Noten gesucht

von just_81, 23.01.07.

  1. just_81

    just_81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    23.01.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.07   #1
    Hi zusammen :) ,

    ich spiele nun schon sehr lang Akkordeon, sei es Tango-Musik, Musette oder Walzer, möchte nun aber gerne weg von dem gängigen Akkordeonimage und suche Musiknoten aus anderen Richtungen - vor allem der aktuellen Chartmusik.
    Weiß wer, wo ich Noten herbekommen kann (meine Besuche in Musikgeschäften blieben leider erfolglos).

    Danke schon mal für Eure Antwort.

    just​
     
  2. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
    Erstellt: 23.01.07   #2
    Willkommen im Forum,

    mein Buchladen hat welche.

    Wenn du dort auf der linken Seite den Pop-Rock Filter anstellst, findest du Beatles, Glenn Miller und ein Buch, das "Rock Progression. Akkordeon" heißt.

    Spiele selbst nicht akkordeon, aber müssten sich nicht Keyboardbücher eigenen? (siehe dort weiter unten Songbücher).

    Gruß Philo
     
  3. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.289
    Zustimmungen:
    3.421
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 24.01.07   #3
    Hallo just,

    schau Dir mal die Arrangements von Hans-Günther Kölz an, die im Holzschuh-Verlag erschienen sind, da sollte etwas für Dich dabei sein:
    Hans-Günther Kölz - Musikverlag Holzschuh

    (ich hoffe, der Link funktionert, ansonsten einfach nochmal melden...)

    Vor kurzem habe ich mir die 3 Abba-Bände geleistet: wirklich sehr originalgetreu arrangiert und interessante Begleitstimme für die linke Hand...

    Gruß,
    Wil Riker
     
  4. hoffmanngmbh

    hoffmanngmbh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    16.09.15
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Roßtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 24.01.07   #4
    Hallo just,

    schau mal dort:

    Jetelina


    Gruß

    TH
     
  5. Balgseele

    Balgseele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    989
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    407
    Kekse:
    7.952
    Erstellt: 24.01.07   #5
    Lieber just,

    lass das mit Charts etc. bitte sein, es bringt nichts das auf dem Akkordeon zu machen.

    Tango, Musette, Klezmer, Balkan, Originalmusik, Volksmusik (echte bayrische oder auch Oberkrainer "Stadelmusi" etc.) sogar Jazz, alles SUPER OK weil ORIGINALSOUND mit Akkordeon aber doch keine Chartmusik, keinen Rock, keinen Beat, keinen SOUL - vergiss es, das wird nichts! :confused:
    Auch das Zeug vom Kölz hilft da wenig, das will doch auch keiner wirklich hören wenn es irgendwo gute Musik geben soll!

    Wenn Dich Chartsongs etc. anmachen dann hol Dir ein lieber keyboard (wenn Du alleine spielen willst mit Begleitautomatik oder midi-files) oder einen Synth ( wenn Du in einer Band spielst). Charts das heisst SONGS keine Instrumentalmusik also heisst es SINGEN nicht nur spielen.

    Hoffe dich nicht zu frustrieren, ist nur echt gut gemeint. :great:

    Ich fahre auch zweigleisig mit Akkordeon und keyboards, ist wie Äpfel und Birnen, beides gut aber sehr verschieden. In zwei Jahren kannst Du Dir locker die linke Hand auf der Klaviatur draufschaffen. Dann lachst Du über die Versuche einen Bossa Nova oder HipHop auf dem Akkordeon zu machen. :D

    Tastengrüße von Balgseele

    P.S. .. und nach dem keyboard schließt sich der Kreis dann irgendwann wieder und Du findest "gestärkt" durch die Erfahrung zu den Stärken des Akkordeons zurück.
     
  6. hannosch

    hannosch Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    7.12.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    115
    Erstellt: 24.01.07   #6
    da muß ich doch auf das heftigste wiedersprechen!!

    Hier in "meinem Einzugsgebiet" gibt es (sogar!) drei Cover-Rock/Pop/Soul/was weiß ich/...-Bands, alle unplugged und mit Akkordeon statt Keyboard. Eine sogar mit Kontrabaß, die spielen gänzlich ohne Verstärker, nur der Gesang geht über die PA.

    Schon lange nicht mehr so tolle Kneipen-Mugge gehört!!
     
  7. Akkordeonspieler

    Akkordeonspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.10
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Hallerndorf, Oberfranken
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.07   #7
    @Balgseele: 100% agree ! Als ich vor einigen Jahre wieder angefangen hatte, Musik zu spielen, hatte ich "nur" mein Akkordeon. Ich versuchte damit, alle Stilrichtungen zu spielen, stellte aber sehr bald fest, dass das Akkordeon für bestimmte Arten von Musik schlicht und ergreifend nur suboptimal ist. Daher habe ich inzwischen auch ein Keyboard (für die Charts bzw. das, was fetzt), ein Stage-Piano für Klassik, Boogie, Rock und Jazz/Blues. Tja, und mein liebes Akkordeon verwende ich für hauptsächlich volkstümliches, inzwischen auch vermehrt für Tango etc.
    Charts auf einem Akkordeon spielen zu wollen (ohne Midi versteht sich) ist für mich genauso Vergewaltigung als wenn ich versuchen wollte, eine Beethoven-Sonate auf dem Keyboard zu spielen.
     
  8. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.289
    Zustimmungen:
    3.421
    Kekse:
    105.559
    Erstellt: 25.01.07   #8
    Hallo,

    die letzten 3 Antworten passen zwar nicht zum eigentlichen Thema, aber ich möchte sie nicht völlig unkommentiert stehen lassen:

    Ich finde es toll, auch einmal über den Tellerrand der üblichen Akkordeonmusik hinausschauen zu können und sich an Pop, Rock etc. zu versuchen. Selbstverständlich klingt das im ersten Moment vielleicht fremd und ungewohnt, hat aber trotzdem seinen speziellen Reiz.

    Ich selbst spiele querbeet alles von klassischen Stücken und Kirchenmusik über Volksmusik und internationaler Folklore bis hin zu Pop und Rock. Gerade diese Vielfalt erzeugt für mich persönlich die Begeisterung an der Musik. Auch meine Zuhörer sind immer wieder positiv überrascht, welche Art von Musik mit dem Akkordeon möglich ist außer den typischen Stücken, die jeder mit diesem Instrument verbindet.
    Wozu sich also auf nur eine Sparte einschränken?

    Selbstverständlich muß das jeder Akkordeonspieler für sich selbst entscheiden, denn über Geschmack läßt sich ja bekanntlich (nicht?) streiten.

    Die Notenbücher von Hans-Günter Kölz habe ich deshalb empfohlen, da die Stücke darin gerade im Bass toll arrangiert sind (nicht nur um-ta-ta Begleitung), zumindest in den Abba-Bänden, die ich mir zugelegt habe.

    Gruß,
    Wil Riker
     
  9. enala

    enala Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.07
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.07   #9
    hi!!

    ich spiele selbst seit ich 6 Jahre alt bin Akkordeon.. Doch nach ein paar Jahren hab ich einfach die Lust daran verloren, da ich keine Lust hatte immer nur so "typische" Akkordeonsachen zu spielen.. Leider hatte ich noch dazu das Pech, dass mein Musiklehrer felsenfest behauptete, dass es nur solche Sachen auf Akkordeon gibt.. Daraufhin habe ich auf gehört und mit Klavier begonnen...

    Vor einem Halben Jahr ca. bin ich auf die Filmmusik von "Die fabelhafte Welt der Amelie gestoßen" und war begeistert.. denn mit ein wenig Musikverständnis ist es kein Problem Klavier bzw. Keyboardnoten auf dem Akkordeon zu spielen und eine Bassstimme dazu zu erfinden... Hört sich oftmals sogar besser an wie auf dem Klavier und ist auch leichter zu spielen... und ich finde pauschal zu sagen dass Akkordeon nur was für klassische Sachen ist, ist eine drastische Abwertung für diesees tolle Instrument...

    Vllt. passt mein Kommentar nicht ganz zum Themam, doch wollte ich es mal gesagt haben und andere Spieler in meinem Alter dazu ermuntern Kreativ mit dem Umgang von Akkordeon zu sein.

    Grüße ena
     
  10. Belkanta

    Belkanta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    10.08.14
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Fürth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.07   #10
    Hallo allerseits,

    mich begeistert am Akkordeon, dass ich es äußerst vielseitig verwenden kann. Auch ich spiele sozusagen querbeet alles, was mir gerade gefällt. Oft haben mir schon Gitarren-Noten geholfen, da die Akkorde angegeben sind, die ich dann unterschiedlich variieren kann. Vielleicht ist das ja ein Tipp für Notensuche.

    Ich war auch schon des öfteren in einer Musikbibliothek, um völlig verschiedene musikalische Gebiete ausprobieren zu können - nur die allerneueste Popmusik habe ich ausgelassen, da sie mir nicht so liegt.

    Besonders freut mich, dass ich das Akkordeon durchaus für Kunstlieder als Begleitinstrument verwenden kann - es ist einfach super. Und ich wünsche anderen hier, dass sie möglichst viel damit ausprobieren können.

    Belkanta
     
  11. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 08.04.07   #11
    Also ich spiel jetzt eigentlich kaum was modernes auf dem Akkordeon. Allerdings hab ich mal Roulette von System of a Down drauf gespielt. Funktioniert einwandfrei =)
    Ich spiel halt eben immer des, was mein Lehrer mir bringt. Der fragt mich zwar immer, aber iwie kann ich mich nie entscheiden. Also bringt er mir mal ne Polka mit, dann einen Tango, dann was "östliches" und dann wieder was anderes.
    Vor Ostern hat er mir nen Lied von Alexander Jekic mit gebracht, "Susan" heißts. Klingt echt nicht schlecht, ist auch sehr einfach.
    Ich weiß jetzt nicht ob das Niveau von Jekic noch arg "höher" geht (er ist mir eher als Komponist für einfachere Stücke bekannt), weil er eigentlich Eigenkompositionen macht, die eigentlich schon recht poppig und modern sind.

    Aber zur Diskussion ob modern oder nicht oder poppig/rockig oder nicht:
    Ich finde es kommt immer drauf an. Ich hab mal so nen Song von Alexander Klaws (?) auf Akkordeon gehört, fand ich jetzt nicht sonderlich prickelnd. Dann hat der Dirigent aus dem Jugendorchester mal ein Lied von Robbie Williams aufm Akkordeon gespielt, dass klang dann wiederum gut. Ich glaub das kommt immer drauf an, wies arrangiert ist und WIE man es dann spielt! =)
     
Die Seite wird geladen...

mapping