Noten!!!!!!!!

von Mr. Zylinder, 19.02.05.

  1. Mr. Zylinder

    Mr. Zylinder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    20.02.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.05   #1
    Ich beschäftige mich gerade mit den thema noten oder tabelatur.
    Zu zeit spiele ich tabelatur und komm da ganz gut mit klar, aber was ist besser von den beiden.Und was spielen bands wie metallica oder KoRn .
     
  2. Zero-G

    Zero-G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    7.10.06
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin, Spandau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    22
    Erstellt: 19.02.05   #2
    Wenn du Studiomusiker bist, Noten, auf alle Fälle. Was sollen Metallica und Korn spielen? Verstehe ich nicht. Würde sagen Musik.

    Sei mir nicht böse, aber die Frage ist eh überflüssig. Ich meine du musst doch wissen, was dir mehr liegt und was du lernen willst. Ich habe mit klassischem Unterricht angefangen, also mit Noten und so und habe das weiter verfolgt, weil Steve Vai es auch kann. Das ist mein Grund, warum ich das gelernt habe. Es gibt kein besser oder schlechter. Es gibt so wenig Gitarristen, die das können, Richie Kotzen meinte mal, "ich kann keine Noten, spiel mir aber was vor, ich spiele es nach..."
     
  3. zwei_welt

    zwei_welt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    28.09.06
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.05   #3
    nun, ich denke, dass das erlernen der notenschrift dir keine nachteile bringen wird...außerdem sind viele tabulaturen grottenschlecht, weil jegliche rhytmus-notation fehlt (es ist zugegebenermaßen sicherlich schwer, sowetwas mit einzubasteln) , es sei denn du benutzt irgendwelche tabbing-programme...

    zur kommunikation mit anderen musikern ist es meines erachtens nach unabdingbar, da du bspw. einem keyboarder deine evtl. ideen auch nur in noten und NICHT etwa in tabs geben kannst...es sei denn er ist ebenfalls gitarrist...oder besitzt ein absolutes / gut relativ geschultes gehör.

    Also, versuch es doch einfach mal zu erlernen ! :great:

    P.S. : Tabulatur und Noten sind einfach Notationssysteme. Insofern ist es quatsch zu fragen, ob deine lieblingsbands nun tabs oder noten verwenden da :

    1. das hier wahrscheinlich niemand so genau weiß
    2. es da kein "entweder-oder gibt", man benutzt halt, was man gerade brauch bzw. beherrscht (optimal sind natürlich Noten :D)
     
  4. Gitarero

    Gitarero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    19.02.06
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.05   #4
    Hi,
    Jetzt sei DU mir nicht Böse ich finde den eigendlich garnicht so toll, ich finde das GAARY MOOR besser ist... Ich meine ich kenne STEVE VAI auch noch nicht so gut weil kein Mensch den ich kenne ihn nicht hört... schick mir doch mal zwei drei gut lieder vielleicht hör ich ihn ja dann auch...;+)

    MFG
    Gtarero:great:
     
  5. Zero-G

    Zero-G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    7.10.06
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin, Spandau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    22
    Erstellt: 19.02.05   #5
    Bin dir nicht böse, ist Geschmacksache. Ich mag Moore auch und hab fünf Alben von dem, aber Steve Vai wird noch in hundert Jahren mein Held sein...ich halte ihn für den größten Gitarristen aller Zeiten...und er ist definitiv der coolste von allen...
     
  6. Snag

    Snag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    15.03.06
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.05   #6
    Klare und einfache Antwort, alles, was du lernen kannst, solltest du mitnehmen.

    Und soweit ich weiß, haben die meisten Autodidakten mit Tabs angefangen, weil das weniger Arbeit macht und schneller Erfolge zeigt.
    Selbst einige Gitarrenlehrer (abgesehen von Klassischer Gitarre) bevorzugen aus diesem Grund Tabs. Außerdem fällt es im allgemeinen leichter sich schnell ein paar tabs zu notieren, als Noten zu schreiben (vor allem weil man meist eh kein Notenpapier bei sich trägt:D)

    Aber letztendlich lässt sich mit zumindest Notengrundlagen leichter mit Mitmusikern arbeiten. Dadurch wirst du einfach vielseitiger.
     
  7. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9.770
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 20.02.05   #7
    Naja, notenlesen wenn sie da stehen kan man ja aus der Schule und wenn man weiss welche note nach welcher kommt dann weiss man auch wo welche note aufm Griffbrett liegt. Man kanns zwar net unbedingt flüssig ablesen aber es ist immerhin schonmal was um sich ausdrücken zu können :p
     
  8. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 20.02.05   #8
    Nun, ich kenne Noten und kann sie lesen, jedoch nicht nach ihnen spielen.
    Ich kann sie zwar nicht ganz flüssig ablesen, aber immerhin schon ziemlich gut (für jemanden, der sich erst seit einem halben Jahr damit befasst).

    Meine Frage zu den Noten ist:

    Wenn z.B. der Ton A steht, ist es auf dem Griffbrett egal, auf welcher Saite man den Ton A spielt? Ich weiss, tönt doof, aber da ich wirklich nicht viel Ahnung davon habe, muss ich mir das mal erklären lassen (ich frage lieber, als das ewig nicht zu fragen :D )

    Thx!

    Patrice
     
  9. The Bridge

    The Bridge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    24.06.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 20.02.05   #9
    So ist es!


    Um den Rhytmus richtig zu spielen sind Noten echt besser. Um schnell was vom Blatt zu spielen Tabs.
    Also würde ich sagen beide lernen und je nach Situation benutzen oder kombinieren.
     
  10. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 20.02.05   #10
    Hat man ein Blatt Papier vor sich sind Noten meines erachtens besser. Hat man Guitar Pro oder ein Tabulaturen Programm mit Midifunktion so sind Tabs praktischer und genauso gut.
     
  11. kasper

    kasper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    18.06.13
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.05   #11
    Das beste ist eine Kombination von beiden: So weiß man genau wie der Rhythmus geht und wo die Noten gespielt werden :-)
     
  12. Guitar-Freak

    Guitar-Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.04
    Zuletzt hier:
    15.08.05
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Rothenkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.05   #12
    Ich hab auch schon versucht mich mit den Noten auseinander zu setzten jedoch ohne Erfolg! Habt ihr euch das selber bei gebracht? Wenn ja wie???
     
  13. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 20.02.05   #13
    Nun, ich habe mir das relativ selbst beigebracht, das Lesen der Noten, spielen ab Noten kann ich jedoch nicht!

    Du kennst wohl noch etwas von der Schule, was Noten angeht!
    Noten sind ein guter Weg um nicht nur zu "sprechen", sprich spielen zu können, sondern auch lesen zu können!

    Ich würde dir empfehlen, diese Workshops zu machen:
    http://www.justchords.com/theory/scales.html

    Wenn dir das nichts hilfst, musst du halt in eine Musikschule oder zu einem, der dir das beibringen kann!

    Manchmal sind's aber auch nur die Vorurteile:

    - Notenlesen ist zu SCHWER
    - Notenlesen ist DOOF
    - Ich WILL keine Noten lesen

    Wenn man Notenlesen kann, dann geht' vieles leichter ;)
     
  14. Zero-G

    Zero-G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    7.10.06
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin, Spandau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    22
    Erstellt: 20.02.05   #14
    Es gibt zwei sehr gute Bücher zum Thema "vom Blatt spielen" und ich denke, wer das jeden Tag ne halbe Stunde übt (nicht so wie ich einmal in der Woche ne halbe Stunde :D ), tut schon sehr viel dafür und braucht keinen Lehrer...
     
  15. PuttPutt

    PuttPutt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    24.09.08
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 20.02.05   #15
    Also ich kann nach Noten spielen(behaupte ich jetzt einfach mal :) ).

    Was mir nur Schwierigkeiten bereitet, sind Sachen mit vielen Lagenwechseln. Also ich konnte Eugene's Trickbag nicht sofort vom Blatt spielen, sondern musste erstmal einwenig knobeln, und ich wüsste jetzt auch nicht was man dagegen machen kann, da man ja nunmal denselben Ton vielfach auf der Gitarre findet.
    Lange Rede kurzer Sinn: Wenn mal bei uns im Musik LK vom Blatt spielen zensiert werden sollte, bin ich ziemlich gearscht. :D

    @Zero-G
    Welche Bücher meinste denn wenn ich fragen darf? :)
     
  16. Zero-G

    Zero-G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    7.10.06
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Berlin, Spandau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    22
    Erstellt: 21.02.05   #16
    Weiß nicht wie das heißt, Side-Reading oder so von David Oakes und das andere hab ich auch jetzt nicht im Kopf, müsste glaub ich von William Leavitt sein...

    Ich benutze ein anderes von William Leavitt, "classical studies for pick-style guitar" nämlich...
     
  17. abraxas_de

    abraxas_de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    134
    Ort:
    nieder-bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.05   #17
    an guitar pro gefällt mir super, dass ich noten UND tabs habe.
    wenns wirklich schnell gehen muss, hab ich ein auge auf den tabs, das andere auf den noten, einfach für die rythmik...
    hab ich mir zeit, spiel ichs nach möglichkeit nach noten, weil ich so die für mich beste position aufdem griffbrett finden kann

    (spiele keine gitarre sondern bass)
     
  18. zwei_welt

    zwei_welt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    28.09.06
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.05   #18
    was soll das denn heißen ? Eugene's Trickbag spielt man auch nicht so einfach mal eben gerade, weil einem so ist, und aus lauter Tollerei vom Blatt ( es sei denn man ist krank). kannst du das evtl. mal aufnehmen und hier rein stellen, das würde mich wirklich mal interessieren ! :)

    Naja, dieser vielfache Fund macht sich aber nicht immer (eigentlich sogar eher selten) bezahlt, da das sonst nicht mit, ich sag mal in 99,999 % aller Musikstücke, doch logisch erklärbaren Fingersätzen hinhaut !
    (Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, wie Eugene sich mit völlig zerfetzten Fingersatzleichen aus der Affäre mit dem Advokaten des Teufels gerettet hätte :D)

    chao
     
  19. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 22.02.05   #19
    Noch zur Frage nach den Bands :

    Also allle guten Gitarristen haben einigermassen solide Noten-bzw. Theoriekenntnisse, d.h. jetzt nicht das die live vom Blatt spielen, aber das die wisssen wie Akkorde aufgebaut sind, sich in Tonleitern auskennen, Intervalle etc. etc. . Ohne so ein Wissen ist es imho nicht möglich, ein guter Gitarrist zu werden. Notenlesen sollte man denk ich soweit beherschen, dass man ein Notenblatt eigenständig in Tabs übertragen kann oder so, was ja auch schnell gelernt erden kann, aber andere Theorie-Kenntnisse sind wichtiger.
     
  20. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 22.02.05   #20
    Frag mal in einem Buchladen in Deiner Nähe, ob sie Dir das Buch Perfekt Noten lernen : Noten lesen - Noten schreiben. Ein Lehrbuch für den Selbstunterricht von Alfred Pfortner bestellen können. Das ist nicht teuer (irgendwas um die 11,- €, glaube ich), und es enthält jede Menge Übungen, und wenn Du das durch hast, kannst Du Noten...
    :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping