OD pedal in Effektloop für Solo Volumen anstieg?

SLOGO
SLOGO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.15
Registriert
28.08.07
Beiträge
121
Kekse
0
Hey leute ,

ich verwende bis nun meinen mxr booster im loop, nur aus diesem einen grund, wenn ich solos spiele, dass dabei die lautstärke angehoben wird, damit man die solos auch richtig schön raus hört ....

nun aber mein problem ist, da ich ja nur nen 2kanaler hab und mir dann der gain beim solo spielen fast ein bisschen zu wenig ist. kann man da nun ein OD pedal einfach in den loop stecken, damit man dabei dann die zerre ein bisschen anhebt und auch den output ...somit ich also einen lautstärken anstieg hab und genauso einen Gain anstieg? ...

ich hätte da an ein MXR OD gedacht ....( Output, tone, gain) ...

danke:confused:

---------- Post hinzugefügt um 16:06:19 ---------- Letzter Beitrag war um 16:05:19 ----------

ich will dabei dann natürlich den OD durch den booster ersetzen ...
 
Eigenschaft
 
jaki
jaki
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
31.07.09
Beiträge
2.451
Kekse
12.107
Ort
Nürnberg
Häng erstmal den MXR Booster (Micro Amp?) vor den Verstärker. Das hebt sowohl Gain als auch Lautstärke an. Normalerweise haben OD-Pedale im Loop nun wirklich nichts verloren.

Bisschen mehr Infos wären auch nett. Was für einen Amp spielst du? Und an welchen OD hast du gedacht?
 
SLOGO
SLOGO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.15
Registriert
28.08.07
Beiträge
121
Kekse
0
ne, eben das ist das problem, wenn ich den booster vor den preamp schalte hab ich nur einen gain ansteig aber keinen lautstärken anstieg ....ich hab nen JCM 800 2 kanaler marshall .... und ich hätte an den mxr badass 78 distortion gedacht oder ähnlichem ....mein problem ist hald, ich will nicht 2 verschiedene pedal gleichzeitig treten ....
 
Lehrgut01
Lehrgut01
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.20
Registriert
19.03.08
Beiträge
450
Kekse
702
Kannst du das nicht vielleicht über ein Volumenpedal oder einen Minus-Booster regeln? Sprich du stellst den Amp quasi auf Solo ein und nimmst dann durch das jeweilige Pedal einfach Eingangslautstärke und somit auch Gain weg. Eventuell gehts ja auch mit dem Volumenpoti deiner Gitarre, ich persönlich hatte immer das Gefühl, dass wenn ich das Volumenpotti runter drehe, auch einiges an Ton verloren geht, aber es gibt hier ja einige, die das empfehlen...
 
SLOGO
SLOGO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.15
Registriert
28.08.07
Beiträge
121
Kekse
0
ne, ich weis da geht die presence vom ton weg...des mach ich sicher ned ....aber mal ehrlich hört sich des soooo schlimm an wenn man nen OD im loop hat oder wiie?
 
miker119
miker119
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.07.09
Beiträge
831
Kekse
520
Ort
Halle(Saale) /Oberwiesenthal
dann hol dir nen treble booster für vor den amp...wenn du dann zurück drehst gehen keine höhen flöten und für deinen loop würde ich dir eher nen eq empfehlen...da ein solosound sich etwas vom rhythmussound unterscheiden sollte...grade was die mitten angeht...schau doch mal bei artec vorbei...gut und sehr günstig...

P.S:ach und um das 2 pedale gleichzeigig treten wirst du bei nem 2 kanaler wohl nur schwer rumkommen

---------- Post hinzugefügt um 18:55:27 ---------- Letzter Beitrag war um 18:52:06 ----------

ich persönlich hatte immer das Gefühl, dass wenn ich das Volumenpotti runter drehe, auch einiges an Ton verloren geht, aber es gibt hier ja einige, die das empfehlen...

richtig...das ist mir auch aufgefallen...aber es gibt da spezielle kondensatoren die sollen verhindern, dass die höhen schwinden
 
P
Philmaster
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.01.21
Registriert
02.05.11
Beiträge
609
Kekse
1.508
Weißt dus, oder hast dus einfach mal ausprobiert?
Is oft nämlich auch gar net so wild. An meiner Strat geht da fast gar nichts weg, ohne dass da ein Kondensator drin wäre. Is aber halt ne gute Möglichkeit, um den Gain zu kontrollieren. Also einfach den Gain am Amp auf Solo stellen und dann mit Poti zurück gehen und zum Solo nach Wunsch rein drehen. Lautstärke kommt vom Booster.
Cool dabei ist find ich auch, dass man live nicht direkt an seinem Board stehen muss um ein bisschen bratiger zu werden.

Aber mal abgesehen davon:
Wie schlimm sich ein Overdrive im Loop anhört, musst du selbst entscheiden. Es ist aber schlicht und ergreifend nicht unbedingt üblich. Aber probieren kannst du es auf jeden Fall. Test da auch verschiedene, weil nicht alle gleich klingen.

Ein anderer Weg wäre vielleicht der folgende:
Dein Amp ist ja ein 2-Kanäler, also Clean und verzerrt, richtig?

Spiel doch für Clean Sound dehn Clean-Kanal, für verzerrte Bratgitarre machst du dann einen Overdrive an und wenn du Solo spielst nimmst du den Gain-Kanal dazu, bei dem du die Lautstärke dann entsprechend hochpumpen kannst. Für Clean- oder Low-Gain-Solo kannst du den Booster im FX-Weg nehmen.
 
Speet
Speet
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.14
Registriert
07.11.04
Beiträge
504
Kekse
371
Weißt dus, oder hast dus einfach mal ausprobiert?
Is oft nämlich auch gar net so wild. An meiner Strat geht da fast gar nichts weg, ohne dass da ein Kondensator drin wäre.

Ich hab das in einer meiner beiden Strats. Die zweite folgt noch. Ein riesen unterschied. Die simpelste und effektivste Modifikation die ich kenne (vor allem für diesen Preis).


edit: Ich bin ja sowieso so ein "old-schooler", der auch all die schönen mitgelieferten Einsellungsregler seiner Klampfe nutzt. Sobald es an's Fuzz geht, kommt man mit der einstellung "allet auf" sowieso nicht mehr weiter
 
miker119
miker119
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.07.09
Beiträge
831
Kekse
520
Ort
Halle(Saale) /Oberwiesenthal
Ich hab das in einer meiner beiden Strats. Die zweite folgt noch. Ein riesen unterschied. Die simpelste und effektivste Modifikation die ich kenne (vor allem für diesen Preis).


edit: Ich bin ja sowieso so ein "old-schooler", der auch all die schönen mitgelieferten Einsellungsregler seiner Klampfe nutzt. Sobald es an's Fuzz geht, kommt man mit der einstellung "allet auf" sowieso nicht mehr weiter

warum soll man auch nich nutzen, was man hat...grade bei einer session würden einem die anderen mitspieler sicher blöd anschauen, wenn man ständig zwischen amp und board hin und her rennt...
 
A
Andy_
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.12.20
Registriert
23.01.05
Beiträge
77
Kekse
1.304
So wir die Beschreibung klingt, werden wohl tatsächlich zwei Effekte nötig: Booster vor dem Amp und Pegelanhebung zw. Preamp und Endstufe. Ist aber kein Problem, wenn man die beiden Effekte auf dem Board nebeneinander stellt und ggf. beide gleichzeitig tritt. Bei Marshall u.ä. bieten sich natürlich Tubescreamer und Co. an. Wenn der Preamp mindestens "mittleren Crunch" macht, ist es leider unmöglich durch weiteres Boosten die Lautstärke anzuheben, dann muss das im Loop passieren - es sei denn, die Endstufe clippt auch - dann brauchst Du einen zweiten Amp und vielleicht einen Termin beim Ohrenarzt (oder einen Powersoak).

Geheimtrick: Bei "normaler Rockmusik" (Metal & Co. kenne ich nicht so richtig) kann eine (gute) Band auch den nötigen Platz für Lead schaffen, ohne dass sich der Solist übermäßig mach vorn pushen muss...

Gruß
Andy
 
bemymonkey
bemymonkey
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.12.22
Registriert
26.03.06
Beiträge
6.130
Kekse
11.537
Ort
Mönchengladbach
Overdrive im Loop kann in gemäßigten Einstellungen durchaus brauchbar klingen. Einfach mal ausprobieren, ich hatte damals mit nem Bad Monkey keine schlechten Ergebnisse, wenn's um nen fetten mittigen Solosound ging. Für alles Andere leider nicht zu gebrauchen, da zu rauh, aber der Leadsound war genial :)
 
miker119
miker119
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.07.09
Beiträge
831
Kekse
520
Ort
Halle(Saale) /Oberwiesenthal
Overdrive im Loop kann in gemäßigten Einstellungen durchaus brauchbar klingen. Einfach mal ausprobieren, ich hatte damals mit nem Bad Monkey keine schlechten Ergebnisse, wenn's um nen fetten mittigen Solosound ging. Für alles Andere leider nicht zu gebrauchen, da zu rauh, aber der Leadsound war genial :)

ich hab sogar schon von leuten gehört, die sich einen metal zone in den loop hängen um damit ihren sound fürs solo noch zu pushen...würde ja auch gehen...hat schließlich einen 3 band EQ mit mittenparameter...
aber ich finde ein normaler Graphic EQ tut seinen zweck auch...muss ja keiner sein, der 150 € kostet...der von Behringer oder Artec kann es ja auch sein...zumal das zeug von Artec echt robust ist...am natürlichsten finde ich aber nach wie vor die möglichkeit mit dem poti
 
SLOGO
SLOGO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.15
Registriert
28.08.07
Beiträge
121
Kekse
0
ganz ehrlich ...ich hatte nen Boss EQ7 gehabt ....aber hatte ich wieder zurück geschickt, ...weil der unendlich gerauscht hat und das hat mich genervt wie sau ...noch dazu war der in "zumindest meinem" loop nicht zu gebrauchen ,...naja egal ich probiers mal aus

oder was haltet ihr eigentlich von einem Kompressor? ....ich hab ja ma lgelesen, dass man mit diesem auch das suistain verlängern kann und durch ihn der solo sound durchsetzungsfähiger ist ....hat jemand erfahrungen gemacht mit nem kompressor? und wo habt ihr den drangehängt?
 
miker119
miker119
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.07.09
Beiträge
831
Kekse
520
Ort
Halle(Saale) /Oberwiesenthal
oder was haltet ihr eigentlich von einem Kompressor? ....ich hab ja ma lgelesen, dass man mit diesem auch das suistain verlängern kann und durch ihn der solo sound durchsetzungsfähiger ist ....hat jemand erfahrungen gemacht mit nem kompressor? und wo habt ihr den drangehängt?

für gewisse sachen is ein kompressor nicht ganz verkehrt( funk, ska, ...) ich hatte ihn mal im loop hängen und mal vor dem amp...letzteres hat mir wesentlich besser gefallen...allerdings rauscht ein kompressor auch wenn er zu krass eingestellt ist und ein zu langes sustain fördert bei hoher verzerrung dein feedback...
klar wird dein sound durchsetzungsfähiger, aber er wird auch eher leblos...außerdem kann er nie das frequenzspektrum eines EQ's...
das der EQ im loop nicht geklungen haben soll kann ich nicht so richtig glauben...was genau klang denn nicht
 
SLOGO
SLOGO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.04.15
Registriert
28.08.07
Beiträge
121
Kekse
0
naja, ich hatte ihn so mit so einen upside down smylie eingestellt ...also dass die mitten etwas angehoben wurden ....und dann war der sound aber so grottig ....also nömlich ...dass kein bisschen ...also wirklich NULL bass da war ....und es hört sich einfach zu lasch an .....keine ahnung wie ich das beschreiben soll....

hat jemand von euch den EQ von mxr mal ausgetestet? ob der genauso rauscht? weil der boss ge7 ist ja eine katastrophe
 
stratgod82
stratgod82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
21.02.08
Beiträge
922
Kekse
4.223
Ort
Hamburg
Ich hatte mal einen Boss Bluesdriver in Boost-Einstellung im Effektweg eines Fame Studio Reverb hängen: Das klappte hervorragend! Durch die Klangregelung des BD-2 konnte man dann sogar noch den Sound für die geboosteten Solo-Passagen etwas nachregulieren.

Gruß
Maddin
 
miker119
miker119
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.07.09
Beiträge
831
Kekse
520
Ort
Halle(Saale) /Oberwiesenthal
naja, ich hatte ihn so mit so einen upside down smylie eingestellt ...also dass die mitten etwas angehoben wurden ....und dann war der sound aber so grottig ....also nömlich ...dass kein bisschen ...also wirklich NULL bass da war ....und es hört sich einfach zu lasch an .....keine ahnung wie ich das beschreiben soll....

den eq machst du ja dann auch nur zum solo an...wenn kein bass da is dann schieb da ein bisschen tiefe mitten rein, aber denk dran, dass dann der sound auch mehr matscht und weniger durchsetzungsfähig wird...das menschliche ohr nimmt nunman mitten am besten auf...den sound den du willst musst ja du finden...spielst du in einer band...da könnte man ja am besten ausprobieren...

hat jemand von euch den EQ von mxr mal ausgetestet? ob der genauso rauscht? weil der boss ge7 ist ja eine katastrophe

ok bloß nochmal für mich zum mitschreiben: du hattest den EQ im Loop...
wie hast du den Loop eingestellt?
kann man zwischen Seriel und Parallel mittels drehschalter hin und her drehen?

Ich denke mal das Rauschen wird schon vorher da gewesen sein(röhren rauschen nunman...besonders alte marshalls) und durch den frequenz und lautstärkeschub ist es einfach noch größer geworden...
Aber ein EQ ist eigentlich kein Pedal, was von haus aus sehr rauscht...ich denke einfach dein Loop ist/war falsch eingestellt
 
el_Banano
el_Banano
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.20
Registriert
22.08.08
Beiträge
551
Kekse
1.737
Ort
Berlin
Was hier so alles empfohlen wird...

Die Anfangsfrage war doch, ob man durch ein Overdrive-Pedal im Loop Lautstärke und Zerrgrad anheben kann.
Und ja, das ist möglich. Mitunter kann das auch gut klingen, wie manche bemerkt haben.
Ich würde dafür ein leichtes Overdrive probieren, wie z.B. den empfohlenen Bluesdriver:
Heftige Zerre ist im Loop nach der schon zerrenden Vorstufe ja nun nicht mehr nötig.

Leih dir doch einfach mal ein OD-Pedal wenn du gerade keins zur Hand hast, und probiere einfach aus.
Kaputt gehen kann im Grunde nichts. Mit vernünftigen Einstellungen besonders was das Ausgangslevel
des Pedals angeht, sollten gute Ergebnisse zu holen sein!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben