OLP - 4 Saiter

von CheG, 26.10.04.

  1. CheG

    CheG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    2.09.05
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Gaggenau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.04   #1
    Servus Jungs!

    Hab mal 'ne Frage:
    Ich beabsichtige mir nen neuen Bass zuzulegen: klick

    Jetzt hab ich aber gelesen das der Sound ziemlich "matschig" sein soll und nicht wirklich MusicMan typisch. Als Vorschlag kam dann auf, die Elektronik/PickUp zu wechseln, und da fängt mein Problem an!
    Ich hab null ahnung wie sowas gemacht wird.

    Deshlab 2 Fragen:

    1.) Ist an der Geschichte mit dem PickUp-wechsel was dran? Lässt sich da was drehen das dass Teil mehr nach dem Original klingt? Wenn ja, welche "Ersatzteile" muss ich da nehmen? Vorschläge? Erfahrungen?

    2.) Gibts irgendwo ne Seite wo das beschrieben wird, wie man die Pickups tauscht?
     
  2. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 26.10.04   #2
    Stingrays klingen ja auch nicht alle gleich. Was die Klangideale der Originalelektronik besser vertritt als diese darselbst, sind die Replacements von Seymour Duncan Basslines, wahlweise in der fetten Alnico- oder der funkigen Keramikvariante. Ob sich das bei einem 300 + €-Bass aber lohnt?
     
  3. -_-AmoK-_-

    -_-AmoK-_- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.04   #3
    die vielleicht bessere alternative wäre die stingray-kopie von fame
    der haus-marke vom music-store köln
    kostet irgendwas um die 400eur und wird hier im board hochgelobt ;)

    allerdings is die webseite vom music-store gerade nich zu erreichen...
     
  4. Torte

    Torte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    27.01.05
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Nähe Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.04   #4
    Ich habe zwei Stingrays und die klingen nicht gleich, aber die Charakteristik ist die selbe. Um den Stingray-Sound hinzubekommen muß der Bass eine aktive Elektronik haben, sont geht garnichts :cool: Außerdem steht beim Musiksevice nicht, um welches Holz es sich genau handelt. Wenns Pappel ist, was ich vermute, kannst du es ganz knicken...
     
  5. Insinuant

    Insinuant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.03
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 26.10.04   #5
    Die OLPs sind soweit ich weiß aus Linde.
    Den Stingray-Sound wirst du durch das bloße wechseln des Pickups wohl nicht erreichen, du kannst damit nur den Sound des OLPs verbessern.
    Der Fame ist eine bessere Alternative!
     
  6. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
  7. Patr0ck

    Patr0ck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    839
    Ort:
    Eislingen
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.243
    Erstellt: 26.10.04   #7
    Jop, lieber bischen mehr investieren und den Fame holen.
     
  8. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 26.10.04   #8
    Auf Linde und Pappel würde ich mich jetzt nicht als Sündenböcke einschließen, schließlich kann man daraus durchaus auch gute Bässe bauen. MM darselbst verwendet ja, je nach Finish, Pappel, Erle und Esche als Korpusholz. Pappel puncht am besten, Esche hat dagegen hat trockenen Biss, vor allem in Kombination mit einem Ahorngriffbrett einer der Klassiker für Slapper.
     
  9. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 27.10.04   #9
    @ heike: wie unterscheiden sich esche und erle? welches holz ist schwerer, welches wird beim aktuellen j-bass von fender verwendet, welches hat im normalfall die schönere maserung?
     
  10. Icedealer

    Icedealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.04
    Zuletzt hier:
    9.03.08
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 27.10.04   #10
    hab hier ne sehr nette seite über hölzer da wirse mit gewicht glaubich auch fündig:

    http://www.rockfunk.de/klangholz.htm

    und das da auch;:

    http://www.basstechnik.de/holzkunde/holzkunde.html

    und nach diesen quellen würdich sagen Esche ist schwerer


    In den Jazz Basses von Fender wird Alder (Erle) verwendet

    aja und Esche hat die schönere Maserung !
     
  11. Torte

    Torte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    27.01.05
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Nähe Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.04   #11
    Musicman aus Pappel??? Aber allerhöchstens der SUB! :confused:
     
  12. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 27.10.04   #12
    Nein, im Ernst, es gibt Stingrays aus Pappel, und die klingen nichtmal schlecht! Ich weiß gar nicht, warum einige Leute immer an Voruteilen gegen dieses Holz hegen :(

    Es gibt sehr leichte bis sehr schwere Sorten Esche, Erle liegt, ebenfalls mit wenn auch geringeren Schwankungen, meistens im Gewicht über leichter Esche.

    Die Grundcharekteristik ist die auch für MM gilt.

    Fender verwendet beide Hölzer, ebenfalls in Abhängigkeit vom Finish.
     
Die Seite wird geladen...

mapping