Optimales Set für Top 40 Band...

von valderas, 18.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. valderas

    valderas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 18.08.16   #1
    Hallo Leute,

    ich hätte mal eine allgemeine Frage, die ich auch in der Amp Ecke posten könnte.
    Ich würde mich über eure Meinungen freuen....

    Die Frage geht über das optimale Amp/Effekte-Setup für eine Top 40 / Galaband Gitarristen.

    Die Anforderungen sind:

    - Top Sound (keine Kompromisse)
    - max. Sound flexibilität
    - möglichst geringer Aufwand (schleppen, verkabeln, usw)
    - Midi steuerbar

    Ich hatte vor vielen Jahren, als ich noch in einer Rock/Pop Band spielte, das optimale Setup gefunden - hatte davor und danach nie wieder etwas besseres.
    Es erfüllt nicht alle oben genannten Anforderungen, aber es war Soundtechnisch unerreicht !!!!

    Es war eine Rack-System mit
    - Boogie Triaxis Vorstufe
    - tc electronic G-Force Effekt
    - Boogie V-Twin Endstufe (zuvor die Boogie 50/50 aber die war zu laut)
    Das ganze stereo an zwei 1x12" Boogie Thiele Boxen und die Sonne geht auf !!!!

    Das ganze hat natürlich seinen Preis, aber mir geht es nicht um den Preis, der Preis sollte in dieser Diskussion keine Rolle spielen !
    Nicht weil es mir egal ist, sondern es geht mir um das best mögliche Setup.

    So, irgendwann verkauft man das ganze Zeugs, weil Rack's nicht mehr "in" sind, usw...
    Bin dann auch "back to the roots", was Klangtechnisch perfekt ist, aber eben nicht sehr flexibel.

    Heute spiele ich über
    - Fender 65 Princeton Reverb (ja es muss Röhre sein, sonst kann ich gleich in die PA ;-))
    - ein selbstgebasteltes Effektboard mit
    - tc electronic Nova System
    - Box of Rock Pedal
    That's it.
    Das ist nicht schlecht, aber noch weit weg vom optimum !


    Das ist nicht schlecht, aber optimal ist es irgendwie auch nicht.
    Ich weiß, dass ich hier die Eierlegendewollmilchsau suche und es die nicht gibt, aber ich möchte möglichst nahe ran kommen.

    Bis heute habe ich noch kein Multieffektboard (direkt über die PA gespielt) gehört, was mir richtig gut gefallen hätte, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.....

    Ich hab auch schon mit Diezel Einstein und G-Major eingeschliffen probiert, ja - nicht schlecht, aber aufwand (der Einstein wiegt 34 KG ohne case!!) fehleranfällig....


    Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass das G-System eine gute Lösung wäre (dürfte das frühere G-Force in etwas sein), aber da hab ich keine Zerre....
    ich will aber auch keine 4 Pedale einschleifen... (zu wenig Platz auf der Bühne.. :-))

    Wie macht ihr das denn, was würdet ihr empfehlen, wer hat sein "Soundmekka" gefunden und verrät es mir.

    Wie gesagt, für die Blues Band, die Hard Rocker usw, finde ich das selbst, aber irgendwie scheint es das nicht zu geben, was ich suche - oder doch ???


    Freue mich über jede Meinung.


    Gruß

    Bernhard
     
  2. phess90

    phess90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.10
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    1.532
    Zustimmungen:
    331
    Kekse:
    3.372
    Erstellt: 18.08.16   #2
    Ein Kemper in die PA mit FullrangeBox als Monitor für dich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    4.469
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.599
    Kekse:
    25.459
    Erstellt: 18.08.16   #3
    Da gibt es für den Zweck nichts besseres.

    Oder doch:
    Statt Box InEar, dazu die Kemper Remote und ein vernünfiges Wireless-System
     
  4. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 18.08.16   #4
    Hi Leute,

    ersthaft - Profiling ????
    Hab schon einiges drüber gelesen, aber mich da noch nicht ran getraut - Modeling war bis jetzt ein "no go" !!
    Zwar schon probiert, aber eben nix für mich. Ich weiß, das ist was anderes aber kann das wirklich was ?
    InEaring haben wir schon.
    Eine Powerversion könnte ich dann wahlweise an in die PA (passiv) oder an einer Box (mit Amp) betreiben, sehe ich das richtig ?

    Danke schon mal...
     
  5. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    4.469
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.599
    Kekse:
    25.459
    Erstellt: 18.08.16   #5
    Also erst mal:
    Profiling kann vor allem das, was man auf der Bühne braucht wenn man jedes Wochenende unterwegs ist und die verschiedensten Stilrichtungen rüber bringen will.
    Es hilft nicht nur, die Bühnenlautstärke zu reduzieren, es hilft dem FoH einen guten Sound zu machen und es hilft dir ohne große Probleme und Einstellorgien den Sound zu haben den du gerade brauchst.
    Modelling von vor einigen Jahren und ein Kemper mit den Profilen, die dir gefallen und zum Kontext passen sind verschiedene Hausnummern. Ich hab nen Proberaum voll mit Röhrenamps, aber auf die Bühne macht es nur noch der Kemper.
    Für den Kemper mit Amp kannst du jede beliebige Lautsprecherbox benutzen, ich würde dann (auf diesem Ausgang) die Boxensimu abschalten.
    Mir gefällt aber gerade die Möglichkeit, über IEM das zu hören, was zum FoH geht - und im Sound zu baden. Wir sind dabei unser Monitoring auf die P16 umzustellen, dann kann jeder seinen Monitorsound machen - geiler geht der Sound gar nicht.
     
  6. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    797
    Kekse:
    9.638
    Erstellt: 22.08.16   #6
    Die andere Frage ist, was du tatsächlich brauchst! Ich bin zum Beispiel schon lange weg von dem Gedanken, zig verschiedene Sounds anbieten zu müssen/wollen. Auch in meiner Partyband-Zeit hab ich mich irgendwann auf drei Sounds reduziert, die bei Bedarf noch mit Chorus und Delay gewürzt wurden.

    Aktuell hab ich einen cleanen Amp und davor Pedale. Zwar sind auf meinem Board drei Zerrer, aber zur Not könnte ich auch mit einem auskommen. Mein Board aufs Minimum reduziert würde bedeuten, dass ich Tuner, eine Zerre und Delay drauf hätte. Ohne das geht's nicht, der Rest ist mehr oder weniger ganz nett und Luxus.

    Wenn ich deine Wünsche lese, müsstest du dich entweder in Richtung Kemper und Konsortien orientieren, oder du nimmst einen guten Amp und ein kleines und feines Board davor.
    Was das Schleppen angeht, ist ein Modeller oder der genannte Profiler natürlich im Vorteil, wenn man konventionelles Equipment aber sinnvoll plant, ist's auch überschaubar. Ein Combo, ein Board - fertig.

    Alternativ: einen (oder mehrere Zerrer), Delay, ect. auf ein Board und dann mit einer wie auch immer gearteten DI-Lösung ins Pult.
    Für Notfälle hab ich sowas in Gebrauch, wobei ich sagen muss, dass mir da ein echter Amp deutlich lieber ist. Aber es geht...

    Viele Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. DS Custom

    DS Custom Audio Electronics

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    2.121
    Erstellt: 22.08.16   #7
    Ich würde dir empfehlen mal das Line 6 Helix anzutesten. Ich hab jahrelang Diezel Amps gespielt mit einem 12HE Rack und bin mittlerweile komplett aufs Helix umgestiegen. Und ich bin ehrlich, ich bereue den Schritt nicht. Zwischendurch hatte ich mal das Axe FX, soundtechnisch top, aber von der Bedienung her finde ich das Helix um Längen besser. Amp Sims sind gleichauf meiner Meinung nach. Ein Kollege von mir der spielt auch in einer Top 40 Band nutzt das Helix mittlerweile auch.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 22.08.16   #8


    Meine Meinung:
    Modeller (19" od. Pedal) ---> Aktivbox (P.A. / FRFR)



    Beispiele:

    Avid Eleven Rack > Voodoo Lab Ground Control > H&K Premium Pro Aktivbox

    [​IMG]




    Atomic Amplifire > Tech21 Midi Moose > Mackie SRM Aktivbox

    [​IMG]

    [​IMG]




    Line 6 POD > Atomic Reactor Cabinet

    [​IMG]




    Fractal AX8 > Laney IRT-X

    [​IMG]




    ISP Theta Pro > (???)
    (das kleinere ISP Theta (ohne 'Pro') hat kein MIDI...)


    [​IMG]





    Fractal AX8 oder Line6 Helix Board > Aktivbox von Alto

    [​IMG]





    HTH
    :hat:
     
  9. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 22.08.16   #9
    Hallo Leute,

    hmmmm also....
    Ich war auch lange Zeit mit 3-4 Sounds unterwegs, also nur Zerre, Delay und Chorus vor dem Amp und gut is, aber irgendwann, zumindest geht es mir so, möchte man auch wieder mal Sounds "nahe am Original" erzeugen.
    Eure Beispiele sind alle nicht schlecht, aber sind Fractal, ISP oder Line 6 wirklich echte Alternativen, oder wieder "nur" Multitretminen, die alle möglichen Sounds erzeugen können, aber nicht wirklich gut klingen ?

    Der Kemper ist, wenn ich es richtig verstehe, mal wirklich was neues und hätte somit eine Chance verdient ;-) Also Line6 z.B. geht gar nicht (halt nicht mein Ding), wobei ich das neue Helix noch nicht kenne.....

    Also bitte nicht falsch verstehen, aber ich suche nicht einfach einen Multieffekte, sondern eine Empfehlung, bei der eine eingefleischter Röhrenampliebhaber sagt: mit diesem Teil habe ich einen würdigen Kompromiss zwischen Sound, Flexibilität und Aufwand gefunden.....
     
  10. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.953
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 22.08.16   #10

    ...frag' zehn Leute und du kriegst zehn unterschiedliche Antworten... ^^

    Letztlich bleibt nur der logische Schluss: Es ist eine Frage des persönlichen Geschmacks!


    ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 22.08.16   #11
    Hallo hairmetal,

    Schon klar, aber ich denke, die Leute - falls es hier solche gibt - die auf Röhrensound stehen und ähnlichre Musik spielen, dann doch ein ähnliches Soundempfinden haben.

    Und es wäre natürlich klasse, von diesen Erfahrungen zu profitieren.
     
  12. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    4.469
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.599
    Kekse:
    25.459
    Erstellt: 23.08.16   #12
    Ich hab 25 Jahre Top 40 gelitten, besitze etliche Röhrenamps und spiele auf der nur noch den Kemper: Das Teil ist leicht, eine Freude für den Monitormix und den FoH.
    Dazu kommt, dass sich der Kemper mit dem richtigen/m Profil/en sehr gut durchsetzen kann, ohne zu laut sein zu müssen.
    Der Bühnensound wird sehr aufgeräumt und leiser - das Publikum direkt vor der Bühne wird es danken.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 23.08.16   #13
    Hi netstalker,

    tja, dann werde ich mir den wohl mal näher anschauen... :-)
    Mit oder ohne Endstufe ?!
    Ja, ich weiß, muss ich selbst entscheiden, aber wie ist es bei Dir, brauchst Du manchmal die Endstufe, oder hast Du sie schon mal vermisst - je nach dem welche Version Du hast ?
    Rack oder Top ?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    4.469
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.599
    Kekse:
    25.459
    Erstellt: 23.08.16   #14
    Ich brauche KEINE Endstufe.
    Der Kemper bietet mir einen so supergeilen Kopfhörersound (natürlich mit der Boxen-Simulation eingeschaltet) dass ich damit zu Hause besser als je zuvor klimpern kann; auf der Bühne kommt das vom IEM - und dieses "Im Sound baden" mit dem IEM möchte ich absolut nie mehr missen. Vor allem weil sich beim ändern der Lautstärke der Sounf nicht mit ändert - so wie mit JEDEM anderen Amp. Klar - ich hab früher auch mit Princeton zu Hause geklimpert - aber wenn die Kinder im Bett waren, musste Schluss sein. Jetzt: Kopfhörer auf und alles ist gut.
    Wenn ich zu Hause oder bei ganz kleinen Kneipengigs nen Amp brauche: Ich hab eine Maui5 - die klingt mit dem Kemper absolut authentisch.
    Rack oder Top: ich hab beide - weil ich das Rack mittlerweile nicht mehr dauernd rumschleppen will - auch hier wieder ein Vorteil: Die Sounds, die ich mir zu Hause am Toaster bastle, spiele ich einfach in 2 Minuten vor dem AUftritt in die RackKiste ein.....fertig.
    Wenn ich jemandem raten müsste: Der Toaster ist die universellere Lösung - das Rackgerät ist größer und (ohne Rack) nicht wirklich gut transportierbar.
     
  15. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    2.171
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 23.08.16   #15
    Warum stellst du dir nicht einfach erneut das o.g. Rack zusammen wenn es das Nonplusultra für dich war??? Durch einen zusätzlichen Looper könnte man das Setup ja auch noch durch weitere Preamps erweitern, dem JMP 1 oder dem Tech 21 Sansamp z.B.

    Bzgl. Kemper: Top in Sachen Flexibilität und Logistik, klingt mir aber zu steril. Stellt sich wieder die Frage, wie viel vom Publikum das dann auch noch merken? Ich fühl mich aber ned wohl mit dem Sound und das ist daher ein Ausschlusskriterium.

    Ich nutze für meine Covershow zwei Marshalls - den JVM 205H und den alten JCM 2000 DSL (plus 1 2x12er Box, beide Amps via radial Headbone draufgeschaltet) , davor ein FX-Board und ein TC G-Major im Loop des JVM. Logistisch sicher suboptimal aber vom Sound her ganz groß!

    Spiel den JVM 410 mal an......übrigens ein dankbarer Amp was Tuning angeht. Der Tonehunter oder der Captain-Koerg holen aus der Kiste noch richtig was raus!!!!
     
  16. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 23.08.16   #16
    Hallo Jaydee,

    das ist ja genau das was ich nicht will - Soundtechnisch Ja, aber meine Frage ist ja eben die: Gibt es einen akzeptablen Kompromiss bzgl. Volumen und Gewicht.

    Da kommt nur eine Wundertrettüte oder.eben so etwas wie der Kemper in Frage.
    Wenn der Kompromiss zu groß wird geht die Tendenz Richtung Sound !

    Zusätzlich zu Volumen und Gewichtsreduktion, sollte auch der Kabelsalat minimiert werden....

    Und, dass Publikum unter den Leser möge mir verzeihen, das machen ich eh nur für mich, denn der normale Zuhörer hört das eh nicht, bzw hört eh nicht richtig hin..
    --- Beiträge zusammengefasst, 23.08.16 ---
    ....und wenn Du den Triaxis hast brauchst Du keinen weiteren Preamp ;-)
     
  17. DS Custom

    DS Custom Audio Electronics

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    2.121
    Erstellt: 23.08.16   #17
    Den Helix darfst du nicht mit den PODs vergleichen, soundtechnisch liegen hier mittlerweile Welten dazwischen.
    Ich war auch nie ein Line 6 Fan, bis ich halt das Helix mal getestet habe, meine Einstellung vorher war etwa gleich der deinen, Line 6, nein danke ;-)
     
  18. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    17.06.18
    Beiträge:
    2.171
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    607
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 24.08.16   #18

    Na ja, der Kompromiss war früher Line 6 Flextone, dann Hughes&Kettner Zentera, jetzt Kemper aber irgendwie kommen alle immer wieder auf die gute alte Röhre zurück......

    Bzgl. Gewicht könnte man es mit dem Triaxis, einer FX-Einheit und der kleinen 20 Watt Röhrenendstufe von Marshall mal probieren.

    http://www.bing.com/images/search?q...39a6b9294c810bf8a592d2d3b750efbbo0&ajaxhist=0

    Wäre eine 3 bzw. 4HE Einheit, wenn man über der Endstufe noch etwas Luft lassen möchte. Dann noch drei Kabel: Midi, Preamp in, Poweramp-Box und feddich.

    Ich pers. würde im Zweifel immer nach Sound gehen, da nehm ich auch den Mehraufwand an Kabelage in kauf.....
     
  19. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    4.469
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.599
    Kekse:
    25.459
    Erstellt: 24.08.16   #19
    Bei Top-40 ist der Gitarren"Sound" zwar da - interessiert aber das Publikum nicht die Bohne. Da ist auch nicht in jedem Song ein Gitarrensolo (eigentlich in den wenigsten).



    Dazu kommt: selbst Bands wie Rammstein sind auf Kemper umgestiegen (Waldbühne Berlin, 11. Juli)
    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. valderas

    valderas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.09
    Zuletzt hier:
    9.06.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Braunfels
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    933
    Erstellt: 24.08.16   #20
    Also eigentlich sind die Aussagen alle kein Widerspruch !

    Ich stelle außer Frage, dass eine Kemper, oder irgendeine andere Chip(s)tüte eine geilen Röhrenamp wirklich 1:1 ersetzen kann - kann es nicht !!
    Aber das ist auch nicht die Frage. Wenn ich DEN non-plus-ultra Sound der einen Röhrenkiste will, muss ich halt auch die Röhrenkiste nehmen.

    Richtig ist auch, dass es bei einer Top 40 / Gala-Band für das Publikum Sch...egal ist mit was der Gitarrist auf der Bühne steht.
    Ich will das aber für mich, ich möchte Spaß beim spielen und vor allem mit meinem Sound haben, aber dafür nicht immer einen eigenen Kombi und zwei Mann zum schleppen brauchen.
    Deshalb steht ja auch in meiner Frage: Ich suche die Eierlegendewollmilchsau - obwohl ich weiß, dass es die nicht gibt !
    Deshalb bin ich ja auch bereit einen Kompromiss einzugehen, aber halt nur soweit, dass ich noch damit zufrieden bin und sagen kann, bo eh - klingt echt geil und ist schon ziemlich nahe dem, was ich mit dem Amp gewöhnt bin.

    Bei den bisherigen Geräten, die ich in den letzten 25 Jahren gespielt habe (mein erstes war übrigens das Boss ME-5 glaube ich) war das, also immer bezogen auf "direkt in den Mischer", nicht einmal im Ansatz möglich !
    Wenn man sich die Soundbeispiele aus dem Netz so anhört, ich weiß...spart euch hier den Kommentar;-), so ist es immer der Kemper, der zumindest für mich, aus den "Digitalkisten" etwas mehr heraussticht !
     
Die Seite wird geladen...

mapping