Optimale Besetzung für Funk?

von GuitarDom, 19.06.08.

  1. GuitarDom

    GuitarDom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Bad Kissingen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    645
    Erstellt: 19.06.08   #1
    Hallo,

    wir sind eine (noch in Gedanken bestehende) Funk-/Soul-/Blues- Band.
    Wir bestehen zZ aus: Schlagzeug, Gesang, Gitarre und Bass.
    Was wäre denn die optimale Besetzung für so eine Band?? Sorry Jungs und Mädels, wir kennen uns nicht aus...
    Noch nen Keyboarder oder Bläser oder sowas lieber dazu??

    mfg DOmi
     
  2. 200puls

    200puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    24.09.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.455
    Erstellt: 19.06.08   #2
    hi dom,
    da gibts eigentlich keine "regeln" - erlaubt ist was gefällt... ihr könnt in kleiner besetzung prima funk machen oder ihr nehmt das "volle programm" mit keys (oder hammond/rhoads), bläsersatz (mind 1x sax und trompete), percussions, backgoundsänger, etc. :D
    ich habe 3-mann funkkapellen gesehen und 12-mann kapellen (z.b. maceo parker, prince, tower of power, etc) und alle gingen ab wie schmitzs katze... ihr müsst nur wissen was ihr wollt und braucht! ihr habt natürlich auch die möglichkeit die band zu splitten, in basis-band und extended-band: je nach bedarf tretet ihr in großer formation auf oder nur mit ein paar mann.
    gruß
     
  3. GuitarDom

    GuitarDom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Bad Kissingen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    645
    Erstellt: 19.06.08   #3
    okay, danke ;D

    mfg DOmi
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.229
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 19.06.08   #4
    Also was 200puls schrieb ist schon mal definitiv richtig.

    Da Ihr Euch sowieso eher noch im Gedankenreich beschäftigt, könnt Ihr Euch auch mal mit folgenden Fragen beschäftigen, die Euch dann entscheidungsmäßig weiter bringen:

    1. Gehts um eigene Stücke oder cover?
    2. Wenn um cover: welche und wie ist dort die Besetzung und wollt Ihr das auch so umsetzen?
    3. Wie gut seid Ihr als Musiker/Instrumentalisten/Komponisten/Arrangeure?
    4. Steht Ihr mehr auf: wir wollen einen Leader, der sagt wo´s langgeht oder auf: wir entscheiden alles gemeinsam?
    5. Wie schnell wollt Ihr auftreten? Wie oft wollt Ihr auftreten?
    6. Wenn Ihr die Augen zumacht und Euch auf eine Bühne denkt - wie viele Leute mit welchen Instrumenten seht Ihr da?
    7. Wenn Ihr Eure Lieblingsmusik hört - aus wie vielen Leuten bestehen die Bands?
    8. Wie viel Kohle könnt Ihr locker machen für die künftige Band?
    9. Wie alt seid Ihr?
    10. Wer von Euch hat schon Banderfahrung und was würdet Ihr nie wieder so machen und was würdet Ihr auf alle Fälle wieder so machen?

    Folgender Vorschlag:
    Ihr nehme Euch mal einzeln die Fragen vor und beantwortet diese so aufrichtig wie möglich (schummeln bringt Euch garantiert nicht weiter).
    Dann setzt Ihr Euch zusammen und redet drüber.

    Wenn Ihr dann das Fazit oder das Zwischenfazit dessen hier reinstellt geht´s weiter.

    Viel Spaß,

    x-Riff
     
  5. GuitarDom

    GuitarDom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Bad Kissingen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    645
    Erstellt: 19.06.08   #5
    Hallo,

    ich machs einfach mal so (ich habe jetzt nur für mich selbst entschieden, wird aber
    auch sicherlich so entschieden werden):

    1. vorerst NUR um cover
    2. Besetzung weiß ich jetzt gerade nicht
    3. Alle ca 3 Jahre Musik&Bühnenerfahrung
    4. wir entscheiden alles gemeinsam
    5. ich denke in nem halben Jahr wäre ein guter Zeitraum, möglichst häufig
    6. ein Sänger, ein Gitarrist, ein Bassist, ein Drummer, ein Keyboarder
    7. zwischen drei (Git+Voc,Drumms,bass) und sechs (2xGit,Voc,Drumms,Bass,Keys)
    8. zwischen 500 und 1000€ (wobei Drumms, Git&Bass AMP und Keyboard schon vorhanden sind)
    9. Git: 18, Voc: 17, Drumms: 15, Bass:14
    10. siehe Nr 3

    mfg Domi
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.229
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 19.06.08   #6
    Danke, domi.

    Dann kann ich mal:

    Also meine Erfahrung ist erstens, dass neue songs zu machen länger dauert und also mehr Erfahrung und Kenntnis braucht.

    Zweitens braucht es bei einer größeren Besetzung Kenntnisse im Arrangieren und auch Banderfahrung. Das geht oft einher damit, dass einer oder eine das Heft in der Hand hat.

    Drittens steigen bei einer größeren Besetzung die Bedarfe an das Equipment und das Handling von Logistik, Transport und das Verhandeln mit Veranstaltern zwecks gigs. Das ist auch eine Kostenfrage und eine Frage größerer Bühnen, was oft damit einhergeht, dass das Programm recht umfangreich ist, was wiederum mehr Aufwand bedeutet.

    Viertens schließe ich aus den Vorlieben und der Augen-geschlossen-Frage, dass es nicht in Richtung Blues Brothers gehen soll - also mit Background-Chor und Bläsern. Sondern eher in Richtung erdig, rockig, abgehen und Druck machen.

    Das ermöglicht fünftens ein gutes Vorankommen, eine zielsichere Auswahl der covers und gewisse musikalische Kenntnisse und Banderfahrung vorausgesetzt.

    Sechstens schließe ich aus Eurem Alter, dass das vorangige Ziel nicht ist, ausgiebige Kneipenauftritte zu machen, was wiederum einfacher ist als wenn das Ziel wäre, im nächsten Jahr 25 Auftritte zu haben.

    Außerdem vermute ich mal, dass es um ein ernsthaftes Hobby und Leidenschaft geht und nicht um Geld verdienen, was auch hätte sein können - zumindest in Form eines Nebenverdienstes.

    Ich vermute außerdem, das die Hauptfrage ist, ob Ihr einen zweiten Gitarristen braucht, was meines Erachtens davon abhängt, wie stilsicher, variantenreich und solo-fähig der vorhandene Gitarrist ist.

    Für mich stehen alle Lampen auf Grün:
    loslegen und mit der Zeit nach einem zweiten Gitarristen Ausschau halten - und viel Spaß dabei!

    x-Riff
     
  7. GuitarDom

    GuitarDom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    704
    Ort:
    Bad Kissingen
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    645
    Erstellt: 19.06.08   #7
    Alles klar, vielen dank für die vielen Infos :D

    mfg DOmi

    kann geschlossen werden :D
     
  8. Orgeltier

    Orgeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    910
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    3.988
    Erstellt: 19.06.08   #8
    ich würde dir jedoch empfehlen eher nach einem tastenmann als nach einem 2. gitarristen zu suchen...
    vor allem bei funk (du weißt ja: Funk is what you don't play) ists schwer irgendwie 2 gitarristen unterzubringen. ein tastenmann bringt da erstens einen ganz anderen, vielleicht volleren sound und kann evtl. auch mal ein paar bläsersätze spielen, und hat außerdem eine andere art zu rhytmisieren.
    ihr würdet euch also nicht so schnell in die quere kommen.

    aber keybaorder sind nicht ganz so einfach zu finden wie gitarristen....
    probieren geht über studieren würd ich sagen... viel erfolg ;-)
     
Die Seite wird geladen...