Original Gibson?

von Fishmac, 24.01.05.

  1. Fishmac

    Fishmac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    26.03.06
    Beiträge:
    166
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    37
    Erstellt: 24.01.05   #1
    Als ich mal durch E-bay gestöbert hab ist mir folgende aufgefallen hier klicken
    Original oder Fälschung schut für mich sehr seltsam aus sehr gibson untypisch, nur 3 Potis der Schriftzug...
    was meint ihr?
    Gruß
    Fishmac
     
  2. Daniel81

    Daniel81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    4.06.08
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Oberstaufen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 24.01.05   #2
    Also für mich sieht die schon echt aus. Schau dur doch mal andere Bilder davon im Inet an. ;)

    MfG, Daniel
     
  3. max_hoppus182

    max_hoppus182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    19.12.15
    Beiträge:
    475
    Ort:
    L.A.
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.05   #3
    Angeblich ist es ja ne Custom "lite". Scaloped Fretboard ist mir bei Gibson eigentlich auch noch nicht untergekommen. Ich würde da vorsichtig sein, denn der gute Mann könnte ja mal nen Gibson hals gekauft haben und den alten ersetzt haben. Vieleicht könnte ja mal jemand die Seriennummer überprüfen.


    Max :)
     
  4. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 24.01.05   #4
    STimmt!ich hab noch nie ne les paul mit scaloped hals gesehen!und irgendwie...hm...sieht irgenwie nich so ganz überzeugend aus...und dann noch der zweite schalter..hat der den nachträglich eingebaut...?? :confused:
    und die inlays hab ich bei gibson auch noch nie gesehen..aber ich kenn mich da bei gibson auch nich so aus...
     
  5. Lord6String

    Lord6String Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.03
    Zuletzt hier:
    9.03.06
    Beiträge:
    2.012
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    127
    Erstellt: 24.01.05   #5
    Natürlich gibt es so keine Gibson mit Scalloped Fretboard im Programm.Aber schonmal dran gedacht,dass es eine Custom Anfertigung sein könnte?
     
  6. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.204
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 24.01.05   #6
    Also das Griffbrett ist ja wohl eindeutig nachträglich gescalloped, das kommt so nicht aus dem Werk. Und es sieht so aus, als wurde ein Poti gegen einen Schalter getauscht - für was auch immer ;)
     
  7. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 24.01.05   #7
    ich bin des Italienischen nicht mächtig, aber ich sehe dort irgendwas von splitbaren humbuckern - wahrscheinlich ist der schalter zum splitten.
     
  8. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 25.01.05   #8
    An dem Poti würde ich mich jetzt nicht stören. Namenhafte Musiker wie James Hetfield und ... äh ... James Hetfield ( :great: Ich weiß, es gibt sicher noch andere Beispiele) modifizieren ihre Gitarren in dieser Weise, um ein ungewolltes Umschalten des Pickups zu vermeiden.

    Die Kopfplatte der Paula sieht absolut echt aus, aber diese Gibson Custom Headstock-Veneers gibt es ja auch schon für 50 Euro zu ersteigern. Bekommt man eine Kopfplatte so akkurat gefälscht?

    Ich finde auch den Sofort-Kaufen-Preis vom Verkäufer sehr niedrig gehalten für die Paula. Für so ein gut erhaltenes Instrument würde er normalerweise einen Betrag von 2000 Euro und mehr bekommen.

    Ich weiß nicht, je länger ich mir die Gitarre angucke, desto skeptischer bin ich ...

    -Hind
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.01.05   #9
    Was hier wohl kaum bezweckt wurde, denn der Toggle ist ja noch da. Der kleine Schalter ist, wie BZ schon anmerkte, zum splitten.

    ich finde 1850 für ne 17 jahre alte Custom
    ziemlich hoch. Der niedrigste Strassenverkaufspreis für ne neue Custom liegt kaum höher.

    Nachträglich modifziert (für den aktiven Musiker durchaus oft ein Plus) drückt den Marktwert noch mal runter.


    Und ansonsten steht ja alles dabei, was er verändert hat. Sehe irgendwie keinen Grund für Zweifel. (ausser den üblichen eBay-Zweifeln...)

    PS: der Split ist AFAIR serienmässig

    [​IMG]

    http://www.harmony-central.com/Guitar/Data4/Gibson/Les-Paul-Custom-Lite-01.html


    Und Pickguard liegt auch noch bei :D
     
  10. pingpong

    pingpong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    11.12.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.01.05   #10
    man muss aber schon sagen,dass sie ziemlich verbastelt ist und sammler nicht unbedingt ne gescallopte paula wollen
     
  11. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 25.01.05   #11
    [​IMG]

    Was ist das? Hab sowas noch nie gesehen!?
     
  12. Vogel

    Vogel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    7.05.05
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.01.05   #12
    natürlich ist es nachträglich gemacht worden, wie man sehr gut an den inlays erkennt. wo bekommt man ne custom für etwas mehr als 1800? da muss ich hin..
     
  13. pingpong

    pingpong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    11.12.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.01.05   #13
    das ist ein gescalloptes griffbrett,was es genau bringt,hab ich nie ganz verstanden,aber manche gitarristen(ich glaube z.b. Richie Blackmore)nutzen sowas
     
  14. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 25.01.05   #14
    Aha. Vielen Dank!
    Aber wenn ich bei dem Griffbrett die Saite stark runterdrücke, dann ist das doch locker einen Halbton höher!? :confused:
     
  15. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.01.05   #15
    Genau deshalb muss man da auch sehr sanft gfeifen. Für Anfänger ist das nix.

    Vorteil ist das leichtere Bending. Bei sanftem Griff hast du überhaupt keinen Kontakt mehr zwischen Fingerkuppe und Griffbrett. D.h. weniger Widerstand, wenn Du seitlich ziehst oder drückst.

    Wieviel das ausmacht, merkt man schon an Gitarren mit exra high Bünden. Da ist nämlich auch schon viel weniger Reibung.

    Bekannteste Vertreter Malmsteen und Blackmore.
     
  16. Spittbull

    Spittbull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.09
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 25.01.05   #16
    Leuchtet absolut ein! Würde mich mal interessieren wie´s sich vom spielgefühl her anfühlt. Obwohl ich mich noch zu den Anfängern, bzw. Fortgeschrittenen zähle, denn meiner Meinung nach ist man bevor man nicht CA 4 Jahre spielt noch ein Anfänger. (Ausnahmen bestätigen die Regel, aber ich hab weder Zeit noch Motivation 4h am Tag zu üben).
     
  17. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 25.01.05   #17
    ja genau malmsteen benutzt immer ein gescalloptes fretboard an seiner fender strat!is aber wirklich sau schwer zu greifen da man die saite nich zu stark runterdrücken darf(wie schon erwähnt)!mein git-lehrer hat mir mal erklärt das ne gescallopte gitarre saumäßig teuer is(glaube ich zumindest) und deshalb is der preis wirklich etwas niedrig..vor allem ..umso älter die gitte umso besser klingt se.
     
  18. pingpong

    pingpong Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    11.12.12
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.01.05   #18
    die hier ist allerdings nachträglich gescallopt,worunter die inlays ziemlich leiden mussten,das kann man auch besser machen


    das muss auch nicht stimmen
     
  19. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.01.05   #19
    Naja, die Malmsteen Strat ist recht erschwinglich. Fällt preislich irgendwie nicht auf.

    Ausserdem kann man das auch selber recht gut machen. Gibt Leute, die das wirklich sehr schön hinkriegen, hab in anderen Foren schon Bilder gesehn...hui!
    Wieder andere machen es grottenschlecht.

    Wie gesagt, nicht nach eBay-Marktwert. Modifizierte Klampfen haben meist null Sammlerwert mehr. Gibt Leute, die für ne 90e Jahre American Strat mehr Geld zahlen, wenn die unmodifiziert ist, als wenn da ne Hightechschaltung, nachträgliche Lockingmechs und jede Menge für Musiker praktische Tools mit dran und drin sind.

    Frag mich nicht nach dem Sinn dahinter, ist aber meist so. MUSIKER können hier natürlich Schnäppchen machen. Für die sind die Modifikationen ja meist nützlich.

    Nur wenn sie exzessiv gespielt wurde. Nach 5000 Stunden hörste vielleicht bei ner Solidbody wirklich nen Unterschied, v.a. bei ehemaligen deadspots oder auf hohen Lagen.

    Für die meisten bei eBay vertickerten Alltagsklampfen gilt das nicht. Wenn da noch nicht mal die Bünde runter sind geschweige denn gewechselt wurden, dann haben die net genug Spielzeit aufm Buckel.

    Ist immer lustig, wenn welche schreiben "Gitarre super eingespielt, Bünde noch wie neu....")

    Die wirklich gut eingespielen Gitarren wie die von Gallagher, SRV, david Gilmour uns....was glaubst du, was die hinter sich haben an Spielzeit und Reparaturen.


    Ich find 1850 nach wie vor net zu billig. Das ist ne Custom aus den frühesten Jahren nach dem Übergang der Firma von Norlin in Privathände, also so bissel wie die End-80er Fender-Strats. Meines Wissens nix speziell gesuchtes.

    Naja, mal sehn, obs einer für den Startpreis kauft....

    EDIT: die Preise bei Harmony central lagen weit drunter. von 400 Dollar für ne EMG aktiv-modifizierte (81-85) über 600, 800 bis hin zu 1450 Dollar. und die war auch immerhin heritage cherry burst, also nicht einfach nur schwarz.
     
  20. ray-78

    ray-78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 25.01.05   #20
    Gibt`s serienmäßig echt Gibson LP`s mit dieser furchtbaren Bierbauchausfräsung hinten ?

    Boah ist das häßlich bei ner LP.... :eek:
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping