Ordentliche Aufnahmen / Interface ?

von Big_Mo, 25.02.08.

  1. Big_Mo

    Big_Mo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    14.09.12
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.08   #1
    Hallo Leuts,

    hab die SuFu benutzt und auch die Workshops durchgelesen, aber irgendwie schreibt jeder bissle was anderes und verstanden hab ichs auch net wirklich.

    Meine Band möchte demnächst eine Demo Cd mit wirklich ordentlicher Qualität aufnehmen. Um Geld zu sparen und da Ansätze eines brauchbaren Recording Equipments vorhanden sind, haben wir vor, lediglich die Drum-Spur im Studio aufnehmen zu lassen und den Rest möchten wir selber bei uns machen.
    Jetzt stellt sich die Frage, wie wir die Besten Ergebnisse erreichen.
    Vor allem den fetten Sound der Gitarren möchten wir nicht vermissen auf den Aufnahmen.
    Dazu haben wir:
    - Marshall Box und JCL Topteil
    - Boss GT-8
    - Sm 57
    - Powermixer
    - PC mit (leider) Onboard-Soundkarte
    - Software: Cubase SX 3

    Bisher habe ich mit Cubase nur Piano aufgenommen, da ging das einfach in den Line Eingang auf aufnehmen drücken und fertisch! Was muss ich aber beachten, bzw. was gibt es für Verbesserungsmöglichkeiten für Gitarren und Gesangsaufnahmen!?! Was hat Cubase zu bieten, sollte ich mir eine externe Soundkarte zu legen und was bringt mir Asio oder so?!

    Wäre euch um eure Tips echt dankbar. Nochmals Sorry, dass ich hier wieder ein neues Thema erstelle, aber wie gesagt, bin ich nach langer Suche nicht schlau geworden!
     
  2. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 25.02.08   #2
    Die günstigste Möglichkeit wäre ein Interface (externe Soundkarte + Vorverstärker) und ein Großmembran Mikrofon.
    Die günstigste Variante wäre:
    Interface: http://musik-service.de/tascam-us-122l-122-prx395756752de.aspx
    Mikro : http://musik-service.de/Recording-Mikrofon-MXL-2006-Condenser-Mic-prx395726523de.aspx oder http://musik-service.de/studio-projects-b-1-prx395662884de.aspx

    Den Gesang würdest du mit dem neuen Micro aufnehmen. Die Gitarre würde ich mit beiden Micros gleichzeitig aufnehmen (der Preamp hat 2 Eingänge) und in Cubase dann miteinander Vermischen.

    Natürlich gehts auch hochwertiger (vorallem bei dem Micro). Kommt auf dein Budget an.

    Edit: Vorzuüge der externen Soundkarte:
    Besserer A/D (analog/digital) Wandler -> weniger rauschen + weniger soundverluste
    Preamps -> weniger rauschen + weniger Soundverluste
    Phantomspeisung -> Ohne dies könntest du fast kein Großmembran Micro verwenden welches wichtig für den Gesang ist.
    Fazit: Viel bessere Qualität
     
  3. Big_Mo

    Big_Mo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    14.09.12
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.08   #3
    Okai Vielen Dank, kannst du, oder auch jemand anderes, noch etwas zu Cubase sagen, auf was ich achten muss!? Gibt es keine Alternative, da wir schon einen Powermixer haben, den man doch als Preamp nehmen kann, oder?!
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 25.02.08   #4
    Ich würde Cubase verkaufen und für das Geld ein richtig gutes Audio Interface kaufen. Diese Software brauchst du nicht, die sie viel zu umfangreich für dich ist. Ich weiß auch gar nicht, warum man sich überhaupt so eine teure Software kauft, wenn man immer noch mit Onboard recordet.
     
  5. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 25.02.08   #5
    Kein theoretisch kannst du den Powermischer als Preamp nehmen, aber die Vorverstärker sind meist nicht so gut wie die in speziell für Recording ausgelegten Geräten. Außerdem würde das Signal durch deine Onboard Soundkarte laufen. Onboard Soundkarten sind meist von minderer Qualität, sodass der Klang leicht verfälscht wird und ein leichtes Rauschen zustande kommt.

    Aber wenn mehr Geld erstmal nicht drinn ist, dann nur das mic kaufen (vorrausgesetzt der Powermixer hat eine Phantomspeisung), und später das Interface.

    Mic -> Mic Eingang des Mixers -> Aus dem Main out des Mixers (nich der für die Boxen) in die Line Eingänge der Soundkarte -> In Cubase

    In Cubase erstellst du eine Monospur, und wählst als Eingang einen Kanal der Soundkarte.
    Am besten lädst du dir die ASIO4ALL Treiber runter. Der bewirkt eine geringere Latenzzeit (weniger verzögerung bei den Aufnahmen).

    Wenn dein Powermischer ein PAN (links/rechts) Regler hat, und beim Main Output (nicht für die Boxen) auch Links und Rechts, kannst du 2 Spuren gleichzeitig aufnehmen. Wenn nicht, dann geht nur eine.

    Ich würde zu dem Interface raten, da es einfacher und besser ist.
     
  6. 200puls

    200puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    24.09.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.455
    Erstellt: 25.02.08   #6
    ich schliesse mich hier meinen vorrednern an und empfehle definitiv ein 2-kanal interface.

    @ 4 feet : wenn sie cubase schon haben, ist es nicht verkehrt. klar für ein demo und wenig kenntnisse der materie ist es überdimensioniert, aber wenn sie auf den recording-geschmack kommen sollten, habe sie schon ein sehr gutes tool (ich hoffe bezahlt und nicht gesaugt!) ;)

    der nächste schritt wäre dann die abhöre. wenn ihr das demo mixt (mastern lassen wir mal völlig aussen vor) braucht ihr eigentlich (halbwegs)vernünftige monitore. klar kann man mit pc-boxen oder hifi-boxen mischen, aber das ergebnis wird völlig anders sein als mit linearen monitoren die den sound nicht verschönern...
    da es sich aber um ein demo handelt und ihr euch nicht verschulden sollt, solltet ihr nach dem mixdown das audiomaterial exportieren (wav) und wo es nur geht probehören (auto, ghettoblaster, hifi-anlage, mp3-player) um festzustellen ob es klingt. ist es z.b. zu bass-lastig müsst ihr halt nachregeln und wieder probehören, bis es passt :great:
     
  7. Big_Mo

    Big_Mo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.06
    Zuletzt hier:
    14.09.12
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.08   #7
    Alles klar, also ein gescheites Interface muss her. Sehe ich das richtig, dass des dann Preamp und Soundkarte ineinem ist?! WEnn ich mein Budget auf 250€ aufstock, damit auch wirklich ordentliche ergebnisse dabei herauskommen, welches Interface empfehlst du mir?
     
  8. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 25.02.08   #8
  9. 200puls

    200puls Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.05
    Zuletzt hier:
    24.09.15
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.455
    Erstellt: 25.02.08   #9
    ich kann dir guten gewissens das emu 0404 usb interface empfehlen, das hat 2 kanäle, sehr gute preamps mit phantompower und liegt bei 179 - 199 euro. (incl. diverser software, wie cubase le, amplitube le...)
     
Die Seite wird geladen...

mapping