Defektsuche Orange Jim Root Terror

von hito, 30.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. hito

    hito Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.11
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    58
    Erstellt: 30.08.16   #1
    Hallo!

    Ich suche Hilfe bei der Eingrenzung eines Defektes. Ich verfüge über Grundwissen was Verstärker angeht nur fehlt mir die Erfahrung weshalb ich mich an euch wende.

    Zur Defektentstehung:
    Ich habe einen Auftritt mit meinem Orange - Jim Root Terror gespielt, als es während dem Gig einen Stromausfall gab (Sicherung geflogen). Nach diesem Stromausfall gab der Amp keinen Muks mehr von sich. Offen ist auch die Frage, was zuerst da war: Hat der Amp evtl den Stromausfall ausgelöst (Kurzschluss im Amp) oder wurde der Amp durch den Stromausfall beschädigt (eigentlich unwahrscheinlich meiner Meinung nach).

    Ich habe den Amp bereits soweit ich kann untersucht:
    Es kommt kein Muks mehr raus, also auch kein Rauschen o.ä.. Ebenso an einer anderen Box oder einem anderen Impendanz-Ausgang. Gitarre & Kabel habe ich auch gecheckt. Sicherung ist noch i.O. auch da die Lampe des eingeschalteten Amps leuchtet. Die Endstufenröhren glühen ebenfalls (was nichts heißen muss, dass sie noch gut sind).

    Mein nächster Schritt wäre es die Röhren einzeln auszutauschen. Würde aber erstmal gerne noch Tipps von euch abwarten, woran es liegen kann, bzw ob der Defekt einer Vor- bzw Endstufenröhre wahrscheinlicher ist.

    Gruß
    Heiko
     
  2. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    8.633
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.236
    Kekse:
    47.822
    Erstellt: 30.08.16   #2
    Servus,

    hört sich für mich nach einem Fehlen von B+ (Anodenspannung) an. Ich hab keinen Schaltplan für den Jim Root finden können aber da er auf dem Dark Terror basiert vermute ich dass er ebenfalls eine interne Sicherung für die Hochspannung hat (F1 im angehängten Schaltplan, 250mA träge), also mal aufschrauben und reinsehen, dabei natürlich vorher den Netzstecker ziehen und den Amp einige Zeit stromlos lassen um sicherzugehen dass die Filterkondensatoren entladen sind. Stellt der Ausdruck "Filterkondensator" Dich vor ein Rätsel würde ich Dir raten diese Aktion durch eine Fachperson durchführen zu lassen.
     

    Anhänge:

  3. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    15.619
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.149
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 30.08.16   #3
    Der Jim Root hat die gleiche Platine wie der OR15.
    Die beiden sind nur ein bisserl anders bestückt.
     
  4. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    8.633
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.236
    Kekse:
    47.822
    Erstellt: 30.08.16   #4
    Danke, das hat weitergeholfen....und auch hier ist eine Sicherung für B+ vorgesehen, Orange macht das wirklich vorbildlich..
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. hito

    hito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.11
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    58
    Erstellt: 30.08.16   #5
    Danke für die schnelle Antwort.

    Ich bin fast ausstudierter E-techniker (ich weiß, das muss nichts heißen). Habs daher selber schnell aufgeschraubt.

    Erstaunlich: Es lag wirklich an F1. An die kommt man übrigens von außen ran und ist die, die ich bereits angeschaut hatte. Hab sie nach dem öffnen des Amps einfach auf verdacht gewechselt. Und er läuft wieder!!
    An der kaputten Sicherung kann ich aber nichts sehen:eek: muss wohl nahe am Kontakt ausgelöst haben.

    Nochmal vielen Dank!
     
  6. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    8.633
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.236
    Kekse:
    47.822
    Erstellt: 30.08.16   #6
    Gut zu hören dass der Amp wieder läuft!
    Aber eines hast Du bestimmt in der Ausbildung schon gelernt gehabt und es wurde wieder bestätigt: Sicherungen kann man nur durch Messen zu 100% überprüfen, oder? ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping