollte das aber auch reichen. Besser 2,5qmm nehmen!!!
    So ich mir nicht sicher bin, ist, wie du die drei Adern am besten anschließt.
    Ich frage mich nur, was du davon hast...
    Meterware 2x2,5mm² ist mit 1€/m auch nicht gerade teuer ;)
    https://www.thomann.de/de/the_sssnake_spk225.htm
    Beste Grüße
    Oli
     
  5. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 20.07.06   #5
    Kann man ohne Probleme machen, die dritte Ader kann ja unbeschaltet bleiben.
     
  6. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.458
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 20.07.06   #6
    Es gibt auch 4-polige Stromkabel z.B. für Drehstrom. Da kann man die Adern paarweise nehmen und wenn man die mit der grauen Ummantelung nimmt, sieht's auch nicht anders aus als ein fertig gekauftes.
     
  7. Ursenfuns666

    Ursenfuns666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 20.07.06   #7
    Wunderbar, danke an alle.
    Ich brauchs schon heut Abend (es kam mal wieder alles so plötzlich. Wie Weihnachten.) Und während ich Stromkabel da hab, verlangt mein Gitarrenladen für Kabel den Preis seines Gewichtes in Gold.
     
  8. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 20.07.06   #8
    Ich glaube, da liegst du falsch. Drehstromkabel sind immer 5-polig.

    MfG

    Tonfreak
     
  9. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 20.07.06   #9
    Sorry Tonfreak, aber da liegts DU falsch. Es gibt auch durchaus vierpolige Drehstromkabel. Bei einem Motor mit Drehstrom braucht man eben auch nicht mehr. Sowas ist dann der (absolut zu recht) gefürchtete "Bauerndrehstrom" ohne Neutralleiter.
     
  10. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 20.07.06   #10
    Zweipoliges Netzkabel habe ich auch schon als Lautsprecherkabel verwendet. Allerdings habe ich auf lange Zeit schlechte Erfahrungen mit dem Verdrehen des Kabels gemacht und das Aufwickeln ging auch immer schlechter (Schlaufenbildung).
    Vermutlich ist der Preisunterschied zwischen einem guten flexiblen Netzkabel und einem guten Boxenkabel nicht soooo groß, wenn man einen Händler für letzteres findet.
    Aber als schnelle Notlösung geht es allemal.
     
  11. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 20.07.06   #11
    Gummischlauchleitung als Boxenkabel geht wunderbar. Ich hab selbst 200 Meter vier- und zweiadriges im Einsatz. Wie TS2 schon geschrieben hat, lässt sich das Boxenkabel etwas leichter aufwickeln, da es etwas feinere Litzen hat. Dafür ist die Gummischlauchleitung robuster und vorallem im Außenbereich langlebiger.
     
  12. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 21.07.06   #12
    Sorry, hab noch nie davon gehört, ich kenne nur den Drehstrom mit 5-poligen Kabeln. Es gibt aber keine 4 poligen Stecker, oder? Da wird dann doch einfach der Neutralleiter nicht angeschlossen, oder?

    MfG

    Tonfreak
     
  13. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 21.07.06   #13
    Vierpolige Stecker gab es mal, mittlerweile gibts aber nur noch fünfpolige. Es wird der Neutralleiter nicht mit angeschlossen, stimmt. Deshalb ist diese Art des dreiphasigen Wechselstroms für unsere Technik auch so gefärlich, denn bei unsymetrischer Belastung hat man ganz schnell man 400 Volt anstatt 230 Volt auf der Anlage. :eek:
     
  14. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 21.07.06   #14
    Hatte auch mal was gebastelt, mit einem h07RNF 5G4 kabel, wo ich biamped gefahren bin. mit nur dem einem kabel...
    da hatte ich dann 1½meter vor dem einem ende die kabel für die subs rausgeholt und dort einen stecker dran gemacht. Eine ader komplett unbeschlatet gelassen
     
  15. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 23.07.06   #15
    Hi

    Für Motoren sind oft 4-polige Kabel üblich.

    Was will man denn mit dem Nullleiter machen? Den kann man ja eh nicht anschließen.


    Übrigens hab ich ein wenig Bauchschmerzen, wenn einfach so Stromkabel als Boxenkabel umfunkioniert werden. Nicht wegen dem Kabel, sondern wegen der meist laienhaften Umsetzung.
    Ich fänd es eher bescheuert, wenn ich beim Gig eine Box mitbenutze und mir mein Röhrenamp abraucht, weil die Klinkenstecker schlecht angelötet waren die Last plötzlich weg ist.


    Gruß
    Matthias
     
  16. Ursenfuns666

    Ursenfuns666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.05
    Zuletzt hier:
    18.05.16
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    31
    Erstellt: 23.07.06   #16
    Das kann dir doch bei Speakerkabeln genauso passieren.
    Also, wer da Angst hat, muss halt eigene Kabel benutzen.
     
  17. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 26.07.06   #17
    und klinkenstecker haben imho bei speakerkabel eh nichts zu suchen: kurzschlussgefahr beim reinstecken und rausziehen!!!
     
  18. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 26.07.06   #18
    RICHTIG!
    Und beim herumliegen...

    Aber was willst du machen, wenn du RAMSA WSA 200 im freien Feld aufbaust?
    Entweder Klinke oder offene Litze!!!
    Au!
    Einzige Möglichkeit, Gehirn einschalten und bei der Arbeit mitdenken...;)
     
  19. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 27.07.06   #19
    Ich hab unsere Gemüsestiegen gerade auf Soeakon umgerüstet. Die Ramsas haben ja neben den Klemmen je ZWEI Klinkeneingänge (einer zum Durchschleifen) - was ist also einfacher, als einen Speakon reinzudonnern? Eine der beiden Klinkenbuchsen ist sogar (fast) Bohrungskompatibel zu Neutrik D, so dass noch nichtmal nachbohren oder andere spanende Arbeiten zu machen sind. Einfach zwei Schrauben lösen, abkneifen, anlöten, zuschrauben, fertig. Pro Box in weniger als 5 Minuten erledigt.

    Und siehe da: Jetzt haben wir Klinke, Speakon und für die Notfälle noch offene Klemmen ;)
     
  20. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    10.618
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.930
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 27.07.06   #20
    Es scheint hier um Gitarrenamps zu gehen ("...Röhrenamp abraucht...") - und da ist ja nunmal leider nach wie vor Klinke die "Norm". Im Übrigen ist ja bei Röhrenamps ein gepflegter Kurzschluss noch nichtmal das schlimmste, sondern eher der Fall ohne Last. In dem Moment, wo also ein Kabel bei angeschaltetem Amp abgezogen oder gestckt wird oder rumliegt, ist das Kind ja schon in den Brunnen gefallen, ob Kurzschluss oder nicht...
     
Die Seite wird geladen...

mapping